Sony Funkstrecke UWP D-21

Die Sony UWP D-21 Funkstrecke hat ein etwas zwiespältiges Bild bei unseren Messeinnsatz hinterlassen. Gut gefallen hat uns die kabellose Integration mit der FX6 via MI-Shoe Adapter. Auch das Pairing zwischen Sender und Empfänger sowie das automatische Frequenzscanning haben gut funktioniert.



 Sony UWP D-21 Funkstrecke
Sony UWP D-21 Funkstrecke


Weniger gut gefallen hat uns der Umstand, dass wir weder unser Sennheiser MKE 2 noch unser Rode Lavalier am UWP D-21 Sender nutzen konnten. Die Belegung der Miniklinken-Buchse unterscheidet sich bei der Sony Funkstrecke, womit wir ausschließlich das Sony ECM-V1BMP Lavalier für unsere Interviews nutzen konnten - das (leider) merklich mehr Raum-Atmo aufnimmt als das Sennheiser oder das Rode. Für die teilweise recht laute Messeumgebung nicht wirklich ideal.



Wer die genannten Lavaliers von Rode/Sennheiser nutzen möchte, muss also zum Lötkolben greifen und seine Miniklinken-Kabel umlöten – machbar - aber für uns mit zu viel Hassle verbunden. Daher kommt beim nächsten Mal entweder unsere bewährte Sennheiser AVX-Funkstrecke oder die von uns ebenfalls sehr geschätzte Rode Wireless GO II Funkstrecke zum Einsatz, die wir hier getestet hatten.






Panasonic GH6

Die Panasonic GH5 und jetzt die GH6 haben sich in den letzten Jahren einen festen Platz bei unserer Messeberichterstattung erarbeitet. Wir schätzen hier vor allem die Mischung aus hoher Robustheit/Zuverlässigkeit, Kompaktheit bei geringem System-Gewicht und XLR-Adapter-Option. Hinzu kommt die für Messeinterviews unkompliziert nutzbare Sensorgröße.



 Panasonic GH6
Panasonic GH6


Wer auf der Suche nach einem möglichst effizientem, hochtransportablem Kamera-System ist, findet mit der GH6 ein verlässliches und vor allem auch ausgereiftes Video-System. Highlights der GH6 sind für uns hier vor allem die stark verbesserte Hauttonwiedergabe, ein bemerkenswert gutes Schalter-Layout für den Videobetrieb, die neuen Fokus- und Audio-Monitoring-Funktionen sowie die sehr gute Sensorstabilisierung.



Nachlegen darf die Panasonic GH6 noch etwas bei der Zuverlässigkeit des Autofokus-Systems. Einen Fieldmonitor zur unkomplizierten Beurteilung von Bilddetails, Framing etc. würden wir trotzdem stets auch empfehlen. Und an diesem Punkt kann dann durchaus auch ein Energiekonzept mit einem V-Mount Akku für die parallele Speisung von Monitor und Kamera Sinn machen. Eine Ausbauvariante, mit der wir uns demnächst auch einmal grundsätzlich bei DSLM-Setups auf slashCAM beschäftigen wollen ...




Leserkommentare // Neueste
Bilderbeweger  //  14:56 am 10.10.2022
Ich habe auch die Kamera/Objektivkombination und liebe sie für schnelle Einsätze und auch sonst. Das "Problem", dass beim umschalten von Autofokus auf Manuellfokus nicht die...weiterlesen
pillepalle  //  14:54 am 8.10.2022
Aber selbst bei gleicher Belegung bedeutet das noch nicht das die Miniklinke auch richtig funktioniert :) Hatte früher die Tascam DR10 Minirecorder verwendet an denen keine DPA...weiterlesen
rush  //  14:35 am 8.10.2022
Das es verschiedene Anschlüsse gibt ist Murks - aber kennt man in der Tat. Aber das ist hier ja nicht unbedingt vergleichbar - aber Du hast schon Recht bzw wir sprechen da...weiterlesen
Ähnliche Artikel //
Umfrage
    Was hältst du von den neuen Bild/Video-KIs?





    Ergebnis ansehen
RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash