Externe SSD Aufzeichnung via USB-C

Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K bietet externe RAW und 60p Aufnahmen auf externe SSDs via USB-C an. Die Stromversorgung der externen SSD erfolgt hierbei ebenfalls über die Pocket. Die externe SSD Aufzeichnung bietet sich vor allem für Szenarien mit besonders langen Aufnahmezeiten in hochwertigen RAW-Formaten sowie schnelle Ingests bzw. schnelles „Editing von der SSD“ an. Beeindruckend was Blackmagic hier alles möglich macht.


 Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh? : SSD-Pocket4K

Wer entsprechende Setups mit externen SSDs an der Pocket einsetzen möchte, sollte allerdings ebenfalls über ein entsprechendes Energiekonzept nachdenken (s. vorheriges Kapitel).



Müssen sowohl eine externe SSD als auch eine extra Stromversorgung an der Pocket 4K untergebracht werden, dürfte kaum ein Weg um einen entsprechenden Cage herumführen. Ein schönes Betätigungsfeld für Zubehörhersteller: Ein optimaler Cage für die Pocket Cinema 4K könnte für folgendes Zubehör eine Lösung bieten: Mounting-Option für SSDs, Focal Reducer Support, V-Mount-Lösung inkl. Rods vorne/hinten, Z-Finder-Support / Viewfinderbracket, Sonnenblende für Monitor, Mikrohalterung / Funkstreckenempfänger (Blitzschuh), Lichtoption, Griff.





Ein externer Monitor-Recorder mit eigener Stromversorgung inkl. SSD wäre natürlich auch noch eine Möglichkeit, um Strom für die Pocket 4K zu sparen und trotzdem eine externe Aufzeichnungsmöglichkeit zu bieten – allerdings würde man hierfür wohl eher auf HDMI setzen. Eine entsprechende Monitor-Recorder Lösung hätte auch den Vorteil eines frei platzierbaren/verschwenkbaren Monitors ( s. 1. Kapitel).




Mini-XLR inkl. Phantomspeisung

Wer externe Mikros oder Funkstrecken an der Blackmagic Pocket Cinema 4K Camera betreiben möchte, findet einen zwischen Mic und Line Level switchbaren Mini-XLR-Input.


§advanced-connections@2x§

Wer bei der Adaptierung von Standard auf Mini-XLR-Inputs keine Probleme mit einem klobigen Adapter auf der linken Kameraseite hat, findet darin sicherlich eine mögliche Lösung. Empfehlen würden wir hier allerdings flexibel einsetzbare Adapterkabel bzw gleich eine entsprechend konfektionierte Kabel-Lösung von Mini-XLR auf Standard-XLR in der geeigneten Länge. Beides ist für relativ schmales Geld zu haben.



Wer eine Funkstrecke an der Blackmagic Pocket Cinema 4K betreiben möchte, sollte hierfür sowohl den Miniklinken-Eingang als auch den XLR-Input nutzen können. Allerdings will der Empfänger an der Pocket sinnvoll untergebracht werden. Einige Montage-Bügel für Funkstrecken-Empfänger sind auf Blitzschuhaufnahmen ausgelegt. Hier gilt es vorab eine Montage-Lösung parat zu haben. Ist die obere Gewinde-Bohrung noch nicht durch anderes Zubehör geblockt wäre hier eine Option – ansonsten gilt auch hier erneut: Cage.


 Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh? : Blackmagic-Pocket-Cinema-Camera-4K-Top-Angle

Ein No-Brainer sollte für alle Pocket 4K Nutzer die ihre XLR-Mikros direkt an der Blackmagic Pocket betreiben möchten sein, sich vor dem ersten Dreh einen Eindruck über die Qualität der verbauten internen Audio-Verstärker zu verschaffen. Dieser Eindruck ist deshalb wichtig, um abzuschätzen, ob ein externer Vorverstärker Sinn macht oder nicht. Gerade bei kompakten Kameras in der DSLM/DSLR Klasse sind saubere Audiosignale keine Selbstverständlichkeit. Gleiches gilt für den Kopfhörer-Input. Hier sollte man auf etwaige Latenzen achten.



Wer andere Audioquellen an die Blackmagic Pocket Cinema 4K anschließen möchte, erhält mit dem Switch auf Line die Option, Signale bis zu +14dbU zu verarbeiten.



Und ebenfalls wichtig für Audio: Wer sein Audio extern aufzeichnet hat via 3.5mm Miniklinke an der linken Seite der Pocket Cinema 4K auch die Möglichkeit externen Timecode in die Kamera einzuspeisen. Hierbei muss man allerdings darauf achten, dass die Verbindung nicht verloren geht – eine Mini-klinke gehört nicht zu den sichersten Anschlüssen - trotzdem eine tolle Option.



Wer seinen Ton während der Aufnahme intern manuell aussteuern will, hat hierfür übrigens das HUD (Heads Up Display) auf dem 5“ Touschscreen Monitor der Pocket 4K zur Verfügung. Via Touch auf die Audiobalken lässt sich hier der aktuelle Tonpegel aussteuern wie man es bereits von der Ursa Mini kennt. Allerdings bietet die Ursa Mini im Gegensatz zur neuen Pocket auch echte Pegelräder. Hier könnte es unter Umständen auch einfach ergonomisch sinnvoller sein, den Ton bei der Pocket 4K extern aufzuzeichnen und zu pegeln ...






Leserkommentare // Neueste
funkytown  //  10:18 am 19.11.2018
Könnten diese Dioptrien Einsätze auch für den Grit Viewfinder eingesetzt werden? https://bit.ly/2qVci0A
funkytown  //  12:30 am 17.11.2018
Was meinst Du mit "Zur Beurteilung eines Bildes genügt es nicht"? Ich würde den Sucher einfach ganz normal zum Filmen nutzen. Ich brauche immer was am Auge...weiterlesen
Sammy D  //  11:41 am 17.11.2018
Einen Diopter hat das Teil nicht. Es ist ziemlich einfach, aber solide konstruiert von einer One-Man-Show in Brasilien. Zudem verzerrt es ein wenig kissenförmig. Zur Beurteilung...weiterlesen
Ähnliche Artikel //
Umfrage
    Was hältst du von den neuen Bild/Video-KIs?





    Ergebnis ansehen
RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash