Logo Logo
///  >

Test : Panasonic GH5 - 8 Bit, 10 Bit, 4:2:2, V-Log L - alles OK?

von Mi, 8.März 2017 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Fazit



Fazit



Ob es nun das 4:2:2-Chroma-Subsampling, die 10 Bit-Farbauflösung oder beides ist: In der Nachbearbeitung wird der Vorteil gegenüber 8 Bit 4:2:0 überdeutlich. Gerade mit V-Log L sollte sich die GH5 hier in der Nachbearbeitung gut ausreizen lassen. Doch Adobe und Blackmagic patzen hier noch ganz offensichtlich, weshalb wir noch keine verlässlichen Aussagen zur 10 Bit Qualität der GH5 in V-Log machen können.

Nachdem es auch Programme wie FCPX oder den MPC-HC gibt, die insofern korrekt arbeiten, dass sie keine Helligkeits- oder Farb-Unterschiede zwischen den Clips zeigen, ist zu vermuten, dass die 10 Bit-Probleme nicht im Verantwortungsbereich von Panasonic liegen. Was Panasonic auf jeden Fall verbessern könnte, wäre eine eindeutige Aussage, ob denn die offizielle V-Log LUT für die Varicam auch für die GH4 und die GH5 gilt. Denn diese Frage stellt sich spätestens dann, wenn die Softwarepakte die 10 Bit Files der GH5 korrekt einlesen können.


Die GH5 in der 10 Bit Praxis


Panasonic GH5im Vergleich mit:

Listenpreis: 1999 €
Markteinführung: März 2017
Sensorgrößen-Klasse:
Micro Four Thirds
Mount: Micro Four Thirds

Platz 8 DSLR/DSLM Bestenliste
FUJIFILM X-T2
Listenpreis: 1699 €
Sensorgrößen-Klasse: Super35 / APS-C
Sony Alpha 7 III
Listenpreis: 2299 €
Kleinbild-Vollformat, FX

3 Seiten:
Einleitung / Was bringen 10 Bit und 4:2:2? / Die GH5 und die 10 Bit Anomalie
Die GH5 in der 10 Bit Praxis
Fazit
  

[65 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
funkytown    11:13 am 10.8.2017
Ich habe jetzt zwei Projekte mit der GH5 und der BMPC gearbeitet. Und da gibt es schon zwei größere Unterschiede im Workflow. BMPC: Dank ProRes Format kann ich direkt mit dem...weiterlesen
CameraRick    23:24 am 19.3.2017
Ich meinte damit, dass da vieles nicht zusammen passte (Name, Aufzeichnungsformat, etc). Aber hast ja nun noch einmal erklärt, damit hat sich das erledigt...weiterlesen
funkytown    17:58 am 19.3.2017
Die 2.5K Variante kann ProRes nur in Full-HD. Es gibt keine ProRes-Aufzeichnung mit 2,5K. Die 4K Variante kann übrigens auch kein ProRes in 2.5K, "nur" in 4K. Ich hatte das wohl...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Test: Panasonic GH5 II - zweite (R)evolution? Mo, 31.Mai 2021
Test: Vergleich Videostabilisierung: Fujifilm X-T4, Panasonic S1H, Nikon Z6, Canon EOS-1D X Mark III vs GH5 Mo, 29.Juni 2020
Fokus Indie-Film: Leaving the Frame - wie aus einer Weltreise ein selbstfinanzierter Kinofilm entstand (gedreht mit der GH5) Di, 10.März 2020
Test: Dynamikumfang: RAW vs LOG: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K vs Panasonic GH5S Di, 21.Mai 2019
Test: Panasonic S1: Hauttöne im 10 Bit HLG, Flat und Standard Bildprofil - inkl. Vergleich mit GH5S Do, 7.März 2019
Test: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm. Di, 16.Oktober 2018
Test: Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018 Di, 25.September 2018


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:

Messenschraeg
9-13. Oktober / Las Vegas
NAB 2021
3-6. Dezember / Amsterdam
IBC 2021
weitere Termine von Messen, Schulungen und Roadshows


update am 17.September 2021 - 18:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*