Logo Logo
/// News

Kinefinity MAVO LF - 6K-Vollformat RAW Cinekamera ab Oktober für 12.000 Dollar

[08:48 Mi,22.August 2018 [e]  von ]    

Wie im März angekündigt nutzt Kinefinity nun die BIRTV 2018 in China, um mehr Details zur kommenden MAVO LF bekannt zu geben: Es handelt sich hierbei um eine Cinemakamera mit einem 36x24mm Vollformat-Sensor. Die technischen Daten der MAVO LF haben sich dabei noch einmal etwas verbessert: Sie soll nun in 6K Wide (bei 36mm Sensorbreite) mit bis zu 75fps, in 5K Wide (30,5mm) bis zu 80 fps, in 4K (24mm) mit zu 100fps und in 3K (18,3mm) bis zu 150 fps aufzeichnen können. In 2K Wide mit ca. 12,2mm Sensorbreite sind dann sogar 200 fps möglich.



Aufgezeichnet wird auf normale 2,5-Zoll SATA-SSDs und zwar entweder in ProRES oder in CinemaDNG mit 3:1, 5:1 oder 7:1 Kompression. Diese CDNG-Kompressionsraten werden alle auch direkt von Resolve unterstützt. ProRES gibt es in 12bit als 444 XQ, 444 sowie in 10 BitBit im Glossar erklärt als 422HQ/422/LT/Proxy. Außerdem soll das proprietäre KineRaw weiterhin unterstützt werden, das RAW-Kompressionsverhältnisse von 2:1 bis 10:1 bietet.

mavoLF



Die Dynamikangabe von 14+ Blendenstufen wurde beibehalten, jedoch soll der Sensor nun im Gegensatz zum kleinen MAVO Modell Dual Native ISO unterstützten. Die Base ISO ist dabei zwischen 800 und 5120 umschaltbar.

Die Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt Auslesezeiten der MAVO LF soll geringer ausfallen als bei älteren Kinefinity 6K-Modellen, die jedoch sehr mäßige Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt Werte aufwiesen. Wir konnten uns inzwischen schon davon überzeugen, dass die kleinere S35-MAVO tatsächlich ein besseres Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt Verhalten an den Tag legt, als die alte Kinemax 6K. (Ein Test hierzu erscheint übrigens in Kürze auf slashCAM).

Auch die MAVO LF kommt mit der hauseigenen KineMOUNT, die dank eigener Adapter eine Menge Objektiv-Optionen bietet (u.a. PL, Canon EF, Nikon F, Sony FE/E und EF/PL, sowie elektronischen ND/e-ND)

Das MAVO-Gehäuse bleibt wie auch alle Terra-Modelle knapp unter 1kg und die meisten Terra-Zubehör-Teile sollen weiterhin kompatibel bleiben. Neu gestaltet und nicht mehr abwärtskompatibel ist das neue KineBACK W-Zusatzmodul für XLR- und SDI-Anschlüsse, das nun auch über einen Wireless-Support verfügt. Dieser erfordert noch eine spezielle Wireless-Karte, wodurch der MAVO zu einer Wireless-Kamera werden kann. Auch die Kamerasteuerung per App ist vorgesehen.

Das größte Geheimnis um die MAVO LF wurde nun auch gelüftet. Nämlich der Preis und die Verfügbarkeit: Sie soll ab Oktober 2018 ausgeliefert werden und der nackte Body wird 12.000 US-Dollar kosten. In einem Basic Bundle zahlt man mit Monitor, Akku, Griff, Powerkabel und 500GB SSD rund 13.500 US-Dollar. Dickere Komplettpakete enden dann (unter anderem mit KineBACK W und Wireless KIT) bei 18.000 Dollar.

Somit ist die MAVO LF bis auf weiteres die mit Abstand günstigste 6K-RAW-Vollformatkamera im Markt. Dies ist insofern spannend, weil bislang weder Blackmagic noch Canon oder Panasonic und Sony den Vollformat-Cinekamera Markt unter 30.000 Euro bespielen.

Während der S35-Markt mit Blackmagics URSA Mini Pro, Canons C200 oder Panasonics EVA1 seit einem Jahr gut besetzt ist, geht es im Bereich Vollformat RAW erst mit Sonys VENICE ab ca. 40.000 Euro los. Darüber sitzen dann schon RED und ARRI. Ohne RAW-Möglichkeiten und in 4K/8 BitBit im Glossar erklärt gibt es dagegen Vollformat schon um die 2.000 Euro, z.B. mit einigen A7-Modellen von Sony.

Link mehr Informationen bei www.kinefinity.com

Kinefinity MAVO LFim Vergleich mit:

Listenpreis: 17850 €
Markteinführung: März 2019
Sensorgrößen-Klasse:
Kleinbild-Vollformat, FX
Mount: EF-Mount (aktiv)/Nikon F/PL-Mount

Platz 12 Wechseloptik-Camcorder / Cinema Kamera Bestenliste
Canon EOS C200
Listenpreis: 8925 €
Sensorgrößen-Klasse: Super35 / APS-C
AJA CION
Listenpreis: 5700 €
Super35 / APS-C



  
[17 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
iasi    21:30 am 26.8.2018
Letztlich gibt es bei guten Objektiven, wenn man sie abblendet kaum mehr Unterschiede. Offen zeigen sich dann aber die Unterschiede. Und ein Masterprime soll wohl schon offen...weiterlesen
iasi    21:22 am 26.8.2018
Nun ja - würde man Aufnahmen von verschiedenen Sensorformaten vorführen, würden wohl nur wenige FF wirklich immer und eindeutig herauspicken können. Aber: Echte Bildauflösung...weiterlesen
-paleface-    14:42 am 26.8.2018
Ich lese jetzt nur wo ich falsch liege. Warum sagt mir denn dann niemand was Fullframe gegenüber anderen Kameras ausmacht? Oder brauch das eigentlich...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildInsta360 Pro 2 Kamera: 8K Video in 3D mit 30fps bildPanasonic stellt Lumix DMC-LX100 II mit 17MP Multi-Aspekt-Sensor und 4K Aufnahme vor


verwandte Newsmeldungen:
Cinema-Kamera:

AnkerWork PowerConf C300 - Smarte HD-Webcam mit integrierter KI-Unterstützung 13.April 2021
Kinefinity MAVO Edge 8K - Erster Demo Film 22.März 2021
Kinefinity zieht interne RAW-Aufnahme bei allen aktuellen Kameras zurück – RED Patent? 2.März 2021
Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher 17.Februar 2021
Canon EOS C70 und Panasonic Lumix BGH1 sind ab sofort Netflix zertifiziert 18.Dezember 2020
Kostenloses Canon EOS Webcam Utility ist jetzt auch für macOS final 25.November 2020
Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster 24.September 2020
alle Newsmeldungen zum Thema Cinema-Kamera


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2021

April - März - Februar - Januar

2020
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 13.April 2021 - 16:21
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*