Logo Logo
/// 

Grass Valley EDIUS 9 - erste Einblicke auf der // IBC 2017



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Für eine offizielle Ankündigung mit einer entsprechenden Pressemitteilung hat es noch nicht gereicht, aber interessierte konnten sich auf der IBC schon einmal eine Alpha ...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Grass Valley EDIUS 9 - erste Einblicke auf der // IBC 2017




Antwort von Drushba:

Pfff... "closed captioning" und Untertitelsupport wurde schon für Edius 8 angekündigt, was ich mir daraufhin auch gekauft habe - schade ums Geld, denn Edius 7 hätte noch lange ausgereicht. Wer nicht gerade im Studio sitzt oder HDR machen muß, für den hat Edius 9 ansonsten relativ wenig Neues zu bieten.



Antwort von Roland Schulz:

Sehe ich leider ähnlich - HDR ist für mich heute auch eher noch kein Thema...





Antwort von wolfgang:

Für mich schon, das upgrade wird daher gekauft. Bin schon gespannt.



Antwort von rush:

Ich komme von der 6er.... dann iwann Upgrade auf die 7er wegen 4k... die 8er Workgroup gab es dank Grace Period für "umme" - und sehe aktuell auch keinen Bedarf mich nach der 9er umzusehen.

Aber aus dem Grund habe ich ja bewusst damals auf Edius gesetzt... um einmalig was zu bezahlen ohne Verpflichtung monatlicher Kosten. 4k ist für mich in den nächsten Jahren mehr als ausreichend.
Mit HDR habe ich mich noch nicht weiter beschäftigt im Bewegtbildbereich.
RAW schon eher - aber das wird ja rudimentär auch von der 8er in einigen Formaten akzeptiert - genau wie Log Material teils automatisch erkannt wird.

Mit "Closed Captioning" kann ich bspw. gar nichts anfangen - was ist das eigentlich?
Auch Untertitel sind für mich eher kein Thema...

Aber natürlich schade wenn sowas versprochen? wurde und dann doch nicht gehalten wird.... hast du mal beim Support entsprechend nachgehakt?

In Sachen Audio hätte ich mir etwas mehr Tools und Flexibilität gewünscht - andererseits ist dank VST Support in der Hinsicht ja auch vieles extern möglich - also Tools und Software die sowieso schon vorhanden ist kann ich produktiv und nativ in Edius nutzen. Das ist fein.



Antwort von Frank B.:

Hab ich den Infotext dahingehend richtig verstanden, dass zukünftig auch Foto-RAWs importiert werden können? Das fänd ich gut. Da ich aber noch im Endergebnis FullHD25P produziere und noch eine Weile dabei bleiben möchte, wäre es schön, wenn die 9er weiterhin meine HD Storm Karte unterstützen würde. Wenn jemand dazu eine Info hätte, wäre ich für diese sehr dankbar.



Antwort von Roland Schulz:

Upgraden werde ich auch, irgendwo wurde bisher immer etwas an der Performance geschraubt.
Die angekündigten Features haben für mich "heute" trotzdem nicht unbedingt den dicken Ladedruck...



Antwort von Bruno Peter:

Mit EDIUS 9 ist der Export von MP4-Filmen (H.264) in 10-Bit Farbtiefe möglich.
Das sind über 1 Milliarde Farben.

schreibt "Filmpraxis"...



Antwort von Bruno Peter:

Im Oktober wird der gesamte Inhalt der neuen Funktionen in Edius 9 von Grass Valley vorgestellt.
Was wir bisher gesehen haben, was nur ein Preview.



Antwort von Bruno Peter:

Und wie immer lief die EDIUS Beta im Messe-Dauerbetrieb ohne jedwegen Absturz oder Probleme.
Zum Einsatz kam auf der Messe im Übrigen unser magic max 4K System in der neuesten 10-Kerner Ausführung.

teilte "magic multi media" mit.



Antwort von Roland Schulz:

...there is one more thing!
EDIUS 9 wird endlich auch die 4K 50/60p Ausgabe über Drittanbieterkarten von BMD und AJA unterstützen! Das ist doch (für viele) schon mal was denke ich!
Was eigentlich noch länger fehlt ist die fps Zahl in Projekten im Nachhinein ändern zu können.



Antwort von Frank B.:

Ich dachte, das ginge über die Projekteinstellungen? Ich habe es allerdings noch nie gebraucht und bin mir da im Moment nicht sicher. Bei den Einzelclips gehts aber.



Antwort von Bruno Peter:

Geht doch jetzt schon...



Antwort von Roland Schulz:


Ich dachte, das ginge über die Projekteinstellungen? Ich habe es allerdings noch nie gebraucht und bin mir da im Moment nicht sicher. Bei den Einzelclips gehts aber.

...geht net!



Antwort von Roland Schulz:


Geht doch jetzt schon...

Nein, Projekt fps kann später nicht geändert werden.



Antwort von Bruno Peter:

Siehe Vademecum bei edius.de



Antwort von Bruno Peter:

Im EDIUS-Forum gesammelte Informationen:

EDIUS-9: (bisher von mir gesammelte Informationen; im Oktober soll von GV eine offizielle Featureliste veröffentlicht werden, dann wissen wir mehr)
+ GUI verbessert: Einiges heller
+ 10bit-Verarbeitung verbessert
+ mp4-Export (h.264) in 10bit möglich
+ weitere Formate/Codecs
+ Erweitertes Motion Tracking // bisheriges Motion Tracking soll "erweitert/verbessert" werden <=======
+ Background rendering (in V8 nicht impl)
+ Closed Caption/Untertitel
+ HDR (HLG, PQ; Logs?) wird von Edius im Source-Clip erkannt
+ Farbraum als Projekteinstellung (zB BT.2020)
+ Clips: HDR in SD/HD umwandeln und umgekehrt !!
+ UHD 50/60p-Echtzeitausgabe über Drittanbieter-Karten (u.a. von Blackmagic und AJA) // nur Workgroup
+ RED-File-Unterstützung im Source-Browser
+ Import Canon C200 RAW Light Format
+ Cinema DNG und RAW Stills werden (nach Debayering) in 10 BitBit im Glossar erklärt auf einer 10 Bit-Timeline abgelegt
+ Mulitprozessor-Unterstützung für H.264-Export
+ Cloudfähigkeit
+ Floating point Lizenz



Antwort von Roland Schulz:


Siehe Vademecum bei edius.de

...hilft nichts, zumal die Seite "kaputt" ist.
Die Projekt fps Einstellung kann auch in EDIUS 8.52 nachträglich nicht geändert werden, trotz Urlaub gerade noch mal gechecked - da schreiben sich auch die Top User im Grassvalley Forum regelmäßig die Finger fusselig! Projektdateien händisch (mit Editoren) umzubiegen funktioniert auch in den seltensten Fällen "vernünftig". Wenn dann brauchen wir eine Lösung über das Programm.



Antwort von Frank B.:

Ich habs jetzt nochmal mit einer 8.3 probiert. Es scheint wirklich nicht zu funktionieren. Nur innerhalb einer Norm kann man die Halbbilder verändern. Projekte werden auch nicht importiert, wenn man eine andere Bildwechselfrequenz als Voreinstellung eines neuen Projektes einstellt. Allerdings lassen sich die Einzelklips eines Projektes in der Bildwechselfrequenz umstellen. Da hatte ich es auch schon hin und wieder mal benutzt, z.B. bei Drohnenaufnahmen.



Antwort von Bruno Peter:


Ich habs jetzt nochmal mit einer 8.3 probiert. Es scheint wirklich nicht zu funktionieren. Nur innerhalb einer Norm kann man die Halbbilder verändern. Projekte werden auch nicht importiert, wenn man eine andere Bildwechselfrequenz als Voreinstellung eines neuen Projektes einstellt. Allerdings lassen sich die Einzelklips eines Projektes in der Bildwechselfrequenz umstellen. Da hatte ich es auch schon hin und wieder mal benutzt, z.B. bei Drohnenaufnahmen.

Aktuell ist die Version 8.5x und nicht 8.3...

1. In den Projekteinstellungen kann man z.B. umstellen von 29,97 auf 59,94 oder umgekehrt
2. Auf die TimelineTimeline im Glossar erklärt kann ein Clip-Mix mit unterschiedlichen Bildraten aufgelegt werde, dort kann man die zum Projekt
nicht passende Bildrate umstellen, nicht nur per Blending, sondern auch per Optical-Flow.
3. Kann man ein konsistentes Projekt z.B. in HQX kodiert exportieren und in ein neues Projekt mit anderer Bitrate
importieren und die Bildrate des Files an die Projekt-Bildrate anpassen, praktisch ohne Qualitätsverlust



Antwort von Frank B.:

Die aktuelle Version hab ich auf meinem Schnittrechner. Hier auf dem Laptop, den ich grad nutze, ist noch die 8.3. Aber du beschreibst sowieso grad nichts anderes, als ich eben geschrieben hab.

Es ging übrigens um Framerates, nicht um Bitrates.



Antwort von Bruno Peter:


Es ging übrigens um Framerates, nicht um Bitrates.

Habe über die Bildrate berichtet, wenn Du es mit der Bitrate probierst geht es natürlich nicht!



Antwort von Frank B.:

Ah, ok, habe mich diesbezüglich verlesen. Doch die Bildrate ist eben nur innerhalb einer Videonorm änderbar.



Antwort von Bruno Peter:


Ah, ok, habe mich diesbezüglich verlesen. Doch die Bildrate ist eben nur innerhalb einer Videonorm änderbar.

Stimmt nicht, lese Punkt 2 in meinem obigen Posting!



Antwort von Frank B.:


Allerdings lassen sich die Einzelklips eines Projektes in der Bildwechselfrequenz umstellen. Da hatte ich es auch schon hin und wieder mal benutzt, z.B. bei Drohnenaufnahmen.

Und das schrieb ich einen Post über deinem.



Antwort von Bruno Peter:

Du siehst ja worauf ich mich bezogen habe!



Antwort von Roland Schulz:

Die letzten x Posts sind irgendwie ziemlicher Quatsch.
Auch Punkt 1. bis x. gehen am "Punkt" vorbei und lösen die eigentliche Einschränkung in keiner Weise!

Fazit: auch bis EDIUS 8.52 lässt sich die Projektbildrate im Nachhinein NICHT ändern - man kommt von 25p nie auf 50p und umgekehrt usw..
Was bei den Clips in der TimelineTimeline im Glossar erklärt eingestellt wird spielt für "das Projekt"(-export) keine Rolle!



Antwort von wolfgang:


...there is one more thing!
EDIUS 9 wird endlich auch die 4K 50/60p Ausgabe über Drittanbieterkarten von BMD und AJA unterstützen! Das ist doch (für viele) schon mal was denke ich!
Was eigentlich noch länger fehlt ist die fps Zahl in Projekten im Nachhinein ändern zu können.

Allerdings nur für die Workgroup Version.



Antwort von Bruno Peter:


Was bei den Clips in der TimelineTimeline im Glossar erklärt eingestellt wird spielt für "das Projekt"(-export) keine Rolle!

Quatsch, die an die Timelineeinstellung in der Bildrate angepassten Clips kommen dann auch
mit der eingestellten Timelinebitrate raus bei der Exportkodierung.



Antwort von Roland Schulz:



Was bei den Clips in der TimelineTimeline im Glossar erklärt eingestellt wird spielt für "das Projekt"(-export) keine Rolle!

Quatsch, die an die Timelineeinstellung in der Bildrate angepassten Clips kommen dann auch
mit der eingestellten Timelinebitrate raus bei der Exportkodierung.

Das ist nun totaler Unsinn da die TimelineTimeline im Glossar erklärt überhaupt keine BITRATE besitzt und die Bitrate mit der Bildrate auch nichts an der Brause hat ;-)!!!

Die Exportbildrate ist nativ immer die Projektbildrate! Alles andere ist eine Konvertierung im Nachhinein! Haben die Clips eine andere Bildrate als das Projekt und der Export wieder die Bildrate des Clips stört der Export die Clipbildrate überhaupt nicht, führend ist IMMER die Bildrate des Projekts!!!
Hast Du ne 24p TimelineTimeline im Glossar erklärt und packst 29,97p Clips da rein und exportierst als 25p sieht das schlimmer aus als wenn das Projekt direkt 25p hätte! Das RASTER gibt die Projektbildrate vor!! Die Projektbildrate lässt sich zudem im Nachhinein auch nicht von 29,97 auf 59,94p umstellen!!

Ob Du die Clips in der TimelineTimeline im Glossar erklärt nun auf die Projektbildrate umstellst oder nicht hat nichts damit zu tun dass sich die Projektbildrate nicht ändern lässt. Der Export findet dann immer noch in der festen (!!) Projektbildrate statt - das führt zu keiner Änderung des Problems! Änderst Du die Projektbildrate des Clips kriegt dieser primär erstmal eine "falsche" Dauer, nicht mehr.

P.S.: Ich hatte in meiner Darstellung weiter oben einen Fehler gemacht in der ich behauptet hatte dass Interlace nicht nach Progressive und umgekehrt umschaltbar wäre. Das geht teilweise doch, habe ich deshalb oben rauseditiert und der Fairniss halber hier nochmal erwähnt.



Antwort von Michael Lehmann-Horn:

In dem Thread wurde erwähnt, dass das Vademecum auf EDIUS.DE gerade nicht aufrufbar ist. Das war für ein paar Stunden heute leider der Fall - wir aktualisieren gerade Teile der Webseite.
Die Webseite ist nun wieder uneingeschränkt erreichbar:
https://www.edius.de/vademecum.html

Noch ein Wort zur Projekt Bildrate: Die Bildrate ist nur eingeschränkt änderbar (etwa von 50i auf 25p). Alle anderen Einstellungen sind aber jederzeit änderbar - also Auflösung, Pixelseitenverhältnis, Halbbildreihenfolge, Bit-Tiefe für Video-Quantisierung (also 8 oder 10 bit), 3D Bearbeitung, ob nur Video oder auch Alpha mit verwendet werden soll, ob mit 2 oder bis zu 64 Audiokanälen gearbeitet wird, in welchem codec gerendertgerendert im Glossar erklärt werden soll und ein paar weitere Einstellungen.
Natürlich kann ich bei der Ausgabe in ein Zielformat konvertieren, dabei kommt es aber dann zwangsläufig zu Verschlechterungen. Von daher empfihelt es sich, sich beim Anlegen des Projekts zu überlegen, mit welcher Bildrate die Ausgabe bevorzugt erfolgen soll und dann diese zu wählen. Möchte man in 50p und 60p ausgeben, so sollte das Material, das vorliegt entscheiden. Habe ich z.B. in 50p gedreht, macht es natürlich auch Sinn in 50p zu schneiden und am Ende nach 60p zu konvertieren.



Antwort von Roland Schulz:

...dem wäre kaum etwas hinzuzufügen - nur dass wir die Bitrate ungern mit der Bittiefe/Quantisierung/Bitdepth (8/10-bit) verwechseln ;-)!
Die Bitrate, gängig in MBit/s oder Mbps steht in keinem direkten Zusammenhang mit der Bittiefe/Quantisierung des Materials.

Bei der Ausgabe (Direkt im Export) lässt sich zudem nur konvertieren, wenn der "Exportfilter" das auch zulässt. Unter Verwendung des Pegasys X264 Plugins geht das im Gegensatz zum eigenen H.264 Exporter auch nur sehr eingeschränkt.
Wird in den Projekteinstellungen allerdings bereits adaptiert klappt auch der 3rd Party Export.



Antwort von Roland Schulz:

Da wir Mr. Magicmultimedia ;-) gerade schon "am Set" haben (Herzlich Willkommen!!) - gibt"s schon Preisinformationen für die verschiedenen Updates?
Wie kann man upgraden? Pro zu Pro und WG zu WG oder auch Pro zu WG?



Antwort von Frank B.:

@Michael Lehmann-Horn

Schön, dass Sie hier mitlesen und -schreiben. Vielleicht können Sie meine Frage weiter oben zur Kompatibilität zur alten HD-Storm beantworten. Wird diese auch in der 9 erhalten bleiben?



Antwort von Bruno Peter:



Das ist nun totaler Unsinn da die TimelineTimeline im Glossar erklärt überhaupt keine BITRATE besitzt und die Bitrate mit der Bildrate auch nichts an der Brause hat ;-)!!!

Lieber Roland, ich habe "Bildrate" geschrieben und nicht "BITRATE" ... zum Bild http://www.hennek-homepage.de/video/auge.gif ...



Antwort von Roland Schulz:


@Michael Lehmann-Horn

Schön, dass Sie hier mitlesen und -schreiben. Vielleicht können Sie meine Frage weiter oben zur Kompatibilität zur alten HD-Storm beantworten. Wird diese auch in der 9 erhalten bleiben?

"offiziell" war die HD-Storm schon in 8 raus (https://www.edius.de/legacy.html), vielleicht gibt"s aber noch "Licht"...



Antwort von Bruno Peter:


Da wir Mr. Magicmultimedia ;-) gerade schon "am Set" haben (Herzlich Willkommen!!) - gibt"s schon Preisinformationen für die verschiedenen Updates?
Wie kann man upgraden? Pro zu Pro und WG zu WG oder auch Pro zu WG?

Lieber Roland, im Slashcam Leitartikel steht doch klar:

Genaue Preise und Verfügbarkeit stehen noch nicht fest, jedoch soll es im Oktober eine offizielle Pressemitteilung zu diesem Thema geben.



Antwort von Roland Schulz:



Das ist nun totaler Unsinn da die TimelineTimeline im Glossar erklärt überhaupt keine BITRATE besitzt und die Bitrate mit der Bildrate auch nichts an der Brause hat ;-)!!!

Lieber Roland, ich habe "Bildrate" geschrieben und nicht "BITRATE" ... zum Bild http://www.hennek-homepage.de/video/auge.gif ...

Müssen wir jetzt nicht noch studenlang ausdiskutieren, denke wir wissen jetzt dass es NICHT geht und nein, Du hast Bitrate geschrieben!!

Guckst Du:

Was bei den Clips in der TimelineTimeline im Glossar erklärt eingestellt wird spielt für "das Projekt"(-export) keine Rolle!

Quatsch, die an die Timelineeinstellung in der Bildrate angepassten Clips kommen dann auch
mit der eingestellten Timelinebitrate raus bei der Exportkodierung.




Antwort von Michael Lehmann-Horn:

Ich hatte oben Bitrate geschrieben, danke für den Hinweis, ich habe es nun oben korrigiert. Tatsächlich lautet der Begriff in der EDIUS Projekteinstellung "Bitrate für die Video-Quantisierung". "Bittiefe für die Video-Quantisierung" wäre hier aber eigentlich der korrekte Begriff. Gebe ich gerne gleich nach Japan weiter - ist bislang keinem aufgefallen.



Antwort von Michael Lehmann-Horn:

Zu Preisen: Diese sind nicht final, aber werden im Oktober bekannt gegeben. Bislang kann ich nur ca. Preise benennen. Das Upgrade von 8 auf Pro 9 - welches also für EDIUS Pro 8 oder für EDIUS Workgroup 8 möglich ist, wird wie bisher etwa 200€ plus MwSt. kosten. Das Workgroup 8 auf Workgroup 9 Upgrade ca. 400€ plus MwSt. Es wird auch wiedr ein Jump Upgrade geben von irgendeiner alten Version von EDIUS (Neo) auf Pro 9 geben und - das gab es bislang noch nie - ein Jump Upgrade auf EDIUS Workgroup 9.
Ich bitte noch um ein wenig Geduld, bis die finalen Preise da sind.



Antwort von Roland Schulz:



Da wir Mr. Magicmultimedia ;-) gerade schon "am Set" haben (Herzlich Willkommen!!) - gibt"s schon Preisinformationen für die verschiedenen Updates?
Wie kann man upgraden? Pro zu Pro und WG zu WG oder auch Pro zu WG?

Lieber Roland, im Slashcam Leitartikel steht doch klar:

Genaue Preise und Verfügbarkeit stehen noch nicht fest, jedoch soll es im Oktober eine offizielle Pressemitteilung zu diesem Thema geben.

Na ja, jetzt sind wir hier aber näher dran, zudem war das nur Teil 1 der Frage wobei ich ohnehin von WG upgraden müsste, ggf. wäre eine Crossupgrademöglichkeit aber für andere von Interesse.

EDIT: Antwort oben vor meiner Fertigstellung - war zu langsam.



Antwort von Roland Schulz:


Ich hatte oben Bitrate geschrieben, danke für den Hinweis, ich habe es nun oben korrigiert. Tatsächlich lautet der Begriff in der EDIUS Projekteinstellung "Bitrate für die Video-Quantisierung". "Bittiefe für die Video-Quantisierung" wäre hier aber eigentlich der korrekte Begriff. Gebe ich gerne gleich nach Japan weiter - ist bislang keinem aufgefallen.

Das Thema hatten wir schon mal, war in irgendner Version schon mal richtig ist aber aktuell tatsächlich wieder falsch ;-)!! Manche Sachen holen einen wieder ein ähnlich wie Quicksync geht, geht nicht, geht wieder... Aktuell scheint"s bzgl. QS zum Glück keine Beschwerden mehr zu geben.

"Bitrate" war/ist in der übersetzten Projekteinstellung tatsächlich falsch, es ist die Bittiefe oder Quantisierung.



Antwort von Michael Lehmann-Horn:

Zur HD Strom: Nachdem diese schon in EDIUS 8 nicht mehr offiziell unterstützt wurde, wird es ganz siocher so sein, dass es bei EDIUS 9 keine Unterstützung für diese Hardware mehr geben wird. Ähnlich wie für EDIUS NX und SP und HD Spark (Pro).
Allerdings muss man sich auch fragen, ob es nicht ohnehin Zeit wäre für eine Hardware, die auch 3G, 4k, 10bit und HDR beherrscht, vor allem, wenn eine Decklink Mini Monitor 4K nun gerade einmal 200€ kostet.
Soll regelmäßig noch analoges Material digitalisiert werden, würde ich die alte Schnittkarte einfach auf einem alten PC zu diesem Zwecke betreiben. Die Daten können dann per Netzwerklaufwerk dem aktuellen Schnittsystem zur Verfügung gestellt werden - nutzt man zur Aufnahme EDIUS Workgroup 8, hat man sogar growing file support (!), d.h. das Video steht an einem zweiten EDIUS Workgroup Schnittplatz sofort zum Schnitt zur Verfügung, noch während die Erfassung läuft. Das klappt aber natürlich auch mit HD oder 4K Material. Praktisch auch bei Live-Events für einen Highlight Cut in der Pause o.ä. Das kann meines Wissens kein anderes Schnittprogramm am Markt, denn normalerweise benötigt man für so etwas eine teure Ingest Lösung.



Antwort von Roland Schulz:

Frage dann nochmal dazu: EDIUS darf ja auf zwei Maschinen installiert werden (glaube ohne gleichzeitige Nutzung).
Wird man nach Upgrade auf 9 auch noch 8 neu installieren und aktivieren können? Habe selbst 7 später nie wieder benötigt, deshalb liegen mir da keine Erfahrungen vor.



Antwort von Michael Lehmann-Horn:

Ja, EDIUS 8 soll sich parallel zu EDIUS 9 nutzen lassen. Die Aktivierung von 8 ist ja die Grundlage für das 9er Upgrade.



Antwort von Frank B.:


Zur HD Strom: Nachdem diese schon in EDIUS 8 nicht mehr offiziell unterstützt wurde, wird es ganz siocher so sein, dass es bei EDIUS 9 keine Unterstützung für diese Hardware mehr geben wird.


Meine HD-Storm läuft bisher ohne Probleme unter 8.53.
Bisher sah ich keinen Anlass, die Karte zu tauschen, da ich zwar auf der TL mit 4K-Material arbeite, aber bisher noch in 1080/25P ausgebe. Mit dem Kauf einer Decklink 4K habe ich schon geliebäugelt, allerdings müsste man dazu auch einen Monitor in 4K erwerben, um sie sinnvoll zu nutzen. In der Summe wäre mir im Moment das Upgrade zu 9 (400,- Euro), Decklink4K (200,- Euro) und ein 4K-Monitor (rnd. 400-500,- Euro) zu teuer. Vielleicht werde ich dann doch noch nicht gleich auf die 9 Upgraden, sondern erst nach und nach das System ausbauen.



Antwort von Frank B.:



@Michael Lehmann-Horn

Schön, dass Sie hier mitlesen und -schreiben. Vielleicht können Sie meine Frage weiter oben zur Kompatibilität zur alten HD-Storm beantworten. Wird diese auch in der 9 erhalten bleiben?

"offiziell" war die HD-Storm schon in 8 raus (https://www.edius.de/legacy.html), vielleicht gibt"s aber noch "Licht"...

Ah, ok, ich hatte deinen Beitrag eben übersehen. Da ich immer schön alle Upgrades gemacht habe, werden wohl bei mir die Treiber der alten SW noch auf dem Rechner sein. Von daher läuft die Karte bei mir problemlos. Wäre halt schön gewesen, wenn sie das unter 9 auch noch eine Weile täte. Irgendwo muss man ja anfangen mit dem Ausbau. Für mich wäre die Reihenfolge, erst die SW auf 9 zu bringen, dann den 4K-Monitor zu kaufen und dann erst die Ausgabekarte zu holen.



Antwort von Roland Schulz:



Zur HD Strom: Nachdem diese schon in EDIUS 8 nicht mehr offiziell unterstützt wurde, wird es ganz siocher so sein, dass es bei EDIUS 9 keine Unterstützung für diese Hardware mehr geben wird.


Meine HD-Storm läuft bisher ohne Probleme unter 8.53.
Bisher sah ich keinen Anlass, die Karte zu tauschen, da ich zwar auf der TL mit 4K-Material arbeite, aber bisher noch in 1080/25P ausgebe. Mit dem Kauf einer Decklink 4K habe ich schon geliebäugelt, allerdings müsste man dazu auch einen Monitor in 4K erwerben, um sie sinnvoll zu nutzen. In der Summe wäre mir im Moment das Upgrade zu 9 (400,- Euro), Decklink4K (200,- Euro) und ein 4K-Monitor (rnd. 400-500,- Euro) zu teuer. Vielleicht werde ich dann doch noch nicht gleich auf die 9 Upgraden, sondern erst nach und nach das System ausbauen.

Frank, ne Decklink kann aber ne 4K 50p TimelineTimeline im Glossar erklärt wiedergeben und trotzdem selbst auf 2K downsamplen. Nen neuen Monitor brauchts dafür nicht zwingend!
Weiterhin bleiben noch die Projekteinstellungen die man in der Auflösung reduzieren kann. Auflösung geht schliesslich, nur die Bildrate halt nicht.
Da steht meiner Sicht nach nix gegen ne Decklink und EDIUS 9, Treiber laufen mittlerweile auch ganz gut, laut sind die zudem auch nicht mehr!



Antwort von Frank B.:




Meine HD-Storm läuft bisher ohne Probleme unter 8.53.
Bisher sah ich keinen Anlass, die Karte zu tauschen, da ich zwar auf der TL mit 4K-Material arbeite, aber bisher noch in 1080/25P ausgebe. Mit dem Kauf einer Decklink 4K habe ich schon geliebäugelt, allerdings müsste man dazu auch einen Monitor in 4K erwerben, um sie sinnvoll zu nutzen. In der Summe wäre mir im Moment das Upgrade zu 9 (400,- Euro), Decklink4K (200,- Euro) und ein 4K-Monitor (rnd. 400-500,- Euro) zu teuer. Vielleicht werde ich dann doch noch nicht gleich auf die 9 Upgraden, sondern erst nach und nach das System ausbauen.

Frank, ne Decklink kann aber ne 4K 50p TimelineTimeline im Glossar erklärt wiedergeben und trotzdem selbst auf 2K downsamplen. Nen neuen Monitor brauchts dafür nicht zwingend!
Weiterhin bleiben noch die Projekteinstellungen die man in der Auflösung reduzieren kann. Auflösung geht schliesslich, nur die Bildrate halt nicht.
Da steht meiner Sicht nach nix gegen ne Decklink und EDIUS 9, Treiber laufen mittlerweile auch ganz gut, laut sind die zudem auch nicht mehr!

Hm, meines Wissens geben die DecklinkMiniMonitor 4K, die für 200,- Euro für mich in Frage käme oder die Intensity Pro 4K, zu einem ähnlichen Preis, nur 4K bis max. 30P aus. Ansonsten müsste ich mehr investieren. Aber w.g. will ich eh aus ästhetischen Gründen kein 50P produzieren. Ich finde einfach 25P schöner. Das ist so ein bisschen mein Tick.



Antwort von Roland Schulz:

Die Karten sind für das Geld ziemlich ok, hab selbst die IP4K.
UHD geht bis 30p, richtig, FHD bis 60p, glaube dass konnte deine alte GV Karte noch nicht.
Selbst UHD Projekte bis 60p kannste damit in FHD 60p (Projekt) bearbeiten und ohne Qualitätsverlust zum RendernRendern im Glossar erklärt auf UHD zurückschalten.
Bis es vernünftige ~24" UHD HDR Monitore gibt (HW kalibrierbar etc. ) mach ich das auch so. Beurteilung der Schärfe im Schnitt reicht mir bis dahin auch in FHD, HDR habe ich noch nicht zwingend auf dem Schirm, hab aktuell auch ohnehin wenig Zeit für "mein Hobby".
Für 60p UHD HDR würde dann aber ne andere Karte Pflicht, das kann ne IP4K halt nicht!

Ein 50p Projekt kann schon Vorteile bieten auch wenn du wie ich überwiegend nur 25p aufnimmst.
Wenn im Schnitt Zeitraffer generiert werden ist das schon ein Riesenvorteil. Binde teils auch 50p FHD Aufnahmen von Actioncams ein, somit profitieren diese ebenfalls vom 50p Projekt.
Bis es eine 50p UHD Sony a7000 o.ä. gibt wird das bei mir wohl auch so bleiben.
Wundere mich ohnehin wann Sony endlich aufwacht und auf 50p geht. Panasonic, Canon, Xiaomi sowie anscheinend in Kürze auch GoPro sind da einen Schritt voraus.



Antwort von Frank B.:

Ja, Roland, ich werd dann wahrscheinlich doch in die MiniMonitor 4K investieren. Eilt ja im Moment noch nicht. Das nehme ich mir dann fürs kommende Jahr vor incl. 9er Upgrade.



Antwort von wolfgang:

Derzeit sind von den Blackmagic Karten
https://www.blackmagicdesign.com/de/pro ... /techspecs

eigentlich nur die Decklink 4K Extreme 12G und die Decklink Mini Monitor 4K als HDR-fähig ausgewiesen.

Aber einerseits hört man ja dass sich bei BM da was tun könnte. Andererseits gibt's durchaus auch die Option den Monitor mit vorhandenen Karten anzuspielen und händisch auf HDR umzuschalten - wenn es der Monitor kann.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
edius
Edius DiscBurner bleibt stecken
Welcher Prozessor für Edius 9
Hauttöne anpassen in Edius 9
Gratis Onlinetreff für alle Edius-Anwender
Erfahrungen EDIUS 9 und i9 9900K...
Edius: Wie Projekteinstellung "nachträglich" ändern (59,94i -> 50p)?
EDIUS 9.10 erschienen...
EDIUS 9 User: Newblue Titler Pro 5 kostenlos
Edius 8.22 / 8.20 verschied. große Bildausschnitte je nach PC
EDIUS 8.52 Graue Balken nach Export
EDIUS 8.52 - H.264 Wiedergabe plötzlich sehr langsam
Grass Valley EDIUS 8.5 bringt H.265 Support // NAB 2017
Grass Valley EDIUS 9.40 wird ausgeliefert...
Kostenloses Medienmanagment mit Grass Valley EDIUS Mync
Grass Valley EDIUS Pro 7 und Panasonic Lumix DMC-GH4
Grass Valley EDIUS 9.40 - u.a. mit ProRes RAW und Audiosync bei Multicam // NAB 2019
Erste Videoaufnahmen mit der S35-Kamera Panasonic EVA1 zur // IBC 2017
DaVinci Resolve 12.5.4 Update bringt Rec. 2100, MXF ProRes, Grass Valley Co
Sony zeigt erste 8K 3-Chip Kamera: UHC-8300 // IBC 2017
Der erste Kino-Film, der auf einem Handy gedreht wurde: Tangerine L.A.
EDIUS 9.2 auf der NAB mit neuen Video-Scope
Adobe After Effects 2017: Die 3 besten neuen Funktionen // IBC 2017
Fraunhofer zeigt erste JPEG XS Implementierung auf der // NAB 2018
FCP X Tour auf der IBC
PP CC 2017 Hängt sich beim Zoomen in der Timline auf + Dateien in der Timline Flackern Sporadisch

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
11-15. September / Eckernförde
Green Screen - Internationales Naturfilmfestival
11-15. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
19-22. September / Bremen
Filmfest Bremen
alle Termine und Einreichfristen


update am 15.September 2019 - 18:30
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*