Logo Logo
/// 

Panasonic S5 in der Praxis: Hauttöne, 10 Bit 50p intern, Gimbal-Betrieb, AF, LOG/LUT ? Teil 1



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Newsmeldung von slashCAM:





Panasonic hat die S5 mit Vollformatsensor und kompakter als die GH5 vorgestellt - dazu noch interne 10 BitBit im Glossar erklärt 50p V-Log Aufnahme für unter 2.000,- Euro (inkl. Sigma Objektiv). Wir konnten mit dem neuen Vollformat-Preiskracher Panasonic S5 bereits erste Erfahrungen sammeln und haben uns gleich auch die Gimbal-Tauglichkeit der kleinsten Vollformat-DLSM im Panasonic-Portfolio angeschaut - hier unsere ersten Eindrücke ?



Hier geht es zum slashCAM Artikel:
Test: Panasonic S5 in der Praxis: Hauttöne, 10 BitBit im Glossar erklärt 50p intern, Gimbal-Betrieb, AF, LOG/LUT ? Teil 1




Antwort von cantsin:

Bei Video-Autofokus ist die Antwort zwangsläufig binär - entweder man kann sich auf ihn verlassen oder nicht, und in letzterem Fall kann man ihn ganz vergessen.

Auch die Testaufnahmen von Newsshooter zeigen, dass die S5 leider in die zweite Kategorie fällt:

https://vimeo.com/453502752

Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass egal, wie gut Panasonics Hybride als Videokameras sonst sind, sie den Markt wegen dieses Handicaps langfristig verlieren werden. (Und der L-Mount eine schwierige Zukunft hat.)



Antwort von -paleface-:

Wenn die 50/60p doch nur ohne Crop wären.

Aber sonst Top Kamera aus meiner Sicht.








Antwort von Tscheckoff:

Hmm. Interessante Cam. Preis müsste noch etwas runter, synchro scan vielleicht noch nachliefern per Update (ist soweit ich das sehen kann nicht verbaut aktuell).
Bzw. wenn sie das Zeitlimit für die 10bit und 50P / 60P Modi auch noch aufheben würden -> Interessante Alternative zur GH5. Daher wohl auch der S5 Name btw ...
Auch wenn sie outdoor in praller Sonne überhitzen würde (in den aktuell auf 30 Min. beschränkten Modi) -> Zumindest hat man die Option indoor damit länger aufzunehmen.



Antwort von Frank Glencairn:





Antwort von marcszeglat:

Danke für euren Bericht. Ich habe hier irgendwo gelesen, dass dual iso nur in vlog funktioniert. kann das jemand bestätigen oder dementieren? Danke!



Antwort von iasi:

cantsin hat geschrieben:
Bei Video-Autofokus ist die Antwort zwangsläufig binär - entweder man kann sich auf ihn verlassen oder nicht, und in letzterem Fall kann man ihn ganz vergessen.

Auch die Testaufnahmen von Newsshooter zeigen, dass die S5 leider in die zweite Kategorie fällt:

https://vimeo.com/453502752

Genau das ist der Punkt.
Und es scheint, dass die R5 wohl wirklich einen verlässlichen AF hat.

Die S5 reiht sich bei all den Cams ein, bei denen man manuell fokussieren muss.



Antwort von norbi:

S5 piece of shiii...:D
Irgendwie crazy...bei der DSLMs hat jede Camera irgendwo nen Murks. die Sony in der Stabilisierung und Menü, die Pana mit dem AF, die Fuji in der Dynamik, die Canon überhitzt und die Nikon...was ist mit der Nikon kA.
Egal für welches System man sich entscheidet, ne Kröte gibts immer zum schlucken



Antwort von funkytown:

Im Test heisst es
Wer hingegen auch ALL-I Formate benötigt, muss zur S1/S1H greifen.
Die S1 unterstützt kein ALL-I FormatFormat im Glossar erklärt oder ist mir da was entgangen?!



Antwort von funkytown:

norbi hat geschrieben:
Irgendwie crazy...bei der DSLMs hat jede Camera irgendwo nen Murks. die Sony in der Stabilisierung und Menü, die Pana mit dem AF, die Fuji in der Dynamik, die Canon überhitzt und die Nikon...was ist mit der Nikon kA.
Egal für welches System man sich entscheidet, ne Kröte gibts immer zum schlucken
Es ist wirklich verrückt, so ist es. Die Nikon unterstützt intern kein 10 Bit. Und um die Liste zu vervollständigen: Die Blackmagic Pocket 4K hat keinen Bildstabi und keinen Sucher.



Antwort von pillepalle:

Wobei sich bei den internen 10bit Aufnahmen auch deren Limitationen in DSLMs zeigen. Sobald hohe Datenraten ins Spiel kommen, werden die zum Glutofen. Also entweder den Weg von Panasonic gehen, mit Lüfter und größerem Body, oder extern aufnehmen. Aber dann fragt man sich, warum man nicht gleich lieber den Formfaktor einer Canon C-irgendwas nimmt? Wer es unbedingt super kompakt haben möchte und ne Hybride haben will, der muss eben irgendwo anders Abstriche machen.

VG



Antwort von rob:

funkytown hat geschrieben:
Im Test heisst es
Wer hingegen auch ALL-I Formate benötigt, muss zur S1/S1H greifen.
Die S1 unterstützt kein ALL-I FormatFormat im Glossar erklärt oder ist mir da was entgangen?!
Hallo Funktowny,

ist im Text korrigiert und spielt gerade neu aus ... (All-I ist korrekter Weise der S1H vorbehalten).

Viele Grüße

Rob/
slashCAM








Antwort von Jörg:

pillepalle bäckt
Sobald hohe Datenraten ins Spiel kommen, werden die zum Glutofen.
Die Fuji X-T4 zeigt zwar erhöhte Wärmeabstrahlung, aber bei den von mir momentan hauptsächlich
genutzten UHD 50p HEVC 10 bit 4:2:04:2:0 im Glossar erklärt in Long gop ist sie von Glutofen weit entfernt.
Die Gehäusewärme gegenüber den X-T2/3 ist aber erheblich, reduziert sich aber merklich,
wenn der IBIS wegen Stativaufnahme abgeschaltet ist.



Antwort von pillepalle:

Die X-T4 hat aber auch keine so hohen Datenraten und eine 420 Kompression. Long GOP kriegen die FF Kameras ja auch noch gut hin. Oder macht die X-T4 auch all Intra mit 400 Mbit/s? Tendenziell scheint die Hitze bei größeren Sensoren auch eher ein Thema zu sein als bei kleineren.

VG



Antwort von Drushba:

norbi hat geschrieben:
S5 piece of shiii...:D
Irgendwie crazy...bei der DSLMs hat jede Camera irgendwo nen Murks. die Sony in der Stabilisierung und Menü, die Pana mit dem AF, die Fuji in der Dynamik, die Canon überhitzt und die Nikon...was ist mit der Nikon kA.
Egal für welches System man sich entscheidet, ne Kröte gibts immer zum schlucken
Zustimmung. Aber es kann nicht mehr lange dauern. Sämtliche Technik ist vorhanden, nur noch nicht in einem Gehäuse vereint.) Wer nicht unbedingt jetzt eine neue Cam braucht, für den lohnt sich Warten derzeit mehr denn je. Ansonsten ist die GH5 IMHO immer noch die praktisch-vernünftigste Cam unter den derzeitigen. Für mich ist die mittlerweile sogar zum Fotografieren gut.))



Antwort von funkytown:

Drushba hat geschrieben:
norbi hat geschrieben:
S5 piece of shiii...:D
Irgendwie crazy...bei der DSLMs hat jede Camera irgendwo nen Murks. die Sony in der Stabilisierung und Menü, die Pana mit dem AF, die Fuji in der Dynamik, die Canon überhitzt und die Nikon...was ist mit der Nikon kA.
Egal für welches System man sich entscheidet, ne Kröte gibts immer zum schlucken
Ansonsten ist die GH5 IMHO immer noch die praktisch-vernünftigste Cam unter den derzeitigen. Für mich ist die mittlerweile sogar zum Fotografieren gut.))
Die GH5 ist mir viel zu fummelig und auch zu klein. Ich finde die S1 eigentlich optimal und die eierlegende Wollmilchsau. Gerade mit dem Sigma Art 24-70 /2.8 für L-Mount eine Hammer Kombi. Da ich ohnehin kein AF nutze, für mich die derzeit beste "filmende Knipse". Die GH5 kommt dafür auf dem Gimbal zum Einsatz.



Antwort von Drushba:

funkytown hat geschrieben:
Die GH5 ist mir viel zu fummelig und auch zu klein. Ich finde die S1 eigentlich optimal und die eierlegende Wollmilchsau. Gerade mit dem Sigma Art 24-70 /2.8 für L-Mount eine Hammer Kombi. Da ich ohnehin kein AF nutze, für mich die derzeit beste "filmende Knipse". Die GH5 kommt dafür auf dem Gimbal zum Einsatz.
Die GH5 ist fummlig, das stimmt und ärgert mich auch immer wieder. Man kann die Tasten anders belegen, um nicht aus Versehen die FramerateFramerate im Glossar erklärt zu verändern, dann geht es, finde ich. Vollformat könnte ich nie zuverlässig manuell scharf stellen, darum kommt das für mich nicht in Frage (habe jahrelang mit der 5DIII geübt - der Ausschuss bei Dokfilm war verheerend). Mt der GH5 finde ich das manuelle Schärfeziehen akzeptabel. Zudem ist sie günstig und auch die gängigen Top-Objektive reissen kein großes Loch in die Tasche, das ist bei der S1 leider anders. Momentan spekuliere ich auf die Sony A7IV und gehe davon aus, dass Sony das Rennen machen wird, darum möchte ich nicht in L-Mount Gläser investieren, wie es auch bei der S5 nötig wäre. Meiner Meinung nach war das auch der Kardinalfehler von Panasonic, mit Leica zu Partnern und in deren Millionärsliga aufsteigen zu wollen, denn da wird es schon aus Marketinggründen nie was wirklich Günstiges an Gläsern geben - sollte IMHO mit bedacht werden, wenn das L-Mount-System in Betracht gezogen wird.))



Antwort von pillepalle:

@ Drushba

Das es im Vollformat nicht möglich sein soll die Schärfe zu ziehen ist ja Quatsch. BlendeBlende im Glossar erklärt einfach zwei Stufen mehr ab als bei der GH5 und Du hast die gleiche Schärfentiefe. Kompensierst Du eben mit der Empfindlichkeit, wenn Du kein Licht hast. Die neuen FF-Kameras sind ja im Vergleich zur GH5 auch mindestens zwei Blenden besser bei Low-Light. Wenn die Leute natürlich meinen alles mit offener BlendeBlende im Glossar erklärt filmen zu müssen, weil sie es von der MFT-Kamera so gewohnt sind, oder nie Licht verwenden kann das auf Dauer ja nur in die Hose gehen. Ich komme damit jedenfalls ganz gut klar. Trotzdem ist ein guter AF in manchen Situationen hilfreich.

Für mich ist der größte Haken (egal bei welchem neuen mirrorless Mount) das man die Optiken dann praktisch alle nur an dem einen Mount nutzen kann. Die neuen Nikon Optiken z.B. sind für's Filmen mit AF eigentlich super, gerade weil sie alle kaum pumpen, super leise und schnell sind, aber ich hole mir vermutlich bei Bedarf doch lieber was älteres, ggf. im PL-Mount, weil ich die Optiken dann später auch mit anderen Kameras nutzen kann. Bin heilfroh das ich noch die alten F-Mount Optiken habe, die ich mit quasi jeder neuen Kamera nutzen kann. Nur beim alten Canon EF-Mount wird's mir persönlich zu flimsig mit Adapter.

VG



Antwort von Drushba:

pillepalle hat geschrieben:
Das es im Vollformat nicht möglich sein soll die Schärfe zu ziehen ist ja Quatsch.
Dann bin ich wohl nicht so gut wie Du. Ich blende ja sogar die GH5 ab und würde wohl auch mit der S5 nicht klarkommen.;-) Aber die gute Nachricht für DAUs wie mich ist ja, dass Sony und Canon die AF-Problematik weitgehend gelöst haben. Drum bedeutet das eben, noch ein bisschen zu warten. Und wer weiss, vielleicht kommt Panasonic ja noch mit einer GH6 um die Ecke?



Antwort von funkytown:

Drushba hat geschrieben:
Dann bin ich wohl nicht so gut wie Du. Ich blende ja sogar die GH5 ab und würde wohl auch mit der S5 nicht klarkommen.;-)
Es kommt halt drauf an wie man filmt. Ich bin beispielsweise ein Sucherkind. Ich mag die Kamera am Auge und die Schärfe manuell führen. Das funktioniert mit dem Fokuspeaking ganz wunderbar. Meine Kollegen filmen oftmals mit Blick auf den Monitor. Ich könnte das nicht, da ich die Schärfe viel schlechter beurteilen kann. Da würde ich auf jedenfall auch abblenden. Insofern ist für ein Filmen mit Monitor eine GH5 sicherlich praktischer, als eine S1.



Antwort von Frank Glencairn:

pillepalle hat geschrieben:
BlendeBlende im Glossar erklärt einfach zwei Stufen mehr ab als bei der GH5 und Du hast die gleiche Schärfentiefe. Kompensierst Du eben mit der Empfindlichkeit, wenn Du kein Licht hast.
Was dann die Vorteile von FF wieder komplett auf MFT zurücksetzt :D








Antwort von pillepalle:

@ Frank

Ja. Man hat aber mit FF die Option die BlendeBlende im Glossar erklärt weiter zu öffnen. Es ging nur darum das es nicht wirklich schwieriger sein muss.

VG



Antwort von funkytown:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
pillepalle hat geschrieben:
BlendeBlende im Glossar erklärt einfach zwei Stufen mehr ab als bei der GH5 und Du hast die gleiche Schärfentiefe. Kompensierst Du eben mit der Empfindlichkeit, wenn Du kein Licht hast.
Was dann die Vorteile von FF wieder komplett auf MFT zurücksetzt :D
Wenn ich an der GH5 mit dem Voigtländer 17.5mm/0.95 arbeite ist der Unterschied zu FF marginal. Es entspricht dann einem 35mm Objektiv mit BlendeBlende im Glossar erklärt 2.

Das selbe gilt wenn ich mit Speedbooster (0.71) und Sigma 18-35 / 1.8 arbeite. Dies entspricht im Vollformat dem 24-70 / 2.8, also genau dem Objektiv was die meisten an der S5 oder S1(H) nutzen (werden).

Man könnte auch sagen: Nur ein extrem lichtstarkes Objektiv wie z.B. das Sigma 35/1.2 (L-Mount) nutzt das Vollformat in Sachen Tiefenschärfe vollends aus und stellt dann einen Vorteil gegenüber MFT dar.



Antwort von cantsin:

funkytown hat geschrieben:
Wenn ich an der GH5 mit dem Voigtländer 17.5mm/0.95 arbeite ist der Unterschied zu FF marginal. Es entspricht dann einem 35mm Objektiv mit BlendeBlende im Glossar erklärt 2.

Das selbe gilt wenn ich mit Speedbooster (0.71) und Sigma 18-35 / 1.8 arbeite. Dies entspricht im Vollformat dem 24-70 / 2.8, also genau dem Objektiv was die meisten an der S5 oder S1(H) nutzen (werden).

Man könnte auch sagen: Nur ein extrem lichtstarkes Objektiv wie z.B. das Sigma 35/1.2 (L-Mount) nutzt das Vollformat in Sachen Tiefenschärfe vollends aus und stellt dann einen Vorteil gegenüber MFT dar.
In der Theorie, ja. In der Praxis ist das Voigtländer bei Offenblende extrem weich (nicht wegen des Tiefenschärfebereichs, sondern allgemein), während ein Mittelklasse-Vollformatobjektiv wie z.B. das Sony 35mm/1.8 bei Offenblende sehr gut abbildet, nur die Hälfte des Voigtländers kostet und Autofokus beherrscht.

Und während die Lösung Sigma 18-35mm/1.8 + Speedbooster zwar bei Offenblende bessere Bildqualität bringt, kostet sie beinahe doppelt so viel wie z.B. ein Sigma 24-70/28mm FF und hat dabei nur zwei Drittel des nutzbaren Brennweitenbereichs. Zudem bietet das Gesamtsystem dann keine Größen- und Gewichtsvorteile mehr ggü. FF und ist extrem kopflastig.

IMHO macht MFT mehr Sinn mit kleinen Kameras und kompakten und leichten Objektiven. Die Kombi Panasonic GM1/5 + 20mm Pancake ist IMHO optimal, aber leider wurde MFT nicht in diese Richtung weiterentwickelt (und stattdessen gibt es heute APS-C-Kameras mit ähnlichen oder sogar noch kompakteren Maßen).



Antwort von funkytown:

cantsin hat geschrieben:
funkytown hat geschrieben:
Wenn ich an der GH5 mit dem Voigtländer 17.5mm/0.95 arbeite ist der Unterschied zu FF marginal. Es entspricht dann einem 35mm Objektiv mit BlendeBlende im Glossar erklärt 2.

Das selbe gilt wenn ich mit Speedbooster (0.71) und Sigma 18-35 / 1.8 arbeite. Dies entspricht im Vollformat dem 24-70 / 2.8, also genau dem Objektiv was die meisten an der S5 oder S1(H) nutzen (werden).

Man könnte auch sagen: Nur ein extrem lichtstarkes Objektiv wie z.B. das Sigma 35/1.2 (L-Mount) nutzt das Vollformat in Sachen Tiefenschärfe vollends aus und stellt dann einen Vorteil gegenüber MFT dar.
In der Theorie, ja. In der Praxis ist das Voigtländer bei Offenblende extrem weich (nicht wegen des Tiefenschärfebereichs, sondern allgemein), während ein Mittelklasse-Vollformatobjektiv wie z.B. das Sony 35mm/1.8 bei Offenblende sehr gut abbildet, nur die Hälfte des Voigtländers kostet und Autofokus beherrscht.

Und während die Lösung Sigma 18-35mm/1.8 + Speedbooster zwar bei Offenblende bessere Bildqualität bringt, kostet sie beinahe doppelt so viel wie z.B. ein Sigma 24-70/28mm FF und hat dabei nur zwei Drittel des nutzbaren Brennweitenbereichs. Zudem bietet das Gesamtsystem dann keine Größen- und Gewichtsvorteile mehr ggü. FF und ist extrem kopflastig.

IMHO macht MFT mehr Sinn mit kleinen Kameras und kompakten und leichten Objektiven. Die Kombi Panasonic GM1/5 + 20mm Pancake ist IMHO optimal, aber leider wurde MFT nicht in diese Richtung weiterentwickelt (und stattdessen gibt es heute APS-C-Kameras mit ähnlichen oder sogar noch kompakteren Maßen).
Das ist alles völlig korrekt und gut argumentiert. Ich finde auch, dass MFT seine Stärken in der Kompaktheit ausspielt, vor allem mit den kleinen Objektiven.

Wollte nur die Tiefenschärfe Diskussion etwas relativieren.



Antwort von Jörg:

pillepalle fragt
Oder macht die X-T4 auch all Intra mit 400 Mbit/s?
macht sie, bis 29,97 p



Antwort von Drushba:

funkytown hat geschrieben:
Es kommt halt drauf an wie man filmt. Ich bin beispielsweise ein Sucherkind. Ich mag die Kamera am Auge und die Schärfe manuell führen. Das funktioniert mit dem Fokuspeaking ganz wunderbar. Meine Kollegen filmen oftmals mit Blick auf den Monitor. Ich könnte das nicht, da ich die Schärfe viel schlechter beurteilen kann. Da würde ich auf jedenfall auch abblenden. Insofern ist für ein Filmen mit Monitor eine GH5 sicherlich praktischer, als eine S1.
Hab heute mal mit der S1 rumspielen dürfen und war entgegen der Erwartung durchaus angetan. Mit dem PeakingPeaking im Glossar erklärt kann ich die Schärfe ganz gut beurteilen - kein Vergleich zu meiner 5DIII (wenn auch ein Restrisiko der Unschärfe bleibt). Aber die Bilder sind einfach Hammer. In der Bucht sind die S1en gerade billig wie verbrannte Schnitzel, weil sich wohl alle die Sony bzw. S5 kaufen wollen. Bringt mich ins Grübeln.))



Antwort von funkytown:

Drushba hat geschrieben:
Hab heute mal mit der S1 rumspielen dürfen und war entgegen der Erwartung durchaus angetan. Mit dem PeakingPeaking im Glossar erklärt kann ich die Schärfe ganz gut beurteilen - kein Vergleich zu meiner 5DIII (wenn auch ein Restrisiko der Unschärfe bleibt). Aber die Bilder sind einfach Hammer. In der Bucht sind die S1en gerade billig wie verbrannte Schnitzel, weil sich wohl alle die Sony bzw. S5 kaufen wollen. Bringt mich ins Grübeln.))
Ich hatte mir ein Vorführmodell gekauft und rund 1800 EUR bezahlt. Dann hat man nochmal ein extrem gutes Preis/Leistungsverhältnis. Solche Angebote findet man immer wieder mal (z.B. Foto Mundus): https://www.foto-mundus.de/angebote/aus ... gIoV_D_BwE



Antwort von Pete O:

norbi hat geschrieben:
S5 piece of shiii...:D
Irgendwie crazy...bei der DSLMs hat jede Camera irgendwo nen Murks. die Sony in der Stabilisierung und Menü, die Pana mit dem AF, die Fuji in der Dynamik, die Canon überhitzt und die Nikon...was ist mit der Nikon kA.
Egal für welches System man sich entscheidet, ne Kröte gibts immer zum schlucken
Die Fuji hat laut Tests eine bessere Dynamik als die Canon R5. Und bezüglich Dynamik kann ich mich bei meiner X-T3 nicht beklagen.



Antwort von jonpais:










Antwort von marcszeglat:

Danke für den Testbericht. Wo ist denn der angekündigte 2. Teil geblieben?



Antwort von videofreund23:

können andere s5 benutzer berichten ob Sie mit der Cam noch zufrieden sind?



Antwort von cantsin:

https://www.youtube.com/watch?v=SMeVehsue7k



Antwort von videofreund23:

noch andere?



Antwort von videofreund23:

kann ein S5 besitzer berichten ob eine interne 4k Aufnahme und FHD Ausgabe über HDMIHDMI im Glossar erklärt geht?




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Update für Panasonic Lumix S1 bringt 10 Bit V-Log, LUT und Waveform-Monitor
Die Panasonic S1H in der Praxis: Die neue Vollformat-Referenz? Hauttöne, 6K 10 Bit intern, 4K 50p 10 Bit - Teil 1
Fujifilm X-T4 in der Praxis: Hauttöne, internes vs externes 10 Bit F-LOG, Akkuleistung - Teil 1
Canon EOS R5 im Praxistest: Hauttöne, 12 Bit RAW, LOG/LUT - Teil 1
Sony A7S III Praxistest: Hauttöne, 10 Bit 4:2:2 LOG/LUT und stabilisierter Sensor - Teil 1
Sony FX9 in der Praxis - Teil 2: Hauttöne, Bildeindruck, S-Cinetone, S-Log 3 u.a.
Canon EOS C300 Mark III in der Praxis: Hauttöne, 10 und 12 Bit (internes) RAW und 10 Bit XF-AVC LOG Recording ?.
Nikon Z7 in der Praxis: Vollformat Cinema Überflieger DSLR? 10 Bit N-LOG, Hauttöne, Sony A7III Vergleich, uvm.
Video: Erste Impressionen Fujifilm X-H1, F-Log, LUT, Hauttöne, 8 Bit 200 Mbit ua.
Nikon Z6 - die beste 4K Vollformat 10 Bit Spiegellose für Video? Hauttöne, LOG vs LUT, AF, inkl. Canon EOS R Vergleich
Praxistest: Panasonic AU-EVA1: Hauttöne, Dual Native ISO, V-LOG, Auflösung uvm. Teil 1
Sigma fp in der Praxis: Pocket Cinema in Vollformat? 12 Bit 4K-RAW (extern), Hauttöne, Ergonomie, uvm.
8 Bit vs 10 Bit: Panasonic GH5 vs GH4 - der Unterschied in der Praxis
Nikon 10 Bit N-Log LUT ausprobiert: Wie gut ist die offizielle N-Log LUT für Nikon Z6 und Z7?
ProRes RAW vs Nikon N-Log Hauttöne im Vergleich - Nikon Z6 und Atomos Ninja V in der Praxis
Die Panasonic S1H in der Praxis: Autofokus, Ergonomie, Akkuleistung, Lüfter und Fazit - Teil 2
Fujifilm XT-3: 4K 60p mit 10 Bit LOG intern (!) - die beste APS-C für Video?
10 Bit 60p (V-Log L) mit der Panasonic GH5 und dem Atomos Inferno (+ Speedbooster)
Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1
Canon EOS R im 4K Video Test: 10 Bit LOG, Dual Pixel AF, Hauttöne. Bedienung, inkl. Nikon Z6 Vergleich
8 Bit vs 10 Bit bei der GH4 V-LOG: Der Unterschied
Sony FX9 in der Praxis - Teil 1: Der beste Autofokus im professionellen Vollformat-Kamerasegment?
Panasonic GH5 - 8 Bit, 10 Bit, 4:2:2, V-Log L - alles OK?
Dynamikumfang: Internes 10 Bit V-Log mit der Panasonic S1 - neue Referenz beim Dynamikumfang?
DJI Ronin-S und Panasonic GH5S - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im leichten Setup? Teil 2
Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K in der Praxis: Hauttöne, 120 fps uvm. - inkl. 4K vs 6K Quizauflösung

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom