Logo
///  >

Ratgeber : Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

von Do, 9.August 2018 | 4 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Ein Smartphone ist klein, schnell und unauffällig
  Automatik - Nicht nur Nachteil
  Bildqualität und neue Ästhetik
  Neue Workflows, neue Tools
  Ausgefallenes UND dabei günstiges Zubehör
  Erlesene Hardware-Ausstattung
  Preis

Warum sollte ein Smartphone für eine Videoproduktion besser geeignet sein, als die seit Jahrzehnten bewährten Werkzeuge? Im ersten Teil dieses Artikels haben wir ja bereits ausführlich dargelegt, warum Smartphones eigentlich keine guten Kameras sein können. Doch tatsächlich gibt tatsächlich auch gute Gründe für den Einsatz eines Smartphones in der Videoproduktion. Und das sind (unter anderem):



Ein Smartphone ist klein, schnell und unauffällig



Je nach Projekt kann eine kleine, unauffällige Kamera für das Gelingen einer Szene sogar unabdingbar sein. Gerade in solchen Fällen schlägt die Stunde für ein Smartphone. Denn man findet gemessen an der Größe kaum eine wandlungsfähigere Kamera, die gezieltes Filmen mit vielen Extras ermöglicht. Zwar konkurrieren in diesem Einsatzgebiet eventuell noch ActionCams, jedoch sind deren technische Möglichkeiten (unter anderem durch das meist nur stark weitwinklige Filmen ohne Vorschaumöglichkeit) nicht mit einem guten Smartphone vergleichbar.

Wenn man auf ein überraschendes Motiv stößt ist die die beste Kamera immer die, die man dabei hat.



Der vielzitierte Satz: "Die beste Kamera ist die, die man dabei hat" trägt ebenfalls einen sehr wahren Kern in sich. Wenn ein Projekt eher darauf basiert, als Kameramann ständig überrascht werden zu können, ohne zu wissen, wann man was filmen wird, kann ein Smartphone als Kamera eine gute Wahl darstellen.

Und auch für Rebel-Filmer, die im öffentlichen Raum ohne Drehgenehmigung szenisch arbeiten wollen, bietet ein Smartphone einen gewissen Stealth-Schutz. Die Kamera ist in der Regel schnell einsatzbereit und wirkt für Außenstehende erst einmal unauffällig und damit unverdächtig. Was für den Dreh selber natürlich nicht automatisch gilt.

Weiters gibt es natürlich immer wieder Doku-Themen, die überhaupt nur mit einer "unverdächtigen Kamera" funktionieren können. Und nicht zuletzt kann ein Smartphone auch eine Interview-Situation entspannen, wo ein großer Kamera-Aufbau vielleicht die persönliche Atmosphäre zerstören würde.

Kurz gesagt: Vor allem im Doku-Bereich kann der Einsatz eines Smartphones durchaus relevante Vorteile mit sich bringen. Im szenischen Bereich ist ein Smartphone dagegen wohl eher Notnagel, wenn sich partout keine andere Kamera auftreiben lässt. Oder man vorsätzlich an vielen "kritischen" Orten unauffällig und schnell ohne Drehgenehmigung arbeiten will.

Automatik - Nicht nur Nachteil / Bildqualität und neue Ästhetik / Neue Workflows, neue Tools


4 Seiten:
Einleitung / Ein Smartphone ist klein, schnell und unauffällig
Automatik - Nicht nur Nachteil / Bildqualität und neue Ästhetik / Neue Workflows, neue Tools
Ausgefallenes UND dabei günstiges Zubehör / Erlesene Hardware-Ausstattung
Preis
    

[302 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
dienstag_01    14:10 am 7.9.2018
https://fotoschule.fotocommunity.de/cropfaktor-formatfaktor-brennweitenverlaengerung/ Wenn man Bild 1 und 3 vergleicht, erfährt man auch etwas zum Thema Schärfentiefe, so man den...weiterlesen
motiongroup    13:11 am 7.9.2018
Nun ja Frank, dein Anschupser zu diesem epochalen Skandal ist gelinde gesagt zum schmunzeln und hat Bildniveau ... besonders dann wenn man sich den YT Clip genauer anhört ....weiterlesen
Frank Glencairn    11:42 am 7.9.2018
Schlecht geschlafen oder einfach nur im Troll-Mode?
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Test: Filmen mit dem Smartphone: Apple iPhone XS, Filmic Pro und Zhiyun Smooth 4 Gimbal in der Praxis Mi, 14.November 2018
News: RED Hydrogen One: das holographische Cinema Smartphone in ersten Tests: Top oder Flop? Fr, 2.November 2018
Ratgeber: Smartphone für Filmer - worauf beim Kauf achten? Mo, 20.August 2018
Ratgeber: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft? Teil 1: die Nachteile Do, 2.August 2018
Grundlagen: Smartphone-Filmen: Die Krux mit der variablen Framerate Mo, 5.März 2018
Einführungen: Camcorder, Video-DSLR, Actioncam oder Smartphone -- was ist besser für welchen Zweck? Mo, 11.Juli 2016
Test: Sony Ericsson Vivaz Smartphone mit 720p-Camcorder-Funktion Mi, 24.Februar 2010

Weitere Artikel:


Ratgeber: Camcorder des Jahres 2008 Fr, 12.Dezember 2008
Jedes Jahr küren wir in der Vorweihnachtszeit die unserer Meinung nach besten Camcorder-Modelle in diversen Preisklassen. Kurz gehalten und sicherlich nicht unstrittig präsentieren wir euch nun unserer Favoriten 2008. Vorhang auf...
Ratgeber: Die slashCAM-Produkte des Jahres 2007 – Camcorder Di, 1.Januar 2008
Camcorder, Schnittprogramme und Compositing-Lösungen. Wir liefern eine kompakte Übersicht über die besten Produkte von 2007, die man unserer Meinung für sein Geld bekommen kann. Den Anfang machen die Camcorder...
Ratgeber: Gain oder Post – Ein kurzer empirischer Vergleich Mi, 28.November 2007
Bevor die Videokamera bei zu wenig Licht die digitale Nachverstärkung aktiviert, könnte man doch eigentlich auch (wie in der Fotografie) „Raw“ filmen und die Unterbelichtung später in der Postproduktion ausgleichen. Denn meistens sind die Tools auf dem heimischen Rechner ja oft besser als die Signal-Elektronik der Kamera. Doch macht diese Argumentation Sinn? Wir haben es ausprobiert...
Ratgeber: Die slashCAM Camcorder Kauftipps Q2/2007 Sa, 14.Juli 2007
Auch dieses Quartal liefern wir wieder einen kommentierten Camcorder-Kaufratgeber. Eine kompakte Übersicht, was man für sein Geld in einer bestimmten Preisklasse bekommt– und was nicht.


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Actioncam:
Älteres Gopro Material ruckelt in Premiere
Elgato Cam Link 4K: Livestreaming per DSLR oder Actioncam
Gopro Hero 6 + Gopro Studio.
GoPro H5 - 7: Externes Mikro ohne Adapter?
GoPro Hero 7 Black - Mehr als nur mehr Bildstabilisation?
Videos von FDR-AX33 u. GoPro Hero7 Black mischen
Verbesserte 4K-Actioncams -- GoXtreme Black Hawk+ und Phantom 4K
mehr Beiträge zum Thema Actioncam


Specialsschraeg
-30. Dezember 0000/ Berlin
Creative Vision Nachwuchs Förderpreis 2019
12-16. Dezember / Villach
K3 Film Festival
31. Dezember / Berlin
Video-Wettbewerb
7-17. Februar 2019/ Berlin
Berlinale
alle Termine und Einreichfristen


update am 10.Dezember 2018 - 15:45
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*