Hauttonwiedergabe im LOG-LUT Betrieb

Wenn wir gefragt werden, was uns bei der Panasonic GH6 nach unserem Praxisdreh mit Caro am besten gefallen hat, müssen wir nicht lange überlegen: Ganz klar die Hauttonwiedergabe im LOG-LUT Betrieb.


Die Panasonic GH6 im ersten Praxistest: Internes 6K 10 Bit ProRes LOG, AF, Zeitlupe, Hauttöne uvm : Gh6 Skin 1

Mit der GH6 hat Panasonic – unserem ersten Praxistest nach - einen großen Sprung bei der Hauttonwiedergabe gemacht: Eine solch gelungene „Straight-Out-of-Camera“ Hauttonwiedergabe ist uns von keiner anderen aktuellen Panasonic bekannt – zwar hatten wir (abgesehen vom Sturm) mit bedecktem Himmel und damit gleichmäßig, natürlichem Licht auch recht gute Rahmenbedingungen. Trotzdem ist die Hauttonwiedergabe der GH6 bei unserem Testdreh mit Caro auf bemerkenswert hohem Niveau.





Wir können nur spekulieren, ob es an der neuen, erweiterten Varicam-LUT Unterstützung oder am neuen 25MP-Sensor liegt – Fakt ist auf jeden Fall, dass wir ganz selten Kameras bei slashCAM haben, bei denen wir nichts weiter tun müssen, als die offizielle LUT (V-Log to V-709) anzuwenden und die Farben auf Anhieb optimal sitzen.


Die Panasonic GH6 im ersten Praxistest: Internes 6K 10 Bit ProRes LOG, AF, Zeitlupe, Hauttöne uvm : GH6Skin2

Wir haben für nahezu alle Shots den manuellem Weißagbleich der GH6 genutzt. Spannend und für viele GH6 User ein interessantes Experimentierfeld dürften auch die offiziellen, kostenlosen VariCam Look-LUTs sein, mit denen die GH6 jetzt kompatibel ist. Uns haben hier vor allem die LoCon (Low Contrast) LUTs des aus über 30 LUTs bestehenden Bundles überzeugt.



Mit der bemerkenswert unkomplizierten Hauttonwiedergabe im LOG-LUT-Betrieb unterstreicht die GH6 ihre Eignung für all jene Szenarien, bei denen schnelle Turnovers gefragt sind. Für uns ein weiterer Fingerzeig in Richtung Event, Reportage etc. bei der GH6.




5.7K 10 Bit 50/60p H.265 Fullsensor-Readout

Die 5.7K Aufnahme steht bei der Panasonic GH6 nicht nur in 25 Bildern (in ProRes und in H.265) sondern auch in 50/60 Bilder pro Sekunde in 10 Bit zur Verfügung. Hierfür nutzt die GH6 im Mov-Container eine H.265 LongGop 10 Bit 4:2:0 Kodierung.



Beide Formate (ProRes und H.265) lassen sich in V-Log angenehm unproblematisch auf der Timeline matchen. Damit stehen zwei hochauflösende 10 Bit 5.7K Optionen zur Verfügung, die sich auch in einem Projekt – je nach fps-Anforderung – gut mischen lassen.




Leserkommentare // Neueste
[228 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
roki100    07:47 am 10.4.2022
Bei der G9 gibt es "Pre Burst" Modus, was sehr nützlich für Fotos ist, aber auch 5K Video ermöglicht. Bei der GH6 fehlt "Pre Burst"? Die GH6 ist zwar mehr für Video...weiterlesen
roki100    06:20 am 10.4.2022
Ja, 5-GHz-WLAN ist bei Panasonic Kameras in einigen Ländern deaktiviert. Hat etwas mit DFS zu tun, finde ich aber Blödsinn... Ich finde Hersteller wie Panasonic sollte schon die...weiterlesen
Darth Schneider    05:59 am 10.4.2022
EU Version ? Was ist da denn heute noch anders ? Wenn ein Russe die Gh6 in die Hand nimmt gibt es kameraintern heftige Sanktionen…? Gruss Boris
[ Alle Kommentare ganz lesen]
Ähnliche Artikel //
Umfrage
    Was hältst du von den neuen Bild/Video-KIs?





    Ergebnis ansehen
RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash