Logo Logo
/// 

Grundlagen : Was ist der Exposure Index? Funktion und Nutzen

von Mo, 7.Februar 2022 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung
 Exposure Index als Belichtungsindex?

Was der "Exposure Index" (EI) bedeutet und bewirkt, ist nicht vielen Anwendern wirklich klar. Dies liegt unter anderem daran, dass der Begriff in verschiedenen Anwendungsbereichen eine unterschiedliche Bedeutung hat.





Exposure Index als Belichtungsindex?



So hat die deutsche Übersetzung zum Exposure Index unter dem Begriff "Belichtungsindex" sogar einen eigenen Wikipedia-Eintrag, der jedoch für viele Leser nicht sonderlich erhellend formuliert ist. Hier ein paar relevante Auszüge:

Der Belichtungsindex ist in der Fototechnik ein einheitenloser numerischer Wert, der umgekehrt proportional zur fotografischen Belichtung eines Bildsensors ist.
(...)
Digitale Kameras müssen nicht bei dem durch die Eigenschaften der Hardware bestimmten oder vom Hersteller empfohlenen Belichtungsindex betrieben werden. Je höher der eingestellte Wert, desto höher ist die scheinbare Empfindlichkeit in den digitalen Bildern...
(...)
In den Rohdaten einer fotografierten Rastergrafik werden die tatsächlichen Messwerte der Bildsensoren erfasst. Wenn die entsprechende Kamera über keine Möglichkeiten der elektronischen Verstärkung (oder Abschwächung) von Lichtsignalen verfügt, hat die eventuelle Einstellung und Erfassung eines Belichtungsindexes in den Metadaten dieser Aufnahmen (siehe zum Beispiel unter Exchangeable Image File Format) lediglich dokumentierenden Charakter und keinen Einfluss auf die gespeicherten Bilddaten.



Neben den etwas angestaubten Formulierungen führt der Artikel zudem etwas in die Irre, da der englische Fachausdruck Exposure Index in der Praxis etwas enger gefasst benutzt wird. Wohl auch aus diesem Grund findet sich kein hierzu analoger englischer Wikipedia-Eintrag. Allerdings finden sich einige Worte bei der Erklärung der analogen Filmempfindlichkeit.

Dort liest man jedoch praktisch eine Definition dessen, was man heute unter ISO-Einstellungen versteht. Wir versuchen uns an einer Übersetzung:

Bei digitalen Kamerasystemen kann durch die Einstellung der Signalverstärkung des Sensors ein beliebiges Verhältnis zwischen Belichtung und Sensordatenwerten erreicht werden. Die Beziehung zwischen den Sensordatenwerten und der Helligkeit des fertigen Bildes ist ebenfalls willkürlich und hängt von den Parametern ab, die für die Interpretation der Sensordaten in einem Bildfarbraum wie sRGB gewählt werden.

Bei digitalen Fotokameras ("Digitalfotokameras") wird vom Hersteller ein Belichtungsindex (EI) angegeben, der üblicherweise als ISO-Einstellung bezeichnet wird, so dass die von der Kamera erzeugten sRGB-Bilddateien eine ähnliche Helligkeit aufweisen, wie sie mit einem Film desselben EI-Wertes bei gleicher Belichtung erzielt würde. Üblicherweise sind die Kameraparameter für die Umwandlung der Sensordaten in sRGB-Werte fest vorgegeben, und eine Reihe unterschiedlicher EI-Werte wird durch Variation der Signalverstärkung des Sensors im analogen Bereich vor der Umwandlung in den digitalen Bereich berücksichtigt.

Einige Kameradesigns bieten zumindest einige EI-Auswahlmöglichkeiten, indem sie die Signalverstärkung des Sensors im digitalen Bereich anpassen ("erweiterte ISO").

Einige Kameradesigns bieten auch eine EI-Anpassung durch eine Auswahl von Helligkeitsparametern für die Interpretation der Sensordatenwerte in sRGB; diese Variation ermöglicht verschiedene Kompromisse zwischen dem Bereich der Lichter, die erfasst werden können, und der Menge des Rauschens in den Schattenbereichen des Fotos.



