Logo
///  >

Praxistest : Panasonic VariCam LT

von Do, 9.Juni 2016 | 12 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Bildqualität / Praxis
  4K Lowlight Tageslicht
  Lowlight HFR ISO 2500 (HD)
  4K Lowlight diffuses Kunstlicht
  4K Lowlight bunt
  diffuses Kunstlicht
  4K Lowlight bunt
  diffuses Mischlicht
  4K Tageslicht 800 ISO
  Kamerasetup & Handling
  Sucher
  Control Panel
  Weißabgleich
  Belichtung
  HFR
  Wechselmount
  Grip Module
  ND-Filter
  Stromversorgung
  P2 Reader / Karten
  VariCAM LT Shoulder Mount mit integrierter Baseplate
  Fazit



P2 Reader / Karten



In Sachen Aufnahmemedien bleibt Panasonic (genau wie Sony) im Cine-Bereich bei hauseigenen Formaten. Bei Panasonic ist das Speichermedium der Wahl die neue ExpressP2 Karte, die es derzeit nur in der 256 GB Ausführung zu geben scheint. Der Preis für die neue ExpressP2 Karte war vor kurzem gesenkt worden und liegt jetzt in Europa um die 1.200,- Euro netto.



Die neue expressP2 Karte hat bei unseren Tests ohne Aussetzer in der Panasonic VariCam LT funktioniert. Allerdings hätten wir gerne einen zweiten Card-Slot gesehen. Den gibt es zwar – doch nicht für expressP2 Karten sondern für SD-Karten für Proxy Aufnahmen.

Für das Laden in das Schnittsystem kam der ebenfalls neue expressP2 drive (AU-XPD1) zum Einsatz. Das Überspielen des Quellmaterials funktionierte auf dem aktuellen iMac 5K problemlos unter DaVinci Resolve. (Aufgefallen ist uns jedoch, dass die Karte recht heiß im Reader geworden ist).



VariCAM LT Shoulder Mount mit integrierter Baseplate



Unser VariCam LT Set-Up beinhaltete ebenfalls die neue VariCam LT Baseplate mit integrierter Schulterstütze (AU-VSHL2G). Auch hier fällt zunächst die solide Vollmetallausführung auf. Mit einem integrierten Verschiebebereich von satten 17cm lässt sich die VariCam LT je nach konfiguaration optimal auf der Schulter ausbalancieren. Für die Verschiebung muss lediglich ein Klemmhebel an der Seite gelöst werden.



Via seitliche Rosetten wird der Arm für das Griffmodul angeschraubt und für die Rohrklemmung stehen sowohl vorne als auch hinten 19mm Aufnahmen zur Verfügung.

Wir hatten die VariCAM LT auf einer ARRI VCT-14 Schnellverschluß Stativplatte und die VCT-14 Aufnahme hat problemlos funktioniert.

Wie bereits beschrieben waren wir mit einem drehfertigen Kameragewicht von 10 kg unterwegs – allerdings mit vergleichsweise eher schweren Komponenten. Wer auf leichte EF-Optiken statt PL setzt, beim Kompendium und beim Follow Fokus auf leichtere Konstruktionen zurückgreift und statt eines 160er einen 90er Akku montiert, dürfte drehfertig locker auf 7 kg und weniger kommen.

ND-Filter / Stromversorgung
Fazit


Panasonic VariCam LTim Vergleich mit:

Strassenpreis: 19278 €
Markteinführung: Mai 2016
Sensorgrößen-Klasse:
Super35 / APS-C
Mount: EF-Mount (aktiv)/PL-Mount

Platz 6 Wechseloptik-Camcorder / Cinema Kamera Bestenliste
Canon EOS C700 EF
Listenpreis: 27000 €
Sensorgrößen-Klasse: Super35 / APS-C
Sony PXW-FS7
Strassenpreis: 19278 €
Super35 / APS-C

12 Seiten:
Einleitung
Bildqualität / Praxis / 4K Lowlight Tageslicht / Lowlight HFR ISO 2500 (HD)
4K Lowlight diffuses Kunstlicht / 4K Lowlight bunt/diffuses Kunstlicht
4K Lowlight bunt/diffuses Mischlicht / 4K Tageslicht 800 ISO
Kamerasetup & Handling / Sucher
Control Panel
Weißabgleich / Belichtung
HFR
Wechselmount / Grip Module
ND-Filter / Stromversorgung
P2 Reader / Karten / VariCAM LT Shoulder Mount mit integrierter Baseplate
Fazit
    

[27 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Pianist    16:20 am 11.1.2017
Ja, und es ging auch um MII-ZAZEN, wenn ich mich richtig erinnere. Ist ja schon eine Weile her. Wobei ich jemanden kenne, der für seine Archivbestände immer noch zwei...weiterlesen
Valentino    15:40 am 11.1.2017
Als alter EB-Hase meint Matthias eher um die großen Schulterkameras von Panasonic, die jeden Tag bei jedem Wetter eingesetzt werden. Danach hat man auch bei einer DVX100 mit...weiterlesen
7nic    09:51 am 11.1.2017
Nein. Hatten aber auch nur eine NV-GS 400 und eine DVX-100. Funktionieren noch, machten nie Probleme. Sind jetzt beide etwa 12 Jahre alt. Aber oft benutzt werden sie schon länger...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Praxistest: ProRes RAW: EVA1 u. Shogun Inferno (inkl. Vergleich zu Canon C200 und Ursa Mini 4.6K) Fr, 11.Mai 2018
Nach unserem ersten kurzen Hands-On auf der NAB hier jetzt unser ProRes RAW Praxis-Test mit der Panasonic EVA1 und dem Atomos Shogun Inferno inkl. RAW-Vergleich zur Canon EOS C200 und zur Blackmagic Ursa Mini 4.6K. Wie lässt sich das neue ProRes RAW verarbeiten? Wie funktioniert der LOG/LUT Workflow? Wie komplex gestalten sich Farbkorrekturen? Wo liegen die Unterschiede zu 8 und 10 Bit u.v.m.
Praxistest: PANASONIC AU-EVA1: Handling, Vergleich zur Canon C200, Rigging, Sucher vs Monitor, Fazit uvm. Teil 2 Mo, 4.Dezember 2017
Im abschließenden Teil unsere Panasonic EVA1 Praxistests schauen wir auf das Layout und Handling der EVA1, stellen Rigging-Optionen vor, vergleichen den Belichtungsspielraum mit der Canon C200, stellen die Frage nach Sucher vs Monitor und kommen zu unserem finalen Fazit.
Praxistest: Praxistest: Panasonic AU-EVA1: Hauttöne, Dual Native ISO, V-LOG, Auflösung uvm. Teil 1 Do, 23.November 2017
Wir haben die mit Spannung erwartete Panasonic EVA1 einem ausführlichen Praxistest unterzogen: Wie sehen die Skintone-Fähigkeiten der EVA1 aus? Wie weit kommt man bei einem Nachtdreh mit Available Light und dual native ISO? Wie ist das Handling vom Stativ und der Schulter? Welches Zubehör macht Sinn? Wo sehen wir die Stärken und Schwächen der Panasonic EVA1?
Praxistest: Canon EOS C700 - Handling, Testlabor und Fazit - Teil 2 Mo, 27.März 2017
Im zweiten Teil unseres Canon EOS C700 Tests schauen wir uns genauer Layout und Handling an, liefern Testlaborwerte in Bezug auf Lowlight, Auflösung etc. und kommen zu unserem Fazit von Canons neuem Flaggschiff im Cinema EOS Segment.
Praxistest: Canon EOS C700 - Skintones, Dual Pixel AF, Slowmotion u.a. - Teil 1 Di, 21.März 2017
Praxistest: Kinefinity 6K: Handling und Skintones - RED Konkurrenz aus China Fr, 10.März 2017
Praxistest: RED RAVEN 4.5K - Gimbal Setup, 300 fps, WiFi Remote Control u.v.m. Mo, 29.August 2016
Praxistest: ARRI AMIRA - DOK Referenzdesign? Di, 23.August 2016
News: 4K Super35 Kamera von Arri soll schon in einem Jahr kommen // NAB 2019 Mo, 1.April 2019
News: ARRI-Kracher zur NAB: ALEXA Mini LF - ALEXA LF 4.5K Large Format Sensor im Alexa Mini Body // NAB 2019 Do, 28.März 2019
Erfahrungsberichte: ...2,5K, 3K, 4K? Die Canon EOS M als Mini RAW RebelCAM mit Magic Lantern Mi, 23.Januar 2019
Test: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm. Di, 16.Oktober 2018


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Cinema-Kamera:
MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
Red Scarlet-W Black shading
Sony A7 III wie C300 aussehen lassen
Sony Nex FS100 nimmt lange Filme mit Unterbrechungen auf
Passende Speichermedien im Paket: Angelbird Match Pack Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
Neues S35 RED DRAGON-X Brain, Camera Kit und Production Module
Kinefinity Mavo LF
mehr Beiträge zum Thema Cinema-Kamera


Specialsschraeg
11. April - 27. November / München
Camgaroo Award 2019
24-28. April / Potsdam - Babelsberg
Internationales Studentenfilmfestival sehsüchte
2-5. Mai / Berlin
Genrenale 6
8-19. Mai / München
DOK.fest München
alle Termine und Einreichfristen


update am 19.April 2019 - 15:02
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*