Logo Logo
/// 

Test : Panasonic S5 II mit Phasen-Autofokus in der Videopraxis: Überflieger in der 2.000 Euro Klasse?

von Mi, 4.Januar 2023 | 9 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 V-Log und Hauttöne



V-Log und Hauttöne



Panasonic V-Log gehört zusammen mit Sony S-Log 3 und Canon Log 2 zu den hochwertigsten und am breitesten implementierten DSLM-Log Formaten am Markt. Wir schätzen an Panasonic V-Log seit Jahren die robuste Implementierung bei hoher Farbkonstanz auch im Grenzbereich und dazugehörigem hohem Dynamikumfang. Nicht zuletzt wegen V-Log liegen Panasonic Vollformatkameras seit Jahren bei unseren Dynamikvergleichen auf den vordersten Plätzen.

Panasonic S5 II 6K, 10 Bit V-Log


Dieser Tradition scheint auch die Panasonic S5 II mit ihrer V-Log Implementierung zu folgen. Bemerkenswert ist für uns hierbei immer wieder, wie robust Panasonic V-Log trotz relativ schmaler Bandbreite agiert. Schaut man sich die Videoformate der S5 II an, fällt auf, dass kein Format mehr Bandbreite als 200 Mbit/s benötigt, was in erster Linie an den der S5 II X vorbehaltenen All-Intra Formaten liegen dürfte.

Panasonic V-Log lässt sich vergleichsweise einfach farbkorrigieren und generiert Out-of-the-Box meistens recht neutrale Hauttöne. Dank der weit verbreiteten Implementierung stehen in den meisten uns bekannten NLEs und Farbkorrekturprogrammen auch schnelle Color-Managed Workflows zur Verfügung, mit denen mal schnell zu brauchbaren Ergebnissen kommt.

Panasonic S5 II 6K, 10 Bit V-Log + schnelle manuelle Farbkorrektur


Wir haben bei unseren Aufnahmen ein rein manuelle, schlanke V-Log Farbkorrektur genutzt, die ohne großen Aufwand zu guten Ergebnissen führt.

Wenn wir in den Pixelpeeper-Modus schalten, empfinden wir vor allem das von 6K auf 4K herunterkonvertierte V-Log Material der Panasonic S5 II als etwas zu scharf. Hier würden wir das V-Log Material mit Promist-Filtern, Filmkorn und entsprechenden LUTs in Richtung mehr Organik pushen – aber dies ist wie stets subjektiv. Da sich selbst das 200 Mbit/s V-Log Material sehr flexibel in der Postproduktion verhält, stehen hier der individuellen Look-Kreation alle Wege offen.

Unser Tip: Wer Out-Of-the Box etwas weniger Auflösung zu schätzen weiss, sollte sich den S35 Modus sowie die HFR HD Funktionen (die bis max 180 fps reichen) einmal diesbezüglich anschauen. Ansonsten sind wir beim Thema „Organik“ auch schon auf die Intra-Frame Codecs der S5 Mark II X (ProRes) gespannt.

Panasonic S5 II 6K, 10 Bit V-Log + 709 LUT


Wer hingegen für seine Projekte möglichst viel Speicherplatz bzw. lange Aufnahmezeiten benötigt, beispielsweise für dokumentarische Arbeiten oder für entsprechende Veranstaltungen (Theater, Event etc.) dürfte sich über das schlanke 10 Bit V-Log der Panasonic S5 II freuen, dass Dank dualen SD-Cardslots sowohl günstig als auch speicherplatzschonend aufgezeichnet werden kann.

Zusammen mit dem von uns sehr geschätzten, kompakten Panasonic XLR-Adapter lässt sich mit der S5 Mark II ein ziemlich günstiges und zugleich recht hochwertiges DOK-und Reportage-Setup zusammenstellen ...

Wer keinen LOG/LUT Workflow anwenden möchte findet in den Panasonic Bildprofilen („Photo Style“) eine ganze Reihe von vorgegebenen Looks, die wir in unserem Testclip auch durchsteppen.

Unser Favorit stellt hier nach wie vor das Cinelike D2 Profil dar aber auch die „Like709“ Implementierung von Panasonic gefällt uns mit ihrem weniger starken „Pop“ recht gut.

Unser Tip:

Im Photo Styles Auswahlmenü lässt sich auch die „REAL TIME LUT“ aktivieren – also aus den bereits genannten 10 User-LUT Speicherplätzen eine individuelle LUT auswählen, die man zuvor auf die Kamera geladen hat.

Stabilisierungsleistung
Akkulaufzeiten und Hitzewarnung / HFR 180 fps


Panasonic S5im Vergleich mit:

Listenpreis: 1948 €
Markteinführung: Oktober 2020
Sensorgrößen-Klasse:
Kleinbild-Vollformat, FX
Mount: L-Mount

Platz 3 DSLR/DSLM Bestenliste
Sony A7S II
Listenpreis: 3399 €
Sensorgrößen-Klasse: Kleinbild-Vollformat, FX
Nikon Z7
Listenpreis: 3849 €
Kleinbild-Vollformat, FX

9 Seiten:
Einleitung / Ergonomie, Handling und Specs
Phasen-Hybrid Autofokus mit 779 Phasen-AF Sensoren
AF mit Panasonic S Pro 50mm @ f1.4
AF mit APS-C Sigma EF 18-35 F1.8 (und Adapter)
AF mit Sigma 24-70mm f2.8
Stabilisierungsleistung
V-Log und Hauttöne
Akkulaufzeiten und Hitzewarnung / HFR 180 fps
Fazit
  

[125 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
wolfgang    15:50 am 17.1.2023
Danke für das Beispiel - ich frage mich nur, wie diese erweiterte Eingabemöglichkeiten für den Angleich von verschiedenen Kameramaterial von der S5 II oder der PM-Pocket in...weiterlesen
Jörg    12:38 am 17.1.2023
Ich denke die FX1 von Sony konnte das u.a. Wer seine clps planen kann, sollte mit dieser Option schöne Ergebnisse erzielen können.
Funless    12:22 am 17.1.2023
Auch ein interessantes Feature, finde ich ... https://youtu.be/vxZdTozSzcI Gab es so ein Focus Transition Feature nicht schon damals auch bei den höherwertigeren Camcorder...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: DJI RS3 Mini Gimbal in der Praxis mit der Panasonic S5 II: Horizontal, Vertikal - egal? Di, 10.Januar 2023
Wir hatten Gelegenheit, den neuen DJI RS3 Mini kurz vorab zu testen und haben hierfür die neue Panasonic S5 II genutzt. Neben dem Test mit diversen Fest- und Zoombrennweiten wollten wir wissen, bis zu welcher Kamera/Objektiv-Kombination der neue Mini-Gimbal von DJI funktioniert und für wen sich die Anschaffung des clever auch auf Vertical-Shootings umrüstbaren Gimbal lohnt.
Test: Canon EOS R6 Mark II Sensorbetrachtungen - Rolling Shutter und Debayering Di, 27.Dezember 2022
Die "erste" Canon EOS R6 war für Filmer nicht uneingeschränkt zu empfehlen, da sie gerade bis 30p nur einen sehr langsamen Rolling Shutter bot. Mit der zweiten Version gibt es nun einige Veränderungen im Sensor-Verhalten.
Test: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt? Do, 22.Dezember 2022
2022 neigt sich dem Ende: Zeit für uns ein erstes Fazit zu ziehen, welche Kameras besonderen Eindruck bei uns hinterlassen haben. Insgesamt sind wir auf 10 Kameras gekommen, die in diesem Jahr für uns herausstachen – mit dabei sind auch Kameras die via Firmware-Update um wichtige Funktionen (bsp. RAW-Recording) erweitert wurden. Und auch eine Drohne, ein Handy und eine Kamera, die noch nicht genannt werden darf sind mit von der Partie – also Vorhang auf zum Besten, was 2022 für uns zu bieten hatte:
Test: Panasonic GH6 und Atomos Shogun Connect in der (Cloud)Praxis: Proxy-Upload mit LTE-Handy vom Set? Do, 24.November 2022
Wir haben den neuen Atomos Flaggschiff Monitor-Recorder Shogun Connect zusammen mit der Panasonic GH6 mit direktem Proxy-Upload via Atomos Cloud Studio nach Frame.io getestet. -- Inkl. Schritt für Schritt Erklärung für Atomos Camera to Cloud nach Frame.io Setup + Proxy-HighRes Workflows in Final Cut, Premiere und Resolve …
Test: Canon EOS R6 Mark II im ersten Praxistest: Die beste Hybrid-DSLM unterhalb von 3.000,- Euro? Mi, 2.November 2022
Test: Fujifilm X-H2 im Praxistest: Günstigere X-H2S-Alternative mit starker Videoperformance Di, 25.Oktober 2022
Test: Sony FX30 mit APS-C/S35 Sensor im ersten Hands-On: Handling, Hauttöne, AF uvm. Mi, 28.September 2022
Test: Aktuelle APS-C/S35 DSLMs - FUJI X-H2s und Canon EOS R7 - Dynamik-Shootout Mi, 21.September 2022
Test: Fujifilm X-H2S in der Praxis: 6.2K 10 Bit ProRes HQ, F-Log2 und Hauttöne, Video-AF uvm. Mi, 7.September 2022
Test: Double Cropper - Canon EOS R7 Sensorqualität, Debayering und Rolling Shutter Do, 1.September 2022
Test: FUJI X-H2s - Sensor-Qualität, Debayering und Rolling Shutter Mi, 24.August 2022
Test: Die besten Video-DSLMs nach Preis-Leistung: Von M43 über APS-C/S35 bis Vollformat Do, 11.August 2022


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 29.Januar 2023 - 18:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*