Gerade der letzte Absatz trifft die Sache schon prinzipiell, hilft aber wahrscheinlich nur wenigen Anwendern in der Praxis weiter. Darum versuchen wir es nun einmal in eigenen Worten, müssen dafür jedoch noch einmal etwas ausschweifen...

Exkurs analoger Film / Die Rolle der Base ISO


3 Seiten:
Einleitung / Exposure Index als Belichtungsindex?
Exkurs analoger Film / Die Rolle der Base ISO
Exposure Index auch mit Log?
  

[217 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Darth Schneider    09:35 am 13.2.2022
Hier noch ne Version: Aber mir gefällt Klusters irgend wie besser… Und ja ich hab’s mit dem iPad geschummelt..Ohne RAW. Ist aber auch nur ein Foto….;) Gruss...weiterlesen
prime    09:32 am 13.2.2022
Sorry auch wenn es sehr gut aussieht, geh ich 100%-ig davon aus das hier geschummelt wurde. Jahrelange Slashcam-Lektüre sagt mir, mit JPEG allein (also ohne RAW) ist sowas...weiterlesen
klusterdegenerierung    09:24 am 13.2.2022
Verstehe nicht was ihr immer mit dem Tiger habt, ist doch alles fresh!
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Grundlagen: Wann hat eine Kamera (bei slashCAM) sehr gute Bildqualität? Di, 2.Juni 2020
Auch wenn bei der Bildästhetik vieles im Subjektiven liegt: Es gibt objektive Kriterien, die bestimmen ob die Bildqualität einer Kamera gut oder schlecht ist. Wir klären einmal grundsätzlich, wie wir das bei slashCAM sehen...
Grundlagen: Wider der Physik? Das Geheimnis der RED-Sensoren Dynamik Do, 31.März 2016
RED verspricht trotz relativ kleiner Sensor-Pixel einen beachtlichen Dynamikumfang von 16,5 Blendenstufen. Umschifft der Dragon-Sensor hier die Gesetze der Physik?
Grundlagen: Dynamikumfang und Pixelgröße Di, 29.März 2016
Teure Cinema-Kameras werben mit unglaublichen Dynamikangaben. Doch eigentlich müsste die Dynamik doch physikalisch fest mit der Sensor-Pixelgröße zusammenhängen, oder etwa nicht? (Sponsored by SAE)
Grundlagen: Warum RAW? Do, 28.Januar 2016
Im Netz keimt immer wieder die Diskussion auf, welche Vorteile das Filmen in RAW eigentlich tatsächlich hat. Wir versuchen einmal den Stand der Dinge in grundsätzlicher Form zu diskutieren. (Sponsored by SAE)
News: ARRI Alexa 35 mit 17 Blendenstufen - Neue Dynamik-Referenz? Mi, 25.Mai 2022
Test: Canon EOS R5 C - Sensortest - Rolling Shutter, Debayering und Dynamik Fr, 13.Mai 2022
Test: Canon EOS C70: 12 Bit RAW in der Praxis (inkl. Vergleich zu XF-AVC) Mi, 20.April 2022
Test: Sony Venice 2: Flaggschiff 8K RAW Cine-Kamera in der Praxis - ARRI LF Konkurrenz reloaded ... Fr, 18.März 2022
Test: Sony Venice 2 - 8K-Sensor-Qualität, Debayering und Rolling Shutter Mo, 14.März 2022
Test: Blackmagic URSA Broadcast G2 - Bildqualität, Debayering und Rolling Shutter Mi, 19.Januar 2022
Kurztest: Erster Eindruck Sony Venice 2 - die Krone der FPGA-Kameraschöpfung? Di, 28.Dezember 2021
Test: DJI Ronin 4D mit ProRes RAW und 3D LiDAR in der Praxis: Die Robotik-Film-Zukunft? Do, 4.November 2021


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 27.Mai 2022 - 13:09
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*