Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Digitalisierung & Restauration alter Film- und Videoaufnahmen-Forum

Infoseite // Canon HV20 Videos digitalisieren lassen



Frage von slang2310:


Hallo,

mein Vater hat einige Filme mit einer Canon HV 20 gemacht. Seit ca. 3 Jahren versuche ich immer mal wieder die Filme zu digitalisieren, bin aber konsequent gescheitert. Ich habe auch schon mehrer Digitalisierungsunternehmen probiert, die sind auch jeweils gescheitert. Meistens kam die Rückmeldung, die Bänder wären leer. Das stimmt aber nicht, da ich mir die Videos auf dem eingebauten Minidisplay des Camcorders einwandfrei anschauen kann. Nur die Wiedergabe auf externe Geräte, auch TV funktioniert nicht mehr. Ich vermute mit der externen Abspielfunktion der Canon HV 20 ist irgendwas nicht mehr in Ordnung. Deshalb bin ich auf der Suche nach einem Bezahldienst der Erfahrung mit Canon HV 20 Aufnahmen in HDV hat und diese digitalisiert. Für Empfehlungen wäre ich sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen, S. Lang

Space


Antwort von cantsin:

Du musst beim HV20 nichts digitalisieren, denn er nimmt bereits digital auf. Um die Daten auszulesen, brauchst Du nur einen PC mit Firewire-Karte oder einen Mac mit Firewire-zu-Thunderbolt-Adapter und Videosoftware, die die Dateien der Kamera grabben bzw. auf den Rechner transferieren kann.

Space


Antwort von TomStg:

cantsin hat geschrieben:
Du musst beim HV20 nichts digitalisieren, denn er nimmt bereits digital auf. Um die Daten auszulesen, brauchst Du nur einen PC mit Firewire-Karte oder einen Mac mit Firewire-zu-Thunderbolt-Adapter und Videosoftware, die die Dateien der Kamera grabben bzw. auf den Rechner transferieren kann.
Wenn die externe Schnittstelle der Kamera defekt ist, nutzt ihm eine Beschreibung zum Transferieren nichts. Danach war auch nicht gefragt, sondern nach einem geeigneten Dienstleister zum Überspielen.

Ich machte gute Erfahrungen zB mit denen hier:
https://www.vinett-video.de/
Aktuell haben alle solche Dienstleister extrem viel zu tun. Deshalb muss man mit min. 4-6 Wochen Bearbeitungszeit rechnen.

Space


Antwort von CyCroN:

Hallo S.Lang,

ist es denkbar, dass die Bänder im HDV-Format mit dem "Kinomodus", also mit 25p statt den üblichen 50i aufgezeichnet wurden?
Laut Bedienungsanleitung ist es nämlich bei dem Modell wohl möglich, mit 25 Vollbildern anstelle der 50 Halbbilder aufzuzeichnen.

Das könnte dann tatsächlich bei einem Dienstleister so aussehen, dass das Band unbespielt wirkt, da nicht jeder Zuspieler, auch professionelle solche, für das 25p-Format ausgelegt sind. Es benötigt dann für die "Digitalisierung" ausdrücklich auch ein Gerät, das ebenfalls 25p beherrscht. Falls das Format sich von dem anderer Hersteller zudem unterscheidet, könnte es noch wichtig sein, auch wieder ein Canon-Gerät einzusetzen, also am besten die Cam, mit der aufgezeichnet wurde.
Derselbe Effekt "leerer" Bänder ergibt sich übrigens auch, wenn jemand nur einen DV-Abspieler verwendet, aber HDV auf dem Band vorliegt.

In meinem Falle beziehen sich die Erfahrungen auf Sony-Geräte, vermutlich ist es aber bei anderen Herstellern ähnlich. Die 25p-Aufzeichnung im HDV-Format war jedenfalls einst wohl ein besonderes Feature, sodass eben nicht jedes Gerät dies auch wieder verarbeiten konnte. In meinem Falle hat beispielsweise der Sony HVR-M25 ein HDV-25p-Band NICHT abspielen können, nur in der Kamera gelang dies problemlos.

