Nächster Canon Cinema EOS Sensor - 6K, 17:9 und fast 16 Blendenstufen Dynamik?

// 15:01 Di, 16. Jan 2024von

Nachdem wir gestern schon ein Weibo-Leak von E8M_8888 behandelt haben, wollten wir noch das Augenmerk auf einen weiteren Canon-Sensor legen, der wahrscheinlich in Canons nächsten Cinema-EOS Modellen zu finden sein wird.


Laut dem Leaker existiert ein Vollformat Stacked Canon Sensor, der bis 60 fps mit Dual Gain ausgelesen werden kann und dabei in einem dualen 14-Bit-Modus ebenfalls über 95 dB Dynamik erzielen kann. Diese 95 Dezibel ziehen sich schon seit geraumer Zeit durch Canon Sensorvortäge und die Gerüchteküche, wobei es sich nicht exakt um diesen Sensor handeln dürfte. Unter anderem, weil der von Sensor E8M_8888 benannte Sensor eine Sensel-Kantenlänge von mit 6,4μm aufweisen soll.



Nächster Canon Cinema EOS Sensor - 6K, 17:9 und fast 16 Blendenstufen Dynamik?


Interessanterweise soll es sich um ein 17:9-Design handeln, was nahelegt, dass dieser Sensor primär in Cinema EOS-Modellen zum Einsatz kommen wird. Und was schon jetzt einen schönen Raum für Spekulationen öffnet:



Eine 4K-1:1 Auflösung wie bei früheren Canon Cinema Modellen scheidet bei 6,4μm Kantenlänge im Vorfeld aus, da die Sensorbreite dann mit ca. 26mm den Namen Vollformat nicht verdienen würde. Will man sich beim sauberen 6K-Downsampling und Debayering keine Rundungsprobleme einhandeln (was Canon in der Regel bei dedizierten Cinesensoren bisher auch ungern gemacht hat), sollte der Sensor für 6K UHD-Auflösung, 6144 Sensel aufweisen (4096 x 1,5).



Und das würde bedeuten, dass Canon mit diesem Sensor auf eine Sensorbreite von ca. 39,32 mm setzen wird - also mehr als die maximal 36mm typischer EOS R Kameras. Da es sich um einen 17:9 Sensor handelt, kann dieser trotzdem korrekt im Bildkreis liegen, da die verringerte Höhe eine bessere seitliche Ausnutzung der Bildkreisfläche ermöglicht. Das folgende Bild kann dies näher verdeutlichen:



Nächster Canon Cinema EOS Sensor - 6K, 17:9 und fast 16 Blendenstufen Dynamik?


Rot ist der Bildkreis den ein Objektiv scharf abbilden sollte. Blau ist ein 4:3 Sensor und Magenta die genutzte Sensorfläche, wenn man mit so einem Sensor gecropptes Breitbild (21:9) filmen würde.



Wenn der Sensor jedoch ein anderes natives Format hat (Grün = 16:9, Orange 21:9), kann ein Objektiv auch diese breitere Sensorfläche füllen. Für 16:9 (grün) dürfte der Sensor schon etwas breiter sein. Und für 21:9 (orange) könnte er sogar noch einmal deutlich ausladender sein und würde dennoch vom Bildkreis des Objektivs voll abgedeckt werden.



Hätte der neue Canon Cine 6K-Sensor tatsächlich eine Breite von 39,32 mm, so entspräche dies einem Crop-Faktor von ca. 0,92 (bezogen auf Vollformat). Das ist zwar noch kein nennenswertes LargeFormat, aber holt natürlich aus gängigen EOS R Linsen damit immerhin das "cinematische Maximum" heraus.



Nachdem die Auslesezeiten dieses Rolling Shutter Sensors auch noch einmal deutlich verbessert worden sein sollen, dürften wir bei dieser Spekulation wohl mit großer Sicherheit den bald auftauchenden Canon Cinema EOS Sensor grob umrissen haben.


Leserkommentare // Neueste
patfish  //  15:39 am 17.1.2024
Weil man damit im Hoch und Querformat Pixel herschenkt? Warum man einen quadratischen Sensor haben möchte, verstehe ich gar nicht? ... wenn dann eher noch einen rund wie bei...weiterlesen
patfish  //  15:36 am 17.1.2024
Weil man damit im Hoch und Querformat Pixel herschenkt? ... Quadratisch verstehe ich gar nicht, warum man das wollen würde? eher noch rund wie bei ARRI ... das ist aber sicher...weiterlesen
Rick SSon  //  13:43 am 17.1.2024
Enttäuschend, dass immernoch Breitformatsensoren entwickelt werden. Wieso nicht endlich mal quadratisch, so dass die Kameras für jede Form von Contenterstellung gut nutzbar...weiterlesen
Ähnliche News //
Umfrage
    Was hältst du von den neuen Bild/Video-KIs?





    Ergebnis ansehen
RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash