Logo Logo
/// News

Low Budget Virtual Production: Monitor statt teurer LED-Wand

[14:13 Mi,2.März 2022 [e]  von ]    

Momentan ist die virtuelle Produktion mitsamt all ihrer Vorteile Filmen mit großen Budgets vorbehalten, da die Technik extrem aufwändig ist - besonders teuer sind dabei die aus speziellen Modulen zusammengesetzten, riesigen MicroLED-Leinwände (wie etwa Sonys Crystal LED oder Samsungs The Wall Systeme), auf denen die virtuellen Hintergründe in Echtzeit perspektivisch korrekt gerendert werden.



Um virtuelle Filmproduktionen auch für Teams mit kleineren Budgets zu ermöglichen, wurde das Forschungsprojekt "Virtual Film Playground" an der Technischen Hochschule Ostwestfalen Lippe gestartet. Das Team, an dem unter anderem auch Jennifer Meier und Stephan Schuh beteiligt sind, entwickelt dort alternative Techniken, um die großen MicroLED Wände durch handelsübliche Monitore ersetzen zu können.



Um durch die eher geringe Größe von Monitoren im Vergleich zu den virtuellen Hintergründen (oder auch traditionellen Greenscreens) bei der Kameraarbeit nicht zu allzu sehr eingeschränkt zu werden, wird ein besonderer Trick angewendet: der Monitor mit dem virtuellen Hintergrund kann synchron zur Kamera bewegt werden und rendert mithilfe der Unreal Engine (ganz wie bei den "großen" virtuellen Produktionen) in Echtzeit den jeweils perspektivisch korrekten Hintergrund. Auf Bewegungen der Kamera hin oder weg vom Monitor wird das Hintergrundbild korrekt kleiner oder größer dargestellt. So wird der mögliche Bildwinkel bei Kameraschwenks oder -fahrten um einiges vergrößert.

Möglich wird das, indem die Kamera ebenso wie das mobile Display jeweils mit einem HTC Vive VR-Tracker versehen wird, welches die eigene Lage im Raum an den PC sendet, der dank des selbst entwickelten Codes für die Unreal Engine dann die Grafik laufend anpasst.

VP
Monitor statt LED-Wand



In der Demonstration im Video wird ein kleiner Monitor verwendet, das Ganze ist aber natürlich auch mit größeren Displays machbar und dann auch sinnvoller einzusetzen - in Zukunft will das Team mit einem 80" großen Monitor arbeiten. Je nach Größe des Monitors müssen entsprechend nahe Kameraeinstellungen verwendet werden, damit der virtuelle Hintergrund das ganze Bild hinter der gefilmten Person einnimmt.

Zur Berechnung der Hintergründe in niedriger Qualität in Echtzeit wurde aktuell ein PC mit einer Intel i5 12500k CPU sowie einer GeForce RTX 3060 verwendet - eine bessere Qualität erfordert einen leistungsstärkeren Rechner. Ausgegeben wird das Bild über eine Blackmagic Decklink Studio 4K per HDMI.

Demonstriert wird auch eine einfache Alternative zu aufwändig erstellten, virtuellen 3D-Hintergründen und zwar ein mit einem 8mm Walimex-Objektiv gemachtes 180° Panoramaphoto eines realen Raumes sowie ein aus Handyaufnahmen gestitchtes Straßen-Panorama. Auch bei diesen funktioniert die perspektivisch korrekte Darstellung je nach Kameraausrichtung in Echtzeit. In Zukunft sollen auch Videos als Hintergrund möglich sein.

Mandalorian-V-Set
Das virtuelle Filmset von Disneys "The Mandalorian"



Demnächst soll es eine eigene Website zu dem Projekt geben - der Code soll zu einem späteren Zeitpunkt ebenfalls veröffentlicht werden. Im aktuellen Video zu sehen ist lediglich eine Demonstration der Technik, quasi eine Machbarkeitsstudie. Um in echten Filmprojekten eingesetzt zu werden, müsste natürlich noch an einigen Schrauben wie etwa der Bildqualität, Latenz und Größe des Hintergrundes gedreht werden - dann aber könnte diese billige Methode der virtuellen Produktion für bestimmte Szenen sicher eine interessante Alternative zu herkömmlichen Techniken darstellen.


Die Vorteile durch virtuelle Filmsets


Die größten Vorteile der virtuellen Filmproduktion mittels in Echtzeit gerenderter Hintergründe auf LED-Wänden sind wohl das direkte visuelle Feedback für alle der am Film Beteiligten (Kamera und Regie ebenso wie für die Schauspieler) sowie die totale Kontrolle über das Set - auch was Änderungen des Hintergrunds oder der Lichtstimmung betrifft. Letztere wird besonders realistisch darstellbar, da das Licht des Hintergrunds auch die Darsteller und Objekte im Vordergrund beleuchtet und von ihnen reflektiert wird.

Und auch Wechsel des Sets beschleunigen sich so ungemein. Hier unser Artikel zum Thema: Ist die Zukunft der Filmproduktion virtuell?, der noch weitere Aspekte der virtuellen Produktion erläutert und und die Technik erklärt.

Kennt Ihr noch weitere Projekte, die versuchen virtuelle Produktionen auch im LowBudget Bereich möglich zu machen?

Link mehr Informationen bei www.youtube.com

  
[7 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
SamSuffy    08:38 am 3.3.2022
Hab mich bei dem Beitrag sofort an den von Johnny Lee erinnert, aus 2007(!), nur das ich bei dem von Lee echt geflasht war. https://www.youtube...weiterlesen
iasi    21:53 am 2.3.2022
Vielleicht sollte man einfach dorthin gehen, wo sich reale Hintergründe befinden, statt sich Hintergründe innen zusammenzupfrimeln. Dann wird´s eben ein ParisTexas statt ein...weiterlesen
pillepalle    20:01 am 2.3.2022
Auch bei den 'großen' Produktionen wird immer nur der jeweilige Bildausschnitt bewegt (manchmal auch nur der hochauflösend gerendert). Eben um die Rechenleistung zu reduzieren....weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildAOC AG344UXM: 34" Mini-LED Monitor mit 1.000 nits Helligkeit, KVM und 97% DCI-P3 bildVoigtländer goes Z-Mount - ua. APO-LANTHAR 50mm f/2 und 35mm f/2 für Nikon FX


verwandte Newsmeldungen:
Zubehör:

SanDisk Professional Pro-Blade: Modulares SSD Speichersystem für Kameras mit USB-C Aufnahme 15.Mai 2022
DJI Mini 3 Pro: Profi Funktionen und bis zu 47 Minuten Flugzeit - aber teurer 10.Mai 2022
Razer Blade 15 OLED: Erstes Notebook mit 240 Hz OLED Display 9.Mai 2022
DJI Mini 3 Pro: Deutlich besser als die Mini 2, aber auch viel teurer? 5.Mai 2022
Ukraine: Unverschlüsselte Daten verraten Standort der Piloten von DJI Drohnen 4.Mai 2022
Asus ProArt Display PA147CDV: Touchdisplay mit Asus Dial für Kreative 1.Mai 2022
Edelkrone JibONE v2 - aktualisiertes Kamerakränchen 30.April 2022
alle Newsmeldungen zum Thema Zubehör

Monitor:

Viewsonic VP2776 ColorPro: neuer 27" Monitor mit integrierter Farbkalibrierung 11.Mai 2022
Razer Blade 15 OLED: Erstes Notebook mit 240 Hz OLED Display 9.Mai 2022
SmallHD 27" OLED: Transportabler Referenzmonitor mit 110% DCI-P3 26.April 2022
Asus ProArt PA32DC: 32" 4K OLED Monitor mit automatischer Farbkalibrierung 25.April 2022
Neues Apple Studio Display: 5K 27" Monitor für 1.749 Euro 8.März 2022
Lenovo ThinkVision M14d: Mobiler USB-C 14" Monitor mit 2.2K Auflösung angekündigt 8.März 2022
LG UltraGear 48GQ900: 48" OLED 4K Riesen-Monitor mit HDMI 2.1 - oder lieber 5K2K? 6.März 2022
alle Newsmeldungen zum Thema Monitor

PC:

SanDisk Professional Pro-Blade: Modulares SSD Speichersystem für Kameras mit USB-C Aufnahme 15.Mai 2022
Adobe Premiere Pro Update 22.4 bringt 10x schnelleren 4:2:0-HEVC Export 12.Mai 2022
Viewsonic VP2776 ColorPro: neuer 27" Monitor mit integrierter Farbkalibrierung 11.Mai 2022
Razer Blade 15 OLED: Erstes Notebook mit 240 Hz OLED Display 9.Mai 2022
Accsoon CineView Quad: Dual Band Videofunkstrecke mit SDI und HDMI für 529 Dollar 26.April 2022
Asus ProArt PA32DC: 32" 4K OLED Monitor mit automatischer Farbkalibrierung 25.April 2022
Blackmagic stellt am 18.4. ein DaVinci Resolve "Cloud Update" vor 15.April 2022
alle Newsmeldungen zum Thema PC


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2022

Mai - April - März - Februar - Januar

2021
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 16.Mai 2022 - 16:39
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*