Logo Logo
/// 

Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K - mit vollem MFT Sensor und 13 Blendenstufen // NAB 2018



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Im Vorfeld waren ja schon die ersten Gerüchte durch firmeneigene Plakate auf der NAB angeteasert. Doch Blackmagic hat es ein weiteres mal verstanden, die heißesten Infos ...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K - mit vollem MFT Sensor und 13 Blendenstufen // NAB 2018




Antwort von Jost:

Kein Lanc mehr, nur noch Bluetooth zur Fernsteuerung.



Antwort von klusterdegenerierung:

Ach Du sch... ne Altherren Cam.
Wow, das Design muß man sich erstmal trauen! :-=





Antwort von Funless:


Ach Du sch... ne Altherren Cam.
Wow, das Design muß man sich erstmal trauen! :-=

Hab‘ ich eigentlich schon zum Besten gegeben, wie wahnsinnig sexy ich das Gehäusedesign finde?




Antwort von klusterdegenerierung:

Echt jetzt?
Die Agfa 1980er Spielekonsolo findest Du schick?



Antwort von *Steffen*:

Also mir gefallen die Daten schon mal richtig gut, damit ist die GH5s eigentlich Geschichte. Das einzige was mir an der Kamera sauer aufstößt, ist das feste Display. Wenn es wenigstens kippbar wäre, wie bei der ersten EM1 von Olympus. Denn so ist das ja kaum zu gebrauchen, wenn man bodennahe Aufnahmen machen will.
Mal sehen wie lange die Lieferzeit von der Kamera sein wird. :) Da ist man ja einiges gewöhnt bei BM.

Das Design gefällt mir auch gut, hätte zwar ruhig etwas kompakter sein können, aber hat was.



Antwort von Funless:


Echt jetzt?
Die Agfa 1980er Spielekonsolo findest Du schick?

Ja das tu‘ ich. Ich steh‘ voll drauf. Nicht, dass ich meine A7s mit dem originalen BG dran optisch scheiße finden würde. Aber guck dir doch mal das Interview von cinema5D an, mit der BMPCC4K haste was richtig ordentliches in der Hand. Perfekt für meine Wurstfingerprolopranken. Das ist kein Scherz, ich mein‘s echt ernst.



Antwort von pH0u57:

Ich freu mich echt mega auf das Teil. Fast alles drin, was ich mir die letzten Jahre gewünscht habe. Bin gespannt auf die ersten Tests zur Bildqualität und die ersten Berichte darüber, welche Speicherlarte man für was braucht / nutzen kann.

**
Weiß eigentlich wer, was der Sensor für einen Crop hat? Ist das ca. 2x, wie bei den Panasonics?



Antwort von buildyo:

Liebes Slashcam Team könnt ihr herausfinden ob die Kamera einen Lüfter hat und wie laut der ist?



Antwort von rush:

Macht mich irgendwie nicht so richtig an.... kein Klapper-Display... kein Sucher, kein Stabi... näh, das haut für mich leider nicht hin, schade... zudem finde ich sie auch alles andere als "sexy" - aber das mag ja Geschmackssache sein.

Raw und Co sind und bleiben natürlich fein und für dein Preis ein absolutes Alleinstellungsmerkmal, das ist schon cool! Aber alles andere wäre ja nach der Ur-Pocket eigentlich auch nicht drin gewesen.

Werde sie mir sicherlich mal ansehen wenn sie dann irgendwann erscheint, aber ein akutes Kaufinteresse verspüre ich zumindest aktuell noch nicht.



Antwort von CameraRick:


Weiß eigentlich wer, was der Sensor für einen Crop hat? Ist das ca. 2x, wie bei den Panasonics?

Etwa 1.9x in DCI 4K (Sensor ist 18,96mm breit), entsprechend etwas mehr in 16:9

Bin mal gespannt was das Ding nachher leistet, dual native ISO ist nicht näher beschrieben (wo die Punkte liegen), und ISO25.600 konnten Kameras ja schon vor Jahren, gut sah es deswegen nicht aus; haben ist natürlich besser als brauchen.
Leider haben sie dem Ding kein Prores 4444 spendiert, Prores RAW wäre u.U. auch spannend gewesen. Dafür macht sie natürlich mit dem XLRXLR im Glossar erklärt Port usw auch vieles sehr richtig!
Was sie denn kann wird dann die Zeit zeigen, als B-Cam vielleicht ganz nett



Antwort von klusterdegenerierung:

Wenn nur dieses elendige MFT nicht wäre.
Ok soo sch.. sieht sie doch nicht aus und mit den ganzen Anschlüßen macht BMD natürlich allen was vor.
Der große Display ist natürlich toll,
aber das man aus der Cinema immer noch nicht schlau geworden ist und man keinen Klappdisplay verbaut hat,
ist ein wirklich großer patzer!

Sonst garnicht so übel, zumindest für den Videobetrieb only!



Antwort von rudi:


Liebes Slashcam Team könnt ihr herausfinden ob die Kamera einen Lüfter hat und wie laut der ist?

Hat ziemlich sicher nen Lüfter. Lautstärke kann man wohl erst beim Serienmodell sagen.



Antwort von CameraRick:


Wenn nur dieses elendige MFT nicht wäre.
Ok soo sch.. sieht sie doch nicht aus und mit den ganzen Anschlüßen macht BMD natürlich allen was vor.
Der große Display ist natürlich toll,
aber das man aus der Cinema immer noch nicht schlau geworden ist und man keinen Klappdisplay verbaut hat,
ist ein wirklich großer patzer!
Ich denke das ist eine Preisfrage. Ich würde ja auch lieber einen Camcorder-Formfaktor sehen, dann hätten sie es auch einfach URSA Micro nennen können :)

Mit nem Viltrox EF-M2 Adapter bringst das Ding auf einen Crop von 1.29x, das ist wie APS-H, das geht schon ziemlich fit. Ist dann nicht mehr so klein, bist aber mit unter 1500€ bei einer ziemlich potenten Videokamera.



Antwort von Drushba:


Echt jetzt?
Die Agfa 1980er Spielekonsolo findest Du schick?

Die Cam sieht tatsächlich so aus, wie man sich 1980 die Zukunft vorgestellt hat. Insofern wieder lustig, das Mondbasis Alpha-1 Design ;-)

Die nächste spannende Frage wird sein, ob Zacuto oder Co einen Budget-Gratical-EVF auf den Markt bringen. Damit könnte die Cam wirklich was werden.



Antwort von Fader8:

Ich hätte lieber 120p gesehen anstatt 4K! Aber Framerates waren bisher nicht BMDs stärke. Ansonsten: schickes Ding!



Antwort von Elsalvador:

Sie hat einen Fotoauslöser....für Screenshots während der Videoaufnahme in 4k Auflösung?



Antwort von klusterdegenerierung:

Klar mit nem Speedbooster ist es wieder interessant, aber warum soo ein kleiner Sensor, das wird wiedermal kein DOF Cam!



Antwort von rudi:


Ich hätte lieber 120p gesehen anstatt 4K! Aber Framerates waren bisher nicht BMDs stärke. Ansonsten: schickes Ding!

Sie kann in HD 120p! Wahrscheinlich aber nur in einem HD-Sensorfenster. Und das dürfte mit 9,5mm Breite gar nicht mal so viel kleiner ausfallen, als der Sensor der ersten Pocket der ca. 12,5mm breit war.



Antwort von Funless:

Wurde hier schon das Video gepostet? Falls ja, sorry. Komme bei dem ganzen Stakkato von Beiträgen kaum noch mit. :-/

https://youtu.be/r9Fv20X5cqg



Antwort von DV_Chris:

Hier spricht der Chef:





Antwort von MrMeeseeks:

Je öfters ich die Kamera sehe desto mehr wird aus dem "ziemlich hässlich" ein "oh, eigentlich recht ansehnlich" *_*



Antwort von Fader8:

Und: Resolve 15 ist genau so geil! Bye bye Adobe (ausser PS :P)



Antwort von Drushba:


Wurde hier schon das Video gepostet? Falls ja, sorry. Komme bei dem ganzen Stakkato von Beiträgen kaum noch mit. :-/

https://youtu.be/r9Fv20X5cqg?t=178

"What about battery life?" - "Its all depending on what you are doing. (...) It may go 20 minutes, it may go 40 minutes. (...) We wanted to make it feel like the original pocket camera."

Bummer.

Lustig ist aber das Rig links hinten im Bild bei 3:50 ;-)



Antwort von pH0u57:


"What about battery life?" - "Its all depending on what you are doing. (...) It may go 20 minutes, it may go 40 minutes. (...) We wanted to make it feel like the original pocket camera."

Bummer.

Hehe, jo, hab ich auch gedacht. ;)

Was der Typ im Video aber falsch sagt, ist, dass es die gleichen Batterien wären. Das ist aber nicht so, da die neue ja endlich anständige Akkus frisst (LP-E6) und nicht diese komischen Billig-Uralt-Nikons.



Antwort von cantsin:


Sie kann in HD 120p! Wahrscheinlich aber nur in einem HD-Sensorfenster. Und das dürfte mit 9,5mm Breite gar nicht mal so viel kleiner ausfallen, als der Sensor der ersten Pocket der ca. 12,5mm breit war.

Mal eben rechnen: Standard 16mm-Film (nicht Super 16) ist 10.25x7.49mm. Das bedeutet, dass man im HD-Fenster mit klassischen 16mm-Optiken (Kern Switar & Co) drehen kann, ohne Randabschattungen zu kriegen!



Antwort von CameraRick:


Und: Resolve 15 ist genau so geil! Bye bye Adobe (ausser PS :P)

Ich hab mir Affinity Photo als Alternative zu PS angelacht. Adobe nervt mich mittlerweile sehr. Ist noch etwas ungewohnt, aber ist auch echt potent.

Klar mit nem Speedbooster ist es wieder interessant, aber warum soo ein kleiner Sensor, das wird wiedermal kein DOF Cam!

Weiß auch nicht wieso man das hätte erwarten sollen. APS-H ist schon ganz ordentlich, Vollformat ists natürlich nicht. Aber nehmen wir mal Kameras über 4k€ aus dem Visier gibt es irgendwie keine Kamera, die Vollformat bietet und eine solche Qualität (Codec+DR usw) bietet; und die hier macht einiges für ziemlich wenig Knete. Irgendwas muss man wohl immer zu meckern haben



Antwort von CameraRick:



Ich hätte lieber 120p gesehen anstatt 4K! Aber Framerates waren bisher nicht BMDs stärke. Ansonsten: schickes Ding!

Sie kann in HD 120p! Wahrscheinlich aber nur in einem HD-Sensorfenster.
Das "wahrscheinlich" kannst Du löschen: https://www.blackmagicdesign.com/ca/pro ... s/W-CIN-12

Gehen wir bei 16:9 von einer Sensorbreite von 17,74mm aus (die volle 18,96mm werden sich ja auf DCI beziehen) entspräche der HD crop davon 8,87mm wenn ich jetzt nicht irre. Wäre ein Sensorcrop von 4, ist schon hart aber sicher machbar. Mit einem Viltrox EF-M2 liegen wir dann auf 2,72x; mit anderen Worten: etwas weiter als die klassische Pocket.



Antwort von klusterdegenerierung:


Weiß auch nicht wieso man das hätte erwarten sollen. APS-H ist schon ganz ordentlich, Vollformat ists natürlich nicht. Aber nehmen wir mal Kameras über 4k€ aus dem Visier gibt es irgendwie keine Kamera, die Vollformat bietet und eine solche Qualität (Codec+DR usw) bietet; und die hier macht einiges für ziemlich wenig Knete. Irgendwas muss man wohl immer zu meckern haben

Öh! Hatte ich was von Fullframe gesagt? Hatte ich gemeckert?
Ich sprach da eher MFT vs Emount an, bzw APS-C!



Antwort von klusterdegenerierung:


Lustig ist aber das Rig links hinten im Bild bei 3:50 ;-)
Hatte ich auch direkt gedacht, vor allem wie albern der sich dabei den Nacken verrenken muß, heijeijei :-)



Antwort von klusterdegenerierung:


Lustig ist aber das Rig links hinten im Bild bei 3:50 ;-)
Hatte ich auch direkt gedacht, vor allem wie albern der sich dabei den Nacken verrenken muß, heijeijei :-)



Antwort von cantsin:


Ich sprach da eher MFT vs Emount an!

Der E-Mount ist proprietär und kann, im Gegensatz zu MFT, nicht für Kameras lizenziert werden. (Nur für Objektive.) Bis zum Ablauf der Patente wird es keine anderen E-Mount-Kameras geben als von Sony.



Antwort von MrMeeseeks:



Ich sprach da eher MFT vs Emount an!

Der E-Mount ist proprietär und kann, im Gegensatz zu MFT, nicht für Kameras lizenziert werden. (Nur für Objektive.) Bis zum Ablauf der Patente wird es keine anderen E-Mount-Kameras geben als von Sony.

Muss auch nicht sein. Zusammen mit einem Speed Booster und wenn es denn tatsächlich der Sensor der GH5S sein sollte, raucht das Ding eine A6500 in der Pfeife in Sachen Lowlight <3



Antwort von klusterdegenerierung:



Ich sprach da eher MFT vs Emount an!

Der E-Mount ist proprietär und kann, im Gegensatz zu MFT, nicht für Kameras lizenziert werden. (Nur für Objektive.) Bis zum Ablauf der Patente wird es keine anderen E-Mount-Kameras geben als von Sony.

Puuh ist das hier manchmal Anstregent!
Klar wird es kein Emount geben und klar ist MFT kleiner als Emount,
aber das ist eben genau das wovon ich spreche, schade das MFT nicht größer ist, zb so wie Emount!



Antwort von Funless:



Ich sprach da eher MFT vs Emount an!

Der E-Mount ist proprietär und kann, im Gegensatz zu MFT, nicht für Kameras lizenziert werden. (Nur für Objektive.) Bis zum Ablauf der Patente wird es keine anderen E-Mount-Kameras geben als von Sony.

Ich vermute eher, dass kluster die Sensorgröße meinte (also APS-C) und nicht den Objektivmount.

Ich hatte ja auch schon ein paar mal geschrieben, dass mir ein S35 Sensor lieber gewesen wäre bei der BMPCC4K, anstelle eines MFT oder gar 1" Sensor.



Antwort von Frank Glencairn:



Wurde hier schon das Video gepostet? Falls ja, sorry. Komme bei dem ganzen Stakkato von Beiträgen kaum noch mit. :-/

https://youtu.be/r9Fv20X5cqg?t=178

Mal ganz nebenbei, an dem Clip kann man sehr gut erkennen, warum Autofocus und Bildstabi eben nix für Run&Gun sind.



Antwort von radneuerfinder:

Dynamic Range & Dual native ISO:
https://www.43rumors.com/wp-content/upl ... /04/B3.jpg



Antwort von rudi:



Muss auch nicht sein. Zusammen mit einem Speed Booster und wenn es denn tatsächlich der Sensor der GH5S sein sollte, raucht das Ding eine A6500 in der Pfeife in Sachen Lowlight <3

Aber raucht die GH5s/BMPCC4K mit Speedbooster auch eine A6500 MIT Speedbooster in der Lowlight-Pfeife? ;)
Äpfel zu Äpfeln ...



Antwort von MrMeeseeks:



Muss auch nicht sein. Zusammen mit einem Speed Booster und wenn es denn tatsächlich der Sensor der GH5S sein sollte, raucht das Ding eine A6500 in der Pfeife in Sachen Lowlight <3

Aber raucht die GH5s/BMPCC4K mit Speedbooster auch eine A6500 MIT Speedbooster in der Lowlight-Pfeife? ;)
Äpfel zu Äpfeln ...

Der Speedbooster wurde ja nur genannt um die Sensorgröße anzugleichen. Der Gh5s Sensor ist ja ohnehin bei Lowlight besser, habt ihr ja selber getestet.



Antwort von DV_Chris:

UVP ist EUR 1.150,- plus Steuer.



Antwort von g3m1n1:

Ich hab die a6300 mit Booster und muss sagen, dass sie mit nem Sigma 18-35 beispielsweise schon Hammer ist.



Antwort von dnalor:


Ich hab die a6300 mit Booster und muss sagen, dass sie mit nem Sigma 18-35 beispielsweise schon Hammer ist.

Das 18-35 ist doch für APS-C. Wie passt denn da mit der 6300 noch ein speed booster dran?



Antwort von dnalor:

Ich hab sie mir bestellt, bei dem Preis kann man gar nix falsch machen. Mir macht das 4/3 FormatFormat im Glossar erklärt nichts aus, im Doku-Bereich finde ich es sogar besser.

Braucht noch jemand eine Resolve Studio Version (Dongle):)?



Antwort von klusterdegenerierung:


Braucht noch jemand eine Resolve Studio Version (Dongle):)?
Ja



Antwort von g3m1n1:



Ich hab die a6300 mit Booster und muss sagen, dass sie mit nem Sigma 18-35 beispielsweise schon Hammer ist.

Das 18-35 ist doch für APS-C. Wie passt denn da mit der 6300 noch ein speed booster dran?

Vollkommen richtig. Booster ist auch Quatsch. Ist ein normaler Sigma Adapter um die Linse damit zu betreiben.
Hab die 6300 mal mit der BMPCC mit Speedbooster verglichen und fand beide gleichwertig.



Antwort von Roland Schulz:



Aber raucht die GH5s/BMPCC4K mit Speedbooster auch eine A6500 MIT Speedbooster in der Lowlight-Pfeife? ;)
Äpfel zu Äpfeln ...

Der Speedbooster wurde ja nur genannt um die Sensorgröße anzugleichen. Der Gh5s Sensor ist ja ohnehin bei Lowlight besser, habt ihr ja selber getestet.

Bei der a6500 raucht mal gar nix, der Hubraumvorteil ist bei gleichem Ladedruck ("gleicher" Sensortechnik) nicht zu ersetzen. Keine Ahnung wer was getestet haben will aber der a6500 Sonysensor ist spätestens bei gleichem Abbildungsmaßstab besser als der GH5s Sonysensor!!

https://www.dpreview.com/reviews/image- ... 0842522586

Weniger Rauschen, mehr DR, mehr Detail, da gibt"s auch weiterhin nix dran zu wackeln!!

ABER: vor BMD ziehe ich hier echt den Hut!! Für 13 Scheine 60p UHD 12bit RAW von nem gar nicht sooo schlechten Sensor so kompakt anzubieten ist schon ne Nummer, keine Frage!!
Da auch hier Resolve Studio dabei ist kann man auch gleich in der Software ausreichend denoisen. Denke das wird ohne jegliches Präprocessing was alle H.264 Kameras irgendwo machen notwendig werden.



Antwort von Roland Schulz:


Ich hab sie mir bestellt, bei dem Preis kann man gar nix falsch machen. Mir macht das 4/3 FormatFormat im Glossar erklärt nichts aus, im Doku-Bereich finde ich es sogar besser.

WAS hast Du bestellt?! Wo?!?!



Antwort von Roland Schulz:



Ich hab sie mir bestellt, bei dem Preis kann man gar nix falsch machen. Mir macht das 4/3 FormatFormat im Glossar erklärt nichts aus, im Doku-Bereich finde ich es sogar besser.

WAS hast Du bestellt?! Wo?!?!

Alles klar, gefunden!



Antwort von acrossthewire:

Mich würde interessieren ob der Sensor aktiv per Lüfter gekühlt wird und wenn ja wie laut das ist. Das ist das was bei der BMCC in bestimmten Situationen nervt.



Antwort von Skeptiker:


Mich würde interessieren ob der Sensor aktiv per Lüfter gekühlt wird und wenn ja wie laut das ist. ..

Hier sagt jemand: Ja, wird gekühlt, aber ist sehr leise (ob es dann später lauter wird, sagt er aus Zeitmangel nicht).

First hands on with the 4K Pocket Cinema Camera and Resolve 15
https://www.redsharknews.com/production ... resolve-15

".. As far as I could tell there was a very quiet fan. .."

NACHTRAG:
Oder mal ins slashCAM-Messevideo zur BMPCC 4K schauen - ab 6 Min:50

» Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018
viewtopic.php?f=2&t=141398



Antwort von RedWineMogul:


Ich hab sie mir bestellt, bei dem Preis kann man gar nix falsch machen.

Sehe ich genauso, ich hab auch bestellt.



Antwort von MrMeeseeks:



Ich hab die a6300 mit Booster und muss sagen, dass sie mit nem Sigma 18-35 beispielsweise schon Hammer ist.

Das 18-35 ist doch für APS-C. Wie passt denn da mit der 6300 noch ein speed booster dran?

Wenn auch anders gemeint, es funktioniert dennoch. Hatte die A6300 mit einem Metabones Speedbooster 0,71 und einem Sigma 18-35 getestet. Im Video-Modus nahezu keine Vignette. Recht praktisch.



Antwort von gekkonier:

Da die Nokton Serie dazu, das könnt was werden....
Ich pfeif normalerweise auf Fotoapparate die filmen können (der Formfaktor ists....), aber das Paket um den Preis ist echt nicht übel - das müssen die anderen Anbieter erstmal liefern!
Aber wie auch immer, ich warte trotzdem die ersten seriösen Tests ab bevor der Kaufknopf betätigt wird!

Bonusfrage: Kann man mit dem Teil auch Knipsen? *duck*



Antwort von Frank Glencairn:


Bonusfrage: Kann man mit dem Teil auch Knipsen? *duck*

Ja, kannst du tatsächlich.



Antwort von gekkonier:

Jetzt bin ich neugierig.
Das hat Potential =D



Antwort von cantsin:



Bonusfrage: Kann man mit dem Teil auch Knipsen? *duck*

Ja, kannst du tatsächlich.

Die Frage wird nur sein, wie komfortabel und praktikabel... Ich glaube kaum, dass es herkömmliche PASM-Modi geben wird, sondern dass das Handling wie bei der Videoaufnahme wird: One-Touch-Fokus, One-Touch-Blende bei manuell eingestellter VerschlusszeitVerschlusszeit im Glossar erklärt und manuell eingestellter ISO.



Antwort von CameraRick:


Öh! Hatte ich was von Fullframe gesagt? Hatte ich gemeckert?
Ich sprach da eher MFT vs Emount an, bzw APS-C!

Du meckerst ganz schön viel, ja.

Ein Mount ist keine Sensorgröße, und mit einem Focal Reducer bist Du größer als APS-C, nämlich etwa APS-H. Das nächst größere als das wäre Vollformat, aber von dem sprichst Du ja nicht. Wenn es aber eine geringere Tiefenschärfe als APS-C produzieren kann frag ich mich halt, was außer Vollformat denn noch eine "DOF-Cam" sein würde?



Antwort von MrMeeseeks:



Öh! Hatte ich was von Fullframe gesagt? Hatte ich gemeckert?
Ich sprach da eher MFT vs Emount an, bzw APS-C!

Du meckerst ganz schön viel, ja.


Er kann nur kaum die Tränchen halten weil er sich eine A7III für 2300 Taler gekauft hat die mit ihrem 8Bit Gurken-Codec wie eine aus der Steinzeit wirkt im Vergleich zu der kommendem BMPCC4K <3

Der GH5s Sensor+MFT Speedbooster+Raw...hui hui was man da alles rausholen kann für 1350€.



Antwort von cantsin:


Er kann nur kaum die Tränchen halten weil er sich eine A7III für 2300 Taler gekauft hat die mit ihrem 8Bit Gurken-Codec wie eine aus der Steinzeit wirkt im Vergleich zu der kommendem BMPCC4K <3

Bisher hatte ich eine Pocket (erste Generation) als Videokamera und eine A7/s als Fotokamera. Beide in ihrer Preisklasse und in ihrem jeweiligen Einsatzgebiet bildqualitativ kaum zu schlagen (sehr wohl allerdings im Handling). Das gilt auch 2018 wieder für die Pocket II als Videokamera und A7 III als Fotokamera.



Antwort von Roland Schulz:



Du meckerst ganz schön viel, ja.


Er kann nur kaum die Tränchen halten weil er sich eine A7III für 2300 Taler gekauft hat die mit ihrem 8Bit Gurken-Codec wie eine aus der Steinzeit wirkt im Vergleich zu der kommendem BMPCC4K <3

Der GH5s Sensor+MFT Speedbooster+Raw...hui hui was man da alles rausholen kann für 1350€.

Dass der Sensor in DR und SNR ~2 Blenden schlapper ist und "keine" Auflösung liefert haste aber schon auf dem Schirm, oder?!
Ich meine nicht schlecht das Teil für den Kies, aber RAW alleine macht keine gute Kamera. Ne Sony RX100 bringt mit RAW auch keine a7RIII JPEGs in Verlegenheit!
Von daher halten sich unsere Tränen in Grenzen und was soll"s, an 13 Blatt soll"s für"s Spielen nicht scheitern.



Antwort von klusterdegenerierung:


Er kann nur kaum die Tränchen halten weil er sich eine A7III für 2300 Taler gekauft hat die mit ihrem 8Bit Gurken-Codec wie eine aus der Steinzeit wirkt im Vergleich zu der kommendem BMPCC4K <3

Im Gegensatz zu Dir kann ich mir eine kaufen und weiß was man damit macht,
ja sogar selbst bei 8bit und wenn ich will kauf ich mir die Pocket dazu, dann kannst Du gerne meine 6300 haben,
mehr braucht man ja nicht, wenn man Cams nicht zum filmen besitzt.



Antwort von rush:



Der GH5s Sensor für 1350€.

Ist es denn eigentlich wirklich valide und belegt das der GH5s Sensor in der Pocket stecken wird? Habe ich das irgendwo einfach nur überlesen?
Oder ist vielleicht über den Sensor und deren tatsächliche Qualitäten einfach noch gar nichts konkretes bekannt? ;-) Bis auf eine DUAL-ISO Funktion - zu der auch noch nichts weiter bekannt ist?!

Ich gönne hier jedem seine Vorfreude - aber bei den dünnen Informationen finde ich einige Aussagen schon ziemlich wackelig... jedem das seine ;) Aber vielleicht habe ich es auch einfach nur überlesen bei den zig Kommentaren zur Pocket - will ich nicht ausschließen da ich aktuell das tolle Wetter in vollen Zügen genieße und hier dann nur am Abend sporadisch reinschaue :D



Antwort von klusterdegenerierung:


Ein Mount ist keine Sensorgröße, und mit einem Focal Reducer bist Du größer als APS-C, nämlich etwa APS-H. Das nächst größere als das wäre Vollformat, aber von dem sprichst Du ja nicht. Wenn es aber eine geringere Tiefenschärfe als APS-C produzieren kann frag ich mich halt, was außer Vollformat denn noch eine "DOF-Cam" sein würde?

Sorry, mein Fehler,
ich bin beim Daten überfliegen davon ausgegangen, das sie auch so einen kleinen Sensor wie die vorherige Pocket besitzt!



Antwort von MrMeeseeks:



Er kann nur kaum die Tränchen halten weil er sich eine A7III für 2300 Taler gekauft hat die mit ihrem 8Bit Gurken-Codec wie eine aus der Steinzeit wirkt im Vergleich zu der kommendem BMPCC4K <3

Im Gegensatz zu Dir kann ich mir eine kaufen und weiß was man damit macht,
ja sogar selbst bei 8bit und wenn ich will kauf ich mir die Pocket dazu, dann kannst Du gerne meine 6300 haben,
mehr braucht man ja nicht, wenn man Cams nicht zum filmen besitzt.

Also das was ich bisher von dir gesehen habe lässt mich schon zweifeln ob du weisst was du da eigentlich tust :D. Und willst du ernsthaft beurteilen wer sich was kaufen kann und wer nicht?

Und nein Danke, die A6300 besitze ich selber, da ich aber kein Kind bin welches seinen billigen Plastik-Pluder verteidigen muss, kann ich ohne Probleme zugeben dass der Kübel im Vergleich zu der kommenden BMPCC4k total rudimentär wirkt.



Antwort von klusterdegenerierung:



Im Gegensatz zu Dir kann ich mir eine kaufen und weiß was man damit macht,
ja sogar selbst bei 8bit und wenn ich will kauf ich mir die Pocket dazu, dann kannst Du gerne meine 6300 haben,
mehr braucht man ja nicht, wenn man Cams nicht zum filmen besitzt.

Also das was ich bisher von dir gesehen habe lässt mich schon zweifeln ob du weisst was du da eigentlich tust :D. Und willst du ernsthaft beurteilen wer sich was kaufen kann und wer nicht?

Und nein Danke, die A6300 besitze ich selber, da ich aber kein Kind bin welches seinen billigen Plastik-Pluder verteidigen muss, kann ich ohne Probleme zugeben dass der Kübel im Vergleich zu der kommenden BMPCC4k total rudimentär wirkt.

Na dann bin ich doch mal gespannt, was Du mit Deinem Plastikplunder so drehst!
Komm zeig her!



Antwort von CameraRick:


Der GH5s Sensor+MFT Speedbooster+Raw...hui hui was man da alles rausholen kann für 1350€.

Glaube nicht so wirklich an einen GH5s Sensor, die Maße sind anders (Breite und vor allem Höhe), die Dynamik sieht auch erstmal anders aus.
Da es BMD ist habe ich ja etwas Angst vor FPN und Rollingshutter, mal schauen was das Ding nachher in echt kann. Es gibt ja bisher nur Techspecs.



Antwort von cantsin:



Der GH5s Sensor+MFT Speedbooster+Raw...hui hui was man da alles rausholen kann für 1350€.

Glaube nicht so wirklich an einen GH5s Sensor, die Maße sind anders (Breite und vor allem Höhe)

Nein, Breite und Höhe sind identisch, wenn Du einerseits die Multiaspect-Nomenklatur von Panasonic berücksichtigst (mit einer Sensor-Breitenangabe für 4:3 bei 3680 horizontalen Pixeln statt für 4K 17:9 bei 4096 horizontalen Pixeln) und andererseits die Tatsache, dass Blackmagic die Sensormaße nur für 17:9 bzw. 16:9 angibt. (Anders gesagt: Es ist ein Multiaspect-Sensor, dessen Breiten- und Höhenangabe jeweils vom Seitenverhältnis abhängt, und hier rechnet Panasonic mit 4:3 und BM mit 17:9).

Die Tatsache, dass auch alle anderen technischen Parameter - Dual ISO 400/3200, native Sensorauflösung - identisch sind, dieser Sensor auf dem freien Markt erhältlich ist (wo BM seine Sensoren grundsätzlich kauft) und auch in der Kinefinity Terra steckt, lässt nicht viel andere Schlüsse übrig.

Trotzdem ist es natürlich so, dass die Signalverarbeitung/das Processing der Hersteller große Unterschiede machen wird, auch bei Raw.



Antwort von CameraRick:


Nein, Breite und Höhe sind identisch, wenn Du einerseits die Multiaspect-Nomenklatur von Panasonic berücksichtigst
Habe ich berücksichtigt.
Panasonic gibt nur die 4:3 Breite an, BMD nur die komplette. Rechne ich Panasonic hoch erreiche ich einen breiteren Sensor, als BMD angibt.
BMD gibt leider auch nur die genutzte Höhe an (btw: 4096x2160 ist nicht 17:9, es ist breiter). Generell auch eine Schande wieso sie anscheinend 4:3 nicht unterstützen wollen, der Sensor ist es immerhin anscheinend ja; der Ursa haben sie doch auch einen anamorphen Modus spendiert. DR weicht ab.

Die Tatsache, dass auch alle anderen technischen Parameter - Dual ISO 400/3200
Panasonic liegt bei 800/5000 (kannst im Manual nachlesen)

und auch in der Kinefinity Terra steckt, lässt nicht viel andere Schlüsse übrig.
Halte ich ja auch bedingt für ein Gerücht, bestätigt haben die das mEn nie und deren angegebener Crop (alles andere verheimlichen sie uns ja) passt auch überhaupt nicht mit dem der GH5s und BMD 4K überein, DR weicht auch ab.

Aber wird sich zeigen. BMD hat ja noch in fünfter Kamera-Generation (wir sind doch schon bei sechs? 2m5K - Pocket/4K - Ursa - Ursa Mini - Ursa Mini Pro - Pocket 4K?) massive Probleme mit FPN hat habe ich ja große Angst, dass die neue Pocket hier (oder anderen Punkten wie auch RS) vielleicht dann doch hinter der (meiner) Erwartung zurück bleibt.
1369€ sind natürlich dennoch ein Schnapper.



Antwort von cantsin:

@CameraRick - danke für die Korrektur. (Wobei die verschiedenen Base-ISOs an verschiedener Signalverarbeitung liegen können. Selbst ISO-Angaben sind ja nicht konsistent zwischen verschiedenen Kameraherstellern.)

Es gibt jetzt wohl erste Kamerabilder aus der neuen Pocket, von jemanden, der behauptet, dass es ihm auf der NAB gelungen ist, eine SD-Karte ein- und rauszuschmuggeln. Das Material hat er seinen Angaben zufolge in ProResProRes im Glossar erklärt, Log und UHD aufgenommen:

zum Bild https://www.eoshd.com/comments/uploads/ ... 92b3fa.jpg
zum Bild https://www.eoshd.com/comments/uploads/ ... 9312c2.jpg
zum Bild https://www.eoshd.com/comments/uploads/ ... 79be8a.jpg

Für mich sieht das so aus, als ob die neue Pocket weniger Dynamikumfang hat als die alte. In einer Aufnahme sind die Gesichter korrekt belichtet, aber brennen die Spitzlichter aus, in der anderen sind die Gesichter unterbelichtet.



Antwort von Skeptiker:

Beitrag weg!

Ich weiss nicht, was ich falsch mache, aber langsam nervt's!

Ich werde am Ende gefragt "Entwurf speichern?" und klicke "ja".
Dann finde ich weder meinen gerade geschriebenen Beitrag noch den Entwurf wieder und versuche erneut, zu antworten, wobei ich unten dann den Button "Entwurf laden" entdecke.

Draufgeklickt - nichts passiert - das Eingabefeld bleibt leer!

Liegt es an meiner Blödheit, oder ist das ein Forums-Bug, oder woran liegt's (->Blackmagic? - Schwarze Magie?) ?

Ich mache jetzt noch einen Versuch, dann lasse ich's bleiben und Blackmagic Blackmagic sein - es gibt ja noch andere Themen!

----------------------------------------------------------------------------

Also, Dasselbe ein letztes Mal von vorne:

Nein, Breite und Höhe sind identisch, wenn Du einerseits die Multiaspect-Nomenklatur von Panasonic berücksichtigst ...
Habe ich berücksichtigt.
Panasonic gibt nur die 4:3 Breite an, BMD nur die komplette. Rechne ich Panasonic hoch erreiche ich einen breiteren Sensor, als BMD angibt.

@CameraRick: Leider gibst Du nicht an, wie Du gerechnet hast und was das Ergebnis war.

Hier
Test : Panasonic GH5s - Die neue Königin der Nacht? Unser Testlabor-Fazit zur Kamera
https://www.slashcam.de/artikel/Test/Pa ... amera.html

machte slashCAM die Rechnung für die GH5S ja ebenfalls und landete für "C4K-Readout" bei 18.97mm aktiver Sensorbreite - BMD gibt für die Pocket 4K Cam 18.96mm an.

Damals versuchte ich es in den Kommentaren zur GH5S ja mit einer eigenen Rechnung und endete bei etwas über 19mm.

So gesehen, würde ich nicht ausschliessen, dass es sich um den gleichen Sensor handelt.

Vielleicht weisen die jeweils abweichenden Angaben zur Basis-ISO darauf hin, dass es den Sensor in leicht modfizierten Versionen gibt - ich kenne mich damit zu wenig aus.



Antwort von Roland Schulz:


Und nein Danke, die A6300 besitze ich selber, da ich aber kein Kind bin welches seinen billigen Plastik-Pluder verteidigen muss, kann ich ohne Probleme zugeben dass der Kübel im Vergleich zu der kommenden BMPCC4k total rudimentär wirkt.

Ich glaube Du besitzt nen **** und hast genau so wenig Ahnung: die a6300 hat nen Magnesiumgehäuse, die BMDPCC4K kriegt nen Glasfaserkunststoff - PLASTIK Gehäuse! Die a6300 war zum Launch unter Berücksichtigung der Inflation teurer als die BMDPCC4K aktuell, eine a6500 nochmals deutlich!

Der Sensor der a6300/a6500 bzw. die Kamera wird in UHD nicht nur eine höhere Auflösung und mehr DR sondern eine insgesamt höhere Bildqualität als die BMDPCC4K liefern, wenn das Farbprofil finalen Ausgabe angepasst ist und nicht viel gegraded werden muss. Eine a7III dreht Kreise um nen GH5s Sensor, denke das haben wir jetzt alles mehrfach gesehen.

Viele neue bunte Ballons und dir leuchten gleich die Augen...

Davon ab hab ich auch ne BMDPCC4K bestellt, nur um mal zu sehen was geht und um vielleicht hier und da mal UHD 50p nutzen zu können.
Am Ende frage ich mich aber trotzdem jede Stunde wieder - wofür!?! So wie ich arbeite wird das Ding kein Land gegen meine a7III sehen, ich kippe kein Grün nach Rot usw. und brauche eigentlich kein RAW. Keine Frage, könnte eine a7III für die 1.300€ mehr RAW würde ich zugreifen - gibt es aber nicht und ich komme auch so ohne aus! Nochmal, RAW alleine macht kein besseres Bild!

Werden sehen, 1.300 ist auf jeden Fall kein Geld für so nen Teil.



Antwort von MrMeeseeks:



Und nein Danke, die A6300 besitze ich selber, da ich aber kein Kind bin welches seinen billigen Plastik-Pluder verteidigen muss, kann ich ohne Probleme zugeben dass der Kübel im Vergleich zu der kommenden BMPCC4k total rudimentär wirkt.

Ich glaube Du besitzt nen Scheiss und hast genau so wenig Ahnung: die a6300 hat nen Magnesiumgehäuse, die BMDPCC4K kriegt nen Glasfaserkunststoff - PLASTIK Gehäuse! Die a6300 war zum Launch unter Berücksichtigung der Inflation teurer als die BMDPCC4K aktuell, eine a6500 nochmals deutlich!

Der Sensor der a6300/a6500 bzw. die Kamera wird in UHD nicht nur eine höhere Auflösung und mehr DR sondern eine insgesamt höhere Bildqualität als die BMDPCC4K liefern, wenn das Farbprofil finalen Ausgabe angepasst ist und nicht viel gegraded werden muss. Eine a7III dreht Kreise um nen GH5s Sensor, denke das haben wir jetzt alles mehrfach gesehen.

Viele neue bunte Ballons und dir leuchten gleich die Augen...

Davon ab hab ich auch ne BMDPCC4K bestellt, nur um mal zu sehen was geht und um vielleicht hier und da mal UHD 50p nutzen zu können.
Am Ende frage ich mich aber trotzdem jede Stunde wieder - wofür!?! So wie ich arbeite wird das Ding kein Land gegen meine a7III sehen, ich kippe kein Grün nach Rot usw. und brauche eigentlich kein RAW. Keine Frage, könnte eine a7III für die 1.300€ mehr RAW würde ich zugreifen - gibt es aber nicht und ich komme auch so ohne aus! Nochmal, RAW alleine macht kein besseres Bild!

Werden sehen, 1.300 ist auf jeden Fall kein Geld für so nen Teil.

Hui hui...da nimmt aber jemand die Kritik an seinem geliebten Elektroplunder ziemlich ernst. Wir können uns gerne treffen, wenn ich meine A6300 vorzeigen kann, darf ich dir dann die Klatsche deine Lebens verpassen? Deal? Deal! <3

Und warum hat denn die BMPCC4k wohl ein Gehäuse aus Plastik du Genie? Schau dir doch mal das riesige Ding an. Auf der Messe haben sich die Leute gewundert warum das Vorseriemodell so schwer sei...weil es noch aus Metall besteht.

Und quatsch nicht rum über Sensoreigenschaften. Slashcam selber hat die A7III getestet und auch den Vergleich mit der GH5s gezeigt. Die A6500 wird definitiv aus dem Rennen sein und die Raw-Video-Eigenschaften sind eine völlig andere Liga als die gurkigen 8-Bit deiner A7III Fotokamera.

Immer diese Heulsusen die ihren Plunder bis aufs Blut verteidigen müssen, absolut lächerlich



Antwort von GH2:

In diesem Genre wird Technik eklatant überbewertet...



Antwort von Roland Schulz:

Du liest nicht mit, ich hab selbst ne BMDPCC4K bestellt und ggf. werde ich im September wieder einer der ersten hier sein der im Vergleich zeigt was geht, wie auch schon bei der a7III hier.
Wie kommst Du überhaupt darauf dass die GH5s hier im SC "Vergleich" gegen die a7III nen Schnitt hatte?!

Du scheinst auch nicht zu verstehen was u.A. dpreview mit den RAW Fotos so zeigt die ich hier ständig referenziere, ggf. kennst Du auch den Unterschied zwischen knapp 13 und 15 Blenden nicht. 6K -> 4K Downsampling kriegste aus nem 12MP Sensor auch nicht mit RAW^7.

"Wir" vergleichen im September u.A.:
- Lowlight
- Auflösung
- DR
...dafür brauch ich noch nicht mal ne a7III.

Danach nehme ich Dich mal auf ne Runde Nordschleife mit und am nächsten Tag biste dann wieder halbwegs klar im Kopf, dabei kam schon so einigen "das Böse" raus wenn Du verstehst was ich meine!!

Die BMDPCC4K wird durch UHD 50p in brauchbarer Qualität punkten, und wer aus Blau mal Grün machen will hat mit RAW Vorteile.
Machen wir "natürliche" Bilder bei denen 25p reicht sieht das Ding kein Land gegen die a7III weil"s technisch nicht geht - das Ding/der Sensor ist da nicht in Reichweite, unterschreibe ich Dir heute!!

...Zeitverschwendung!



Antwort von Roland Schulz:


Hui hui...da nimmt aber jemand die Kritik an seinem geliebten Elektroplunder ziemlich ernst. Wir können uns gerne treffen, wenn ich meine A6300 vorzeigen kann, darf ich dir dann die Klatsche deine Lebens verpassen? Deal? Deal! <3

Und warum hat denn die BMPCC4k wohl ein Gehäuse aus Plastik du Genie? Schau dir doch mal das riesige Ding an. Auf der Messe haben sich die Leute gewundert warum das Vorseriemodell so schwer sei...weil es noch aus Metall besteht.

Und quatsch nicht rum über Sensoreigenschaften. Slashcam selber hat die A7III getestet und auch den Vergleich mit der GH5s gezeigt. Die A6500 wird definitiv aus dem Rennen sein und die Raw-Video-Eigenschaften sind eine völlig andere Liga als die gurkigen 8-Bit deiner A7III Fotokamera.

Immer diese Heulsusen die ihren Plunder bis aufs Blut verteidigen müssen, absolut lächerlich

Du liest nicht mit, ich hab selbst ne BMDPCC4K bestellt und ggf. werde ich im September wieder einer der ersten hier sein der im Vergleich zeigt was geht, wie auch schon bei der a7III hier.
Wie kommst Du überhaupt darauf dass die GH5s hier im SC "Vergleich" gegen die a7III nen Schnitt hatte?!

Du scheinst auch nicht zu verstehen was u.A. dpreview mit den RAW Fotos so zeigt die ich hier ständig referenziere, ggf. kennst Du auch den Unterschied zwischen knapp 13 und 15 Blenden nicht. 6K -> 4K Downsampling kriegste aus nem 12MP Sensor auch nicht mit RAW^7. Um das zu erkennen brauchste aber erstmal nen 4K Display!

"Wir" vergleichen im September u.A.:
- Lowlight
- Auflösung
- DR
...dafür brauch ich noch nicht mal ne a7III.

Danach nehme ich Dich mal auf ne Runde Nordschleife mit und am nächsten Tag biste dann wieder halbwegs klar im Kopf, dabei kam schon so einigen "das Böse" raus wenn Du verstehst was ich meine!!

Die BMDPCC4K wird durch UHD 50p in brauchbarer Qualität punkten, und wer aus Blau mal Grün machen will hat mit RAW Vorteile. Auch in 50p FHD wird"s somit (spätestens nach Downscale) nach vorne gehen.

Machen wir "natürliche" UHD Bilder bei denen 25p reicht sieht das Ding kein Land gegen ne a7III weil"s technisch nicht geht - das Ding/der Sensor ist da nicht in Reichweite, unterschreibe ich Dir heute!!

...Zeitverschwendung!



Antwort von g3m1n1:

Nicht streiten :)

Meinen ersten Spielfilm hab ich mit ner Sony HDR CX700 gedreht, den zweiten mit ner
BMPCC mit Speedbooster. Kritik über das Bild habe ich noch keine vernommen, lediglich
über die Dramaturgie. Technik ist wichtig, aber zum Drehen von Filmen bei dem Angebot
heutzutage teilweise eher nebensächlich.

Ich habe die A6300 und habe sie verglichen mit der BMPCC. In FHD stehen sich beide sehr nahe.
In 4k ist die Pocket raus logischerweise. Der Dynamikumfang ist identisch wenn nicht gar einen
Tick besser bei der Sony. Was die BMPCC 4k angeht, denke ich, dass sie ebenso gleichauf liegt
mit der 6300 oder 6500. Gut, man hat schon mehr Möglichkeiten betreffend der Nachbearbeitung,
RAW etc. aber ich für meinen Teil finde, dass das überbewertet wird. Es ist wichtiger, was VOR
der Kamera passiert. Ein schönes Monster, Nebel im Hintergrund, schöne Highlights die im
Schleim des Monsters reflektieren,... das alles können sicher die meisten Kameras heute sehr
gut aufzeichnen und der Zuschauer wird kaum einen Unterschied bemerken zwischen einer 3000€ Kamera
und einer 30.000 € Kamera.



Antwort von Roland Schulz:

...da gehe ich mit!



Antwort von klusterdegenerierung:


Danach nehme ich Dich mal auf ne Runde Nordschleife mit und am nächsten Tag biste dann wieder halbwegs klar im Kopf, dabei kam schon so einigen "das Böse" raus wenn Du verstehst was ich meine!!

Da mußte aber soo einige Runden fahren bis da mal was raus kommt!



Antwort von Roland Schulz:



Danach nehme ich Dich mal auf ne Runde Nordschleife mit und am nächsten Tag biste dann wieder halbwegs klar im Kopf, dabei kam schon so einigen "das Böse" raus wenn Du verstehst was ich meine!!

Da mußte aber soo einige Runden fahren bis da mal was raus kommt!

Eine Runde reicht und wer physiologisch nicht fit ist guckt spätestens nach dem Aremberg blass und klappt im Adenauer Forst die Sonnenblende runter. Das blöde ist dass man bei den Touristenfahrten zwischendurch Aufenthalt an der Schranke hat - beim Fahren bleibt alles drin, auf dem Parkplatz musste dann aber manchmal ganz schnell die Beifahrertür aufkriegen!!
Bei Leuten die vorher ne richtig große Klappe haben bleiben natürlich auch die Fenster und die Lüftung zu ;-p!

Ne, wieder das gleiche Problem bei dem Kollegen: RAW schlägt grundsätzlich 10bit 400Mbps Intra- was seinerseits grundsätzlich 8bit 100Mbps Long-GOP schlägt ;-)! Das vor dem CodecCodec im Glossar erklärt bzw. hinter dem aufzunehmenden Bild erstmal ordentliches, vernünftig eingesetztes Silizium kommen sollte schnallen viele nicht.
Haben wir die "gleiche Kamera" ist ein besserer CodecCodec im Glossar erklärt sicherlich immer ein Vorteil - haben wir hier aber nicht!
Die Frage ist sogar ob die BMD überhaupt ein "besseres" Bild als eine GH5s liefert und ob BMD die Color Science incl. steilen IR Filtern, LP Filter, fixed Pattern masking usw. auf dem Stand hat.
Mich interessiert das Ding trotzdem mal, den Einsatz ist es mir wert!



Antwort von funkytown:

Endlich. Auf diese Kamera habe ich lange gewartet. Wenn ich die vielen Kommentare lese, geht es vielen wohl ähnlich.

Für mich ist dies die perfekte Kamera, weil
- das Gefummele an der GH5 ein Ende hat
- ich mit ProResProRes im Glossar erklärt ein FormatFormat im Glossar erklärt habe, dass keine Zicken in der Post macht (Ruckeln bei h265, All-I etc.)
- ich auf 10Bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt und 13 Blendenstufen nicht mehr verzichten will
- ich auch im Weitwinkel keine extremen Objektive brauche (wie bei der alten Pocket)
- weil die Kamera endlich einen ordentlichen Ton aufzeichnen kann (bei der alten Pocket hatte man die Qualität alter Nokiahandys)
- der Cropfaktor von ca. 2 fürs Filmen ideal ist. Nicht zuviel und nicht zu wenig Tiefenschärfe (und trotzdem die Option auf einen geringeren Crop mit Speedbooster)
- es viele sehr gute MFT Objektive gibt (Panaleica 12/1.4, Panaleica 15/1.7, Oympus 12-40/2.8, Nokton-Serie)
- ich alle Nikon und Canon Scheiben adaptieren kann
- die Kamera perfekt auf einen Gimbal oder Steadycam passt ohne sich den Arm zu brechen
- die Kamera auch für Interviews ideal ist (externe Stromversorgung, Aufzeichnung auf externer Festplatte)

Wer Stabilisierung braucht nutzt entsprechende Objektive oder Gimbal. Sucherlupe wird sicher bald angeboten.

Klar, nichts ist perfekt. Aber nahe dran. Bestellt!



Antwort von Steelfox:

Wie soll man da vernünftig vergleichen können. Bei der a6500 fehlt rechts oben diese Pfauenfeder.
Einfach nur schludrig.
:-))



Antwort von g3m1n1:


Endlich. Auf diese Kamera habe ich lange gewartet. Wenn ich die vielen Kommentare lese, geht es vielen wohl ähnlich.

Für mich ist dies die perfekte Kamera, weil
- das Gefummele an der GH5 ein Ende hat
- ich mit ProResProRes im Glossar erklärt ein FormatFormat im Glossar erklärt habe, dass keine Zicken in der Post macht (Ruckeln bei h265, All-I etc.)
- ich auf 10Bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt und 13 Blendenstufen nicht mehr verzichten will
- ich auch im Weitwinkel keine extremen Objektive brauche (wie bei der alten Pocket)
- weil die Kamera endlich einen ordentlichen Ton aufzeichnen kann (bei der alten Pocket hatte man die Qualität alter Nokiahandys)
- der Cropfaktor von ca. 2 fürs Filmen ideal ist. Nicht zuviel und nicht zu wenig Tiefenschärfe (und trotzdem die Option auf einen geringeren Crop mit Speedbooster)
- es viele sehr gute MFT Objektive gibt (Panaleica 12/1.4, Panaleica 15/1.7, Oympus 12-40/2.8, Nokton-Serie)
- ich alle Nikon und Canon Scheiben adaptieren kann
- die Kamera perfekt auf einen Gimbal oder Steadycam passt ohne sich den Arm zu brechen
- die Kamera auch für Interviews ideal ist (externe Stromversorgung, Aufzeichnung auf externer Festplatte)

Wer Stabilisierung braucht nutzt entsprechende Objektive oder Gimbal. Sucherlupe wird sicher bald angeboten.

Klar, nichts ist perfekt. Aber nahe dran. Bestellt!

Nachvollziehbare Argumente.
Für mich wäre sie perfekt wenn sie 2k mit 15 oder 16 Blenden könnte.
So oder so ein beeindruckendes Werkzeug.



Antwort von Uwe:

....

Für mich ist dies die perfekte.........

Klar, nichts ist perfekt. Aber nahe dran. Bestellt!

So sehe ich das auch - werde sie aber als Ergänzung zur GH5 einsetzen. Ich will auch mal mit RAW filmen... :-)



Antwort von CameraRick:


@CameraRick - danke für die Korrektur. (Wobei die verschiedenen Base-ISOs an verschiedener Signalverarbeitung liegen können. Selbst ISO-Angaben sind ja nicht konsistent zwischen verschiedenen Kameraherstellern.)
Im Vorserienmodell lag es auch bei 400/2500, vielleicht daher die Verwirrung. ISO Angaben sind ja selten so richtig vergleichbar, ich finde daher die Verstärkung in dB daher auch gar nicht so verkehrt. Gibt ja nur keiner an :(

Danke für die Bilder! Sieht ja erstmal ganz Ok aus; die Farben von BMD sind ja Segen und Fluch, zum Glück ist der Resolve aber auch ausreichend aufgewertet worden um da etwas zu helfen

@CameraRick: Leider gibst Du nicht an, wie Du gerechnet hast und was das Ergebnis war.

Hier
Test : Panasonic GH5s - Die neue Königin der Nacht? Unser Testlabor-Fazit zur Kamera
https://www.slashcam.de/artikel/Test/Pa ... amera.html

machte slashCAM die Rechnung für die GH5S ja ebenfalls und landete für "C4K-Readout" bei 18.97mm aktiver Sensorbreite - BMD gibt für die Pocket 4K Cam 18.96mm an.

Damals versuchte ich es in den Kommentaren zur GH5S ja mit einer eigenen Rechnung und endete bei etwas über 19mm.

So gesehen, würde ich nicht ausschliessen, dass es sich um den gleichen Sensor handelt.

Vielleicht weisen die jeweils abweichenden Angaben zur Basis-ISO darauf hin, dass es den Sensor in leicht modfizierten Versionen gibt - ich kenne mich damit zu wenig aus.

Ich rechne ganz plump mit den Angaben, die ich habe; 17.3mm Breite bei einer Auflösung von 3680px.
(17,3 / 3680) * 4096 = 19,2556
Runden wir das einfach mal auf 19,26mm

Das ist natürlich nur ein Unterschied von 0,2mm. Bei der Terra ist es noch einmal anders, die gibt einen Crop von 1,85x an. Meine Rechnung käme auf etwa 1,87x, BMD auf etwa 1,9x.
Es ist natürlich alles sehr nah beieinander, und doch ists nicht so richtig identisch; das spricht für mich eher für gleichen Formfaktor, aber nicht unbedingt für gleichen Sensor. Bei der GH2 gab es wohl noch Angaben zur Breite über die verschiedenen Seitenverhältnisse, aber die konnte noch kein (quasi) 17:9
Ich will auch nicht behaupten es könne nicht sein, dass der gleiche Sensor in allen drei Kameras steckt, vieles deutet ja darauf hin.

Meine persönliche Meinung zu dem Gerät:
Hut ab. Guter Preis, aber ich würde lieber gerne etwas mehr sehen, bevor ich mir wirklich ein Urteil bilde; da hab ich einfach zu viele schlechte Erfahrungen mit BMD gemacht (privat so wie mit dem, was auf meinem Tisch endet).
Ich glaube meine GH5s würde ich für sie nicht abgeben, da fehlen mir einfach ein paar zu viele Features in der kleinen BMD (4:3/Desqueeze, Waveform/Vectorscope, kleinere Codec-Optionen, Slowmo bei vollem Sensor, Synchroscan, belegbare Buttons...), aber als Zusatzgerät ist sie sicherlich doch sexy. Diese externe Option ist wirklich toll aber eher nichts für mich, CFast sind teuer, SDs ... mal schauen wie die nachher funktionieren. Die 400Mbit All I liefern halt auch schon ganz gut ab.



Antwort von Skeptiker:

Meine persönliche Meinung zu dem Gerät:
Hut ab. Guter Preis, aber ich würde lieber gerne etwas mehr sehen, bevor ich mir wirklich ein Urteil bilde ..
Das geht mir auch so.
Ich bin ja nach wie vor auf der Suche nach der GH2-Nachfolge - und wie ich es auch drehe und wende, es kommt - als möglichst universelle Foto-&Videocam - bisher immer wieder die GH5 (ohne S) dabei heraus.
Die liesse sich dann vielleicht irgendwann um eine BM Pocket 4K ergänzen, mal sehen!
Eine +/- preiswerte APS-C-Fotocam wäre vielleicht auch eine Ergänzung mit etwas weniger Sensorcrop (Vintage Lenses).
Fuji?, aber da fehlt wieder der Klappmonitor! Canon/Nikon mirrorless? Wer weiss, was noch kommt, also noch abwarten ..



Antwort von CameraRick:


Eine +/- preiswerte APS-C-Fotocam wäre vielleicht auch eine Ergänzung mit etwas weniger Sensorcrop (Vintage Lenses).
Ich hab ja auch nur zwei oder drei moderne Optiken im Regal stehen. Wenn Du Deine Vintage-Scherben auf EF bekommst ist der Viltrox Focal Reducer eine Überlegung wert. Der ist weiter als angegeben und hat eine ziemlich gute Qualität, damit wärst Du auch weiter als APS-C. Nur für Foto würde ich ja zu einer Fuji greifen, aber wie oft ich mit so einem Apparat im Jahr Fotos mache kann ich an einer halben Hand abzählen :o)



Antwort von Frank Glencairn:

Ziemlich sauber bei 3200 ISO

zum Bild https://farm1.staticflickr.com/884/4133 ... bc50_k.jpg

zum Bild https://farm1.staticflickr.com/865/3956 ... bab3_k.jpg



Antwort von Roland Schulz:


Ziemlich sauber bei 3200 ISO
...

...hast Du das gegraded?! Gefällt mir subjektiv sehr gut, wobei die Tiefen schon ziemlich runtergefahren sind und so ggf. Rauschen nicht mehr stark in Erscheinung tritt. Kann man aber so machen, wirkt, gefällt mir!
Die Hose von dem Kollegen zeigt aber schon Defizite und der Ausschnitt ist auch nur 2K.

Hab aus dem Bild hier
Untitled_1.3.2.jpg.e594e133cf24fee7597b6cd53a79be8a.jpg

mal das gemacht
Untitled_1.3.2.jpg.e594e133cf24fee7597b6cd53a79be8a_RS.jpg

Na ja, Preproduction, Schnellschuss, Schnellfarbkorrektur und Denoising, denke mal alles i.O. für den Kurs, das ist es dann aber auch.

Denke mal ungefähr GH5s mit RAW und somit allen Möglichkeiten im Post. Wenn der Gaul nicht mehr kann kannste da aber ins Ohr flüstern wie du willst, irgendwo ist einfach Schluss.
Für den Kurs passt das aber denke ich! Wenn die Qualität von der Büchse stimmt und auch die Zuverlässigkeit passt nen gutes Angebot!



Antwort von Frank Glencairn:



...hast Du das gegraded?!

Nein, ist nicht von mir.

Soweit ich das verstanden hab, ist das nicht mal raw, sondern nur Prores.



Antwort von Roland Schulz:

Gefällt mir subjektiv sehr gut, wobei die Tiefen schon ziemlich runtergefahren sind und so ggf. Rauschen nicht mehr stark in Erscheinung tritt. Kann man aber so machen, wirkt, gefällt mir!
Die Hose von dem Kollegen zeigt aber schon Defizite und der Ausschnitt ist auch nur 2K.

Hab aus dem Bild hier
Untitled_1.3.2.jpg.e594e133cf24fee7597b6cd53a79be8a.jpg

mal das gemacht
Untitled_1.3.2.jpg.e594e133cf24fee7597b6cd53a79be8a_RS.jpg

Na ja, Preproduction, Schnellschuss, Schnellfarbkorrektur und Denoising. Denke hier hält sich mein Talent (aus LOG was mit PS zu machen) mit meiner Begeisterung die Waage, beides nicht auf unbedingt zu hohem Niveau ;-)! Denke das kriegen andere aber auch noch mal besser hin.

Denke mal ungefähr GH5s mit RAW und somit allen Möglichkeiten im Post. Wenn der Gaul nicht mehr kann kannste da ins Ohr flüstern wie du willst, irgendwo ist einfach Schluss.
Für den Kurs passt das aber denke ich! Wenn die Qualität von der Büchse stimmt und auch die Zuverlässigkeit passt nen gutes Angebot!

P.S.: ...muss das ein Job sein tagelang auf dem selben Sessel zu hocken und den selben Mist zu blättern :-(!



Antwort von Axel:

Ich war schon ziemlich angetan von den Lowlight-Demos der GH5S auf Youtube, die ja ebenfalls Dual Iso nutzt (selber Sensor? Sorry, zu viele Postings, TLDR). Das Argument der Sony FullFrame-Fraktion (Das krieg ich aber heller!) ließ mich total kalt. Was mich interessiert ist, wie viel Dynamik eigentlich noch bleibt, wenn ich im schmalen Bändchen über der untersten Rauschgrund-Blende aufnehme. Und da sah ich schöne, saubere Tiefen und nicht geclippte Lichtquellen. Ketzerische Behauptung: selbst wenn die BMPCC4k nur ProResProRes im Glossar erklärt 10-bit hätte, würde sie alle Kameras dieser Größenordnung und Preises in puncto Qualität meilenweit zurücklassen.

... da hab ich einfach zu viele schlechte Erfahrungen mit BMD gemacht (privat so wie mit dem, was auf meinem Tisch endet).

Bei mir umgekehrt. Meine größte Fehlentscheidung war der Verkauf meiner Pocket. Sowohl von der Qualität der Bilder her als auch besonders vom Handling her. Ich kriegte läppische 500 Kracher für die Kamera, und wenn ich jetzt alte Aufnahmen davon sehe, packt mich die Reue.

PS: wo sind diese Bilder her?



Antwort von Starshine Pictures:

Ja die Highlights am Tisch hätte ich mir auch noch etwas besser gewünscht. Da kommt die Kamera an ihre Dynamikgrenzen. Wobei ich glaube mich zu erinnern dass doch ein Blackmagic Typ davon gesprochen hat dass man nun bereits einen Look via LUT ins Material in camera einbacken kann? Und ich gehe mal davon aus dass das für ProResProRes im Glossar erklärt gilt. Hat man vielleicht so auch noch die Möglichkeit mittels spezieller flacherer bzw. optimierterer LUTs á la Cinestyle, die Dynamik etwas zu verbessern? Wäre das denkbar?

Und ja, für 3200 ISO sehr sauber.

Grüsse, Stephan



Antwort von Frank Glencairn:



PS: wo sind diese Bilder her?

Die eiern überall im Netz rum - die von mir sind von REDUser.



Antwort von Roland Schulz:

Hier noch mal nen Anhaltspunkt aus der "Sony Fraktion" zur Sensorperformance (ab ~09/2018 auch BMDPCC4K owner):

PANvsSON.JPG
Quelle:
https://www.dpreview.com/reviews/image- ... 6582725805



Antwort von Axel:

Ja die Highlights am Tisch hätte ich mir auch noch etwas besser gewünscht. Da kommt die Kamera an ihre Dynamikgrenzen.

Also zunächst mal sehen wir alle ein Bild mit nur 7 Helligkeitsstufen. Wir sehen zwar auch das Rohdatenbild ("FILM", wie BM sein eigenes LOG nennt), aber wir haben keine Ahnung, welche Lichtverhältnisse tatsächlich vor Ort waren. Es gibt zwar von Dolby schon ein Jpeg-HDR-Dateiformat, aber es dient der Speicherung und nicht der Darstellung, für die es heute noch kein Gerät gibt. Man könnte höchstens ein DNG auf einem HDR-fähigen Atomos betrachten, um zu sehen, wo vorne (Tiefen) und hinten (Lichter) ist.

Dann sagst du treffend "hätte ich mir gewünscht". Was du dir wünschst ist offenbar ein LDR-Bild, in dem alles, was hell ist, nicht ganz Mattweiß erreicht, damit auch ja innerhalb der erwähnten 7 Blenden alles "Zeichnung" hat. Erstens sind die Geschmäcker verschieden und zweitens verschieben sich die Prioritäten mit HDR ein wenig. Fand man vor zwei, drei Jahren geclippte Lichter videomäßig und ein Nogo, gilt das vielleicht heute immer noch, aber wer sich visuell an HDR gewöhnt hat, wird auf jeden Fall (im Gegensatz zu dem gerade verwendeten "vielleicht") matte Highlights als technischen Fehler und 20.Jahrhundert-Videolook ansehen. Es ist wünschenswert, wenn die Dynamik voll ausgenutzt wird, was auch heißt, dass an die von dir erwähnten Grenzen gegangen wird. Dieses Bild (die normalisierte Version) wird auch auf einem HDR-Display gut aussehen.

Drittens haben wir es hier mit einer *relativ* kleinsensorigen Kamera zu tun, zumal für 4k, die das gleiche "Problem" hat wie die klassische Pocket mit ihrem S16-Sensor für 1080. Es gibt ein kleines bisschen sDoF, aber im Grunde zum Sterben zuviel und zum Leben zu wenig. Will heißen: diese Flaschen auf dem Tisch (den Schatten nach zu urteilen werden sie direkt von oben angestrahlt) sind leicht ooF, haben wohl auch deswegen wenig "Zeichnung".

Hat man vielleicht so auch noch die Möglichkeit mittels spezieller flacherer bzw. optimierterer LUTs á la Cinestyle, die Dynamik etwas zu verbessern?

Wer weiß? Ich finde 13 Blenden weder sensationell noch zu wenig. Wie gesagt, für rec_709 ist das sowieso alles Quatsch.



Antwort von cantsin:


Ja die Highlights am Tisch hätte ich mir auch noch etwas besser gewünscht. Da kommt die Kamera an ihre Dynamikgrenzen.

Nee, das Material wurde mindestens eine BlendeBlende im Glossar erklärt überbelichtet aufgenommen - hier mal die Scopes für die ungegradeten Originalaufnahmen aus der Kamera:

scope-1.3.2.JPG

scope-1.4.1.JPG

scope-1.4.2.JPG



Antwort von Funless:


Meine größte Fehlentscheidung war der Verkauf meiner Pocket. Sowohl von der Qualität der Bilder her als auch besonders vom Handling her. Ich kriegte läppische 500 Kracher für die Kamera, und wenn ich jetzt alte Aufnahmen davon sehe, packt mich die Reue.

Du erinnerst dich aber schon weshalb du sie damals verkauft hattest?

"The One" sehe ich trotzdem rückblickend als gute Investition. Ich weiß nun, dass ich nebst schlechter Kamera auch nicht graden kann (womit ich allerdings nicht alleine bin). Und ich hatte ernsthaft damit angefangen, für die Ursa Mini zu sparen. Jetzt bin ich erleichtert.




Antwort von Axel:

Du erinnerst dich aber schon weshalb du sie damals verkauft hattest?

O Herr, der Du alles weißt: Du weißt schon.



Antwort von CameraRick:


... da hab ich einfach zu viele schlechte Erfahrungen mit BMD gemacht (privat so wie mit dem, was auf meinem Tisch endet).

Bei mir umgekehrt. Meine größte Fehlentscheidung war der Verkauf meiner Pocket. Sowohl von der Qualität der Bilder her als auch besonders vom Handling her. Ich kriegte läppische 500 Kracher für die Kamera, und wenn ich jetzt alte Aufnahmen davon sehe, packt mich die Reue.
Ich kann nicht ganz folgen, inwiefern umgekehrt? Ich habe ja auch nicht nur gute Erfahrungen mit den Dingern gemacht. Ich hatte die 2,5K, und auch wenn ich das Bild sehr gemocht habe, vieles stieß mir doch arg auf. Ich hatte insgesamt vier Kameras von denen bei mir daheim. Vier. Weil ich sie wegen Schäden eingeschickt hatte, und dann eine neue bekam - die nicht getestet war, und auch kaputt. Und das zwei mal. Nr 4 war dann auch wirklich in Ordnung, aber ätzend ist das schon.
Und auch wenn der Look des 4,6K Sensors toll ist, das FPN kann schnell eine Katastrophe werden. Trotz Blackshading. Es wundert mich nicht dass das Ding hinter mir im Regal versauert, wirklich kein Kameramann will damit drehen; verdenken kann ichs ihnen nicht :/

Natürlich ist so eine Pocket 4K für mich erstmal ein Privatgerät, da muss sie weniger leisten. Wenn sie wirklich den GH5s Sensor hat und auch das FPN in den Griff bekommt würde ich durchaus eine anschaffen. Mit der Hoffnung, dass sie noch 4:3 ermöglichen und vielleicht ein Waveform nachliefern



Antwort von cantsin:

Als die Pocket 'rauskam, war das Material noch relativ schwierig zu bearbeiten.

Die Kamera konnte erst nur ProResProRes im Glossar erklärt, und sowohl das Rec709-Profil, als auch Blackmagics offizielle LUTs fürs Log-Profil hat wirklich miese Farben (Rot war Orange etc.etc.). Man musste sich damals durch BM-Userforen fressen, in denen alternative bzw. verbesserte LUTs entwickelt und zum Download angeboten wurden. Das änderte sich erst mit Firmwareupdates und den "v2"-LUTs von Blackmagic mindestens ein Jahr später. Sowieso war die Idee von Raw- oder Log-Aufnahme damals noch eine Neuheit und kamen viele Leute damit nicht zu recht, weil sie die Konzepte nicht verstanden und Log-Material einfach mit dem Kontrastregler farbkorrigierten.

Hinzu kam, dass anfangs niemand wusste, dass man IR Cut-Filter auf der Kamera braucht, und die bräunlichen Farben des Videomaterials für gegeben hielt.

Und erst mit Resolve 12 im Jahr 2014 kam die Color Chart-Automatik, die die FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt des Kameramaterials zu einem No Brainer gemacht hat.

- Davon abgesehen, gab es bis August 2014 keine Audio-Levelanzeige, keine Histogramme und keine Aufnahmezeit-Restanzeige auf der Kamera, und erst seit Oktober 2014 die Möglichkeit, SD-Karten in der Kamera zu formatieren. 64GB Sandisk Extreme Pros (die einzigen Karten, mit denen Raw-Aufnahme funktioniert), kosteten noch zwischen 100 und 150 Euro, als die Kamera eingeführt wurde, und reichen gerade für 15 Minuten Raw-Material.

Adapter für leistungsstärkere externe Akkus wie die Sony Ls gab's nur von Ikan für ca. 100 Euro, heute kriegt man sie von Smallrig für ca. 30. Auch ruessels Ohrwurm-Mikrofon war noch nicht auf dem Markt und man brauchte einen externen Vorverstärker oder Recorder für befriedigende Tonqualität.

Der 0.58x Pocket Speed Booster kam erst Anfang 2014 auf den Markt und löste die Probleme der Low Light-Performance sowie der begrenzten Verfügbarkeit bezahlbarer s16-Optiken.



Antwort von Roland Schulz:

Bei den Farben bin ich auch noch sehr unsicher. Die zwei Bilder von Frank gefallen mir zwar von der Wirkung gut, die Tiefen sind da allerdings schon weit zugefahren - das geht nicht immer bei allen Bildern gut!!
Das andere Sample an dem ich mich versucht hatte ist nicht wirklich auf der Höhe, mag aber auch an mir liegen.
Ich hab bisher aber auch noch von keiner Ursel oder sonstigen BMD vernünftige Farben gesehen, zumindest keine die mir gefallen. Viele finden das gut weil es "schön flach und szenisch" ist - mir sagt das überhaupt gar nicht zu! Do ne Kamera muss erstmal realistisch liefern können, was dann wer draus macht ist noch ne andere Sache.
Werden sehen, wir sind jetzt schon ne Generation weiter und wenn da wirklich der Sonysensor drin ist sind das auch schon mal ganz andere Voraussetzungen als bei den Fairchildexperimenten.
Vor RAW in Resolve braucht glaube ich performanceseitig auch keiner mehr Angst zu haben, das rennt zumindest bei mir wie der Teufel! Kartenpreise sind für 25p (SDXC UHS-II) aktuell auch kein Thema mehr.
Weiß noch nicht wirklich was ich damit wirklich soll aber interessieren tut mich das Ding schon.



Antwort von Axel:

Und auch wenn der Look des 4,6K Sensors toll ist, das FPN kann schnell eine Katastrophe werden.

Ach so. Ich dachte, das sei behoben. Ich hatte in einer Hinsicht eine Wut auf die Pocket, nämlich insofern, als ich in Raw fast immer sowohl Moire als auch color fringing hatte, bei von weitem betrachtet phantastischen Farben. Zu geringe Auflösung, zu gutes Objektiv, was weiß ich. War praktisch nur in ProResProRes im Glossar erklärt nutzbar. Möglicherweise ist das jetzt auch so, denn der Sensor hat ja keine Reserven für 4k.

Hinzu kam, dass anfangs niemand wusste, dass man IR Cut-Filter auf der Kamera braucht, und die bräunlichen Farben des Videomaterials für gegeben hielt.

Der IR-cut-Filter nervte schon. Machte einen Doppelfilter nötig aus IR und ND (IRND gibt es ja m.W. nicht als Vario). Wäre schön, wenn sie bei BM wegen dieser Problematik inzwischen eine Lösung gefunden hätten.

Ich hab bisher aber auch noch von keiner Ursel oder sonstigen BMD vernünftige Farben gesehen, zumindest keine die mir gefallen. Viele finden das gut weil es "schön flach und szenisch" ist - mir sagt das überhaupt gar nicht zu!

Das ist komisch, mir geht es umgekehrt. Ich schrieb ja schon, dass ich kein besonders guter Colorist bin. War mit der Pocket auch nicht nötig. Sehr schöne, natürlich wirkende Farben direkt aus der Schachtel, gute, stets verbesserte LUTs. Ich musste im Endeffekt tatsächlich nur die Gradation festlegen, was nicht dasselbe ist wie Graden und was selbst ich mir zutraue.

Ich wurde seinerzeit belehrt, dass die Sony-Farben nicht so schlecht seien, wie ich sie immer sah. Sind sie nicht, oder besser gesagt, müssen sie nicht sein. Auch die Bedienung der A7si, A7rii oder A6500 lässt sich anpassen, vereinfachen. Es ist aber aus meiner Sicht dann eher so, dass man eine böswillig widerspenstige Kamera gewaltsam zähmt. Seht euch Clips der o.e. Sonys an, sie sind okay. Aber einen Augenschmaus anrichten kann man nicht mit ihnen. Keine Ahnung, was fehlt oder was zuviel ist. Interframe-Kompression? Schlechtere Kadenz? Irgendeiner der unzählbaren Bildverbesserungs (oder -rettungs) - Parameter zuviel im Prozess?

Weiß noch nicht wirklich was ich damit wirklich soll aber interessieren tut mich das Ding schon.

Selbstbeobachtung: mit der Pocket spielte ich in praktisch jeder freien Minute. Die Ladegeräte lagen alle angeschlossen auf meinem Schreibtisch. ISO und VerschlusszeitVerschlusszeit im Glossar erklärt waren fix, ich musste quasi nur die Farbtemperatur raten (Pi mal Daumen, 3200 und 5600 reichten im Prinzip) und die richtige BlendeBlende im Glossar erklärt wählen. Einfache und intuitive Bedienung, wie die meiner alten mechanischen Bolex. Die A6500 (größenmäßig ziemlich gleich) nehme ich nicht gerne in die Hand. Man hätte nicht gedacht, dass ein Display noch schlechter sein kann als das der Pocket, aber Sony hat's geschafft. Die Bedienknöpfe lassen sich umprogrammieren, ihre bewusst schlechten Positionen lassen sich dagegen nicht ändern.

So, wie die neue Pocket aussieht, wird sie ein Handschmeichler wie die alte. Auf's Maximum reduzierte Ergonomie. Diesmal behalte ich sie. Ich behalte beide, die A6500 ist für Fotos genau mein Ding. Für das Sigma 18-35 EF brauche ich leider (wieder) einen Speedbooster, das Sigma 16 gibt es als MFT, Tele mach ich mich im Vorfeld mal schlau.



Antwort von cantsin:


Bei den Farben bin ich auch noch sehr unsicher. Die zwei Bilder von Frank gefallen mir zwar von der Wirkung gut, die Tiefen sind da allerdings schon weit zugefahren - das geht nicht immer bei allen Bildern gut!!
Das andere Sample an dem ich mich versucht hatte ist nicht wirklich auf der Höhe, mag aber auch an mir liegen.

Die Samples sind ziemlich wertlos, weil (a) überbelichtet/clipped und (b) nur in 8bit-JPEG statt in der vollen 10bit-Farbtiefe der originalen ProRes-Dateien. Außerdem gibt's noch keine offiziellen LUTs bzw. Farbraumtransformationen für das Log-Material der Kamera.

Ansonsten halte ich das Farbwiedergabe-Argument für esoterisch, sobald man RAW aufnimmt und der Sensor einer Kamera nicht völliger Schrott ist. Wenn man die Color Chart-Angleichung von Resolve verwendet, sehen praktisch alle Kameras farblich gleich aus (bis auf Nuancen, die nur Freaks sehen können).



Antwort von krokymovie:

Das zzt. hinderliche Problem der 8bit Reglementierung bei den weitverbreteten konsumer LED Bildschirmen verhindern einen objektiven Vergleich 8 vs. 10bit. Das Problem ist nicht die Aufnahme-, sondern die Wiedergabekette. Wer will denn ernsthaft an einen 8bit Youtube Vid auf seinen 8bit 'Monitor 8bit mit 10bit vergleichen? Von 12-16bit ganz zu Schweigen. Wir werden erst in Zukunft die tatsächlichen Qualitäten heutiger 10-16bit Aufzeichnungen sehen können. Wer von euch hat einen zb. 55 zoller 10bit Monitor?
Der nächste Schritt wird die Einführung von 10bit Konsumer LEDs sein.



Antwort von cantsin:


Das zzt. hinderliche Problem der 8bit Reglementierung bei den weitverbreteten konsumer LED Bildschirmen verhindern einen objektiven Vergleich 8 vs. 10bit.

Ja, aber hier geht es um Log-Material, das nach Rec709 transfomiert wird. Wenn ersteres nur in 8bit vorliegt (wie bei den JPEGs aus der Pocket 4K), bleiben in Rec709 7bit oder weniger übrig, was auch auf 8bit-Displays nicht gut aussieht. Und wenn dann noch eine BlendeBlende im Glossar erklärt geclippt ist, bleiben effektiv vielleicht noch 6bit Farbtiefe.



Antwort von Roland Schulz:

"Völligen Schrott" aus Sensoren hatten wir vor gar nicht so langer Zeit aber noch, nämlich als UV- und IR Filter noch unzureichend auf den Sensor/die Farbfilter angepasst waren. Das kriegt man dann im Post auch nicht mehr linear in den Griff wenn wir z.B. Sonnen- und Schattenbereiche in einem Bild haben. Der UV-/IR Anteil ist nun mal nicht in der Aufnahme als solche Information gespeichert, verfälscht aber die aufgenommenen Bildanteile.
Wir sollten aber mal davon ausgehen dass auch BMD sowas mittlerweile, ggf. mit Hilfestellung des Sensorlieferanten, in den Griff gekriegt hat.

Die bisherigen JPEG Samples sind ohne Frage nicht für eine verbindliche Aussage zur Bildqualität tauglich.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Neue Bilder der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
Blackmagic Pocket Cinema Camera 4k
Wo kann ich Online Blackmagic Pocket Cinema Camera leihen, per Versand!
Blackmagic Pocket Cinema Camera II
Blackmagic Pocket Cinema Camera + Lumix 12-35mm PROBLEM
Blackmagic Pocket Cinema Camera - Endprodukte!
blackmagic cinema camera dunkler bildschirm
Blackmagic Cinema Camera Repair
Ladengeschäft in Berlin mit Blackmagic Cinema Camera?
Imac "27 (2013) + Blackmagic Cinema Camera; Kombination?
Imac "27 (2013) + Blackmagic Cinema Camera; Kombination?
Kurznews: Blackmagic Cinema Camera EF als Second Unit bei den Expendables 3
Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018
Blackmagic Pocket Cinema Camera mit Zubehör * 2Monate alt* BMPCC
Blackmagic Cinema Camera MFT Objektive???
Blackmagic Pocket Cinema Camera Objektive
Objektiv für Blackmagic Pocket Cinema Camera
Blackmagic Pocket Cinema Camera jetzt für 375 Euro!!!
Kurznews: Objektiv Rechner für Blackmagic Pocket Cinema Camera
Kurznews: Erstes Blackmagic Pocket Cinema Camera ProRes Material
RAW-Update für die Blackmagic Pocket Cinema Camera
Erste RAW DNGs von der Blackmagic Pocket Cinema Camera
Kurznews: Blackmagic Pocket Cinema Camera erst mal ohne RAW
Z CAM E2 in den Startlöchern -- 10bit MFT-Kamera mit 4K@120fps? // NAB 2018
Blackmagic Produktion Camera MFT + Speed Booster EF auf MFT - S Variante
Canon EOS C700 FF - Jetzt mit 5,9K-Vollformat Sensor // NAB 2018

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
28. Juni - 7. Juli / München
Filmfest München
19-22. Juli / Ludwigsburg
NaturVision Filmfestival
16-18. August / Weiterstadt
Open Air Filmfest Weiterstadt
12-16. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
alle Termine und Einreichfristen