Logo
///  >

Test : Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K - Bildqualität und Sensor-Verhalten

von Do, 4.Oktober 2018 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Auflösung und Debayering
  Low Light
  1200 LUX
  Rolling Shutter
  Fazit



Low Light



Gerade auch bei wenig Licht sind die Unterschiede zwischen den Formaten deutlich erkennbar. In CinemaDNG sind im Rauschen 1:1 die einzelnen Sensel erkennbar, was im allgemeinen mit einer digitalen Anmutung verbunden wird:

Die Pocket Cinema Camera 4K bei ISO6400, F2,8 und 1/25s in CinemaDNG



"Cinematischer" sieht dies dagegen bei ProRES aus, da sich das Rauschen hier immer über mehrere Pixel im Bild verteilt. Natürlich auch zu Lasten der feinsten Details:

Die Pocket Cinema Camera 4K bei ISO6400, F2,8 und 1/25s in ProRES



Interessant bleibt das RAW-Verhalten beim CDNG-Filmen: So bleibt die ISO zwischen 100 und 1000 nur eine Metadaten-Angabe, die keine direkte Veränderung der Aufzeichnung bewirkt. Aufgrund des Dual-ISO-Sensors springt jedoch die Helligkeit ab ISO 1250 (bis 6400) auf einen zweiten, helleren Level in dem die exakten ISO wiederum nur Metadaten sind. Ab ISO8000 setzt dann zusätzlich eine weitere Verstärkung ein, die auch in die RAW-Daten "eingbacken" wird. Die folgende Grafik veranschaulicht dies noch einmal genauer:



Weiters bemerkenswert ist dabei, dass Blackmagic die native ISO des Sensors mit 400 (bzw. 3200 angibt). Da man die ISO jedoch auch bis auf 100 schalten kann und laut den Messwerten von Blackmagic die Dynamik hierbei nicht reduziert wird, darf man dies guten Gewissens auch als einen eingebauten ND-Filter interpretieren und ebenso nutzen. In der Praxis verschiebt man damit natürlich nur den Graupunkt in der ISO-Interpretation (ähnlich einem Exposure Index).

Einleitung / Auflösung und Debayering
1200 LUX / Rolling Shutter / Fazit


Blackmagic Design Pocket Cinema Camera 4Kim Vergleich mit:

Strassenpreis: 1285 €
Markteinführung: Oktober 2018
Sensorgrößen-Klasse:
Micro Four Thirds
Mount: Micro Four Thirds

Platz 7 DSLR/DSLM Bestenliste
Nikon D500
Strassenpreis: 1750 €
Sensorgrößen-Klasse: Super35 / APS-C
Blackmagic Design Pocket Cinema Camera 6K
Listenpreis: 2679 €
Super35 / APS-C

3 Seiten:
Einleitung / Auflösung und Debayering
Low Light
1200 LUX / Rolling Shutter / Fazit
  

[8 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
thsbln    18:21 am 10.10.2018
Meine wurde heute von Foto-Koch verschickt.
Rick SSon    16:14 am 10.10.2018
Im Moment ist an der Kamera eigentlich nur eines wirklich interessant: Das Lieferdatum! :-D
Fader8    21:31 am 4.10.2018
Ich frage mich nur: was wäre für 2000$ möglich gewesen? Phase Detction Autofocus und weather sealed? Ich hätte auch zwei für das geile Ding bezahlt. Aber erstmal nicht motzen...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Test: Funktioniert der DJI Ronin SC mit Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K und Panasonic S1? Do, 25.Juli 2019
Test: Dynamikumfang: RAW vs LOG: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K vs Panasonic GH5S Di, 21.Mai 2019
Test: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm. Di, 16.Oktober 2018
Erfahrungsberichte: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: RAW, Dual Native ISO, Bedienung, Verfügbarkeit // IBC 2018 Fr, 7.September 2018
Ratgeber: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh? Mo, 23.Juli 2018

Weitere Artikel:


Test: Canon EOS C300 Mark III in der Praxis: Hauttöne, 10 und 12 Bit (internes) RAW und 10 Bit XF-AVC LOG Recording …. Teil 1 Do, 7.Mai 2020
Wir hatten Gelegenheit die neue Canon EOS C300 Mark III vor dem Verkaufsstart zu testen und waren besonders gespannt auf die interne 10 und 12 Bit RAW Aufzeichnung inkl. neuem Dual Gain Sensor. Doch auch für dokumentarisches Arbeiten bringt die Kamera vieles mit.
Test: Canon EOS C300 Mark III - Neue S35 Referenz in der 4K-Signalverarbeitung? Mi, 6.Mai 2020
Die dritte C300 weist auf dem Papier bemerkenswerte technische Daten auf. Wir konnten schon mal einen ersten Blick auf die Sensor-Qualitäten von Canons neuem S35-Flaggschiff werfen.
Test: Panasonic EVA1 5,7K RAW mit dem Blackmagic Video Assist 12G HDR Fr, 3.April 2020
Der Blackmagic Video Assist 12G HDR kann einer Panasonic EVA1 5,7K (B)RAW entlocken. Kann diese Kombination der kleinen Varicam noch einmal neues Leben einhauchen?
Test: Sony FX9 in der Praxis - Teil 3: Ergonomie, Vario ND, Zubehör für die FX9 und finales Fazit Mi, 22.Januar 2020
Im letzten Teil unseres Sony FX9 Praxistests geht es um Ergonomie und die Bedienung der FX9. Dabei werfen wir auch einen Blick auf einige Zubehör-Lösungen (ARRI, Vocas, Chrosziel). Bevor wir zu unserem finalen Fazit der Sony FX9 kommen, sind ebenfalls die Akkulaufzeit und der elektronische Vario-ND der Sony FX9 Thema.
Test: Sony FX9 in der Praxis - Teil 2: Hauttöne, Bildeindruck, S-Cinetone, S-Log 3 u.a. Fr, 10.Januar 2020
Test: Sony FX9 in der Praxis - Teil 1: Der beste Autofokus im professionellen Vollformat-Kamerasegment? Fr, 3.Januar 2020


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Cinema-Kamera:
Canon C300 MK II und Tamron 24-70 Problem
Sechs neue Canon EOS RF-Objektive für 2019 angekündigt
Canon EOS RP Gerüchte
mini landscapes - BMPCC4K - Miniaturprojekt
Sony VENICE bekommt optionale HFR-Funktion mit bis zu 120fps in 4K
MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
Red Scarlet-W Black shading
mehr Beiträge zum Thema Cinema-Kamera




update am 4.Juni 2020 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*