Logo
///  >

Test : Canon EOS R im 4K Video Test: 10 Bit LOG, Dual Pixel AF, Hauttöne. Bedienung, inkl. Nikon Z6 Vergleich

von Mi, 28.November 2018 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Hauttöne
  Dual Pixel AF
  Stabilisierung und Rolling Shutter
  4K Crop
  Handling Verarbeitung
  Fazit

Wir haben uns die Videofunktionen der neuen spiegellosen Vollformat Canon EOS R in der Praxis angeschaut und uns hier insbesondere auf Hauttöne, LOG-LUT Verarbeitung, externe 10 BitBit im Glossar erklärt Aufnahmen, den Dual PixelPixel im Glossar erklärt Autofokus und das neue Bedienkonzept konzentriert. Ein kurzer Vergleich zur Nikon Z6 ist ebenfalls mit dabei.

Canon EOS R


Vorab unser Canon EOS R und Nikon Z6 Testclip, den wir an einem sehr kalten und windigen Tag mit Ricarda in Berlin aufgenommen haben. Zum Einsatz kamen die Canon EOS R, das neue Canon RF 35mm F1.8 Macro IS STM, die Nikon Z6, das Nikkor Z 35mm 1.8 S und als externer 10 BitBit im Glossar erklärt 4K Recorder/Monitor der Atomos Ninja V, Schnitt und FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt auf Blackmagic DaVinci Resolve 15.2.





Hauttöne



Die Hauttonwiedergabe der Canon EOS R profitiert sowohl beim internen 8-Bit Betrieb als auch bei der externen 10 BitBit im Glossar erklärt Aufnahme wesentlich von dem gut implementierten Canon Log. Bei unserem Tageslicht- Dreh mit Ricarda mit manuellem WeissabgleichWeissabgleich im Glossar erklärt bei stark bedecktem Himmel lieferte die Canon EOS R im Verbund mit der offiziellen Canon LUT (nach BT709) angenehm natürliche, warme Hauttöne. Wir haben an der grundsätzlichen Farbabstimmung (i.Ggs. zur Nikon Z6) bei der FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt in DaVinci Resolve nichts verändert sondern lediglich etwas die Sättigung erhöht.

Canon EOS R 4K@24p, 10 BitBit im Glossar erklärt Log + Canon LUT, F2.8


Damit verhält sich das LOG der Canon EOS R (wie erwartet) sehr ähnlich dem LOG anderer Canon Kameras wie bsp. der Canon EOS C200 und ermöglicht schnell zu reproduzierbaren und mit anderen Canon-Kaneras gut matchbaren Hautönen zu gelangen.

Hier zeigt sich der große Vorteil, den ein etablierter LOG-LUT Workflow mit sich bringt (Nikon, hoffentlich liest du mit). Entsprechend sehen wir den LOG/LUT Workflow zusammen mit den guten Hauttönen der Canon EOS R als einen der großen Vorteile der Canon EOS R.

Doch zur Hauttonwiedergabe gehören nicht nur Farben sondern auch Auflösung und damit einhergehend Oberflächen- und Strukturwiedergabe. Und hier gibt es einiges bei der Canon EOS R zu sagen (vergleiche hierzu auch unseren Testlabor Artikel zur Canon EOS R. Das 4K Bild der Canon EOS R ist in der Praxis deutlich weicher als bsp. das der Nikon Z6 u.a. Wettbewerber.

Canon EOS R 4K@24p, 10 BitBit im Glossar erklärt Log + Canon LUT, F2.8


Das softe Bild der Canon EOS R steht für uns in einem besonderen Spannungsverhältnis. Wer möglichst viel Kontrolle über sein Bild benötigt und bsp. auch mit Diffusionsfiltern arbeitet oder einen möglichst cleanen Look als Ausgangspunkt für die Bildgestaltung benötigt oder einfach nur möglichst viel Details ist bei der Canon EOS R falsch. Hier würden wir eher zur Nikon Z6 raten.

Wer hingegen ein recht einfach farbzukorrigierendes Bild schätzt oder Canon Log als Standard zum Matchen mit anderen Canon Kameras einsetzen will oder auch ein eher „schmeichelndes“ Hautstrukturbild Out-Of-the-Box für Interviews und Close-Up-Shots schätzt, ist bei der Canon EOS R richtig. Ein wenig fühlen wir uns an alte EOS 5 Zeiten erinnert und man könnte hier (zugegeben etwas flapsig) schlußfolgern: Softes Bild mit gefälligen Hauttönen.

10 BitBit im Glossar erklärt Canon Log via HDMIHDMI im Glossar erklärt - Canon EOS R und Atomos Ninja V


Als unnötig kompliziert empfinden wir bei der Canon EOS R allerdings den manuellen Weissabgleich: Ein Foto mit Weiss/Graukarte aufnehmen und dieses dann umständlich selektieren kostet viel Zeit. Hier wünschen wir uns eine schnell aktivierbare Messfeld Lösung (wie man es auch von anderen Siegellosen Kameras her kennt).

Dual Pixel AF


Nikon Z6im Vergleich mit:

Strassenpreis: 2299 €
Markteinführung: November 2018
Sensorgrößen-Klasse:
Kleinbild-Vollformat, FX
Mount: Z-Mount

Platz 5 DSLR/DSLM Bestenliste
Panasonic GH5s
Strassenpreis: 2105 €
Sensorgrößen-Klasse: Micro Four Thirds
Sony Alpha 6300
Strassenpreis: 714 €
Super35 / APS-C

5 Seiten:
Einleitung / Hauttöne
Dual Pixel AF
Stabilisierung und Rolling Shutter / 4K Crop
Handling Verarbeitung
Fazit
    

[12 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Jan    19:34 am 14.12.2018
EXKLUSIVES CPS-ANGEBOT Sichere dir 200 € Cashback auf einen Bajonettadapter mit Objektiv-Steuerring EF-EOS R beim Kauf einer EOS R vor dem 10. Januar. https://www.canon...weiterlesen
Jan    18:42 am 29.11.2018
Ich habe die Zeitschrift hier vor mir, sie ist seit heute draußen. Sonst wohl auf der Webseite: https://www.videoaktiv.de/
Drushba    17:07 am 29.11.2018
Ich finde weder die EOS-R noch die Z6 in der Slashcam-Datenbank. Stelle ich mich einfach zu blöd an oder tragt ihr die Ergebnisse da nicht mehr ein?
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Test: Die zwei Gesichter der Canon EOS R - Bildqualität im Videomodus Mo, 19.November 2018
Erfahrungsberichte: Die Canon EOS R für Filmer - Erste Eindrücke // Photokina 2018 Do, 6.September 2018

Weitere Artikel:


Test: Nikon Z7 - viele Crop-Modi und deren Unterschiede in der Bildqualität beim Filmen Mi, 17.Oktober 2018
Die neue, spiegellose Nikon Z-Serie bietet für Filmer einen soliden Mix aus interessanten Features. Doch wie schlägt sich der hochauflösende 45MP Sensor der neuen Nikon Z7 beim Downsampling und lohnt sich für Filmer das Warten auf die Z6?
Test: Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018 Di, 25.September 2018
Wir haben die IBC 2018 erneut genutzt, um bei unseren Interviews vor Ort neues Equipment zu testen. Diesmal haben wir den Atomos Ninja V in unser GH5S basiertes Interview-Rig integriert. Hier unsere ersten Erfahrungen in Sachen: 5“ Screen, neues Menülayout, Akkulaufzeit, Montage-Optionen, u.a.
Test: Sony VENICE mit X-OCN Recoder - Bildqualität im slashCAM-Test(labor) Do, 30.August 2018
Mit der VENICE will Sony in Territorien von ARRI und RED wildern. Wir wollten wissen, ob man bei Sonys neuem Cinema Flaggschiff für Hollywood die perfekte Bildqualität erwarten darf...
Test: Sachtler Flowtech75: Handling, Funktionen, Praxis u.v.m. Mo, 15.Januar 2018
Mit dem Flowtech75 verspricht Sachtler nicht weniger als eine Revolution im Stativbau sowie das derzeit „schnellste“ Stativ. Wir haben uns den Sachtler Neuzugang in der 75mm-Stativ-Klasse in der Praxis näher angeschaut und berichten hier über unsere Erfahrungen in Sachen Handling, Arbeitshöhe(n), Gewicht und Transport - auch im Vergleich zum Speedlock 75 CF u.v.m.
Test: Final Cut Pro X 10.4: Neue Farbräder und -kurven, Canon RAW, HDR, 360 VR Video uvm. Do, 14.Dezember 2017
Test: Der Video Assist von Blackmagic Design: 1080p 10 Bit Monitorrecorder Mi, 9.März 2016
Test: Aktuelle Grafikkarten für die Videobearbeitung Mi, 21.Oktober 2015
Test: 4K-Actioncam Sony FDR-X1000 -- die neue Klassenbeste Di, 23.Juni 2015
Test: Panasonic DMC-LX100 - kompakte GH4 für die Hosentasche? Mo, 9.Februar 2015


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Panasonic GH5:
preiswerter, externen Monitor für GH 5 gesucht
Darstellung von Warnkleidung durch A7iii und GH5s
Objektiv für GH5 bei wenig Platz
GH5
GH5 und Ninja V
GH5 scheinbar focus peeking verstellt
GH5 fokus Peeking problem verstellt?
mehr Beiträge zum Thema Panasonic GH5


Specialsschraeg
12-16. Dezember / Villach
K3 Film Festival
21. Dezember / Diverse
Kurzfilmtag 2019
31. Dezember / Berlin
Video-Wettbewerb
7-17. Februar 2019/ Berlin
Berlinale
alle Termine und Einreichfristen


update am 16.Dezember 2018 - 15:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*