Grüße,
Cy

Space


Antwort von TheBubble:

Es ist möglich das der Dienstleister versucht hat DV einzulesen, immerhin sind die Tapes die Gleichen, und das Detail HDV ignoriert hat. Theoretisch gibt es sogar mehrere HDV-Varianten, wobei sich nur eine stärker durchgesetzt hat.

Ein Verwandter eines Bekannten hatte das Problem, das seine Kamera einen Defekt hatte und er die Daten nicht mehr in seinem PC übertragen konnte. Mit einer ausgeliehenen Ersatz-Kamera ging es dann.

Leihe Dir also ein Ersatzgerät aus.

Space


Antwort von Realsound:

Sehr geehrter S.Lang

ich bin kein von Ihnen gesuchter Bezahldienst und ich habe auch wenig Erfahrung mit der Digitalisierung von Videobändern.
Wenn Sie mit mir unter "realsound@t-online.de" Kontakt aufnehmen möchten kann ich Ihnen meine HV20 zum Überspielen
zur Verfügung stellen. Ich habe meine Aufzeichnungen bei der Aufnahme immer direkt auf einen Laptop übertragen und habe
auf diese Weise die Digitalisierung gespart. Das sollte auch heute noch funktionieren. Ich werde es kurzfristig überprüfen.
Ich habe das System schon lange Zeit nichtmehr genutzt und kann nicht sagen ob der Laptop (Win95) noch funktioniert. Meine
HV20 läuft problemlos.

mfG

Space


Antwort von Realsound:

Ergänzung: Also mein Win95-Laptop geht leider nichtmehr. Jeder PC mit einer Firewireschnittstelle wäre aber geeignet um die Bänder zu übertragen.

Space


Antwort von XBCreW:

Sollte noch Bedarf an der Digitalisierung bestehen, ich habe eine Hv20 und bin grad damit durch, meine Bänder zu digitalisieren. Das habe ich mit einem Hdmi Capture device gemacht, die Bildqualität ist um. Einiges besser als über Firewire, ich denke mal, das Hdmi einen höheren Datenstrom hat. Also falls du die Videos noch digitalisieren musst, schick sie vorbei, das digitalisieren geht ja fast von alleine.

Grüße

Space


Antwort von cantsin:

XBCreW hat geschrieben:
Sollte noch Bedarf an der Digitalisierung bestehen, ich habe eine Hv20 und bin grad damit durch, meine Bänder zu digitalisieren. Das habe ich mit einem Hdmi Capture device gemacht, die Bildqualität ist um. Einiges besser als über Firewire, ich denke mal, das Hdmi einen höheren Datenstrom hat.
Das ist technisch unmöglich bzw. ein garantierter Trugschluss. Es läuft auf dieselbe Aussage hinaus, dass die Kopie einer Videodatei dadurch eine bessere Bildqualität bekommt, dass man die Datei - statt sie einfach auf einen anderen Datenträger zu kopieren - abspielt und über HDMI captured.

Space



Space


Antwort von prime:

Vielleicht hat seine HDMI Capture Karte/Dongle schon zu 50p deinterlaced, dann sieht es natürlich im Vergleich zum unbehandelten interlaced Original natürlich besser aus. Aber ja ideal ist natürlich einfach mit Firewire rüber und dann kann man immernoch damit machen was man will.

Space


Antwort von XBCreW:

I h denke es liegt daran, daß die Kamera hardwareseitig, den MPEG2 Stream für eine optimale Hdmi kpatibilität aufbereitet. Per Firewire kommt der Stream nativ an, was entweder gute Software oder jede Menge fummelei am Material erfordert, damit es einigermaßen gut läuft. Fakt ist, das out of the Box die per Hdmi ausgegebenen Sachen perfekt Aussehen, schon auf dem lvl einer guten Dslr und über Firewire halt wie mit nem anderen Camcorder aufgenommen. Für Consumer wie. Mich, die nicht 2 Tage am Material rumgraden wollen, ideal..

Wie gesagt, Out of the Box ein unterschied wie Tag und nacht.

Space


Antwort von Jott:

Klingt nett, aber zur Sicherheit für alle interessierten Mitlesenden: Märchenstunde. Nur FireWire übertragt die digitalen Daten vom Band unverändert 1:1 in den Rechner.

Steht FireWire am PC nicht zur Verfügung (Mac verstehen FireWire heute noch), dann ist HDMI-Capturen eine gangbare Alternative. Natürlich nur, wenn der alte DV- oder HDV-Camcorder einen HDMI-Ausgang haben sollte, aber das ist natürlich in aller Regel nicht der Fall. Weil er ja FireWire hat.

Space


Antwort von vaio:

XBCreW hat geschrieben:
Sollte noch Bedarf an der Digitalisierung bestehen, ich habe eine Hv20 und bin grad damit durch, meine Bänder zu digitalisieren. Das habe ich mit einem Hdmi Capture device gemacht, die Bildqualität ist um. Einiges besser als über Firewire, ich denke mal, das Hdmi einen höheren Datenstrom hat. Also falls du die Videos noch digitalisieren musst, schick sie vorbei, das digitalisieren geht ja fast von alleine.

Grüße
Das „digitalisieren“ über Firewire ist ein Kopiervorgang in Echtzeit. Nur darüber erhält man eine originale „1:1-Kopie“, bzw. Datei des ursprünglichen Materials. Alles andere ist bereits eine Wandlung in ein anderes Dateiformat mit rein subjektiver Wahrnehmung.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Ich habe ja auch noch eine Canon HV20.
Ich habe auf einem alten iMac immer noch eine alte Version Version von iMovie am laufen.
Zusammen mit einem LaCie Hub der noch einen FireWire Eingang hat geht das in den Rechner kopieren von HDV Material, so, immer noch tip top.

Zum bearbeiten hab ich zusätzlich noch eine alte Version von Final Cut (damals) Pro auf dem iMac. So hab ich wenn ich es brauche beim einlesen mit Final Cut die volle Laufwerkkontrolle über die (HV20).

Also ich würde auch immer nur über FireWire in den Rechner, sonst gibt es Qualitäts Verlust, schon beim einlesen.
Das ist nicht nötig.
Gruss Boris

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Digitalisierung & Restauration alter Film- und Videoaufnahmen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Videos von Canon HV20 in Windows 10 importieren
HV20 Videos erstellen
Erstes Canon HV20 Review mit Videos (auf japanisch...)
HV20 Sport-Videos / schnelle bewegungen
Videos importieren canon hv20
Canon HV20 - Ruckler beim abspielen (und übertragen)
Nimmt "Canon HV20" 12bit Video auf?
"Canon HV20" - 2:3/3:2 Pulldown Removal
Canon R6 Clips lassen sich nicht in Resolve öffnen
Videos digitalisieren: was brauch ich?
Videos digitalisieren mit DV-Camcorder, sinvoll?
Analoge Videos digitalisieren AV Master oder DC30 plus?
Videos digitalisieren und Fernsehsendungen digital aufnehmen
Qualitätsverlust beim Digitalisieren von VHS Videos
Videos mit USB Box digitalisieren?
Analoge Videos Digitalisieren
Videos digitalisieren
Digitalisieren alter Videos
Digitalisieren von canon ucx 45 Hi 8 Filmen
Digitalisieren mit Canon MV4iMC
Canon präsentiert die Canon EOS R3 - Stabilisierte Fullframe 6K Videos mit 60p RAW
Objektivstütze anfertigen lassen
Vorschaufensters groß anzeigen lassen




RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash