Logo Logo
///  >

Test : DJI Mavic 3 Cine in der Praxis: 5.1K ProRes LOG, die neuen Trackingfunktionen, APAS 5.0 uvm.

von Fr, 31.Dezember 2021 | 6 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 ND-Filter
 Akkus und Flugdauer



ND-Filter



Die von uns hier getestete DJI Mavic 3 Cine in der Premium Combo Version kommt mit zwei DJI ND-Filter Sets mit insgesamt 8 ND-Filtern. Zur Verfügung stehen damit einmal ND4/8/16/32 sowie ND 64/128/256/512. Persönlich sind wir keine Fans davon, bei hellem Umgebungslicht / Gegenlichtaufnahmen die Belichtung über hohe Shutterwerte zu kompensieren.

Vor allem wenn man das Drohnen Material mit hochwertigem 24p oder 25p Kameramaterial matchen möchte, sind ND-Filter der qualitativ hochwertigere Weg. Zwar stehen interne, remote zuschaltbare ND-Filter für Drohnen bei uns schon seit längerem recht weit oben auf der Wunschliste aber solange diese auf sich warten lassen, sind klassische ND-Filter vor der Optik unsere 1. Wahl - insbesondere bei D-LOG-Aufnahmen mit ihren Minimum 400/800 ISO.

Die DJI-ND-Filter haben bei der Handhabung mit der Mavic 3 Cine einen guten Eindruck hinterlassen. Sie sind extrem leicht und lassen sich mit einer kurzen Drehbewegung – ähnlich wie bei einem Bajonettverschluss - schnell auf die Kameraoptik montieren und auch wieder abnehmen.

Für uns neben dem DJI RC Pro Controler das wichtigste Zubehör der neuen Mavic 3 Pro. Wir waren bei unseren ProRes D-Log Aufnahmen vor allem mit ND 8 und ND 16 Filtern unterwegs.



Akkus und Flugdauer



Das Mavic 3 Cine Paket kommt u.a. mit drei Akkus und dazugehöriger, intelligenter Ladestation daher. Geladen wird stets zuerst der Akku, der am meisten Restladung enthält. Bei extrem kontrollierten Indoor-Flugbedingungen haben wir maximal 33:54 Minuten Flugzeit bis zur RTH-Autonotlandung der Mavic 3 Cine gemessen. Ein sehr guter Wert.

Unter realen Outdoorbedingungen ist die Akkureichweite stark von der jeweiligen Nutzung abhängig. Wir kalkulieren hier mit ca. 25 Minuten Flugdauer pro Akku was einer Gesamtflugzeit von 75 Minuten entspricht. Über 1 Stunde Flugzeit sollte mit den drei 5.000 mAh Akkus (77 Wh pro Akku) auf jeden Fall möglich sein.

APAS 5.0
Fazit


6 Seiten:
Einleitung / 5.1K 10 Bit ProRes Log
1K ProRes D-Log in der Farbkorrektur
FokusTrack
APAS 5.0
ND-Filter / Akkus und Flugdauer
Fazit
  

[18 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
klusterdegenerierung    13:02 am 6.1.2022
Hier ist zumindest ein relaiv anständiger Vergleich, die meißten auf YT sind echt sehr lame und nur clickgenerators. https://youtu.be/aDfsR_eY_q4
Darth Schneider    12:42 am 6.1.2022
Anständig genug ?:)) Anschauen ! https://youtu.be/2ZLrs9gX73M Gruss Boris
Frank Glencairn    12:28 am 6.1.2022
Oder einfach selbst anständig fliegen lernen, statt dauernd auf irgendwelche Automatiken angewiesen zu sein.
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: DJI Ronin 4D Zenmuse X9 6K - Sensorverhalten, Dynamik und Rolling Shutter Di, 9.November 2021
Wir hatten die DJI Ronin 4D Zenmuse X9 6K bei uns in der Redaktion und neben der Ansammlung innovativer technischer Neuerungen hat uns natürlich auch die Bildqualität der Gimbal-Cinecam interessiert...
Test: Apple iPhone 13 Pro - Sensor-Qualität in 4K 10 Bit ProRes inkl. Dynamik und Rolling Shutter Do, 7.Oktober 2021
Das neue iPhone 13 Pro wirbt unter anderem mit cinematischen Qualitäten. Doch auch mit ProRes Aufzeichnung darf man die Kirche noch im Dorf lassen...
Test: iPhone 13 Pro im Praxistest: 10 Bit Kinomodus (Cinematic Mode) im Vergleich, Hauttöne uvm. Di, 5.Oktober 2021
Wir erkunden weiter das iPhone 13 Pro und haben erste Tageslichtaufnahmen mit dem neuen Kinomodus (Cinematic Mode) in 10 Bit HDR aufgenommen und vergleichen die Aufnahmen 1:1 mit unterschiedlichen „Blendenwerten“ inkl. kompletter Deaktivierung der KI-Weichzeichnung. Darüber hinaus schauen wir uns die Videostabilisierung, die Zeitlupenfunktion mit 240 fps und die Akkuleistung an.
Test: Dehancer Pro - Filmsimulation auf höchstem Niveau Do, 26.August 2021
Dehancer Pro stellt diverse Verfahren der analogen Filmsimulation mit einem einzigen Resolve-Plugin zur Verfügung und geht damit weit über typische Look-LUTs mit anschließendem Filmrauschen hinaus...
Test: Anker PowerConf C300 - USB-Webcam mit KI-Unterstützung Fr, 30.April 2021
Test: Canon EOS C70 - Dynamik wie bei Vollformat-Sensoren? Mo, 28.Dezember 2020
Test: Apple iPhone 12 Pro Max - Qualität der 10bit 4K Videofunktion inkl. Dynamik und Rolling Shutter Mo, 30.November 2020
Test: Blackmagic DaVinci Resolve GPU-Tests mit Apple M1 MacBook Pro 13 Zoll Fr, 20.November 2020
Test: Der Sensor der Sony Alpha 7S III - Rolling Shutter und Debayering Do, 8.Oktober 2020
Test: 8K, 4K HQ, 4K oder HD? Welche Videomodi der Canon EOS R5 sind am besten? Fr, 21.August 2020
Test: Blackmagic RAW im CPU / GPU Vergleich -- Resolve Performance-Verhalten auf verschiedenen Systemen Mi, 29.Juli 2020
Test: AG DOK Kameratest 2020 - u.a. mit Blackmagic 6K, Canon C500 MkII, Panasonic S1(H) und Sony FX9 Mi, 10.Juni 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 20.Januar 2022 - 17:24
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*