Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Infoseite // Sony FX9 in der Praxis - Teil 3: Ergonomie, Vario ND, Zubehör für die FX9 und finales Fazit



Newsmeldung von slashCAM:





Im letzten Teil unseres Sony FX9 Praxistests geht es um Ergonomie und die Bedienung der FX9. Dabei werfen wir auch einen Blick auf einige Zubehör-Lösungen (ARRI, Vocas, Chrosziel). Bevor wir zu unserem finalen Fazit der Sony FX9 kommen, sind ebenfalls die Akkulaufzeit und der elektronische Vario-ND der Sony FX9 Thema.



Hier geht es zum slashCAM Artikel:
Test: Sony FX9 in der Praxis - Teil 3: Ergonomie, Vario ND, Zubehör für die FX9 und finales Fazit


Space


Antwort von roki100:

Mir gefällt der Handgriff. Sony kann das gut finde ich.
Ich habe etwas ähnliches gebastelt/gerrigt bzw. nur ein Handgriff rechts. Also so ähnlich wie FX9 oder das hier: Bildschirmfoto 2020-01-22 um 11.55.28.png

Space


Antwort von rob:

Hallo Roki,

ja, den Sony Handgriff finden wir auch sehr gelungen. Für Schultersetups ist der auch sehr wichtig, wenn du kein Objektiv mit entsprechender Handschlaufe nutzen willst ...

Viele Grüße

Rob/
slashCAM

Space


Antwort von Mantas:

Ich finde die Stabilisierung dank der Gyrodaten eins der spannendesten Sachen :) wenn andere NLEs damit nachkommen, werden die anderen Hersteller nachsetzen.

Space


Antwort von rob:

Hi Mantas,

in der Theorie ist das Potential da - in der Praxis sehen wir die Gyro-Stabilisierung noch nicht ganz angekommen.

So lassen sich z.B. bei dem von uns genutzten Sony Zoom FE PZ 28-135 mm F4 G OSS nur Gyro-Daten sammeln, wenn das OSS ausgeschaltet ist. Objektiv-Stabilisierung und Gyro-Sensor der FX9 arbeiten zumindest derzeit noch nicht zusammen.

Die Gyro-basierte Stabilisation war bei unseren Tests in etwa auf dem gleichen Niveau wie eine "normale" Stabilisierung in der Postproduktion. Nur das hierbei das Bild nicht erst nochmal analysiert werden muss. Du hast also einen kleinen Geschwindigkeitsvorteil in der Postproduktion aber Auflösung geht dir leider bei der Gyro-Stabilisierung wegen der Vergrösserung des Bildausschnitts trotzdem genauso wie bei der klassischen Post-Pro-Stabilisierung verloren ...

Viele Grüße

Rob/
slashCAM

Space


Antwort von Mantas:

hey ja, ist richtig mit dem Crop und dass es nur ohne IS funktioniert(die Kamera weiß nicht was das IS macht), aber um vielfaches besser als zb warp stabilizer, es gibt kein wobbeln oder derartiges.

Kann manchmal den Gimbal ersetzen, falls man wenig Zeit hat:
https://vimeo.com/382197335/6f85fc5d54

Space


Antwort von Jalue:

roki100 hat geschrieben:
Mir gefällt der Handgriff. Sony kann das gut finde ich.
Ich habe etwas ähnliches gebastelt/gerrigt bzw. nur ein Handgriff rechts. Also so ähnlich wie FX9 oder das hier:
Bildschirmfoto 2020-01-22 um 11.55.28.png
Interessant, wie sich die Wahrnehmungen unterscheiden. Aus dem EB-Bereich kommend und auch primär dort tätig, empfinde ich diesen Ratschen-Handgriff als Zumutung (und er wird ja auch im Bericht kritisiert). Meine Erfahrung mit der FS7 diesbezüglich: Um die Kamera mal abzusetzen, muss man das Ding lösen, hochklappen und wieder anschrauben, bzw. umgekehrt, wenn’s weiter geht. Gerade im Reportageeinsatz tut man sich das nicht an, weil man schnell reagieren können muss, mit der Konsequenz, dass man den Trumm u.U. stundenlang am langen Arm herumträgt. Wahlweise zieht man die Schraube beim „Alarmstart“ nicht wieder fest genug an und der verdammte Griff löst sich: Sag Hallo zum Wackeldackel auf der Schulter!

Auch andere Defizite hat zumindest die FS7 und sie werden im Testbericht zur FX9 nicht adressiert. So befinden sich an der 7er mehrere leichtgängige Druckknöpfe auf der linken Seite, die man fast unweigerlich auslöst, wenn man die Kamera einfach nur herumträgt. Dann fährt die Mühle plötzlich z.B. Auto-Weiß, wenn man sie wieder auf die Schulter nimmt. Warum nicht Schiebeschalter, wie bei jedem besseren EB-Camcorder? Oder hat die 9er die jetzt? Den Fotos nach zu urteilen nicht.

Die Befestigung des EVF ist ebenfalls suboptimal, ich konnte gar nicht zählen, wie oft ich das Teil schon in der Hand hatte, weil sich diese billig wirkenden Klemmverschlüsse gelöst haben.

Summa summarum gehört die FS7 deshalb zu den Kameras, mit denen ich am wenigsten gerne drehe, obwohl man mit ihr tolle Bilder produzieren kann. Um zu beurteilen, ob die FX9 da besser ist, hätte man sie unter den o.g. Bedingungen (Reportage, Run and Gun) testen müssen, aber der Testbericht liest sich nicht so, als ob das passiert sei.

Natürlich könnte man einwenden, dass solche Kameras eben „nicht primär Reportagekameras“ seien und dem würde ich sogar zustimmen. Allerdings werden sie von Produktionsfirmen zunehmend genau dafür disponiert - egal, was der Kameramann dazu meint und gerne auch bei Drehs ohne Assistent …

P.S. Gut, dass sie diesen mechanischen Drehschalter für den ND-Filter entsorgt haben, obwohl ihn der Autor des Berichts so schätzt, denn auch der ist bei der FS7 eine latente Fehlerquelle. In der Hektik schnell gedreht und nicht richtig eingerastet, kascht/ruiniert er unweigerlich das Bild.

Space


Antwort von Jott:

Ich habe auch nie verstanden, wieso die FS7 so oft als EB-Kamera missbraucht wird. Ergonomisch für diesen Zweck Unfug.

Wirtschaftlich ist es klar: XDCAM 422 interlaced an Bord und billiger als die klassischen TV-Schultersonys.

Space


Antwort von roki100:

quasi, mit der linken Hand oben an den (top handle) griff halten, dann bei dem Handgriff eine Schraube lösen und nach oben kippen, schraube wieder befestigen und Kamera vom Schulter nehmen? Ist doch in ca. 10-20 Sekunden erledigt?

Space



Space


Antwort von Mantas:

Jalue hat geschrieben:
Meine Erfahrung mit der FS7 diesbezüglich: Um die Kamera mal abzusetzen, muss man das Ding lösen, hochklappen und wieder anschrauben, bzw. umgekehrt, wenn’s weiter geht.
Wer sich da nichts externes holt ist selbst Schuld. Mit dem Shape Arm dauert das keine Sekunde, dank dem Knopf.
Jalue hat geschrieben:
Auch andere Defizite hat zumindest die FS7 und sie werden im Testbericht zur FX9 nicht adressiert. So befinden sich an der 7er mehrere leichtgängige Druckknöpfe auf der linken Seite, die man fast unweigerlich auslöst, wenn man die Kamera einfach nur herumträgt. Dann fährt die Mühle plötzlich z.B. Auto-Weiß, wenn man sie wieder auf die Schulter nimmt. Warum nicht Schiebeschalter, wie bei jedem besseren EB-Camcorder? Oder hat die 9er die jetzt? Den Fotos nach zu urteilen nicht.
die muss man lange drücken um "Auto" auszulösen, sonst wird es nur zur Auswahl aktiviert.

Space


Antwort von rob:

Ja,

volle Zustimmung: Die Shape Push-Buttons sind ein super-schnelles und vor allem auch robustes Quick-Release System.

Für versehentliches Knopfdrücken gibt es auch noch den Hold-Button an der FS7/FX9 - hab den jedoch bislang kaum nutzen müssen - hat da jemand Erfahrung mit?

Viele Grüße

Rob/
slashCAM

Space


Antwort von Asahi:

Vielen Dank für euren super Artikel. Die Kamera macht einen wirklich guten Eindruck.
Ich frage mich, ob Sony zukünftig wohl doch per Firmware eine 6K Aufzeichnung ermöglicht....

Mich würde interessieren, wo ihr die FX9 bei der Kamerabestenliste einsortieren würdet?

Space


Antwort von rob:

Asahi hat geschrieben:
Vielen Dank für euren super Artikel. Die Kamera macht einen wirklich guten Eindruck.
Ich frage mich, ob Sony zukünftig wohl doch per Firmware eine 6K Aufzeichnung ermöglicht....

Mich würde interessieren, wo ihr die FX9 bei der Kamerabestenliste einsortieren würdet?
Hallo Asahi,

erstmal vielen Dank für"s Lob - das freut uns :-)

Sony ist bei der FX9 recht offen, was zukünftige Firmware Update anbelangt und hat eine entsprechende Roadmap für die FX9 veröffentlicht (allerdings ohne konkrete Update-Termine). Bislang ist nur bekannt, dass die entsprechenden Firmwareupdates kostenfrei für FX9 User sein sollen - eine 6K Aufnahme ist allerdings nicht dabei:

- 16 bit RAW output (with XDCA-FX9)
- Full-frame 4K 60p/50p recording with oversampling (image sensor scan size is around 5K)
- FHD 180fps shooting
- DCI 4K recording
- Support DWX digital wireless audio receiver (with XDCA-FX9)

Die FX9 wird sich demnächst auch in der slashCAM Datenbank finden - ich schätze nächste Woche ist es soweit ...

Viele Grüße

Rob/
slashCAM

Space


Antwort von andieymi:

rob hat geschrieben:
Bislang ist nur bekannt, dass die entsprechenden Firmwareupdates kostenfrei für FX9 User sein sollen - eine 6K Aufnahme ist allerdings nicht dabei:

- 16 bit RAW output (with XDCA-FX9)
Heißt das dann 6K Output oder ist es halbgekochtes Raw, ebenfalls mit 4K Downsampling?

Space


Antwort von rob:

Hallo A.

die Frage nach der Art des RAW-Signals interessiert uns auch - die letzte Info, die wir hatten, war, dass es ein 4K Crop-Signal sein soll, das als 16-Bit RAW Output zur Verfügung gestellt wird.

Wir haben aber sicherheitshalber nochmal bei Sony nachgefragt und geben Bescheid, sobald wir hier bestätigte Informationen haben ...

Viele Grüße

Rob/
slashCAM

Space


Antwort von andieymi:

rob hat geschrieben:
Hallo A.

die Frage nach der Art des RAW-Signals interessiert uns auch - die letzte Info, die wir hatten, war, dass es ein 4K Crop-Signal sein soll, das als 16-Bit RAW Output zur Verfügung gestellt wird.

Wir haben aber sicherheitshalber nochmal bei Sony nachgefragt und geben Bescheid, sobald wir hier bestätigte Informationen haben ...

Viele Grüße

Rob/
slashCAM
Cool, danke für die Bemühungen!

4K Crop wär allerdings schon eine Enttäuschung, das umgeht die 6K ja dann erst Recht, ohne irgendwelche Vorteile davon mitzunehmen (Downsampling). Sehr seltsam.

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Die Panasonic S1H in der Praxis: Autofokus, Ergonomie, Akkuleistung, Lüfter und Fazit - Teil 2
Fujifilm X-T4 in der Praxis: Videostabilisierung, Autofokus, Ergonomie und Fazit ? Teil 2
Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2
Sony A7S III im Praxistest: Ergonomie, Bedienung, AF-System, Fazit ? Teil 2
Canon EOS C300 Mark III in der Praxis - die neue S35 Referenz für Doku? Dual Pixel AF, RAW vs MXF ...Fazit. Teil 2
Sony FX9 in der Praxis - Teil 1: Der beste Autofokus im professionellen Vollformat-Kamerasegment?
Sony FX9 in der Praxis - Teil 2: Hauttöne, Bildeindruck, S-Cinetone, S-Log 3 u.a.
Vergleich: DJI Osmo Action vs GoPro Hero 7 Black - wer baut die beste Action Camera? Teil 2 - inkl. Fazit
Die Panasonic S1H in der Praxis: Die neue Vollformat-Referenz? Hauttöne, 6K 10 Bit intern, 4K 50p 10 Bit - Teil 1
Sigma fp in der Praxis: Pocket Cinema in Vollformat? 12 Bit 4K-RAW (extern), Hauttöne, Ergonomie, uvm.
Messevideo: Sony FX9: Aufnahmeformate, Ergonomie, Autofokus, Extension Units ... // IBC 2019
Konsistente Farben für Filmprojekte - ACES in Theorie und Praxis Teil 1: Die Basics
Fujifilm X-T4 in der Praxis: Hauttöne, internes vs externes 10 Bit F-LOG, Akkuleistung - Teil 1
Panasonic S5 in der Praxis: Hauttöne, 10 Bit 50p intern, Gimbal-Betrieb, AF, LOG/LUT ? Teil 1
ACES in Theorie und Praxis Teil 2: Der ACES Workflow in Blackmagic DaVinci Resolve
Sony FX6 Zubehör: Shape stellt umfangreiche Rig-Optionen für die Sony FX6 vor
Sony A1 in der Praxis: Die beste Vollformat DSLM für Foto und Video? 8K 10 Bit, 4K 120p, Hauttöne uvm.
Wer baut das beste Stativ? Sachtler Flowtech vs Gitzo Systematic - High-End Stative im Praxis-Vergleich-Teil 1




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash