///  >

Test : Die Schärfe der Cine-Kameras von ARRI, Panasonic und RED

von Fr, 2.Dezember 2016 | 2 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Panasonic VariCam (LT)
  ARRI ALEV III (AMIRA
  ALEXA)
  RED DRAGON (RAVEN
  SCARLET-W)
  Fazit

In den Neunziger Jahren verkündete Kodak, dass ein digitaler Scan mindestens 4K haben müsste, um die Qualität von analogem 35mm Film zu erreichen. Mit dem Aufstieg vom RED ging das Postulat nach mehr Auflösung in der Kinoproduktion sogar in den letzten Jahren in Richtung 6K. Und aktuell will RED sogar offensichtlich 8K zum Gold-Status erheben.

Sieht man sich jedoch bei aktuellen Hollywood-Produktion um, so steht dort ARRI mit seinen ALEXA-Kameras immer noch ganz oben in der Produktionshierachie. Deren ALEV III - Sensor schafft im besten Fall 3,4K und wird meistens sogar nur mit 2,8K genutzt. Viele Hollywood-Filmemacher wie Roger Deakins meinen sogar dass 2K für alle Fälle mehr als ausreichend ist. Wenn man eine analoge 35mm-Kopie eines Spielfilms als Standard heranzieht, ist dies sicherlich nicht verkehrt gedacht. Denn nach diversen Einschätzungen bleiben bei einer analogen Filmkopie für die Kino-Distribution in der Regel nach allen chemischen Kopierprozessen im besten Fall noch 1.5K übrig.

Letzteres können wir in Ermangelung an Testmöglichkeiten zwar nicht nachmessen, glauben es aber aufgrund unserer empirischen Seherfahrungen trotzdem gerne. Was wir allerdings nachmessen können, ist die Schärfe aktueller Cine-Kameras, da wir in den letzten Monaten einige bei uns in der Redaktion zu Besuch hatten.



Panasonic VariCam (LT)



Fangen wir einmal mit der Panasonic VariCam LT an. Diese nutzt wie auch die große VariCam einen Super35mm-Sensor mit einer aktiven Auslesefläche von 24.5 mm x 12.9 mm bei 1:1 pixelnativer Auslesung mit 4096 x 2160 Senseln:

Die Panasonic VariCam LT im slashCAM 4K-Schärfe-Check



Sie bietet also keine überschüssigen PixelPixel im Glossar erklärt für ein Downsampling an, weshalb sie nicht genügend Sensel-Informationen hat um Muster an der 4K-Auflösungsgrenze ohne Aliasing wiederzugeben. Im Gegensatz zu vielen Consumerkameras (oder beispielsweise auch zu einer Sony FS7) setzt die VariCam 35/LT auf eine Filterung der Details. Dadurch kommen die ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt zugunsten eine Unschärfe nicht so stark zum Vorschein. Dies kommt einer typischen Cine-Ästetik schon einmal sehr entgegen, die meistens sowieso auf etwas weniger Detailschärfe fußt. Kurz gesagt: Das Debayering präferiert Unschärfe vor Artefakten, was man bei 4K-Consumer-Kameras selten findet.

ARRI ALEV III (AMIRA/ALEXA) / RED DRAGON (RAVEN/SCARLET-W) / Fazit


2 Seiten:
Einleitung / Panasonic VariCam (LT)
ARRI ALEV III (AMIRA/ALEXA) / RED DRAGON (RAVEN/SCARLET-W) / Fazit
    

[138 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
domain    00:58 am 13.12.2016
Du hängst immer noch vorwiegend am Bild und seiner für dich aufregenden Auflösung. Mit Ausnahme weniger Bilder (Se-x, Schlangen, nackte Gewalt mit Köpfungen etc.) hat aber...weiterlesen
Tiefflieger    00:35 am 13.12.2016
Ob in Zukunft noch solche Kinokameras gebraucht werden? Der Ton ist virtuell, der Seh-Sinn wird virtuell angeregt.... - Vielleicht werden Lichtfeldkameras, den grünen/blauen...weiterlesen
domain    00:07 am 13.12.2016
Nein, es geht nicht (nur) um eigene Tonkonserven oder selbst erstellte Richtmikroaufnahmen. Manche glauben, es müssten immer eigene authentische Aufnahmen sein, alles andere...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Canon EOS C200 review - skintones, Cinema RAW Light, Dual Pixel AF, handling and more Mi, 6.September 2017
This part of our Canon EOS C200 review covers the following hands-on topics: skintones and Canon Log 3, Dual Pixel AF and STM lenses, Cinema RAW Light Codec in 10 Bit 60p as well as exposure latitude compared to the Ursa Mini 4.6K, general handling and of course our conclusion.
Test: Canon C200 - Sensor-Test und erste RAW Cinema Light Erkenntnisse Fr, 18.August 2017
Wir konnten einen Blick auf das Sensorausleseverhalten der neuen Canon C200 werfen. Und dabei auch ein paar Eigenheiten des neuen RAW Cinema Light Formates erfahren...
Test: Sony PXW-FS7 II Teil 2: Formate, Bildqualität und Fazit Fr, 4.August 2017
Im zweiten Teil unserer Betrachtungen zur Sony FS7 II gehen wir auf die Bildqualität sowie die damit verbundenen Formate ein und erlauben uns ein Fazit...
Test: Sony PXW-FS7 II Teil 1: Hardware, Bedienung und Kit-Optik SELP18110G Di, 18.Juli 2017
Mit der zweiten Version der FS7 hat Sony noch einmal einige Verbesserungen nachgereicht, die allerdings auch mit einem vergleichsweise hohen Aufpreis bezahlt sein wollen. Wir haben uns die neue Version PXW-FS7K mit der ebenso neuen Kit-Optik dafür näher angesehen.
Test: Blackmagic URSA Mini Pro - Angekommen... Mi, 15.März 2017
Test: Kinefinity Terra 6K - Viel RAW für wenig Geld? Do, 23.Februar 2017
Test: Sony Alpha 6300 - Teil 1: Licht und Schatten Mo, 30.Mai 2016
Test: Im Schatten der URSA - Blackmagic Micro Cinema Camera Fr, 13.Mai 2016
Test: Blackmagic Ursa Mini 4.6K: Praxis und Gesamtfazit Do, 14.April 2016
Test: Die Blackmagic Design URSA Mini 4,6K im slashCAM-(Mess-)Test Fr, 8.April 2016
Test: Blackmagic URSA Mini 4K - Teil 2: Notizen aus dem Messlabor Mi, 10.Februar 2016
Test: Blackmagic Ursa Mini 4K – Teil 1 Praxis und Handling Di, 9.Februar 2016


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Cinema-Kamera:
Kinefinity Terra 4K: Günstiger, besserer Rolling Shutter und kleinerer Sensor
Sensorgröße FS100 & FS700
Canon C300 PL mount mit Leica R Linsen
AtomOS 8.4 - (noch mehr) HDR und Goodies für die Varicam LT
C300 -> Zacuto Gratical = Rec Tally flackert
Bildqualität Sony PMW F3, NEX FS 700 & FS100 mit Sony 28 - 135 /1.4
FS700 AVCHD vs 4k to HD
mehr Beiträge zum Thema Cinema-Kamera




update am 18.November 2017 - 12:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*
Specialsschraeg
9-19. November / Mannheim/Heidelberg
Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg
14-19. November / Kassel
Kasseler Dokumentarfilm- & Videofest
15-19. November / Flensburg
Flensburger Kurzfilmtage
23-26. November / Hannover
up-and-coming
alle Termine und Einreichfristen