Logo Logo
/// 

Rodenstock Digital Vario ND EXTENDED 82mm für 30 Eur?!



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ...-Forum

Frage von GaToR-BN:


Hi Filtertester,

ich bin gerade etwas irritiert. Wenn ich mich richtig erinnere hat dieser Filter von Rodenstock mal 180 - 230 Eur gekostet.
Jetzt als Restposten für 30 (Foto Erhardt), 50 (Amazon) oder bei Ebay für 235 Eur verfügbar?!

Bei Foto Erhardt gehe ich davon aus, dass das keine Fake ist:
https://www.foto-erhardt.de/filter/grau ... &utm_term=

Ist wohl ein älteres Modell. Kennt Jemand hier den Unterschied zum Nachfolger. Ist das ein Schnäppchen oder was übersehe ich hier?

Vielleicht auch Andere interessant, wenn Jemand gerade einen Filter braucht.



Antwort von iasi:

GaToR-BN hat geschrieben:
Hi Filtertester,

ich bin gerade etwas irritiert. Wenn ich mich richtig erinnere hat dieser Filter von Rodenstock mal 180 - 230 Eur gekostet.
Jetzt als Restposten für 30 (Foto Erhardt), 50 (Amazon) oder bei Ebay für 235 Eur verfügbar?!

Bei Foto Erhardt gehe ich davon aus, dass das keine Fake ist:
https://www.foto-erhardt.de/filter/grau ... &utm_term=

Ist wohl ein älteres Modell. Kennt Jemand hier den Unterschied zum Nachfolger. Ist das ein Schnäppchen oder was übersehe ich hier?

Vielleicht auch Andere interessant, wenn Jemand gerade einen Filter braucht.
Bei Foto Erhardt ist zu lesen:
Originalpreis
50,– €



Antwort von roki100:

iasi hat geschrieben:
GaToR-BN hat geschrieben:
Hi Filtertester,

ich bin gerade etwas irritiert. Wenn ich mich richtig erinnere hat dieser Filter von Rodenstock mal 180 - 230 Eur gekostet.
Jetzt als Restposten für 30 (Foto Erhardt), 50 (Amazon) oder bei Ebay für 235 Eur verfügbar?!

Bei Foto Erhardt gehe ich davon aus, dass das keine Fake ist:
https://www.foto-erhardt.de/filter/grau ... &utm_term=

Ist wohl ein älteres Modell. Kennt Jemand hier den Unterschied zum Nachfolger. Ist das ein Schnäppchen oder was übersehe ich hier?

Vielleicht auch Andere interessant, wenn Jemand gerade einen Filter braucht.
Bei Foto Erhardt ist zu lesen:
Originalpreis
50,– €
-20
Ist wohl ein älteres Modell. Kennt Jemand hier den Unterschied zum Nachfolger. Ist das ein Schnäppchen oder was übersehe ich hier?
Scheint tatsächlich Schnäppchen zu sein und bei Foto-Erhardt bestelle ich sowieso gern... Danke! Ist bestellt ;)








Antwort von iasi:

roki100 hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:


Bei Foto Erhardt ist zu lesen:
Originalpreis
50,– €
-20
Ist wohl ein älteres Modell. Kennt Jemand hier den Unterschied zum Nachfolger. Ist das ein Schnäppchen oder was übersehe ich hier?
Scheint tatsächlich Schnäppchen zu sein und bei Foto-Erhardt bestelle ich sowieso gern... Danke! Ist bestellt ;)
Nun - das ist eben die Frage.

Aber wenn man schon bestellt, kann man das hier auch gleich mit in den Warenkorb legen:
https://www.foto-erhardt.de/filter/grau ... -55mm.html



Antwort von roki100:

zwei reichen mir.



Antwort von rush:

Zudem 55mm schon ziemlich klein ist, da hätte ich gar kein Glas mit entsprechend kleinem Frontfiltergewinde für :-)



Antwort von pillepalle:

Hab' mir letztes Jahr noch ein Nikkor Z f2/40mm mit 52mm Filtergewinde gekauft. Da sind auch hochwertige Filter genial günstig. Hab, glaube ich, für jeden Filter unter 30,-€ bezahlt :)

VG



Antwort von iasi:

rush hat geschrieben:
Zudem 55mm schon ziemlich klein ist, da hätte ich gar kein Glas mit entsprechend kleinem Frontfiltergewinde für :-)
Keine kleine leichte Linsen - auch ältere?

Da hab ich durchaus auch welche - sogar mit 49mm.
Adapterring, dann passt"s.



Antwort von rush:

Naja evtl ein altes 50er FD... Habe ich gar nicht im Kopf wie da der Frontdurchmesser ist weil ich damit fast ausschließlich fotografiere und NDs da nicht ganz so relevant sind wenn man den elektronischen Verschluss verwendet.

Für die betagte Olympus könnte man einen mitnehmen, da sind Objektive und korrespondieren Filterdurchmesser meiner vorhandenen Gläser wirklich klein - 46mm respektive 37mm ;-)



Antwort von iasi:

rush hat geschrieben:
Naja evtl ein altes 50er FD... Habe ich gar nicht im Kopf wie da der Frontdurchmesser ist weil ich damit fast ausschließlich fotografiere und NDs da nicht ganz so relevant sind wenn man den elektronischen Verschluss verwendet.
Leicht und kompakt hat man aber meist nicht mit 82mm-Filterdurchmesser.

Ein kleiner, leichter Gimbal verträgt sich gut mit einer kleinen, leichten Kamera und dann eben mit einem kleinen, leichten Objektiv.
In der Summe ist der Unterschied zu einem "normalen" Gimbal-Setting enorm.



Antwort von rush:

Kann ich nicht unbedingt bestätigen - zumal moderne Objektive aus entsprechenden Materialien längst nicht mehr schwer wie Steine daherkommen müssen - aufgrund des Kleinbildausschnitts aber selten wirklich kleine Filterdurchmesser an Board haben.
Selbst Sonys feines 24er 1.4 bringt etwa 'nen 67er Filterdurchmesser mit - bei relativ schlanken 450g.

Mein 17-28er Tamron jedenfalls ist trotz 67mm Filter ebenso problemlos gimbaltauglich und wird vom Revoring zur Lichtreduktion flankiert. Probleme? Nope. Passt wie Ars*h auf Eimer.

Gimbal sind immer groß und bulky - da isses letzten Endes Wurscht ob du eine halbe Nummer kleiner oder größer unterwegs bist. Hatte Kurzzeitig den Osmo 4SE zum Test - also die Version für's Handy die jetzt in neuer Version draußen ist. Auch das Ding fällt auf und benötigt Platz. Klar isses kleiner, aber keineswegs universell oder besser. Und alles darüber in Richtung crane m und Co ist dann nicht mehr soweit weg vom Ronin und Konsorten.
Wirklich kompakt ist erst die Pocket von DJI - wirklich eine feine Alternative wenn's nur darum geht ein Bild zu stabilisieren ohne aufzufallen oder mit möglichst wenig Gepäck zu reisen.

Die ältere Olympus ist mit ihren kleinen Optiken für mich 'ne prima Reisealternative/Street-Option, aber keine klassische Gimbal, respektive Videokamera.
Damit werden auch Mal Sequenzen gefilmt, ja - aber das ist dann wirklich eher für den digitalen Bilderrahmen der Oma ohne allzu großen Anspruch an Perfektion. Der Inhalt steht da klar im Vordergrund. Und für mich in solchen Situationen auch nicht ganz unwichtig: es muss dann nicht das Beste/Neueste sein - sondern auch Material bei dem der Verlust nicht ganz so weh tun würde wenn Mal was zu Bruch geht.

Aber das führt zu weit ;-)
Irgendwo hab ich noch einen kleinen Genus Vari ND Filter rumliegen - daher besteht da kein akuter Bedarf.

Aber ist schon gewiss ein guter Deal wenn die Filter halten was der Name suggeriert. Für'n 10er macht man da sicherlich wenig falsch.



Antwort von iasi:

Ich hab auch noch einen 82mm Vario und dennoch einen dieser Rodenstock bestellt.
Was ich gar nicht mag, ist Filterwechsel.

Was die Gimbal betrifft, ist der Unterschied schon erheblich.
Diejenigen, auf die meine Pockets draufpassen, sind erheblich größer als der Gimbal, der die GH5 trägt.

Ein langes Rohr erzeugt dabei eine ungute Hebelwirkung.








Antwort von rush:

Was Filterwechsel betrifft, wäre doch sowas wie ein Revoring oder etwas magnetisches womöglich viel eher was für Dich...

Denn selbst ein einzelner Vari ND kann kaum den kompletten Blendenbereich abdecken - zumindest komme ich nicht mit einem hin wenn man die 180° Regel möglichst konstant beibehalten möchte, sondern nutze zwei sich in der Dichte ergänzende Vari NDs die jeweils an ihren Revoringen montiert sind und beliebig an Gläsern mit Filtergewinden zwischen 67mm bis 82mm genutzt werden können.

Wundert mich das Du keine Lust/Zeit auf einen banalen Filterwechsel hast, wo Du doch sonst immer nur allerhöchste Ansprüche an die Bildqualität hegst.

Und zum Thema Gimbal... Wenn Du meinst das es einen spürbaren Unterschied macht - dann soll das so sein. Ich sprach ja auch zu keinem Zeitpunkt davon ein "langes Rohr" nehmen zu müssen... Kompakte Gläser gibt es für alle Mounts, das war der Tenor meiner Aussage.

Der Unterschied in der Außenwirkung jedenfalls ist zwischen einer GH5 und Pocket eher marginal, egal welchen Gimbal du jeweils verwendest. Wirklich mini und dezent ist man damit in beiden Fällen wohl nicht mehr unterwegs - aber Du kannst gern ein Bild zeigen welches das Gegenteil belegt. Ist aber letzten Endes auch Wurscht - weil Off-topic ;-)



Antwort von iasi:

rush hat geschrieben:
Was Filterwechsel betrifft, wäre doch sowas wie ein Revoring oder etwas magnetisches womöglich viel eher was für Dich...

Denn selbst ein einzelner Vari ND kann kaum den kompletten Blendenbereich abdecken - zumindest komme ich nicht mit einem hin wenn man die 180° Regel möglichst konstant beibehalten möchte, sondern nutze zwei sich in der Dichte ergänzende Vari NDs die jeweils an ihren Revoringen montiert sind und beliebig an Gläsern mit Filtergewinden zwischen 67mm bis 82mm genutzt werden können.

Wundert mich das Du keine Lust/Zeit auf einen banalen Filterwechsel hast, wo Du doch sonst immer nur allerhöchste Ansprüche an die Bildqualität hegst.

Und zum Thema Gimbal... Wenn Du meinst das es einen spürbaren Unterschied macht - dann soll das so sein. Ich sprach ja auch zu keinem Zeitpunkt davon ein "langes Rohr" nehmen zu müssen... Kompakte Gläser gibt es für alle Mounts, das war der Tenor meiner Aussage.

Der Unterschied in der Außenwirkung jedenfalls ist zwischen einer GH5 und Pocket eher marginal, egal welchen Gimbal du jeweils verwendest. Wirklich mini und dezent ist man damit in beiden Fällen wohl nicht mehr unterwegs - aber Du kannst gern ein Bild zeigen welches das Gegenteil belegt. Ist aber letzten Endes auch Wurscht - weil Off-topic ;-)
Das Handtieren mit den Filtern ist nicht nur zeitaufwändig sondern auch fehlerträchtig.
Schmutz ist nicht hilfreich.
Wenn ich schon Filter wechsle, dann nehme ich keine Vari-Filter - eben weil ich Ansprüche an die Bildqualität hege.

Marginal sind die Unterschiede zwischen GH5/Gimbal und P4k oder P6kPro auf dem passenden Gimbal bei weitem nicht.
Sowohl, was die Größe als auch was das Gewicht betrifft.



Antwort von cantsin:

rush hat geschrieben:
Was Filterwechsel betrifft, wäre doch sowas wie ein Revoring oder etwas magnetisches womöglich viel eher was für Dich...
Dazu mal 'ne Frage: Was genau ist der Vorteil dieser Revoring-Lösung in der Praxis? Beworben wird er ja als so eine Art Universaladapter, an den sich leicht Filter verschiedener Größen befestigen lassen. Aber was bringt das beim Filterwechsel?

Ich hatte in der Vergangenheit die Xume/Manfrotto-Magnetfilterhalterungen, aber die bald wieder aufgegeben, weil der objektivseitige Halterungsring intern nur verklebt ist und sich bei mir einmal eine solche Halterung (bzw. der Klebstoff) gelöst hat und einen 100-Euro-Filter am Boden zerschellen ließ...

Seitdem verwende ich den "UURig"-Filter-Klappmechanismus von ULanzi:

zum Bild


...der zwar auch nicht in allen Aufnahmesituationen praktisch ist (z.B. wenn man Innenaufnahmen macht und dann die ganze Zeit der sowieso nicht nötige Filter ausgeklappt über oder neben dem Objektiv hängt), aber wenigstens sicher und schnell funktioniert; schneller als eine Magnethalterung, weil man den Filter, sobald man ihn benötigt, direkt zur Hand hat und einschwenken kann.

Was wäre denn der Vorteil der Revoring-Lösung?



Antwort von rush:

Der Vorteil ist in meinen Augen ganz einfach der, als das man einen 82mm ND Filter binnen Sekunden an alle Objektive mit Frontfilter zwischen 67mm und 82mm "aufstecken" kann.

Man benötigt bzw. nicht an jedem Glas wieder eine entsprechende Magnethalterung wie bei Xume.
Du leihst Dir ein Objektiv von einem Freund und hast keinen passenden Magnetring mehr rumliegen? Ist beim Revoring kein Problem wenn der Filterdurchmesser zum Adapter passt.

Der Revoring ist in sich flexibel und wird durch's Zusammendrücken einfach vorn ins Filtergewinde gesteckt und verankert sich dann... Wechselst Du das Objektiv, entspannt man den Filter und steckt in einfach entsprechend ins nächste.
Man benötigt also im Idealfall nur noch einen Filter (z.B. den 82mm Angebots Rodenstock) und einen Revoring wenn man diverses Glas mit Filtergewinde zwischen 67-82mm nutzt...

Es gibt auch andere Größen aber ich habe nur den genannte zweimal mit unterschiedlichen bestückten NDs im Einsatz.

Wegpacken muss man die Filter bei Nichtgebrauch aber im Vergleich zur gezeigten Klapplösung dagegen schon ;-)

Gibt hier einige Nutzer im Board die damit unterwegs sind.



Antwort von Funless:

rush hat geschrieben:
Gibt hier einige Nutzer im Board die damit unterwegs sind.
Falls du mit "damit" die UURIG Klappfilterlösung meinst, ja ich seit mittlerweile gut zwei Jahren (seitdem cantsin im "Was hast du gekauft"-Thread davon berichtete) und bin super zufrieden. Habe auf meinen drei Hauptobjektiven jeweils den Klappmechanismus dran und auf allen dreien darauf einen entsprechenden Vari-ND und darauf Objektivdeckel. Benötige ich den Vari-ND nicht (bspw. beim filmen in Innenräumen) klappe ich das einfach hoch mit drangelassenen Objektivdeckel. Draußen dann einfach Objektivdeckel ab.

Für meine persönlichen Run and Gun Anforderungen ist es die perfekte Lösung und bin cantsin nach wie vor sehr dankbar für den Tipp.

Und btw. macht auch keine Probleme auf dem Gimbal wenn ich hochgeklappt filme, muss ich nix neu ausbalancieren. Weder beim Weebill S den ich hatte, noch beim jetzigen RS3.

Für mich persönlich einer der praktischsten Lösungen die fürs Filmen erfunden wurden. Denn muss mich nie mit Filter anschrauben und abschrauben plagen.



Antwort von iasi:

Das sind die richtigen Lösungen, wenn die Kamera nicht schon NDs eingebaut hat:


zum Bild



zum Bild




Antwort von roki100:

Wer nur EF Linsen benutzt oder aus sekündlichen Gründen den Filter nicht vorne (ab)schrauben will/kann, für den ist der Adapter sicherlich für ca. 300-400 Euro in Ordnung...



Antwort von AndySeeon:

Arbeitet ihr mit dem Klappfilter dann ohne Geli/Sonnenblende oder habt ihr dann eine Mattebox dran?

Gruß, Andreas



Antwort von rush:

@Funless: ich meinte die Revoring Lösung.

Die Klappnummer des UUrig mag wirklich sehr praktisch sein, gefällt mir aber irgendwie nicht. Hat was von den aufsteckbaren Sonnenblendklipsern für Sehbrillen - No way ;-)

Aber das ist Geschmäckle und hat nichts mit der Funktion zu tun. Wenn es gut funzt - warum nicht.

@iasi: diese Adapter gibt es eben bei weiten nicht für alle Mounts... Ansonsten in der Tat sehr praktisch und angenehm, hatte an der P4K in Verbindung mit Nikon Glas solch eine ND Throttle sehr gern im Einsatz.
Aber du führst ja die Canon EF/RF Variante gern als Blaupause an...

Für deine P6K sieht es da schon wieder schwieriger aus - da hat man dann hoffentlich die Pro Variante gekauft, wo zumindest ein paar feste, einschwenkbare NDs verbaut sind.








Antwort von MrMeeseeks:

iasi hat geschrieben:
Ich hab auch noch einen 82mm Vario und dennoch einen dieser Rodenstock bestellt.
Was ich gar nicht mag, ist Filterwechsel.

Was die Gimbal betrifft, ist der Unterschied schon erheblich.
Diejenigen, auf die meine Pockets draufpassen, sind erheblich größer als der Gimbal, der die GH5 trägt.

Ein langes Rohr erzeugt dabei eine ungute Hebelwirkung.
Lächerlich, da sülzt zu seit Jahren über ultimative Bildschärfe, Auflösung und Bildqualität und dann kaufst du dir so einen mittelmäßigen Filter weil es den gerade irgendwo im Angebot gibt. Passt sicher perfekt zu deiner Samsung NX500.



Antwort von Darth Schneider:

Ich bleibe einfach immer bei den selben ND Filtern. (Tiffen Variio ND) Damit bin ich bisher gut gefahren.
Ich bin jetzt auch eher vorsichtig mit zu billigen Filtern. Bringt ja nix wenn man aufs 1000€ Glas ein 30€ Filter schraubt.
Endet nur mit nem Farbstich, oder mit irgendwelchen Reflexionen, oder mit sonstige unerwarteten Überraschungen.

Und meistens wenn Produkte dann von 200 € auf 30 oder 50€ herunter gehen, hat das womöglich auch einen guten Grund.;)
Ich persönlich sage , besser Finger weg.
Grüsse Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Ich bleibe einfach immer bei den selben ND Filtern. (Tiffen Variio ND) Damit bin ich bisher gut gefahren.
Ich bin jetzt auch eher vorsichtig mit zu billigen Filtern. Bringt ja nix wenn man aufs 1000€ Glas ein 30€ Filter schraubt.
Endet nur mit nem Farbstich, oder mit irgendwelchen Reflexionen.
Der 10€ Alibaba Sensor wird wohl auch 30 Euro ND Filter mit zusätzlichem IR-Cut Filter gut vertragen können... ;)



Antwort von Darth Schneider:

Du meinst wohl damit den Sony Sensor von deiner S5 von der Stange ?
Der in der A7 und A7c auch verbaut ist.;)

Es gibt inzwischen übrigens auch ND Filter mit IR Cut Filter gleich drin.
Die kosten halt aber.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Du meinst wohl damit den Sony Sensor von deiner S5 von der Stange ?
Nein. Der S5 BodyIS Sensor kostet fast soviel wie die ganze Kamera...Für dich bedeutet das "was viel kostet, muss super sein" ;)
Es gibt inzwischen übrigens auch ND Filter mit IR Cut Filter gleich drin.
Die kosten halt aber.
Angeblich sind die nicht so gut?



Antwort von Darth Schneider:

Wenn ich so denken würde hätte ich wohl kaum eine Pocket.

Aber dennoch, bei Filter würde ich nicht sparen. Oder sonst zu Rollei greifen. Weil die sind günstig und sehr gut.
Aber das muss jeder selber wissen.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Aber dennoch, bei Filter würde ich nicht sparen. Oder sonst zu Rollei greifen.
Manche übertreiben einfach mit Preise. Und wenn es nicht gut läuft, gehen die von 200 auf 30....oder wie bei einer Kamera, von 10.000 auf 5.000.



Antwort von Darth Schneider:

Das hat doch BMD mit der 12 K Ursa so gemacht.
Die armen Kerle die die Kamera ein zwei Monate vorher für 10 000 € gekauft haben.
Dann kostet die Kiste plötzlich 4000€ weniger, einfach so.
Ich wäre an der Decke. ;)))
Gruss Boris



Antwort von cantsin:

Gibt's denn mittlerweile Erfahrungswerte mit dem Rodenstock-Filter?

Dieser Test hier ist ja nicht so euphorisch, scheint sich aber auf ein älteres Modell zu beziehen:
https://www.frozentimes.net/rodenstock-vario-nd-review/








Antwort von iasi:

rush hat geschrieben:

@iasi: diese Adapter gibt es eben bei weiten nicht für alle Mounts... Ansonsten in der Tat sehr praktisch und angenehm, hatte an der P4K in Verbindung mit Nikon Glas solch eine ND Throttle sehr gern im Einsatz.
Aber du führst ja die Canon EF/RF Variante gern als Blaupause an...

Für deine P6K sieht es da schon wieder schwieriger aus - da hat man dann hoffentlich die Pro Variante gekauft, wo zumindest ein paar feste, einschwenkbare NDs verbaut sind.
Blaupause würde ich es nicht nennen.
Eher ein Beispiel, wie es gehen könnte.
Statt Speedbooster wäre mir solch ein aktiver Adapter mit ND für die P4k und GH5 eigentlich viel lieber.

Die P6k Pro hatte ich vor allem auch wegen den internen NDs gekauft.
Zusammen mit dem schwenkbaren und helleren Display war das eine sehr gute Modellpflege.



Antwort von iasi:

cantsin hat geschrieben:
Gibt's denn mittlerweile Erfahrungswerte mit dem Rodenstock-Filter?

Dieser Test hier ist ja nicht so euphorisch, scheint sich aber auf ein älteres Modell zu beziehen:
https://www.frozentimes.net/rodenstock-vario-nd-review/
Da sich so wenig Tests oder Kundenbewertungen finden lassen, sind meine Erwartungen ziemlich gedämpft.
Das sind schlicht China-Filter und der Name "Rodenstock" dient nur der Verkaufsförderung,



Antwort von Darth Schneider:

Hodenstock tönt besser.;))))
Warum sind die Hersteller immer so fantasielos mit ihren Firmen Namen….?
Rollei ist auch aus China und sehr günstig, aber die Filter sind gut…

Frank hatte doch hier auf SlashCAM auch mal ein Tip für sehr gute (nicht zu teure) ND und auch andere Filter gepostet.
Ich hab den Namen blöderweise vergessen, muss ne deutsche Firma gewesen sein…?

Ich war einmalmal auf der Website, nur zum schauen, sehr coole Firma, denke ich…

Ich will mir dort ein ProMist oder so was ähnliches bestellen, zum das endlich mal auszuprobieren…;)
Weiss das jemand noch, wie die Firma heisst ?
(Wir müssen doch die hier ansässigen Firmen (nach Möglichkeit) auch unterstützen. Hier, und jetzt, da wo wir leben, und nicht (bald nur noch) die Chinesen...)
Gruss Boris



Antwort von GaToR-BN:

Ich habe bereits einen (teuer gekauften) Rodenstock Vario ND hier. Da steht nur nicht "Extended" drauf. Die Filter von Rodenstock waren nicht für 30 Eur zu kaufen und im Vergleich zu anderen Filtern (die ich hatte) wirklich gut.

Werde mal einen Vergleichstest machen. Sollte bis Mittwoch hier sein.



Antwort von roki100:

Die optische Spitzenqualität des Digital Vario ND Extended Filters wirkt sich besonders hinsichtlich des Schärfeabfalls zu den Bildrändern hin aus, die bisher häufigen Schärfeverluste sind kaum noch festzustellen (siehe Bildbeispiel oben). Also: Für die nächste Film- oder Fotosituation, in der zu viel Licht vorhanden ist oder Abblenden keine optimalen Ergebnisse liefert, sollten Sie zur besten Filterqualität greifen, die auf dem Markt verfügbar ist!
...Kratzfest...
https://www.traumflieger.de/shop/Objekt ... :1576.html
227,95 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl.

Wenn da irgendetwas dennoch schlecht sein sollte, wird einfach zurückgeschickt.



Antwort von Frank Glencairn:

"Darth Schneider" hat geschrieben:


Frank hatte doch hier auf SlashCAM auch mal ein Tip für sehr gute (nicht zu teure) ND und auch andere Filter gepostet.
Ich hab den Namen blöderweise vergessen, muss ne deutsche Firma gewesen sein…?

Heliopan http://www.heliopan.de



Antwort von roki100:

Heute geliefert, getestet und es sieht gut aus!



Antwort von iasi:

Heute geliefert, mal kurz erste Tests gemacht - in einem beschränkten Bereich nutzbar.



Antwort von roki100:

iasi hat geschrieben:
in einem beschränkten Bereich nutzbar.
Wie meinst Du das?








Antwort von iasi:

roki100 hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:
in einem beschränkten Bereich nutzbar.
Wie meinst Du das?
Es setzt doch recht schnell eine Abdunklung im Eck und dann schließlich das unschöne Kreuz ein.
Ganz farbneutral ist der Filter nie.
4 Blendenstufen lassen sich aber nutzen.



Antwort von roki100:

iasi hat geschrieben:
roki100 hat geschrieben:

Wie meinst Du das?
Es setzt doch recht schnell eine Abdunklung im Eck und dann schließlich das unschöne Kreuz ein.
Ganz farbneutral ist der Filter nie.
4 Blendenstufen lassen sich aber nutzen.
Genau das ist doch bei dem Filter gut (82mm). Hier am Ring gedreht (das kenne ich schon anders):

(Fullframe)


Das war Panasonic S 85mm. Werde ich noch mit ne andere Linse testen.

Und farbneutral: es macht das bild bisschen wärmer(?), was ich auf gar kein fall schlecht finde.

ohne:
(S35) Bildschirmfoto 2022-09-27 um 20.31.21.png mit: Bildschirmfoto 2022-09-27 um 20.31.39.png
Noch zwei 82mm bestellt und noch den 55mm (für Canon FD Linse).



Antwort von iasi:

Dann hast du für die Filter soviel bezahlt wie aktuell für dieses Licht verlangt wird: :)

https://www.rollei.de/products/led-pane ... sche-daten



Antwort von Frank Glencairn:

iasi hat geschrieben:

Es setzt doch recht schnell eine Abdunklung im Eck und dann schließlich das unschöne Kreuz ein.
Das liegt in der physikalisch-optischen Natur von jedem VariND.

Da es viele aber nicht so mit Naturgesetzen und Physik haben,
sind viele Hersteller dazu übergegangen einen Hardstop and die Varis zu löten,
damit auch der letzte DAU den Filter nicht mehr mutwillig überdrehen kann.



Antwort von rush:

@Frank: Laut den Produktbildern hat der Rodenstock doch sogar Endanschläge bzw. eine entsprechend nutzbare Skala? Kann dazu jemand was von den Käufern sagen? Dreht der Filter "durch" oder gibt es jeweils ein hartes Ende an den Enden der Skala?

Wenn er tatsächlich harte Endanschläge aufweist und dann trotzdem innerhalb dieses Bereiches ein X Pattern zum Ende hin erzeugt, sind natürlich einige Stufen weniger nutzbar. Das ist dann eigentlich Doppel-Murks.

Ich habe genau aus dem Grund zwei überlappende Vario Filter von K&F im Einsatz - deren regelbarer Bereich zwar etwas geringer ist also ein Super-Vario-ND mit zig Blendenstufen Reduktion - dafür lassen sie sich aber jeweils ohne X Pattern im vollen Bewegungsspielraum verwenden sodass man gar nicht Gefahr läuft zu weit zu drehen.

Für 10 respektive 30 Euro wird man aber eben mit klieineren Kompromissen leben müssen wie ja einige Beispiele hier im Thread bereits zeigen. Das war aber ehrlich gesagt auch mehr oder weniger zu erwarten bevor der "Kaufen" Knopf gedrückt wurde.



Antwort von Frank Glencairn:

rush hat geschrieben:

Wenn er tatsächlich harte Endanschläge aufweist und dann trotzdem innerhalb dieses Bereiches ein X Pattern zum Ende hin erzeugt, sind natürlich einige Stufen weniger nutzbar. Das ist dann eigentlich Doppel-Murks.
Ich kann mich noch gut daran erinnern, als die VariNDs populär wurden, daß das ein ziemlich bekanntes Problem war und sich ne Menge Leute darüber beschwert hatten.

Der Grund war, daß die Anschläge zwar prinzipiell funktioniert hatten, aber das Glas innerhalb des Ringes sich relativ leicht drehen ließ, was die Anschläge quasi nutzlos machte. Ich hab die Gläser damals einfach neu kalibriert und mit einem Tropfen Superkleber festgenagelt, dann war Ruhe.



Antwort von GaToR-BN:

Kurzes Feedback. Der Filter ist gerade angekommen!

Das ist äußerlich von allen Beschriftungen und in den Details der gleiche Filter, den ich vor Jahren für 180 - 200 Eur gekauft habe und der deutlich besser ist als ein Cokin Vario ND, den ich damals im Vergleich sofort aussortiert habe. Bei dem Cokin hatte ich immer wieder Probleme: Im Crop-Modus der Kamera wurde das Bild sichtbar unschärfer.

Bei schnellen, optischem Test habe ich beide Rodenstock Filter (alt/neu) auf +3 gedreht und die Aufnahmen beim 100 % verglichen. Optisch sind beide gleichwertig. Keine Unschärfen, Unterschiede oder Farbproblem zu erkennen. Diese Kreuzüberlagerung entsteht bei dem Filter kaum sichtbar. Keine Ahnung, wie die das hinbekommen.

Ich denke also, dass das ein wirklich extrem gutes Angebot ist!! Ich habe mir direkt noch einen Filter auf Lager bestellt. 30 Eur plus Versand ist echt ein Witz.



Antwort von roki100:

rush hat geschrieben:
Dreht der Filter "durch" oder gibt es jeweils ein hartes Ende an den Enden der Skala?
dreht durch.



Antwort von iasi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:

Es setzt doch recht schnell eine Abdunklung im Eck und dann schließlich das unschöne Kreuz ein.
Das liegt in der physikalisch-optischen Natur von jedem VariND.

Da es viele aber nicht so mit Naturgesetzen und Physik haben,
sind viele Hersteller dazu übergegangen einen Hardstop and die Varis zu löten,
damit auch der letzte DAU den Filter nicht mehr mutwillig überdrehen kann.
Nun - es gibt zwar eine Max-Markierung am Rodenstock-Filter, aber die ist eben auch nur Marketing.
Die Probleme treten übrigens bei einfarbigen Flächen stärker zu Tage - da schlägt das physikalisch-optische Prinzip durch.








Antwort von cantsin:

iasi hat geschrieben:
Nun - es gibt zwar eine Max-Markierung am Rodenstock-Filter, aber die ist eben auch nur Marketing.
Wieviele der beworbenen 6 Blenden ND (bzw. ND2-64) sind denn tatsächlich bzw. realistisch nutzbar?

Denn ND64 braucht man durchaus, wenn man im Hochsommer mit Kameras dreht, deren Log-Profile 400-800 ISO native ISO haben.



Antwort von iasi:

cantsin hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:
Nun - es gibt zwar eine Max-Markierung am Rodenstock-Filter, aber die ist eben auch nur Marketing.
Wieviele der beworbenen 6 Blenden ND (bzw. ND2-64) sind denn tatsächlich bzw. realistisch nutzbar?

Denn ND64 braucht man durchaus, wenn man im Hochsommer mit Kameras dreht, deren Log-Profile 400-800 ISO native ISO haben.
Diese ISO-Werte sind doch schon normaler Standard. Wenn Log ins Spiel kommt, sind wir doch auch schnell mal bei ISO2000.

Aber ND64 ist schon sehr reichlich.



Antwort von cantsin:

iasi hat geschrieben:
Aber ND64 ist schon sehr reichlich.
Wenn Du mit ISO 800 bei 1/50 Verschlusszeit drehst und nicht auf f8-f11 abblenden willst, brauchst Du im Hochsommer ND64.



Antwort von iasi:

cantsin hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:
Aber ND64 ist schon sehr reichlich.
Wenn Du mit ISO 800 bei 1/50 Verschlusszeit drehst und nicht auf f8-f11 abblenden willst, brauchst Du im Hochsommer ND64.
Ich drehe zum Glück gerne auch mit f8-f11 bei längeren Brennweiten.
Aber einen 32er hab ich auch - dann aber eben fix, denn ich denke, da kommen die Varis an ihr Limit.



Antwort von roki100:

heute die zweite Lieferung angekommen...auch der 55er VariND Filter is gut. :)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ...-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Vario-ND Filter für BMPCC 4k
gebrauchte BMPC für 1000 EUR
Analoge-Schnittkarte für unter 100 EUR?
Beste aktuelle Filmkamera für max. 2000 EUR
Objektivdeckel größer als 82mm
LEICA DG VARIO-SUMMILUX 25-50mm / F1.7 ASPH - Zwei Objektive für alle(s)?
Lichtstarkes Weitwinkel-Zoom für MFT -- Leica DG Vario-Summilux 10-25mm F1.7 // Photokina 2018
Panasonic: Weltweit lichtstärkstes, videoafines Leica DG Vario-Summilux F1.7 / 10-25mm für MFT - 10 Bit V-Log Update ink
Sony FX9 in der Praxis - Teil 3: Ergonomie, Vario ND, Zubehör für die FX9 und finales Fazit
Audi Technology - Escape (Extended Cut)
Zukunft der Jaunt VR-Kamera ungewiss: Extended Reality statt (cinematischer) VR
Neue Plugins: ZEISS eXtended Metadaten in Adobe CC und Nuke nutzen
Funkstrecke unter 40,- EUR, Chinesemann
.MP4 Dateien nach Import in CS4 Extended nur noch in der Ton-Spur vorhanden!
Denon AH-D9200 - Phänomenal? (ca. 1.500 EUR)
Panasonic Leica DG Vario-Elmarit 50-200mm/F2,8-4,0 ASPH/O.I.S.
Premiere Sat-TV Paket von Lidl (99,99 EUR)
Tilta Mirage Mattebox -- modular und mit motorgesteuertem Vario-ND
Rollei Lumen Studio 150 (aktuell 100 Eur) vs Godox SL-60
Neues L-Mount Zoom Leica Vario-Elmarit-SL 1:2.8/24?70 ASPH verfügbar
Actioncam um die 200 eur, günstig nicht Billig, zum Spinnfischen und SUP
TV Karte für Astra digital
TV Karte analog + Digital Kabel für Notebook?
M.Zuiko Digital ED 20mm F1.4 PRO Festbrennweite für MFT vorgestellt
Was für eine DVB-S Frequenz hat der Sender "Digital" ?
Sennheiser XS Wireless Digital -- drahtlose Tonaufnahme für DSLR-Filmer

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom