Praxistest : Panasonic GH5: 10-Bit 4K V-Log L Workflow, 180 fps Zeitlupe, Focus Transition u.a. (1): Einleitung
///  >

Praxistest : Panasonic GH5: 10-Bit 4K V-Log L Workflow, 180 fps Zeitlupe, Focus Transition u.a. (1)

von Mi, 1.März 2017 | 6 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  V-Log L, Waveform Monitor und V-Log View Assist
  180 fps Zeitlupenfunktion
  Focus Transition
  Gimbal Einsatz
  Akku

Die Panasonic GH5 mit V-Log L Recording und dem neuen Leica DG Vario Elmarit 1:2.8-4.0/ 12-60 ASPH ist in der slashCAM Redaktion eingetroffen. In einem ersten Praxistest verschaffen wir uns erste Eindrücke vom 10 Bit- V-Log L Material, der 180 fps Zeitlupe sowie der neuen 3-Punkt Focus Transition Funktion.

Panasonic GH5



Vorab unser Panasonic GH5 4K (UHD) Testclip in 24p mit 10 BitBit im Glossar erklärt V-Log L vs LUT Farbkorrekturvergleichen, 180 fps Slomo (8 Bit-HD) und automatischen Focus Transitions. Die Firmwareversion der Panasonic GH5 ist noch 0.5 Beta. Bei allen Shots kam das neue Leica DG Vario Elmarit 1:2.8-4.0/ 12-60 ASPH. zum Einsatz (Ausnahme letzter Shot - hier haben wir das Leica Lumix G X-Vario 1:2.8 genutzt, um die neue 3-Punkt Fokustransition-Funktion besser veranschaulichen zu können).



Für die Slider-Shots haben wir den Allex S (Slider) von Libec mit seiner integrierten 75mm Halbschalenaufnahme auf einem Sachtler 75mm Speedlock mit FSBFSB im Glossar erklärt 8 genutzt. Die 180fps Slowmo-Aufnahmen der GH5 wurden mit dem Einhandgimbal Optimus von Came-TV aufgenommen. Aufgezeichnet wurde auf eine SDXC II 64 GB U3 (260 MB/s) von Toshiba und als Vario ND war der Eclipse ND Fader von Genustech (82mm mit entsprechendem Step-Down-Ring auf 62mm) mit dabei. Das Ganze als One-Man-Band Setup, das problemlos funktioniert hat.

Mit mehr Zeit lassen sich sicher schickere Looks basteln, aber für einen ersten, schnellen Eindruck von der Belastbarkeit des 10 BitBit im Glossar erklärt Materials sollte es passen. Trotz recht massiver FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt mit teilweise mehrfachen LUTs haben wir nicht das 10-Bit UHD-Material an seine Grenzen bringen können – der zusätzliche Spielraum, der durch die 10 BitBit im Glossar erklärt geboten wird, ist in der FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt deutlich zu spüren – durchaus bemerkenswert, wenn man bedenkt, dass wir hier von einer „kleinen“ Systemkamera für 2.000 Euro (UVP = 1.999,-) sprechen.

Panasonic GH5 auf dem Allex S Slider



Wer bei direktem Sonnenlicht aufnehmen möchte, dem empfehlen wir entweder den sehr guten internen und jetzt auch als OLED ausgeführten Viewfinder der GH5 (oder einen externen Monitor-Recorder. ( s. hierzu auch der Atomos Ninja Flame bei direktem Sonnenlicht). Das Filmen via Klappdisplay der GH5 kann – wie bei vielen anderen Kameras dieser Klasse - bei direktem Sonnenlicht problematisch werden. Umso mehr überzeugt der neue GH5 OLED-Sucher mit seiner Auflösung von 3.7 MP, der im direktem Vergleich mit dem Sucher der GH4 auch deutlich mehr Dynamikumfang darstellt.

Wie gesagt läuft unsere Test-GH5 noch mit der Beta-Firmware-Version 0.5. Entsprechend bieten viele der etablierten Schnitt und Farbkorrektursysteme daher bis jetzt noch keine umfassende Unterstützung für das neue 10 BitBit im Glossar erklärt Material im QuickTime MOV-Container der Panasonic GH5 an. Um das 10 BitBit im Glossar erklärt Material in DaVinci Resolve mit FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt und LUTs für unseren kleinen Testclip aufzubereiten, hat sich bei uns ein interessanter Pc/Mac Workflow ergeben, zu dem wir später – wenn es unser enger Testfahrplan dieses Jahr erlaubt - noch einen Kurzartikel nachreichen wollen. An dieser Stelle nur soviel:

Auf den Redaktionssystemen haben wir sowohl unter dem aktuellen Premiere Pro CC (Windows) als auch unter Final Cut Pro X (10.3) das Panasonic GH5 10 Bit-Material schneiden können, wobei die Unterstützung in FCPX einen etwas kompletteren Eindruck hinterliess (i. Ggs. zu Premiere Pro werden hier u.a. auch Thumbnail-Previews unterstützt).

Panasonic GH5 10-Bit Material nach Cineform transkodiert in Resolve



Letztlich haben wir für die FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt unter DaVinci Resolve (Mac) den Rohschnitt von Premiere Pro CC nach Cineform 4K 16 BitBit im Glossar erklärt (RGBa-16) gewandelt und die TimelineTimeline im Glossar erklärt dann via XML nach Resolve exportiert.

Die Kombination aus 10 BitBit im Glossar erklärt Aufnahmecodec und TranskodierungTranskodierung im Glossar erklärt in einen hochwertigem intraframe Postproduktionscodec (das gilt für Cineform, ProResProRes im Glossar erklärt, u.ä.) tuen dem Panasonic V-Log L Material sichtlich gut. An dieser Stelle sei auch nochmal auf unseren 8Bit vs 10Bit V-Log L-Test bei der Panasonic GH4 verwiesen sowie auf unseren Ratgeber 4K 10Bit 422 Intraframe CodecCodec im Glossar erklärt Performance Vergleich.


Panasonic GH5im Vergleich mit:

Strassenpreis: 1979 €
Markteinführung: März 2017
Sensorgrößen-Klasse:
Micro Four Thirds
Mount: Micro Four Thirds

Platz 1 DSLR/DSLM Bestenliste
Nikon D5
Strassenpreis: 6979 €
Sensorgrößen-Klasse: Kleinbild-Vollformat, FX
Panasonic GX800
Strassenpreis: 466 €
Micro Four Thirds

Artikel-Inhaltsverzeichnis:
Einleitung
V-Log L, Waveform Monitor und V-Log View Assist
180 fps Zeitlupenfunktion
Focus Transition
Gimbal Einsatz
Akku
    

[24 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Laperinni    07:49 am 17.4.2017
So viel ich weiss, steht Autofocus bei 180 fps gar nicht zur Verfuegugng, nicht wahr? Gruss Laperinni
Olaf Kringel    20:56 am 5.3.2017
...nö, ich helfe nur gerne Leuten mit Leseschwäche und der Tendenz zur Übertreibung auf die Sprünge. Ich habe es oben editiert und hoffe, das der Kontext nun verständlicher...weiterlesen
Anonymous    20:41 am 5.3.2017
sag mal..antwortest du dir nun schon selber?
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Ratgeber: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5 Do, 18.Mai 2017
Praxistest: Guter Ton für die GH5? Panasonic XLR-Adapter (DMW-XLR1) Do, 11.Mai 2017
Ratgeber: Panasonic GH5 - Like709-Profil das bessere (und kostenlose) V-Log? Do, 30.März 2017
Test: Panasonic GH5 - Neue Funktionen und aktuelles Fazit Do, 23.März 2017
Test: Panasonic GH5 - 8 Bit, 10 Bit, 4:2:2, V-Log L - alles OK? Mi, 8.März 2017
Kurztest: 8 Bit vs 10 Bit: Panasonic GH5 vs GH4 - der Unterschied in der Praxis Mo, 6.März 2017
Test: Panasonic GH5 Sensor Verhalten - Auflösung, Slowmo, Rolling Shutter Fr, 3.März 2017

Weitere Artikel:

Praxistest: RED RAVEN 4.5K - Gimbal Setup, 300 fps, WiFi Remote Control u.v.m. Mo, 29.August 2016
Mit der 4.5K RAVEN von RED kommen wir beim slashCAM Cine-Sommer beim neuen Einstiegssegment von RED an, das bei 7.010,- Euro (Brain only) beginnt. Hier unsere Erfahrungen mit der RED RAVEN im Gimbal Einsatz, Super Slow-Mo mit 300 B/s, Remote Bedienung via WiFi uvm.


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Cinema-Kamera:
Canon behebt C300 Mark2 Ghosting Problem mit neuer Firmware
Musikvideo (MoVi Pro, Scarlet-W & Sigma Art)
Firmware-Updates für Panasonic VariCam LT und Sony F55/F5 // NAB 2017
Kinefinity Terra bekommt optionale E-Mount // NAB 2017
Kinefinity Terra: E-Mount Adapter erhältlich
Wie es aussieht, hat BMD die BMCC, BMPC & URSA eingestellt
Panasonic kündigt "kleine" Cine-Kamera an: VariCam "Mini" im Anflug // NAB 2017
mehr Beiträge zum Thema Cinema-Kamera




update am 27.Mai 2017 - 18:00
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*
ClipKanalschraeg

Aktuelles Video:
CRAZY SHIT
Specialsschraeg
10-11. Juni / Düsseldorf
24h To Take
22. Juni - 1. Juli / München
Filmfest München
23-24. Juni / Zollbrücke/Oderaue
7. OderKurz-Filmspektakel
30. Juni - 2. Juli / Berlin
West-Östliches FilmFestival "Nachbarn bei Freunden" 2017
alle Termine und Einreichfristen