Logo
///  >

Kurztest : Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

von Mo, 16.April 2018 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Panasonic EVA1 und Atomos Shogun Inferno / ProRes RAW Aufnahme
  Panasonic EVA1 ProRes RAW in FCPX 10.4.1
  Fazit

Wir hatten im Umfeld der NAB Gelegenheit zu ersten ProResProRes im Glossar erklärt RAW Aufnahmen. Wie gestaltet sich der Workflow? Welche Controls bietet FCPX? Wie performant läuft ProResProRes im Glossar erklärt RAW auf Laptops? Im Folgenden unsere ersten Eindrücke vom Handling und der Verarbeitung von ProResProRes im Glossar erklärt RAW.

Vorneweg ein Paar kurze Aufnahmen mit ProResProRes im Glossar erklärt RAW, die wir im Umfeld der NAB haben machen können:

Unser Setup bestand aus der Panasonic AU-EVA1 inkl. dem aktuellen RAW Firmware-Update, dem Atomos Shogun Inferno inkl. Angelbird SSD ebenfalls mit dem aktuellen ProResProRes im Glossar erklärt RAW Firmware Update ausgestattet (das derzeit bis zu 4K ProResProRes im Glossar erklärt RAW in 60p aufnimmt - bereits angekündigt ist auch 5.7K RAW Recording) sowie FCPX in der Version 10.4.1.



Erster ProRes-RAW Shoot im Umfeld der NAB



Geschnitten und farbkorrigiert wurde auf dem Redaktions MacBook Pro 2016 mit 4-Core 2,7 GHz Intel Core i7, 16GB RAM, Radeon Pro 460 mit 4GB und 1TB SSD.

Kurz vorweg: Wie bereits gesagt handelt es sich hierbei um ein aller erstes Hands-On, bei dem wir unsere ersten Eindrücke von der Aufnahme und vom Handling von ProResProRes im Glossar erklärt RAW wiedergeben. Ausführlichere Tests folgen bald.



Panasonic EVA1 und Atomos Shogun Inferno / ProResProRes im Glossar erklärt RAW Aufnahme



Die ProResProRes im Glossar erklärt RAW Aufnahme unterscheidet sich bei der Aufnahme nicht von der ProResProRes im Glossar erklärt Aufnahme. Wie bei den etablierten ProResProRes im Glossar erklärt Flavors kann auch bei ProResProRes im Glossar erklärt RAW im Atomos Menü zwischen ProResProRes im Glossar erklärt RAW und ProResProRes im Glossar erklärt RAW HQ unterschieden werden. Also zwischen zwei Kompressionsgraden, wobei die max. DatenrateDatenrate im Glossar erklärt von ProResProRes im Glossar erklärt RAW HQ jener von ProResProRes im Glossar erklärt 444 und ProResProRes im Glossar erklärt RAW jener von ProResProRes im Glossar erklärt 422HQ entspricht.


Sobald der RAW-Output bei der Panasonic EVA1 via 6G SDISDI im Glossar erklärt aktiviert war, erkannte der Atomos Shogun Inferno das 4K 60p RAW Signal korrekt.

Wir haben bei unserem kurzen Hands-On Aufnahmen ausschließlich mit dem höherwertigeren ProResProRes im Glossar erklärt RAW HQ aufgenommen. Während der ProResProRes im Glossar erklärt RAW HQ Aufnahme hatten wir keine Dropped FramesDropped Frames im Glossar erklärt auf dem Inferno. Unser bandbreiten-intensivstes Aufnahmematerial lag bei 4K ProResProRes im Glossar erklärt RAW HQ 60p. Allerdings hatten wir mit den Atomos Angelbird SSDs auch recht potente SSDs im Atomos Shogun Inferno. Mit zertifizierten Datenraten bis max. 550 MB/sMB/s im Glossar erklärt lagen die Angelbirds locker bei der doppelten Datenraten unseres ProResProRes im Glossar erklärt RAW HQ Materials.

Belichtet haben wir an einem klaren Tag mit Sonne/Wolken-Mix recht konservativ mit guten 2 Blenden unterhalb des Waveform-Clippings. Bei dem sehr hellen Umgebungslicht hat der 1.500 Nits Monitor des Shogun Inferno gut funktioniert. Als Monitoring-Tool kam ausschließlich das Display des Infernos zum Einsatz.

Panasonic EVA1 ProRes RAW in FCPX 10.4.1


3 Seiten:
Einleitung / Panasonic EVA1 und Atomos Shogun Inferno / ProRes RAW Aufnahme
Panasonic EVA1 ProRes RAW in FCPX 10.4.1
Fazit
    

[22 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
dienstag_01    12:09 am 18.4.2018
Ja, Drogen verdienen unsere volle Verachtung.
Funless    10:16 am 18.4.2018
Dein drogenindizierter Charme ist umwerfend wie immer. :-)
dienstag_01    01:54 am 18.4.2018
Also ich für meinen Teil bin Hobbyfilmer, dessen „kreative“ Bewegtbildergüsse außer mir sonst niemand zu sehen bekommt. - Für mich spricht das klar gegen die SD Karte....weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Editorials: RAW Wars - ProRes RAW gegen CinemaDNG Mi, 18.April 2018

Weitere Artikel:


Kurztest: Panasonic AU-EVA1 - Bildqualität und Sensorverhalten Mo, 20.November 2017
Wir haben bereits eine Einschätzung zur Bildqualität der Panasonic AU-EVA1 fertig und wollen euch die ersten Ergebnisse nicht vorenthalten...
Kurztest: Voreinschätzung Panasonic DMC-LX100 Schärfe Mi, 5.November 2014
Nachdem sich unser Panasonic DMC-LX100-Test leider noch einige Wochen verzögern wird, wir aber gleichzeitig das große Leser-Interesse an der Kamera mitbekommen, wollen wir euch eine klitzekleine Vorabinformation nicht länger vorenthalten…
Kurztest: KineRAW von Kinefinity Do, 30.Mai 2013
Wir hatten die Woche Gelegenheit zu einem kurzen Hands-On mit der KineRAW von Kinefinity: Super 35mm Sensor, DNGs und Cineform Compressed RAW Recording, 2xSDI-Out... Mittlerweile ist sie käuflich zu erwerben – muss sich jedoch starker Konkurrenz seitens BlackMagic Design und seit neuestem der Canon 5d Mark III / MLT-RAW stellen. Hier unsere Eindrücke kurz zusammengefasst inkl. einem schnellen Labortest und ein Paar Hinterhof-Schwenks …
Editorials: DSLR-Video-Revolution - MK II? Tschüss 8 Bit! - Hallo Compressed RAW! Mi, 25.April 2018
Steht die MKII der Video-DSLR-Revolution an? Die GH5 hat bereits die Schleusen Richtung internes 10 Bit Recording geöffnet. Jetzt definiert die Blackmagic Pocket Cinema Kamera einen neuen Preispunkt für Compressed RAW im DSLR/DSLM-Segment und ProRes RAW hat zumindest das Potential viele DSLRs/DSLMs auf ein völlig neues Leistungsniveau zu heben - von HDR ganz zu schweigen. Und plötzlich sieht internes 8 Bit ziemlich alt aus …
Editorials: Die fetten Prime-Jahre sind vorbei Mi, 11.April 2018
News: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive Fr, 2.Februar 2018
Test: Kinefinity Terra 4K Teil 2 - Handling und Features Do, 28.Dezember 2017
Test: AG DOK Kameratest: Panasonic EVA1, Canon C200, RED Epic-W Helium, Ursa Mini Pro, Varicam LT, FS7, Terra 6K, GH5 Fr, 22.Dezember 2017
Test: Kinefinity Terra 4K Teil 1 - Bildqualität und Sensorverhalten Mo, 18.Dezember 2017
Praxistest: PANASONIC AU-EVA1: Handling, Vergleich zur Canon C200, Rigging, Sucher vs Monitor, Fazit uvm. Teil 2 Mo, 4.Dezember 2017


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Cinema-Kamera:
Blitzadapter für Sony HVL-F56AM an Sony RX10
Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018
Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K - mit vollem MFT Sensor und 13 Blendenstufen // NAB 2018
Firmware-Update für Canon EOS C200, C300 Mark II, C700, XF400/405 // NAB 2018
Neue Bilder der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
Blackmagic Pocket Cinema Camera 4k
Live-Aufzeichnung mit Monstro, Helium, Scarlet-W und raven
mehr Beiträge zum Thema Cinema-Kamera




update am 25.April 2018 - 17:24
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*