Logo
///  >

Ratgeber : Worauf beim Kauf eines Kamera Cages achten?

von Di, 4.Februar 2020 | 7 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Pro & Contra DSLM
  DSLR Kamera Cage
  Kamera-Schutz
  Zubehör-Montage
  Handling und Ergonomie
  Preis
  Leistung
  Worauf gilt es also bei der Auswahl eines Kamera-Cages zu achten?
  Stabilität
  Montage-Optionen
  Gewicht
  Ergonomie
  Rigg-Komponenten und Kompatibilität
  Modularität
  Verarbeitung und Service



Preis/Leistung



Kamera-Cages gibt es mittlerweile in vielen Preisklassen von No-Name bis zum etablierten Hersteller und auch günstige Kamera-Cages bewegen sich von der Verarbeitung vielfach bereits auf recht hohem Niveau. Tatsächlich sollte eine Anschaffung eigentlich kaum noch am Preis scheitern. Wichtiger finden wir dann auch die Frage wann und ob es sich lohnt, in einen Cage zu investieren.

Als Regel würden wir aufstellen: Ein Cage lohnt sich, wenn mit dessen Hilfe bessere Filme produziert werden. Wenn ein Kameralicht hingegen den Film besser macht oder ein Lavalier oder ein Stativ, dann wäre es eher kontraproduktiv, als erstes in einen Cage zu investieren. Oder anders gesagt: Ein Cage dürfte in vielen Fällen als Zubehör dann Sinn machen, wenn Basis-Investitionen in Filmequipment bereits getätigt wurden. Ein Cage steht eher am Ende als am Anfang bei der Investition in Filmequipment.

Dies macht auch durchaus Sinn, zumal die individuelle Praxis darüber entscheiden sollte, ob man einen Cage benötigt oder nicht. Und hier gilt es erstmal Erfahrung mit seinem vorhandenen Equipment zu sammeln.

Wer bereits an diesem Punkt steht und sich jetzt auf die Suche nach einem Cage macht, findet hier nun unsere wichtigsten Kriterien bei der Auswahl eines DSLM/DSLR Kamera-Cages aufgelistet.



Worauf gilt es also bei der Auswahl eines Kamera-Cages zu achten?





Stabilität



Die Stabilität eines Kamera-Cages sollte eigentlich Grundvoraussetzung für dessen Existenz sein. Die Praxis zeigt allerdings, dass es nicht ganz so einfach ist, weil „Stabilität“ in diesem Fall von mehreren Faktoren abhängig ist. Vordergründig ist da erstmal die Konstruktionsweise des Kamera-Cages selbst. Bereits hier gibt es eine Reihe von Unterschieden, die sich auch je nach Anwendung unterscheiden: Universal Cages, Half-Cages, und Full Cages.


Sogenannte Universal-Cages sind Kamera-Cages die sich zumeist in ihrer Höhe und Breite verändern lassen und nicht für ein bestimmtes Kameramodell sondern für möglichst viele DSLM/DSLRs konstruiert wurden. In der Regel handelt es sich hierbei gleichzeitig auch um sogenannte, Half-Cages also „Halbe“ Cages, die zur rechten Kameraseite hin offen sind.

Da Half-Cages konstruktionsbedingt weniger Befestigungsmöglichkeiten als geschlossene Cages für die Kamera bieten, ist es hier besonders wichtig, auf einen guten Sitz der Kamera im Cage zu achten. Für die Fixierung der Kamera im Cage sind zumeist extra Bodenplatten der Half-Cages verantwortlich. Entsprechend würden wir bei der Auswahl vor allem die Verdrehsicherheit und die Fixierwirkung der Bodenschraube/Bodenplatte prüfen. Auch sollte hier gecheckt werden, wie gut sich Objektive mit montiertem Universal Cage wechseln lassen.

Cage mit integrierter Stütze für Speedbooster


Wer Fokal-Reduktoren oder andere Adapter an seiner DSLM/DSLR betreiben möchte, sollte bei der Auswahl des Cages unbedingt darauf achten, dass diese problemlos montiert werden können. Besonders clever sind hier Cage-Systeme die Stütz- oder Aufnahmeoptionen für entsprechende Adapter bereits integriert haben.

Weitere Stabilität erhalten Universal Cages durch ihre in der Höhe verstellbare Top-Plate. Wer DSLM/DSLRs von Sony oder Panasonic nutzt und hier mit den XLR-Audio-Adaptern am Blitzschuh unterwegs ist, (oder deren Anschaffung plant), sollte auf die Aussparung des Blitzschuhs durch die Top-Plate des Cages achten (ebenso bei Full-Cages).

Doch auch bei umlaufenden Kamera-Cages für DSLM/DSLRs - die in der Regel dann für spezielle Kameramodelle entworfen sind - gibt es deutliche Unterschiede bei der Anzahl der Befestigungspunkte und damit auch bei der finalen Stabilität der Kamera im Full-Cage.

Sollte die Kamera beispielsweise neben dem Stativgewinde im Boden noch einen Pin aufnehmen können, macht es durchaus Sinn, wenn der jeweilige Cage diesen auch bedient.

In letzter Zeit kommen immer mehr Cages für DSLM/DSLRs auf den Markt, welche die Ösen für die Befestigung von Kameragurten für eine bestmögliche Fixierung der Kamera im Cage via kleiner Inbus-Schraube (meistens M2) vorsehen. Unserer Meinung nach eine ziemlich clevere Sache (– auch wenn die Montage zumeist eher frickelig ist und man nicht erwarten sollte, den Cage besonders schnell während des Drehs wieder abbauen zu können …).

Cage mit Fixierung via Gurt-Öse


Der Vorteil der zusätzlichen Fixierung via Schraube durch die Gurt-Öse ist die stark erhöhte Verdrehsicherheit der Kamera im Cage.

Als Material kommt bei den Kamera-Cages für DSLM/DSLRs zumeist eine Aluminium-Legierung zum Einsatz. Es gibt jedoch auch Kamera-Cages die, wie die höherwertigeren Kameragehäuse, auch auf Magnesium-Legierungen setzen.

Zubehör-Montage / Handling und Ergonomie
Montage-Optionen


7 Seiten:
Einleitung / Pro & Contra DSLM/DSLR Kamera Cage / Kamera-Schutz
Zubehör-Montage / Handling und Ergonomie
Preis/Leistung / Worauf gilt es also bei der Auswahl eines Kamera-Cages zu achten? / Stabilität
Montage-Optionen
Gewicht / Ergonomie
Rigg-Komponenten und Kompatibilität / Modularität / Verarbeitung und Service
  

[56 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Frank Glencairn    23:14 am 7.2.2020
Da war die Pocket ja auch keine B/C Kamera. Hier sind noch ein paar bessere Bilder von dem Gestell. Das stammt eigentlich von meiner alten FS100. Damals gabs noch keine Cages...weiterlesen
roki100    21:49 am 7.2.2020
Frank hat mit der keine Pocket "The One" gedreht und da sah die kleine Pocket wie ne Arri aus, mit MatteBox und alles drum und dran. ;) Und er hatte ganze Aufrüstung dabei, Kran,...weiterlesen
cantsin    21:39 am 7.2.2020
Frank wird es wohl bei einer als B- und C-Kamera genutzten Pocket (vermute ich) darum gehen, die Kamera in Positionen/Winkeln und Situationen einsetzen zu können, in denen eine...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Ratgeber: Was macht eine gute Gimbal-Kamera aus? Hier unsere Top-7-Tipps Do, 16.Juli 2020
Nicht jede Kamera eignet sich gleich gut für den kompakten Betrieb am Gimbal. Und häufig hat man auch nicht die freie Wahl. Aber was macht eigentlich eine gute Gimbal-Kamera aus und worauf sollte man hier besonders achten? Hier unsere Top-Sieben Tipps die wir bei der Auswahl einer DSLM für den Gimbal-Betrieb berücksichtigen würden ...
Ratgeber: Hybrid Log Gamma: Erste Eindrücke zum HLG-Format in der Panasonic GH5 Do, 5.Oktober 2017
Mit dem neuen Firmware-Update beherrscht die Panasonic GH5 nun auch Hybrid Log Gamma (HLG). Warum das spannend werden könnte und was wir dazu schon sagen können lest ihr hier...
Ratgeber: Panasonic GH5 - Like709-Profil das bessere (und kostenlose) V-Log? Do, 30.März 2017
Die logarithmische V-Log-Aufzeichnung mit der GH5 lässt sich Panasonic noch einmal extra bezahlen, doch das Profil hat auch seine Tücken. Kostenlos fährt man aktuell vielleicht sogar mit den neuen "Like709"-Einstellungen besser...
Ratgeber: Videofunktionen im Vergleich: Sony A7SII vs Sony A7RII Fr, 15.Januar 2016
Es fällt nicht leicht, bei den spiegellosen Vollformat Alphas von Sony der A7SII und der Sony A7RII den Überblick bei den Videofunktionen zu behalten: 4K Sensorauslesung im Vollformat bei beiden ja, S35 hingegen nur bei A7RII, Zeitlupe in Full HD bei der A7SII aber nicht bei der A7RII usw. Hinzu kommen Fragen wie: Wer hat das bessere 4K Bild, die bessere Lowlight-Funktion, den reaktiveren Autofokus, die bessere LOG-Funktion? Hier unser Versuch etwas Übersicht zu schaffen …
Ratgeber: Top Video-DSLRs: Sony A7s, Panasonic GH4 & Nikon D810 – welche Kamera wofür? Mi, 19.November 2014
Test: Der Dynamikumfang der Sony A7SIII im Vergleich mit Canon R5, R6 und Panasonic S5 Mo, 12.Oktober 2020
Test: Canon EOS C70: Erste Aufnahmen: Hauttöne, Dual Pixel AF, Stabilisierung uvm Do, 1.Oktober 2020
Test: Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1 Mi, 23.September 2020
Test: Der Dynamikumfang von Canon EOS R5 / R6, Panasonic S5 und Sony A7SIII im Vergleich Fr, 18.September 2020
Test: Sony A7S III im Praxistest: Ergonomie, Bedienung, AF-System, Fazit … Teil 2 Di, 15.September 2020
Test: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering Mo, 7.September 2020
Test: Panasonic S5 in der Praxis: Hauttöne, 10 Bit 50p intern, Gimbal-Betrieb, AF, LOG/LUT … Teil 1 Mi, 2.September 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:

passende Forenbeiträge zum Thema
Panasonic GH5:
Gh5, HC-X1 Weißabgleich, unterschiedliche Kameraprozesse?
mehr Beiträge zum Thema Panasonic GH5


Specialsschraeg
15. August - 15. November / Düsseldorf
upfront! young european video award
30-31. Oktober / Espelkamp
Filmfestival SPITZiale
6-8. November / Freyung
Kurzfilmfest Dreiländereck
27. November / Bielefeld
31. Bilderbeben zum Thema „Abschied“
alle Termine und Einreichfristen


update am 27.Oktober 2020 - 18:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*