Infoseite // Analoges VHS auf DVD Recorder überspielen und anschliessend im Compi bearbeiten

DZOFilm New 7 Lens Kit

Frage von awandfluh@dplanet.ch:


Hallo NG
Das Digitalisieren von VHS-Bändern über den Computer führt in meinem
Fall zu Bild und Tonversatz. Ich mag nicht mit all den diversen
Programmen und grossem zeitlichen Aufwand eine einigermassen synchrone
Aufnahme herstellen. Daher meine Frage: Hat schon jemand ein analoges
VHS-Video auf einen externen DVD Harddisc-Recorder überspielt und auf
diesem Harddisc-Recorder dann eine DVD gebrannt? Geht das ohne Bild und
Ton Versatz? Und nun der nächste Schritt: Ich möchte dann diese via
den Harddisc-Recorder erstellte DVD in den Compi einlesen und dann mit
Ulead Filmbrennerei Menues etc. machen? Geht das alles ohne
Qualitätsverlust an Bild und Ton? Wenn ja, dann wäre ich wirklich
bereit, einen separaten Recorder zu erwerben und - nach Überspielen
diverser Bänder - den VHS Recorder zu verschrotten.

Besten Dank für Eure Infos.

Gruss Andreas Wandfluh



Space


Antwort von Joerg Moeller:

awandfluh@dplanet.ch schrieb:

>Das Digitalisieren von VHS-Bändern über den Computer führt in meinem
>Fall zu Bild und Tonversatz. Ich mag nicht mit all den diversen
>Programmen und grossem zeitlichen Aufwand eine einigermassen synchrone
>Aufnahme herstellen.

Mag ich auch nicht. Ist bei mir aber nicht notwendig. Ich habe meinen
Videorecorder stinknormal mit einem Koax-Kabel an meine TV-Karte
(;Pinnacle PC TV Stereo) angeschlossen und nehme VHS-Filme (;oder auch
TV-Aufnahmen) ganz einfach mit der beiliegenden Software als MPEG2
auf.

Anschließend schneide ich sie mit mpeg-vcr und mache mit Nero Vision
Express meine Menüs.

Vom Anfang der Bearbeitung bis zur fertigen DVD dauert das vielleicht
30-40 Minuten.

Bild-/Tonversatz habe ich nur, wenn ich neben dem Aufnehmen noch
andere Arbeiten am PC mache. Wenn ich die Aufnahme in Ruhe lasse ist
alles absolut sauber und ruckelfrei.

Mein PC: AMD 2.800 mit 512MB RAM

Ist dein Rechner vielleicht zu langsam?

mfg
Jörg

--
http://www.diabetesinfo.de/ Basiswissen für interessierte Diabetiker
http://www.einsteiger.diabetesinfo.de/ Grundwissen über Diabetes,
leicht verständlich aufbereitet besonders für Neueinsteiger
http://www.dsmd-faq.info/ Die FAQ-Liste von de.sci.medizin.diabetes


Space


Antwort von Hans-Peter Rampp
Hallo Andreas,

ich habe nach etwas frustrierenden Versuchen mit TV-Karte und Computer
(;Abstürze, Tonversatz, ewig lange Nachbearbeitung) mir einen DVD
Recorder von LiteOn zugelegt.
Jetzt heißt es nur noch VHS Rekorder anstöpseln und DVD aufnehmen.
Keine Tonversatz mehr und durch eingebauten Rauschfilter sehr gute
Qualität der Aufnahmen. Die gebrannte DVD läßt sich dann mit diversen
Programmen einlesen, schneiden, mit Menü versehen und final brennen.

Gruß,
Hans-Peter Rampp

On 9 Jun 2005 10:34:02 -0700, awandfluh@dplanet.ch wrote:

>Hallo NG
>Das Digitalisieren von VHS-Bändern über den Computer führt in meinem
>Fall zu Bild und Tonversatz. Ich mag nicht mit all den diversen
>Programmen und grossem zeitlichen Aufwand eine einigermassen synchrone
>Aufnahme herstellen. Daher meine Frage: Hat schon jemand ein analoges
>VHS-Video auf einen externen DVD Harddisc-Recorder überspielt und auf
>diesem Harddisc-Recorder dann eine DVD gebrannt? Geht das ohne Bild und
>Ton Versatz? Und nun der nächste Schritt: Ich möchte dann diese via
>den Harddisc-Recorder erstellte DVD in den Compi einlesen und dann mit
>Ulead Filmbrennerei Menues etc. machen? Geht das alles ohne
>Qualitätsverlust an Bild und Ton? Wenn ja, dann wäre ich wirklich
>bereit, einen separaten Recorder zu erwerben und - nach Überspielen
>diverser Bänder - den VHS Recorder zu verschrotten.
>
>Besten Dank für Eure Infos.
>
>Gruss Andreas Wandfluh



Space


Antwort von Anselm Proschniewski:

awandfluh@dplanet.ch wrote:

> Daher meine Frage: Hat schon jemand ein analoges
> VHS-Video auf einen externen DVD Harddisc-Recorder überspielt und auf
> diesem Harddisc-Recorder dann eine DVD gebrannt? Geht das ohne Bild und
> Ton Versatz?

Warum denn nicht ?

> Und nun der nächste Schritt: Ich möchte dann diese via
> den Harddisc-Recorder erstellte DVD in den Compi einlesen ...

Genau das geht bei mir nicht. Jedenfalls nicht mit "längeren" Filmen.
Nach 1 GB ist Schluss mit dem Einlesen. Liegt vielleicht an meinem
DVD-Recorder Marke "Tevion" (;Aldi). :-(;

Aber ich kann Videos direkt vom VCR auf meinen Laptop einlesen, dabei
wird das FBAS-Signal nach MPEG enkodiert.

Anselm aus Stuttgart/Esslingen


Space


Antwort von Willmut Bunk:

awandfluh@dplanet.ch wrote:

> Hallo NG
> Das Digitalisieren von VHS-Bändern über den Computer führt in meinem
> Fall zu Bild und Tonversatz.

Hallo
Meist liegts an der Komprimierungsarbeit. Ich speichere die Filme
stets als AVI und hatte noch nie(;!) Latenzen zwischen Bild und Ton
(;Quelle --> Computer)

> Und nun der nächste Schritt: Ich möchte dann diese via
> den Harddisc-Recorder erstellte DVD in den Compi einlesen

!? Du hattes erst geschrieben: vom Band in den Computer....

WB


Space


Antwort von Jürgen He:

Anselm Proschniewski schrieb:
> awandfluh@dplanet.ch wrote:
[...]
>> Und nun der nächste Schritt: Ich möchte dann diese via
>> den Harddisc-Recorder erstellte DVD in den Compi einlesen ...
>
> Genau das geht bei mir nicht. Jedenfalls nicht mit "längeren" Filmen.
> Nach 1 GB ist Schluss mit dem Einlesen. Liegt vielleicht an meinem
> DVD-Recorder Marke "Tevion" (;Aldi). :-(;

Das liegt in der Struktur des DVD-Video Dateisystems begründet. Eine
VOB-Datei (;in welcher der Film enthalten ist) ist auf die maximale größe
von 1GB festgelegt. Die Einzelteile sollten sich aber mit einem
geeigneten Programm wieder aneinander setzen lassen, bzw. ist es mit
einem geeigneten Programm auch möglich, den Inhalt einer DVD dergestalt
zu importieren, dass eine Auswahl nach Kapitel oder Film möglich ist,
was dann VOB übergreifend geschieht.

Da das viele auf dem Rechner haben: z.B. mit Nero Vision Express kann
man so etwas machen.

> Aber ich kann Videos direkt vom VCR auf meinen Laptop einlesen, dabei
> wird das FBAS-Signal nach MPEG enkodiert.

Das ist aus qualitativer Sicht sicher der ungünstigste Weg.

Gruß, Jürgen



Space


Antwort von Anselm Proschniewski:

Jürgen He wrote:
>
> Anselm Proschniewski schrieb:

...

> > Aber ich kann Videos direkt vom VCR auf meinen Laptop einlesen, dabei
> > wird das FBAS-Signal nach MPEG enkodiert.
>
> Das ist aus qualitativer Sicht sicher der ungünstigste Weg.

Was soll denn da bitte schlechter als das VHS-Video sein ?
Warum sollte mein DVD-Recorder "besser" encodieren können als mein
Laptop ?
Was ist denn aus deiner Sicht ein besserer Weg ?

Anselm aus Stuttgart/Esslingen


Space


Antwort von Jürgen He:

Anselm Proschniewski schrieb:
> Jürgen He wrote:
>>
>> Anselm Proschniewski schrieb:
>>> Aber ich kann Videos direkt vom VCR auf meinen Laptop einlesen,
>>> dabei wird das FBAS-Signal nach MPEG enkodiert.
>>
>> Das ist aus qualitativer Sicht sicher der ungünstigste Weg.
>
> Was soll denn da bitte schlechter als das VHS-Video sein ?
> Warum sollte mein DVD-Recorder "besser" encodieren können als mein
> Laptop ?
> Was ist denn aus deiner Sicht ein besserer Weg ?
>

Da habe ich übersehen, dass Du die Daten nicht über den Umweg VCR >
DVD-Rec. > Laptop überspielst, sonder vom VCR direkt. Ob es bei deinen
Geräten einen Qualitätsunterschied zwischen der Digitalisierung via
DVD-Rec. und Laptop gibt, kannst Du ja selbst leicht vergleichen. Es ist
zumindest möglich, denn Grafikkarten sind nicht in jedem Fall auf das
Einlesen analoger Videodaten optimiert.

Gruß, Jürgen



Space


Antwort von awandfluh@dplanet.ch:

Hallo Hanspeter
Deine Antwort ermutigt mich, einen separaten DVD Rekorder zu erwerben.
Im übrigen ist mein Rechner nicht zu langsam: Pention VI, 3 GH, 1024
MB RAM.

Auf jeden Fall Dir und allen, die sich auf mein Posting gemeldet haben,
herzlichen Dank.

Gruss Andreas

Hans-Peter Rampp schrieb:
> Hallo Andreas,
>
> ich habe nach etwas frustrierenden Versuchen mit TV-Karte und Computer
> (;Abstürze, Tonversatz, ewig lange Nachbearbeitung) mir einen DVD
> Recorder von LiteOn zugelegt.
> Jetzt heißt es nur noch VHS Rekorder anstöpseln und DVD aufnehmen.
> Keine Tonversatz mehr und durch eingebauten Rauschfilter sehr gute
> Qualität der Aufnahmen. Die gebrannte DVD läßt sich dann mit divers=
en
> Programmen einlesen, schneiden, mit Menü versehen und final brennen.
>
> Gruß,
> Hans-Peter Rampp
>



Space



Space



Antworten zu ähnlichen Fragen //


Kann DVD-DL weder auf DVD-Player noch im Compi abspielen
VHS auf DVD überspielen...
VHS-C auf DVD überspielen
video am compi
Selbstauafgenommene DVD (DVD-Recorder) am PC bearbeiten (schneiden, zusammenstellen, Menues)
...durch DVD-Recorder erzeugte Dateien bearbeiten und kopieren möglich???
Analoges Kabel und DVB-T auf Notebook schauen
Mini-DV auf CD/DVD überspielen, für DVD-Player und PC
Analoges Video gut gecaptured, aber exportiertes MPEG-2 (DVD) rauscht sehr stark
VHS auf MPG2, DVD-Recorder o. Capturecard?
Recorder Aufnahmen direkt am PC bearbeiten / schneiden !?!
Ist das wirklich so schwierig, ein SVHS Band auf DVD zu überspielen?
Suche Programm, um einzelne Tracks einer DVD auf Festplatte zu überspielen
S-VHS-Signal mit Power Cinema4 bearbeiten
Werden die Oscars 2024 ein analoges Filmfest?
Panasonic analoges Signal durchschleifen




RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash