Logo
/// News

Fremde Patente im freien Videocodec AV1? Werden jetzt doch Lizenzgebühren fällig?

[14:27 Do,12.März 2020 [e]  von ]    

Der freie und kostenlose Videocodec AV1, der von der Alliance for Open Media, einem Zusammenschluss von Firmen wie Amazon, Apple, ARM, Cisco, Facebook, Google, IBM, Intel, Microsoft, Mozilla, Netflix und Nvidia entwickelt wird, ist inzwischen weit verbreitet und wird von Streamingportalen wie YouTube, Vimeo und Netflix ebenso unterstützt wie hardwareseitig von Set-Top-Boxen und einigen neuen Smart TVs.

Jetzt aber bahnen sich Probleme an: der bekannte Patentverwalter Sisvel, welcher Videocodec-spezifische Patente von diversen Firmen wie Dolby, JVC, Philips, Toshiba, NTT Docomo und IP Bridge hält, hat angekündigt, Lizenzgebühren für die Nutzung von AV1 (und dem Vorgänger VP9) zu verlangen.



Alle Firmen, die sich der Alliance for Open Media angeschlossen haben, haben auf ihr Recht, Lizenzgebühren für ihre den CodecCodec im Glossar erklärt betreffenden Patente zu verlangen verzichtet. Das hat bei anderen Firmen, die nicht Mitglied der Alliance sind, aber ebenfalls Patente auf in VP9 oder AV1 verwendete Technologien besitzen, Unmut ausgelöst. Deswegen haben diese Sisvel damit beauftragt, Lizenzgebühren für ihre gesammelten Patente einzufordern.

AV1-Logo


Sisvel behauptet, jetzt über einen Pool von über 650 den VP9 CodecCodec im Glossar erklärt (der aktuell zum Beispiel von YouTube genutzt wird) und annähernd 2.000 den AV1 CodecCodec im Glossar erklärt betreffende Patente zu verfügen und verlangt für diese Lizenzgebühren von 0.32€ für die Implementierung auf Consumer-Geräten wie etwa Smartphones, Fernsehern, Kameras und Comoputern) bzw. 0.11€ für Geräte ohne eigenes Display wie Set-Top-Boxen, GPUs Spielekonsolen. Bislang erhebt Sisvel keine Lizenz-Forderungen auf mit AV1-kodierten Content und auf Software, welche den AV1 CodecCodec im Glossar erklärt per Software nutzt, aber das könnte sich in Zukunft ändern.

Eigentlich hatte die Alliance for Open Media den lizenzfreien AV1 (AOMedia Video CodecCodec im Glossar erklärt 1.0) ja genau entwickelt, um Hersteller (und auch Anwender) vor solchen Lizenzforderungen zu schützen. Gerade Videoportale wie Amazon, Netflix und Google (YouTube) haben ein großes Interesse dran, mit Hilfe des neuen Codecs nicht nur aufgrund seiner Effizienz (40% besser als HEVC/H.265) Daten zu sparen, sondern auch Lizenzgebühren für seine Nutzung - ein Interesse, dass Hardwarehersteller wie ARM, Cisco, IBM und Nvidia teilen. Für den Einsatz von AVC/H.264 oder HEVC/H.265 müssen dagegen Lizenzgebühren gezahlt werden.

Hardwarehersteller, welche AV1 nutzen wollen, stehen jetzt vor der Entscheidung, Lizenzgebühren zu zahlen oder von Sisvel verklagt zu werden. Interessant wird die Reaktion der AOMedia: wird sie mit Sisvel verhandeln oder deren Patente vor Gericht anfechten?

Link mehr Informationen bei www.streamingmedia.com

  
[4 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
cantsin    19:56 am 16.3.2020
Es geht sogar noch trivialer, siehe Amazons Patent auf Bestellungen mit nur einem Mausklick...
dosaris    18:20 am 16.3.2020
erschreckend finde ich eher, was heutzutage im Vorfeld alles als Patent-fähig angesehen wird. Früher musste man eine sog Erfindungshöhe nachweisen. Dessen Beurteilung dauerte...weiterlesen
cantsin    16:52 am 16.3.2020
Das ist das übliche Geplänkel bei solchen Technologien - in der gesamten Technologiebranche sind Patentklagen und -streitigkeiten praktisch an der Tagesordnung. Dabei spielt auch...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildEizo CS2740: professioneller 4K 27" 10-Bit Monitor mit 99% AdobeRGB und Farbkalibrierung in 90 Sekunden bildPraktische Tools für die Sony VENICE: Menüsimulator und X-OCN Datenratenrechner


verwandte Newsmeldungen:
Codecs:

Blackmagic URSA Broadcast bekommt Blackmagic RAW 20.Dezember 2019
Nvidia stoppt CUDA-Support für macOS 25.November 2019
DaVinci Resolve 16.1 Final und neues Blackmagic RAW Developer SDK sind da 18.Oktober 2019
Edius 9.5 bringt erweiterte RAW-Unterstützung, ua. für Blackmagic RAW // IBC 2019 13.September 2019
Blackmagic RAW 1.5 bringt kostenlose Plugins für Adobe Premiere Pro und Avid Media Composer // IBC 2019 13.September 2019
Blackmagic RAW Speed Test zeigt Systemleistung für BRAW an 14.August 2019
Vimeo kündigt Unterstützung für freien AV1 Codec an 23.Juni 2019
alle Newsmeldungen zum Thema Codecs


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zum Thema
Codecs:
Panavision: 11 neue Primo Artiste Primes für 8K DXL Kamera
avi-Video auf Internetseite ohne Bild, sonst immer ok
DV-AVI nicht mehr Unterstütze Formate FCPX
Blackmagic DaVinci Resolve Update 15.2.4 bringt u.a. besseres H.264/H.265 Encoding
H.265 Encoder x265 3.0 unterstützt ab sofort HDR per Dolby Vision
Ein Rechner Davinci Resolve 15 Studio mit AMD Radeon VII
Neueste Firefox-Version unterstützt quelloffenen AV1 Videocodec, WebP und bringt eigenen Taskmanager
mehr Beiträge zum Thema Codecs


Archive

2020

April - März - Februar - Januar

2019
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 1.April 2020 - 15:57
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*