Logo Logo
/// 

Test : Panasonic GH4 4K Kamera – die beste Video-DSLR?

von Do, 8.Mai 2014 | 14 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Zebra (1 und 2)



Zebra (1 und 2)





In Sachen Zebrasettings hat Panasonic seine Aufgabe fast schon übererfüllt. Nicht nur lassen sich die Zebrawerte für die Überbelichtungsanzeige frei wählen, sondern darüber hinaus bietet die GH4 zwei Zebra-Anzeigen an. Wer also schnell mal zwischen 80 und 100% wechseln möchte, kann dieses bei der GH4 nun unkompliziert tun. Zusätzlich zeigen die beiden Zebraschraffuren in unterschiedliche Richtungen. Also auch hier ein feines Gespür für Details bei der GH4.

Luminanzbereich



Die Möglichkeit der Einstellung der 8 Bit Luminanzwerte der GH4 ist eine weitere starke Funktion der GH4 und unterstreicht ihren Anspruch, möglichst viel Videokontrolle in die Hand des Nutzers zu legen. Wer also bereits weiss, dass er es vor allem mit dem eingeschränkten Videobereich zu tun hat, der kann diesen entsprechend auswählen. Wer den Full Extended Range benötigt, hat diesen ebenfalls zur Verfügung und ist auf der sicheren Seite, vor allem wenn später in 16 bis 235 gewandelt werden muss.


Schwarzpegeleinstellung

Auch der Schwarzpegel lässt sich bei der GH4 einstellen und dies in 31 Stufen und ziemlich reaktiv. Eine interessante Funktion, mit der wir im Verbund mit den Cinelike D Farbprofilen experimentiert haben. Für eine ausführlichere Beurteilung der Schwarzpegelfunktion und wie diese bsp. auf das 8 Bit Material gemappt wird, hatten wir das Preproducion GH4 Model etwas zu kurz. Vor allem die beste Kombination aus Schwarzpegel und flachem Bildprofil zu finden, braucht Zeit. Aber dies ist ein Punkt, auf den wir zu einem späteren Zeitpunkt nochmal zurückkommen werden. Hier bleibt erstmal festzuhalten, dass die Panasonic GH4 eine neue Bestmarke bei den Systemkameras setzt, das Bild an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.


Peaking
Cinelike D Profile


14 Seiten:
Einleitung / Bedienung, Ergonomie
Peaking
Zebra (1 und 2)
Cinelike D Profile
Echte 4K Cine Auflösung
4:2:2 10 Bit HDMI-Ausgabe
Timecode
Manuelle Fokussierhilfe
Audio pegeln via Touchscreen / Schärfe, Lowlight, Farbwiedergabe
Die Bildqualität der Panasonic GH4 in 4K bei 1200LUX
Die Panasonic DMC-GH4 in 4K bei wenig Licht in 12 LUX
Praxis Test
Audio-Performance und SDI-Interface
Fazit
  

[286 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Stephan82    16:38 am 10.12.2014
Eigentlich sollten die Bitraten auch für die interne Aufzeichnung auf Karte gelten. Das mit der zu niedrigen Videobitrate ist mir aber auch schon aufgefallen! Die stimmen vorne...weiterlesen
editz    11:30 am 10.12.2014
Hallo ins Forum, mal auf die schnelle eine Frage zur Datenrate der GH4. Wenn ich im Menü die mov 200 mbit FHD Alli Option wähle, dann gilt dieser Wert aber für die externe...weiterlesen
marcszeglat    10:01 am 28.6.2014
Ich habe jetzt den ersten Videoclip online, den ich mit der GH 4 in 4k gefilmt habe. Die Aufnahmen wurden mit Edius 7 auf HD konvertiert. Ich selbst sehe da keinen großen...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Test: Skintone Shootout: Panasonic GH4, Blackmagic Design 4K, Sony PXW-Z100 So, 27.November 2016
Test: Video-Shootout: Panasonic GH4, Blackmagic Design 4K und Sony AX-100 So, 27.November 2016
Test: Unterwegs mit der Panasonic GH4, Sennheiser AVX Funkstrecke, F&V Kameralicht, Veydra 35mm T2.2 u.a. Mi, 3.August 2016
Test: Came Single 3-Achs Einhand-Gimbal an der Panasonic GH4 und Sony A7SII Di, 22.Dezember 2015
Test: Panasonic GH4 V-Log H Di, 15.September 2015
Aktuelles: Näheres zum Panasonic GH4 V-Log Update Di, 1.September 2015
Test: Atomos Shogun mit Panasonic GH4 Di, 3.März 2015


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 20.Februar 2024 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*