Logo Logo
/// 

Wie am besten VHS auf DVD bringen?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Oliver Wache:


Hallo zusammen,

ich glaube, so langsam ist es Zeit mich von meinen Videocassetten zu
trennen, bevor sie kaputt sind. Deshalb bin auf der Suche nach einer
Lösung, meine Filme auf DVD zu brennen. Welche Lösung könnt ihr mir
bis ca. 300 EUR empfehlen, um ca. 300 Cassetten mit ca. 500 Filmen auf
DVD zu archivieren. Es sollte also was mit Hardwarekompression sein.
Nachbearbeiten will ich nicht viel bis gar nicht. Die momentane VHS
Qualität reicht mir aus. Am besten wäre es, wenn sogar 2 Filme auf
eine DVD gingen.

System:
AMD XP1800
SCSI Komponenten bis auf
DVD Brenner IDE, da SCSI unerschwinglich
S-VHS-Videorecorder
Windows 2000 Prof.

Ich hoffe, ihr könnt mir gute Tipps geben.




Antwort von mueding:

Wenn mans genau nimmt, gibts nur eine vernünftige Lösung:
ein Stand-Alone-DVD-Recorder.
Ich habe mir genau aus diesem Grunde einen Panasonic DMR E50, für den
Spitzenpreis von 399 Euro, bei einem Fachhändler gekauft, aber die
Geizfilialen sind auch nicht billiger.
Entweder Du brennst die Kassetten damit direkt auf DVD (;kannst Dir
aussuchen, ob DVD-R oder DVD R) oder Du schreibst erst auf eine DVD-RAM und
kannst, falls Dein DVD-Lesegerät im PC-dies kann, diese dann am PC weiter
verwenden. So mach ich daß, da ich dann mit richtigen Menues für den
Filmwechsel arbeiten kann
Die Qualität des Videonbandes wird vom DVD-Recorder tatsächlich 1:1
reproduziert solange Du nicht wesentlich mehr als 3 Stunden auf eine DVD
bringen willst. Die Komprimierungsrate, daß heißt die Zeit, die Du auf einer
DVD unterbringen willst, kannst Du voreinstellen.
Praktischer gehts wirklich nicht, aber ich kann nur die Spitzen-Qualität von
Panasonic in Bezug auf Bild und Handling bestätigen. Mit anderen Recorder
habe ich keine Erfahrung.
Vielleicht hilfts Dir aber meine monatelange Bastelei mit den PC-Lösungen
hatte damit endlich ein Ende gefunden.
--
mueding@web.de
-------
Im Leben geht es nicht nur darum gute Karten zu haben, sondern auch darum
mit einem schlechten Blatt gut zu spielen.
Robert Louis Stevenson (;1850-1894)





Antwort von Josef Kovatch:

Hallo mueding,
>Vielleicht hilfts Dir aber meine monatelange Bastelei mit den PC-Lösungen
>hatte damit endlich ein Ende gefunden.

Was hast Du alles ausprobiert?

Gruss JoKo










Antwort von oliver becker:

On Sun, 7 Mar 2004 09:58:35 0100, "mueding" wrote:

>Die Qualität des Videonbandes wird vom DVD-Recorder tatsächlich 1:1
>reproduziert solange Du nicht wesentlich mehr als 3 Stunden auf eine DVD
>bringen willst. Die Komprimierungsrate, daß heißt die Zeit, die Du auf einer
>DVD unterbringen willst, kannst Du voreinstellen.
>Praktischer gehts wirklich nicht, aber ich kann nur die Spitzen-Qualität von
>Panasonic in Bezug auf Bild und Handling bestätigen.

Interessant. Wie siehts mit der Qualität von eher miesem
Ausgangsmaterial aus? Wird die noch schlechter oder bleibt sie
wenigstens gleich schlecht.
Kann der nur PALPAL im Glossar erklärt oder auch NTSC?

so long
oli
MTV, get off the air!
Videos: 600 Punk/HC-Shows unter http://www.punkvideos.de




Antwort von Volker Schauff:

> Interessant. Wie siehts mit der Qualität von eher miesem
> Ausgangsmaterial aus? Wird die noch schlechter oder bleibt sie
> wenigstens gleich schlecht.

VHS auf MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt wird immer schlechter als vorher wenn du nicht noch was
filterst. Vergleichsbilder kann ich dir auf Anfrage gerne schicken,
wollte bei Gelegenheit eh welche machen (;selbst bei VBRVBR im Glossar erklärt 8Mbit, mit 9Mbit
Peak - Und hier passen wenns hochkommt vielleicht gerade mal 90 Minuten
pro DVD).

Das Problem ist halt das Grundrauschen von VHS und die
Kompressionsartefakte von MPEG. Die ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt entstehen ja durch
schnelle Bewegungen und Rauschen ist auch Bewegung. In langsamen Szenen
geht es, da passiert nicht viel, aber schnelle Szenen in denen selbst
bei astreinem Material noch ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt auftreten würde ein direkter
VHS-Transfer nur noch eine bunte Klötzchensammlung liefern.

Ein bischen filtern am PC kann nicht schaden, das Ergebnis wird so doch
wesentlich ansehnlicher und der Aufwand hält sich in Grenzen, dazu kann
man am PC noch wesentlich komfortabler die Werbung rausschneiden und
schönere Menüs mit wenig Aufwand erstellen (;hier bin ich insbesondere
auf die Ulead Filmbrennerei 2 gespannt, die erste war schon ein Vorbild
an Bedienbarkeit, die zweite soll dazu endlich auch ein bischen
flexibler sein).

Ein DVD-Recorder ist halt ein Inbegriff für einfache Bedienbarkeit, die
PC-Lösung ist aber flexibler und bietet mehr Möglichkeiten die
Bildqualität zu optimieren.

Sollte der Panasonic DVD-Recorder allerdings einige Filter zur
Bildverbesserung verfügen nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil.

Aber DVD-MPEG in Echtzeit von VHS ist im Allgemeinen keine gute Idee.

> Kann der nur PALPAL im Glossar erklärt oder auch NTSC?

Ist das wichtig für dich? Wenn ja hast du überhaupt einen Recorder der
NTSC als NTSCNTSC im Glossar erklärt wiedergibt? Weil NTSC-Unterstützung heißt nicht
gleichzeitig auch PAL60-Unterstützung, und die meisten deutschen
VHS-Geräte geben NTSCNTSC im Glossar erklärt als PAL60 wieder (;gibt nur wenige löbliche Ausnahmen)




Antwort von oliver becker:

On Sun, 07 Mar 2004 12:35:03 0100, Volker Schauff
wrote:

>Das Problem ist halt das Grundrauschen von VHS und die
>Kompressionsartefakte von MPEG. Die ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt entstehen ja durch
>schnelle Bewegungen und Rauschen ist auch Bewegung. In langsamen Szenen
>geht es, da passiert nicht viel, aber schnelle Szenen in denen selbst
>bei astreinem Material noch ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt auftreten würde ein direkter
>VHS-Transfer nur noch eine bunte Klötzchensammlung liefern.

Bei hoher KompressionKompression im Glossar erklärt stimmt das sicher. Ist halt die Frage, ob
Klötzchenbildung bei sagen wir mal, 120 Minuten pro DVD auch noch
auftritt...

>Ein bischen filtern am PC kann nicht schaden,

Ich weiß, aber in meinem Fall gehts um 500 Stunden Quellmaterial, das
will ich nicht wirklich nachbearbeiten...

>> Kann der nur PALPAL im Glossar erklärt oder auch NTSC?
>
>Ist das wichtig für dich? Wenn ja hast du überhaupt einen Recorder der
>NTSC als NTSCNTSC im Glossar erklärt wiedergibt?

Zwei Mal "Ja".

so long
oli
MTV, get off the air!
Videos: 600 Punk/HC-Shows unter http://www.punkvideos.de




Antwort von oliver becker:

Es wäre sowie mal sehr interessant zu erfahren, welche
mpeg2-HW-Encoder so im Homebereich die besten sind. Sind die in einem
DVD-Rekorder besser als die fürn PC (;beispielsweise Vidac)?

so long
oli
MTV, get off the air!
Videos: 600 Punk/HC-Shows unter http://www.punkvideos.de




Antwort von Volker Schauff:

> Bei hoher KompressionKompression im Glossar erklärt stimmt das sicher. Ist halt die Frage, ob
> Klötzchenbildung bei sagen wir mal, 120 Minuten pro DVD auch noch
> auftritt...

Eindeutig ja

>>Ein bischen filtern am PC kann nicht schaden,
>
> Ich weiß, aber in meinem Fall gehts um 500 Stunden Quellmaterial, das
> will ich nicht wirklich nachbearbeiten...

Das Nachbearbeiten ist harmlos, Es gibt recht gute Standardeinstellungen
für Virtual Dub die für alles ganz gut funktionieren. Morgens aufnehmen,
über Nacht filtern lassen, am nächsten Morgen brennen. Oder du kaufst
dir nen TBC-Enhancer mit Rauschfilter oder nen Canopus ADVC-300 und
filterst während der Aufnahme.




Antwort von Oliver Wache:

Volker Schauff schrieb:

>Oder du kaufst dir nen TBC-Enhancer mit Rauschfilter oder nen
>Canopus ADVC-300 und filterst während der Aufnahme.

Du hattest mir ja schon geschrieben und dieses System vorgeschlagen.
Ich habe mir das mal angesehen und für echt gut befunden. Leider ist
es doch sehr teuer. Da muss ich erst noch sparen. Vor allem brauche
ich da auch noch ne Firewire-Schnittstelle zum Rechner. Gibt es da was
zu beachten oder tut es jede Einsteckkarte?

CU, Oliver





Antwort von Wolfgang Barth:

oliver becker schrieb:

> Es wäre sowie mal sehr interessant zu erfahren, welche
> mpeg2-HW-Encoder so im Homebereich die besten sind. Sind die in einem
> DVD-Rekorder besser als die fürn PC (;beispielsweise Vidac)?
>
Ich bin gespannt. Ich hab mir gerade den KISS 558 bestellt.

Das ist zwar nur ein DVD Player aber mit 80 Gig Platte und eingebautem
ANALOG-Eingang zum recorden. Der wird per Ethernet mit dem PC verbunden.

Den wollte ich eigentlich auch dazu verwenden meine analogen Bänder von
VHS und HI8 zu überspielen. Da kann man dann bei Bedarf auch mal was auf
CD oder DVD brennen.

Leider kommt das Ding erst Ende März in die Läden.

mfg wb




Antwort von Volker Schauff:

>>Oder du kaufst dir nen TBC-Enhancer mit Rauschfilter oder nen
>>Canopus ADVC-300 und filterst während der Aufnahme.
>
> Du hattest mir ja schon geschrieben und dieses System vorgeschlagen.
> Ich habe mir das mal angesehen und für echt gut befunden. Leider ist
> es doch sehr teuer. Da muss ich erst noch sparen. Vor allem brauche
> ich da auch noch ne Firewire-Schnittstelle zum Rechner. Gibt es da was
> zu beachten oder tut es jede Einsteckkarte?

Für FirewireFirewire im Glossar erklärt DV-Converter anzuschließen reicht jede X-beliebige Karte.
Von einer normalen Einsteckkarte für 10 Euro bishin zu Pinnacle Edition
Sets für den 100-fachen Preis. Der Unterschied ist einfach nur die
Software. Die Ausstattung geht von garnix bis Profi-Schnittprogramm.

Der ADVC-100 macht laut Canopus derzeit Probleme mit TI FirewireFirewire im Glossar erklärt
Chipsets, beim ADVC-300 steht nichts dabei (;obwohl die Boxen bis darauf,
daß der 300er die guten Filter an Bord hat identisch sind) und ich
konnte mit meiner Electronic Design PCi-Link (;TI-Chipset) keine Probleme
feststellen. Bei der PCi-Link (;leider nicht mehr so einfach zu bekommen
da Electronic Design bankrott ist) liegt Ulead Media Studio 6.5 VE bei,
ein sehr gutes Schnittprogramm. Weiß jemand ob in der VE der
MPEG2-Encoder fehlt? Wenn nicht kannst du damit notfalls auch dann
Echtzeit MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt aufzeichnen, der Rechner ist stark genug für eine
Echtzeit-Konvertierung DV zu MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt und das Filtern hat der ADVC ja schon
übernommen.

Wenn du sparen willst greif zu einer MJPEG-Karte und lass in Virtual Dub
noch ein paar Filter drüber laufen, kommt aufs gleiche hinaus, ist nur
billiger in der Anschaffung, hat dafür den Nachteil, daß du einen
weiteren Rechengang mit drin hast (;wobei sich mit Virtaul Dub und TMPG
die Rechengänge Filtern und Encoden kombinieren lassen, allerdings kann
es sein, daß bei mehr Filtern als nur Rauschunterdrückung die FramerateFramerate im Glossar erklärt
auf 5fps zurückgeht, bei 25fps für PALPAL im Glossar erklärt bedeutet das, daß der 5 mal so
lang rechnet wie der Film ist. Ich weiß nicht ob dich das stört, man
kann ja notfalls einfach ein, zwei Filme in eine Queue schmeißen und
über Nacht rechnen lassen wenn der Rechner im Arbeitszimmer steht, bei
mir als Student steht der Rechner im gleichen Raum wie mein Bett und an
Schlaf ist wenn der läuft nicht mehr zu denken. Und bei einem Vorrat von
4000 Videokassetten, bei Ebay für 40 Euro blind gekauft, wird das sehr
unangenehm (;selbst wenn mich nur ein Zehntel von dem was da drauf ist
interessiert), aber da ich Qualitäts-Freak bin will ich auch nicht
einfach so in Echtzeit überspielen (;wie gesagt ich lasse noch
Screenshots folgen wie die Unterschiede sind wenn du welche brauchst
sobald ich meine Serie von COPS Videos digitalisiert hab, vorher will
ich den ADVC nicht verstellen)

Ansonsten war ich mit den MJPEGMJPEG im Glossar erklärt Karten von Electronic Design immer sehr
zufrieden. Die von Pinnacle sind auch nicht übel, allerdings dürfte die
DC50 leicht über deine Preisgrenze hinausschießen und die DC30 hat den
in der privaten Mail besagten Bug im rechten Audio-Kanal.
(;http://home.att.net/~jcprecords/dc30audio.htm)




Antwort von oliver becker:

On Sun, 07 Mar 2004 13:41:29 0100, Volker Schauff
wrote:

>> Bei hoher KompressionKompression im Glossar erklärt stimmt das sicher. Ist halt die Frage, ob
>> Klötzchenbildung bei sagen wir mal, 120 Minuten pro DVD auch noch
>> auftritt...
>
>Eindeutig ja

Wirklich? Ich bin mir da nicht so sicher, bzw. wenn man sich das
fertige Teil am Ende auf dem TV anguckt, ob die überhaupt visuell
wahrnehmbar sind.
Wir reden ja hier nicht von HiFi-Maßstäben (;die interessieren mich
nicht).
Wen es interessiert, ich hab hier mal einen 30-sekündigen Ausschnitt,
den ich mit einer ADVC-50 per FirewireFirewire im Glossar erklärt auf Festplatte gebracht habe,
dann das ganze mit Procoder (;ohne Filter, nur ein bisschen gecroppt,
keine Skalierung) und 6000 BitBit im Glossar erklärt DatenrateDatenrate im Glossar erklärt zu mpeg2 enkodiert habe. Die
Bildqualität ist auf VHS subjektiv auch nicht besser. Klötzchen kann
ich eigentlich keine entdecken...
http://www.punkvideos.de/ebay/30s.mpg
Achtung, hat 24 MB!

>oder nen Canopus ADVC-300 und
>filterst während der Aufnahme.

Das Teil ist natürlich interessant (;aber teuer). Ob es wesentlich
bessere Ergebnisse produziert als über ADVC-50?

so long
oli
MTV, get off the air!
Videos: 600 Punk/HC-Shows unter http://www.punkvideos.de









Antwort von Volker Schauff:

> Wirklich? Ich bin mir da nicht so sicher, bzw. wenn man sich das
> fertige Teil am Ende auf dem TV anguckt, ob die überhaupt visuell
> wahrnehmbar sind.

Ich mach heute abend mal ein paar Screenshots. Die Unterschiede sind
sichtbar. Wobei ich auch viel mit Trickfilmen arbeite, und die großen
Farbflächen sind natürlich noch einiges anfälliger für Rauschen,
Quantisierungsrauschen, Artefaktblöcke und ähnliche Störungen.

>>oder nen Canopus ADVC-300 und
>>filterst während der Aufnahme.
>
> Das Teil ist natürlich interessant (;aber teuer). Ob es wesentlich
> bessere Ergebnisse produziert als über ADVC-50?

Auch hier mach ich mal ein paar Screenshots. Ich würd sagen einmal mit
allen Filtern abgeschaltet (;Entspricht etwa ADVC-100, also ADVC-300 ohne
Filter, ist höchstens minimal besser weil beim 300 zusätzlich noch ein
TBC mit werkelt den der 100 auch nicht hat - ich glaub ADVC-50 dürfte
die Technik vom 100 enthalten, allerdings One-Way nur mit Analog->DV und
nicht wie beim 100/300 in beide Richtungen) und dann mit optimal
eingestellten Filtern (;der ADVC-300 kann auch nicht zaubern, man muß
schon von Hand einstellen, allerdings gibt es nicht viele
Einstellungsmöglichkeiten, trotzdem trifft man immer die optimale
Eintellung da die Filter sehr gut gemacht sind.




Antwort von oliver becker:

On Sun, 07 Mar 2004 17:37:11 0100, Volker Schauff
wrote:

>Ich mach heute abend mal ein paar Screenshots. Die Unterschiede sind
>sichtbar.

Jo, das wär ne gute Sache!
>
>>>oder nen Canopus ADVC-300 und
>>>filterst während der Aufnahme.
>>
>> Das Teil ist natürlich interessant (;aber teuer). Ob es wesentlich
>> bessere Ergebnisse produziert als über ADVC-50?
>
>Auch hier mach ich mal ein paar Screenshots. Ich würd sagen einmal mit
>allen Filtern abgeschaltet (;Entspricht etwa ADVC-100, also ADVC-300 ohne
>Filter, ist höchstens minimal besser weil beim 300 zusätzlich noch ein
>TBC mit werkelt den der 100 auch nicht hat - ich glaub ADVC-50 dürfte
>die Technik vom 100 enthalten, allerdings One-Way nur mit Analog->DV und
>nicht wie beim 100/300 in beide Richtungen)

Allerdings bringen Screenshots bei Videos ja nicht so viel. Besser
wären vielleicht ein paar ganz kurze Videos und wenn sie nur 5
Sekunden lang sind.
Aber das wär vielleicht zuviel verlangt...

so long
oli
MTV, get off the air!
Videos: 600 Punk/HC-Shows unter http://www.punkvideos.de




Antwort von Peter Moore:

Hallo Oliver,

ich hatte das gleiche Problem, wenn auch nicht so viele Kassetten. Ich
habe mit eine Hauppauge PVR USB2 gekauft. Die bietet neben einem TV
Empfänger einen Hardware MPEG-Encoder und einen separaten S-Video
Eingang (;plus Audio Eingänge). Mit der beiliegenden Software ist es dann
recht einfach, DVD's herzustellen. Die externe Box wird über USB 2
angeschlossen. Ich habe an meinem Notebook nur USB 1.1, aber die
erziehlbare DatenrateDatenrate im Glossar erklärt von 6,2 MBit pro Sekunde stellt mich zufrieden und
ich bekomme 1,5-2 Stunden Video auf eine DVD. Mit dem mitgeliederten
ULead Moviefactory kannst Du dann sehr einfach ein Startmenü für die DVD
erstellen lassen, falls Du zwei Filme auf eine DVD brennst.

Gruß Peter

Oliver Wache wrote:

> Hallo zusammen,
>
> ich glaube, so langsam ist es Zeit mich von meinen Videocassetten zu
> trennen, bevor sie kaputt sind. Deshalb bin auf der Suche nach einer
> Lösung, meine Filme auf DVD zu brennen. Welche Lösung könnt ihr mir
> bis ca. 300 EUR empfehlen, um ca. 300 Cassetten mit ca. 500 Filmen auf
> DVD zu archivieren. Es sollte also was mit Hardwarekompression sein.
> Nachbearbeiten will ich nicht viel bis gar nicht. Die momentane VHS
> Qualität reicht mir aus. Am besten wäre es, wenn sogar 2 Filme auf
> eine DVD gingen.
>
> System:
> AMD XP1800
> SCSI Komponenten bis auf
> DVD Brenner IDE, da SCSI unerschwinglich
> S-VHS-Videorecorder
> Windows 2000 Prof.
>
> Ich hoffe, ihr könnt mir gute Tipps geben.




Antwort von oli:

peter.moore@webzimm.com (;Peter Moore) wrote in message Re: Kein Bild bei schoener-fernsehen.com###<1gaaz0r.1xctaspzdqf2yN%peter.moore@webzimm.com>...
> Hallo Oliver,
>
> ich hatte das gleiche Problem, wenn auch nicht so viele Kassetten. Ich
> habe mit eine Hauppauge PVR USB2 gekauft.

Hat denn mal einer online ein kleines Video stehen, was mit einem
HW-Dekoder von einer möglischst schlechten VHS-Quelle gezogen worden
ist, stehen?
Mich würde wirklich mal die Qualität interessieren von sowas!

so long
oli





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
S-VHS Aufnahmen per D/A-Wandler des Camcorders auf den PC bringen (DVD)
Wie 2 Audiospuren auf DVD bringen
Wie AVI ohne Ruckeln(!) auf DVD-Format bringen?
Wie Filme voh Hauppauge Nexus-S auf DVD bringen ?
VHS auf DVD Aber wie..???
TV ohne SCART wieder auf Empfang bringen - wie?
Analoge Videos via PC auf DVD bringen.
Danke und Frage (was: TV ohne SCART wieder auf Empfang bringen - wie?)
TV-Aufzeichnung bearbeiten und auf DVD bringen
mehrere CDs auf eine DVD bringen
Aufnahmequalität: Ausgangsmaterial zur DVD, wie am besten?
30fps-AVI auf DVD bringen - in welcher Form?
Wie ein 8,7 GB große DVD-Datei am Besten ausgeben?
XViD/DivX/DVD in PAL/NTSC auf Fernseher bringen (Streaming)
1080p50 Material auf DVD, suche besten Encoder
DVD-Upscaling auf preisw. Full HD-TVs: Wer kanns am besten?
VHS auf HDD - wie möglich?
Hülfe: von DV-Cam auf DVD-RAM auf DVD(+/-R).WIE?
vhs auf dvd
DVD auf vhs
VHS auf DVD
VHS auf DVD Problem
VHS auf DVD kopieren
NTSC-VHS auf DVD
VHS-C auf DVD überspielen
VHS auf DVD überspielen...

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
9-20. Juni / Berlin
Berlinale Summer Special
19-30. Juni / Düsseldorf
24h to take
1-10. Juli / München
Filmfest München
alle Termine und Einreichfristen