///  >

Editorials : Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

von Fr, 22.September 2017


Der Begriff "Gamechanger" lässt sich ja mittlerweile nicht mehr ohne ironischen Subton benutzen, also warteten diesmal alle Anwesenden eben auf "disruptive" Produkt-Ankündigungen. Doch diese waren auf dieser IBC 2017 ebenso Mangelware. Dies drückte folglich auch etwas die allgemeine Stimmung unter den Presse- und Firmenvertretern. Denn ohne "awsome disruptive Gamechanger" gab es vor Ort weder viel aufregendes zu schreiben noch zu diskutieren.

Tatsächlich wurden allerdings in diesem Jahr schon viele Raketen vorher gezündet, die man dafür in Amsterdam schon in ihrer finalisierten Form in der Hand halten und ausprobieren durfte. Neben Sonys VENICE galt dies vor allem auch für die Canon C200 oder die Panasonic EVA1. Dass letztere mit einem Firmware-Update Anfang 2018 und einem günstigen Atomos Recorder 5,7K RAW aufzeichnen kann, empfanden wir persönlich trotzdem als kleine Sensation. Auch gab es durchaus spannende Neuentwicklungen zu sehen wie beispielsweise das Sachtler Flowtech Stativ, jedoch stand bei den meisten Produkten eben doch “nur” Produkt-Evolution statt einer irgendwie sensationell gearteten Revolution an.



Weiter lässt sich deutlich feststellen, dass Firmen kaum noch die Messe(n) nutzen, um ihre Neuigkeiten zum Messestart öffentlich bekannt zu geben. Viele Produktneuigkeiten wurden schon Wochen vorher kommuniziert, wohl um gerade nicht in der bisher üblichen News-Flut in diesen Tagen unterzugehen. Stattdessen scheint man unisono gesinnt zu sein, die Zusammenkunft eher im Sinne einer Convention zu nutzen. Also um den persönlichen Kontakt untereinander zu pflegen und weniger die Produkt-Neuvorstellungen in den Vordergrund zu stellen. Wir persönlich begrüßen diese Entwicklung, da sich hiermit die Dichte relevanter Video-Neuigkeiten über das Jahr entzerrt. Gleichzeitig bleibt dennoch ein leicht enttäuschter Beigeschmack wenn man ganz ohne bombige Neuigkeiten durch die Messehallen schlendert.

Für Trends bleiben die Messen - und somit auch diese IBC 2017- allerdings ein guter Indikator. Auch gerade weil man untereinander sehr viel kommuniziert. Und so lässt sich dieses Jahr klar sagen, dass HDR auf dem Vormarsch bleibt und sehr wahrscheinlich keine Eintagsfliege wie 3D-Fernsehen darstellen wird. Interessanterweise sehen dies nicht nur Fernseher-Hersteller und die Content-Provider so, sondern sowohl Sony als auch Canon stellen bei den überraschend angekündigten Camcordern gerade HDR als das Verkaufsargument für die neuen Modelle heraus. Panasonics HLG-Upgrade für die GH5 passte dabei ebenso dazu wie die durchgehende HDR-Workflow-Unterstützung in Schnittprogrammen wie EDIUS 9.



HDR ist somit ziemlich sicher gekommen, um zu bleiben, was man jedoch von VR (Virtiual Reality / 360 Video) nicht unbedingt behaupten kann. Obwohl Adobe mit Premiere Pro hier voll auf den Zug von 360 Grad VR-Editing setzt und auch andere Hersteller (u.a. Blackmagic mit Fusion 9 ) hier viel in neue Funktionen investieren waren sowohl auf der IFA als auch auf dieser IBC nur an vergleichsweise wenigen Ständen VR-Demos zu bestaunen. Für das nächste große Ding ist es somit entweder immer noch zu früh oder eben vielleicht auch schon wieder der Anfang vom Ende…


Nefal TV Atomos Manfrotto SennheiserChrosziel Xine Gear

Zur Übersicht aller unserer News zur IFA/IBC 2017

    

[23 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
gekkonier    11:49 am 9.10.2017
Was mich an HDR fasziniert hat war die Strahlkraft. Es wirkte auf mich irgendwie so, wie wenn man aus dem Fenster kuckt! Für mich persönlich ist das vom "Wow" Effekt...weiterlesen
wolfgang    19:21 am 25.9.2017
Na ich weiß nicht so genau wo die Consumergeräte aufhören und die Profigeräte beginnen - aber 10bit wäre für mich schon eher ein Profimerkmal. Vor allem auch weil wir derzeit...weiterlesen
mash_gh4    18:15 am 25.9.2017
wie würdest die GH5 sonst umschreiben? die tatsache, dass sie weiterhin keine RAW aufzeichnung bietet, obwohl das technisch mit der gegebenen hardware sicher auch möglich...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Editorials: 4K - Voll-Korn? Do, 3.September 2015
Die Details analog produzierter Filme rechtfertigen selten eine 4K-Abtastung. Deren Filmkorn aber vielleicht schon…
Editorials: Vom unvermeidbaren Kampf der Settop-Boxen in 2014 Fr, 21.März 2014
Alles deutet darauf hin, dass Amazon, Apple, Google, Microsoft, Sony und noch einige andere in 2014 sehr aggressiv um den Anschluss am Fernseher im Wohnzimmer kämpfen werden.
Editorials: Popcorn Time - Zukunft oder Verderben der Filmindustrie? Mo, 17.März 2014
Popcorn Time zeigt, wie modernes Video on Demand heute ohne Serverfarmen funktionieren könnte. Doch die Industrie will so etwas wohl gar nicht sehen.
Editorials: 4K und das Backkatalog-Problem Mo, 23.September 2013
Die 4K-Distribution steht in den Startlöchern. Doch wer will Groundhog Day in 4K sehen?
Editorials: Sonys Playstation 4(K)? Mi, 16.Januar 2013
Editorials: YouTube, Gema und die Telekom Do, 2.Juni 2011
Essays: Kühler Kamera-Herbst 2016 Mo, 18.Juli 2016
Erfahrungsberichte: Einspruch gegen die YouTube Content-ID -- ein Selbstversuch Mo, 7.September 2015
Buchkritiken: Kann man denn davon leben? Mo, 21.November 2011


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Filmportale:
Musikvideo: YouTube komprimiert AudioFile zu sehr
Kamera für Youtube
Youtube-Ecke für Kinder einrichten
Brauchen Youtuber bald ene SendeLizenz
Vimeo unterstützt ab sofort HDR und 8K
4k Camcorder oder DSLR Kamera für Youtube Videos
YouTube Converter
mehr Beiträge zum Thema Filmportale




update am 13.Dezember 2017 - 18:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*
Specialsschraeg
28. Januar 2018/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – Jugend-Kurzfilmfestival
15-25. Februar 2018/ Berlin
Berlinale
17-22. Februar 2018/
Berlinale Talents
13-18. März 2018/ Graz
DIAGONALE
alle Termine und Einreichfristen