Fazit

Mit der Burano stellt Sony eine bislang einzigartige Kombination aus Autofokus, Sensorstabilisierung und elektronischem Vario ND innerhalb seines CineAlta Portfolios vor. Man könnte die Burano auch als „Venice für Solo-Shooter“ bezeichnen, denn Sony hat bei der Burano alle Voraussetzungen geschaffen, um ein hochqualitatives Filmwerkzeug für Solo-Operator zur Verfügung zu stellen.



Zu den Stärken der Burano zählen: 8K 16 Bit X-OCN Aufnahme mit dualem Cardslot auf CFexpress Typ B Karten, ein auf hohem Niveau arbeitendes AF-Tracking, der einfach vom User zu wechselnde voll elektrifizierte PL/E-Mount mit Locking-Hebel, der integrierte Vario ND, die Sensorstabilisierung und nicht zu vergessen der nochmals verbesserte Handgriff. Hinzu kommen eine sehr gute Hauttonwiedergabe und maximale Flexibilität sowohl bei der Aufnahme zwischen Vollformat 8k und 6K sowie S35 5.7K als auch in der Postproduktion.



Unser Wunschzettel für zukünftige Updates fällt dann auch eher überschaubar aus: Hierauf finden sich vor allem eine integrierte False Color Funktion und eine noch hochwertigere Viewfinder-Option.



Für uns stellt die Burano die aktuelle Praxis-Referenz für Solo-Shooter im DOK-Filmbereich dar. Chapeau an Sony für diese Kamera..


Leserkommentare // Neueste
Pianist  //  18:55 am 28.2.2024
Das hatte ich vorhin schon auf Facebook gelesen, allerdings ist mir nicht ganz klar, wie er das meint. Über PL-Mount findet keine Datenübertragung statt, sondern über eine...weiterlesen
Alex  //  17:41 am 28.2.2024
Mantas  //  17:30 am 28.2.2024
Es gab viele kleine Stellen die es dazu gemacht haben, daher habe ich keinen Hauptgrund. Vielleicht aber Upgrade von FX9, ich liebe sie, aber da geht mehr :) Optiken, das was...weiterlesen
Ähnliche Artikel //
Umfrage
    Was hältst du von den neuen Bild/Video-KIs?





    Ergebnis ansehen
RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash