Logo Logo
/// 

Warum will hier jeder die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic Cinema / Production Camera 4K / URSA (Mini) 4.6K und 12K uä.-Forum

Frage von nedag:


niemand braucht 4k



Antwort von rush:

niemand braucht cola - wird trotzdem gekauft.



Antwort von Darth Schneider:

Weil sie günstig ist und 2K und in 4K in Pro Res und RAW aufnehmen kann, und weil Resolve Studio gleich mitgeliefert wird ?
...Spielt doch keine Rolle, die Pocket 4K filmt auch schön in 2K, dann aber eben nur in ProResProRes im Glossar erklärt, sonst gibt es einen zu starken Crop.
Darum filme ich immer In 4K, wenn ich mit RAW arbeiten möchte, auch wenn ich dann eh auf einer 2K Tilmeline schneide.
Gruss Boris








Antwort von Jott:

Niemand braucht sinnentleerte Threads (nedags Spezialität?), aber es sind immer die besten.

Zum Thema 4K konnte man hier schon lernen, dass es das gar nicht gibt. Auch, dass 1080p1080p im Glossar erklärt eine Luftnummer ist und nur 720p das Gelbe vom Ei. Auf ein Neues! :-)



Antwort von cantsin:

Bei Bayer-Sensoren braucht man ein Oversampling mit ca. 3K-Sensorpixeln, um durch Herunterskalieren (was bei RAW-Kameras nur in der Post geht) sauberes/echtes 2K zu erhalten. Die übrigen 1K Sensorauflösung (bzw. 0,7K Realauflösung) sind dann noch praktisch, wenn man in der Post stabilisiert.



Antwort von Beavis27:

Weil hier soviele Idioten wir du unterwegs sind!



Antwort von nedag:

Wie siehst du die Aufnahmen auf der bmpcc an, wenn man mit high exposure filmen soll? oO
und wie lange hält deine sd card wenn du mit prores LT filmt? reicht prores lt?



Antwort von cantsin:


Weil hier soviele Idioten wir du unterwegs sind!

Ich nehme an, Dein Beitrag bezieht sich auf nedag?!?



Antwort von Beavis27:

Klar, nicht auf dich!



Antwort von Auf Achse:

Sauregurkenzeit, nix zu tun, fad in der Birne, oder was ???

Auf Achse



Antwort von roki100:

Wie cantsin schon geschrieben hat, ist 4K bei Kamera wie BMPCC4K, ausreichend für ein gutes 1080p.
Ich finde auch 1080p1080p im Glossar erklärt völlig ausreichend und alles was danach kam betrachte ich momentan als Sinnlos oder als "kauft kauft es ist schneller, größer, besser..."
Bei der alten BMPCC mit dem 1080p1080p im Glossar erklärt Sensor handelt es sich um ein gutes 1080p. Vielleicht weil die PixelPixel im Glossar erklärt größe vom Sensor, größer sind. Auf jeden fall größer als bei manch andere 1080p1080p im Glossar erklärt Kameras: http://rubenkremer.nl/2013/08/27/theore ... ma-camera/



Antwort von roki100:


Klar, nicht auf dich!

dann ist ja cantsin beruhigt und du umso mehr froh, User die mit normale Frage ankommen, als idiot zu beschimpfen?








Antwort von Framerate25:


Sauregurkenzeit, nix zu tun, fad in der Birne, oder was ???

Kann man anders nicht erklären.

Ich verstehe nicht was das soll!?

Einer trollt das Forum dicht, der nächste steht scheinbar unter Vertrag bei BM um die Cam"s an den Mann zu kriegen, der nächste kommt dann mit Kamerabettwäsche oder wie?

Das ist ein Fachforum für Kameras!!!

Hier kommen Leute her welche sich ernsthaft mit der Thematik auseinandersetzen, unterstützt *kostenlos* von einem Team was uns stehtig mit News/Infos versorgt und uns allen auch ein wenig das Leben leichter macht. Wo liegt das Problem einfach mal ein wenig Professionalität durchsacken zu lassen? Einfach auf Sach/Fachebene?



Antwort von roki100:

Aber die Welt ist auch nicht so wie Du es gern hättest. Die bleibt weiterhin so vielfältig wie mit den Farben...aber auch Meinungen. Keine Ahnung warum ihr euch so aufregt wenn einer ganz normal Fragt "warum bmpcc4k" und sich damit eigentlich auf "warum 4k" bezieht. Die frage ist nicht schlimm. Auch wenn sich vll. um einen User mit einem anderen Username handelt, schon komisch dass er genau weiß, mit welche einfache Fragen er euch so aufregen kann. Ihr ein paar User, geht ja ab wie ein Zäpfchen. ;))

Keine Ahnung, aber vll. gibt es sowas wie Kameramann- Burnout Syndrom. Die können ja nicht mehr Wörter wie 4K und warum und darum und wieso lesen aber im voraus schon sofort haben ;) und ganz schlimm scheint das Wort "cinematisch" zu sein ;)



Antwort von nedag:

Framerate25
Und dann komm ich und frag wozu man eine bmpcc4k benötigt?
Ja, sehr unprofessionel.... nicht.



Antwort von roki100:

Zurück zum Thema

wer braucht 4K? https://www.fktg.org/node/5070/reflexio ... HD-zukunft

Und wer braucht 8K ? https://www.heise.de/ct/artikel/Samsung ... 66057.html



Antwort von DAF:


...
Das ist ein Fachforum für Kameras!!!
...

Once upon a time...

In einem Fachforum sind die User in der Lage, eine Threaderöffnung so zu formulieren, dass genau so ein Quatsch wie hier nicht herauskommt!

Der Titel "Warum will hier jeder die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K?"
ist nicht mehr wie ein pauschal-provozierender Angriff auf alle - und speziell diejenigen die ne BMPCC 4K haben oder gerne möchten. Gefolgt von einem Satz der die Urteilsfähigkeit dieser User dann noch weiter in Frage stellt.

Und andere versuchen dann so etwas krampfhaft zu relativieren. Was rauskommt = siehe oben (und wahrscheinlich bald auch in Fortsetzung unten)



Antwort von roki100:

ist nicht mehr wie ein pauschal-provozierender Angriff auf alle - und speziell diejenigen die ne BMPCC 4K haben oder gerne möchten.

oder einfach nur eine einfache Frage aus Neugier, warum jeder das Produkt X/Y will? Wer sich wegen so eine einfache Frage provoziert oder Angegriffen füllt und sogar beleidigt, sollte sich selber und fachlich an die eigene Nase fassen.

Und wenn einer schreiben würde BMPCC4K oder BMPCC oder Blackmagic - Politik und Philosophie und Lieferzeiten - ist scheiße, ist auch das, immer noch kein Grund den betroffenen deswegen zu beleidigen. Hier geht es aber bloß nur um warum BMPCC4K bzw. 4K. und schon ist das Provokant oder Angriff. Normal? Sorry, NEIN.

So wie es aussieht, wirkt eine Frage wie "warum will jeder BMPCC4K" anders, als wenn einer fragen würde "Warum will jede/r Tanga tragen"... die Antworten darüber sind so unterschiedlich, dass ein "normaler" Mensch garantiert viel mehr bei "Warum will jeder BMPCC4K" wie ein Wackeldackel in jeder Richtung den Kopf schüttelt.



Antwort von DAF:


...
oder einfach nur eine einfache Frage aus Neugier, ...
...

Nein, weil eine Frage ist mit dem Fragezeichen abgeschlossen. Hier wird das Ganze aber mit einer subjektiven Behauptung/Meinung ergänzt, welche die Gruppe der BM/4K User als eine darstellt, die "niemand braucht".
Wenn er eine Frage stellen will, dann soll er sie auch als Frage stehen lassen.



Antwort von roki100:



...
oder einfach nur eine einfache Frage aus Neugier, ...
...

Nein, weil eine Frage ist mit dem Fragezeichen abgeschlossen. Hier wird das Ganze aber mit einer subjektiven Behauptung/Meinung ergänzt, welche die Gruppe der BM/4K User als eine darstellt, die "niemand braucht".
Wenn er eine Frage stellen will, dann soll er sie auch als Frage stehen lassen.

Das mit "NEMAND" bezieht sich auf 4K und kann auch als Ansichtssache vieler anderer betrachtet werden. Statt in negative Richtung zu vermuten bzw. blind zu urteilen und verurteilen, sollte man vll. den vorherigen Thread des betroffenen User miteinbeziehen und darauf die eigene Vermutung aufbauen. Mehr als die ein paar geschriebenen Zeilen von ihm, ist von seiner Person bzw. seinem Charakter hier nicht bekannt und auf gar kein Fall sind zwischen den Zeilen, gründe zu finden, um berechtigt zu beleidigen oder ihn ins negative zu ziehen.

Nach meiner Beurteilung, folgendes:
Der User hat in dem vorherigen Beitrag erfahren, dass BMPCC gut ist, nun hat er sich etwas informiert und erfahren, dass es auch BMPCC4K gibt, und daraufhin hat er dann eine Frage gestellt "Warum will jeder BMPCC4K" bezogen auf "4K".

Man kann das so annehmen, es ist auch höchstwahrscheinlich so, basierend auf seine bisherige Zeilen...statt auf eigene Arroganz (oder was auch immer).



Antwort von ffm:

Intellektuell und sprachlich erneut ein Desaster








Antwort von Jörg:

Das ist ein Fachforum für Kameras!!!

eigentlich mal gedacht, das ganze Spektrum des Metiers als Plattform für inhaltliche Auseinandersetzung
zu bedienen.
Ging auch 20 jahre bestens vonstatten.
Jetzt sind halt die Labertaschen im Vormarsch, tausende meist nichtsagende Beiträge, likeorgien in
wenigen Monaten.
Läuft sich tot, ganz sicher.



Antwort von Framerate25:


Läuft sich tot, ganz sicher.

Liegt auch ein wenig unserer Hand, nicht?



Antwort von Jörg:

Natürlich, nicht füttern, einfach labern lassen, hat sich bewährt, gab Dutzende Schwafler hier, die keine verwertbaren Beiträge geliefert haben.
(Fast) alle weg...



Antwort von roki100:



Nein, weil eine Frage ist mit dem Fragezeichen abgeschlossen. Hier wird das Ganze aber mit einer subjektiven Behauptung/Meinung ergänzt, welche die Gruppe der BM/4K User als eine darstellt, die "niemand braucht".
Wenn er eine Frage stellen will, dann soll er sie auch als Frage stehen lassen.

Das mit "NEMAND" bezieht sich auf 4K und kann auch als Ansichtssache vieler anderer betrachtet werden. Statt in negative Richtung zu vermuten bzw. blind zu urteilen und verurteilen, sollte man vll. den vorherigen Thread des betroffenen User miteinbeziehen und darauf die eigene Vermutung aufbauen. Mehr als die ein paar geschriebenen Zeilen von ihm, ist von seiner Person bzw. seinem Charakter hier nicht bekannt und auf gar kein Fall sind zwischen den Zeilen, gründe zu finden, um berechtigt zu beleidigen oder ihn ins negative zu ziehen.

Nach meiner Beurteilung, folgendes:
Der User hat in dem vorherigen Beitrag erfahren, dass BMPCC gut ist, nun hat er sich etwas informiert und erfahren, dass es auch BMPCC4K gibt, und daraufhin hat er dann eine Frage gestellt "Warum will jeder BMPCC4K" bezogen auf "4K".

Man kann das so annehmen, es ist auch höchstwahrscheinlich so, basierend auf seine bisherige Zeilen...statt auf eigene Arroganz (oder was auch immer).

Also doch: https://forum.blackmagicdesign.com/view ... =2&t=93593



Antwort von rainermann:

Was soll das eigentlich mit JEDER? Ich nicht und viele andere hier, wenn ich so mitlese, wollen/brauchen auch keine. Natürlich klingt das nervig.



Antwort von roki100:


Was soll das eigentlich mit JEDER? Ich nicht und viele andere hier, wenn ich so mitlese, wollen/brauchen auch keine. Natürlich klingt das nervig.

ich würde das nicht so wortwörtlich nehmen. Man muss auch nicht jedes Wort für eigene negative Vermutung und "gib ihm!" missbrauchen.



Antwort von Funless:

Hmmm ... da komm‘ ich doch von‘nem lecker Futschiabend in der Quelle nach Hause, schau‘ auf‘n Absacker bei slashCAM rein und stelle fest: Ich habe nix verpasst.



Antwort von roki100:


Hmmm ... da komm‘ ich doch von‘nem lecker Futschiabend in der Quelle nach Hause, schau‘ auf‘n Absacker bei slashCAM rein und stelle fest: Ich habe nix verpasst.

ja, schade, keiner da zum streiten. Den "gib ihm!"-User habt ihr ins BMD Nirvana verjagt. ;)



Antwort von Darth Schneider:

Oje
Diese sinnfreie, zu 90% voll bescheuerte Schreiberei über die Pocket Cinema Camera 4K scheint sich im Moment auf SlashCAM wie ein Virus auszubreiten...
Gruss Boris








Antwort von Auf Achse:


Das mit "NEMAND" bezieht sich auf 4K und kann auch als Ansichtssache vieler anderer betrachtet werden. Statt in negative Richtung zu vermuten bzw. blind zu urteilen und verurteilen, sollte man vll. den vorherigen Thread des betroffenen User miteinbeziehen und darauf die eigene Vermutung aufbauen. Mehr als die ein paar geschriebenen Zeilen von ihm, ist von seiner Person bzw. seinem Charakter hier nicht bekannt und auf gar kein Fall sind zwischen den Zeilen, gründe zu finden, um berechtigt zu beleidigen oder ihn ins negative zu ziehen.


Ist ja sehr nett von dir .... aber damit verhinderst du daß der Fragesteller sich weiterentwickelt.

Es ist nicht die Aufgabe der anderen hellzusehen was der Fragesteller gemeint haben könnte. Es ist die Aufgabe des Fragestellers sich möglichst klar auszudrücken. Und wenn er's nicht kann wärs eine Gelegenheit zu lernen. Wenn man es ihnen immer abnimmt werden sie's auch nie lernen (müssen).

Auf Achse



Antwort von nedag:

Hm. Ja also ich meine schon warum die 4k Version. Klar hat die mehr Verbesserungen als nur 4k Auflösung.
Das ist nicht böse gemeint. Habe mich nur falsch geäußert. Ich bin da etwas anders was Äußerungen angeht.

Wenn ich mir die erste Generation der BMPCC kaufe und sie mit externen Sachen bestücke, wie ext. Monitor, ext. Audio Recorder, dann dürfte man auf den selben Endpreis kommen wie eine neue 4k Version, die dann aber kein ext. Monitor hat oder nen guten Audio Rec oder?
Kann man sagen, dass man bei der gebrauchten 1st gen bessere Preis-Leistungsverhältnis kriegt?



Antwort von roki100:


Es ist nicht die Aufgabe der anderen hellzusehen was der Fragesteller gemeint haben könnte.

Ja da hast Du recht. Man muss nicht gleich negativ vermuten und diese gib-ihm-Charakter scheint hier etwas besonders zu sein.



Antwort von Beavis27:



Klar, nicht auf dich!

dann ist ja cantsin beruhigt und du umso mehr froh, User die mit normale Frage ankommen, als idiot zu beschimpfen?

Wenn du Leute verteidigst, die Unfug posten, bist du ein heißer Idioten- Anwärter!
Es geht nicht darum, daß man Anfängerfragen stellt, das ist völlig okay.
Aber es ist völlig daneben, wie er mit den Antworten umgeht, die er auf seine merkwürdigen Fragen erhält!



Antwort von Axel:


niemand braucht 4k

Eine sehr gute, mir sympathische Aussage, ich unterschreibe sie. Allerdings ge-brauchen, be-nutzen sehr viele 4k, resp. UHD, auch wenn sie nichts anderes ausgeben als nur 1080. Aus den Gründen, die u.a. cantsin erwähnt hat.

Wie siehst du die Aufnahmen auf der bmpcc an, wenn man mit high exposure filmen soll? oO

Nun, auf der BMPCC (HD) war das kein Problem. Solange man RAW benutzt sowieso nicht. Ausgehend davon, dass dort tatsächlich nur mit der nativen ISO von 800 aufgezeichnet wird, könntest du schlicht ISO 200 einstellen und hättest ein augenrichtiges Bild auf dem Display (in Resolve freilich müsstest du die um zwei Blenden überbelichtete Anzeige durch Änderung der ISO auf 800 wieder korrigieren, geht nur mit RAW). Aber auch mit ProResProRes im Glossar erklärt ist das Belichten eigentlich simpel, nämlich nach der ETTR-Methode, die darauf beruht, dass alles maximal hell ist, ohne zu clippen (verifiziert durch Zebra). Das führt anfangs je nach Dynamik des Motivs zu Schwankungen in der Belichtung, die du - relativ - aufwändig in der Post nachkorrigieren musst. Aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran, nach Augenschein richtig zu belichten, mit weitaus höherer Treffsicherheit als dir jede Belichtungsautomatik geben würde.

und wie lange hält deine sd card wenn du mit prores LT filmt? reicht prores lt?

Du sprichst von der alten BMPCC? Ja, ich würde sagen, für HD reicht LT. Philip Bloom hatte in seiner ersten Review keine Mängel damit feststellen können. Ich habe nur in HQ oder Raw aufgenommen, aber trotzdem sind mir die Karten nicht ausgegangen. Seit dieser Zeit sind die SDHC-Kartenpreise so stark gesunken, dass das eigentlich kein Argument mehr ist. Es sei denn, man will Konzert- oder Konferenz-Mitschnitte machen, dann ist das sowieso der falsche Typ von Kamera.

Wenn ich mir die erste Generation der BMPCC kaufe und sie mit externen Sachen bestücke, wie ext. Monitor, ext. Audio Recorder, dann dürfte man auf den selben Endpreis kommen wie eine neue 4k Version, die dann aber kein ext. Monitor hat oder nen guten Audio Rec oder?
Kann man sagen, dass man bei der gebrauchten 1st gen bessere Preis-Leistungsverhältnis kriegt?

Milchmädchenrechnungen und Äpfel-Birnen-Vergleiche. Aus meiner Sicht machte auf beiden Kameras kein Objektiv Sinn, das einen Fly-by-wire-Fokus hat, was viele MFT-Objektive schon per se ausschließt. Die verbleibenden sind auch gebraucht oft noch ziemlich teuer. Oder du setzt von Anfang an auf Adaption durch einen Speedbooster, und besser nicht irgendeinen. Die Folgekosten werden *immer* total unterschätzt. Vieles ist zwar Kleinkram, aber der läppert sich recht schnell. Wenn dieser Kleinkram nur aus generischem Schrott besteht, macht das Arbeiten bald auch keinen Spaß mehr. Meine Einschätzung ist, dass etwa die Hälfte der Leute, die die alte BMPCC abgestoßen haben, mit dem ganzen Geraffel nichts mehr zu tun haben wollten.
https://youtu.be/gOEAe8u8PXQ?list=WL

Alles in allem wäre das extern nötige Equipment mehr oder weniger dasselbe, zumindest von den Kosten her vergleichbar. Etwa die andere Hälfte der frustrierten Ebayer hat auf halbem Wege gemerkt, dass sie sich verkalkuliert hatten. Es ist schwer, eine intelligente Kamera (DSLR/DSLM) dumm zu machen, aber es ist aufwändig und letztlich teuer, einen dummen Sensor (BM) ergonomisch zu machen.



Antwort von Darth Schneider:

Also ich denke auch die günstigen MFT Festbrennweiten und auch einige etwas teurere Zooms und auch einige günstige, (halt mit Kompromissen ) von Panasonic und Olympus machen schon durchaus Sinn an der 4K Pocket, Fly by Wire Focus, hin oder her...
Dann wird’s nicht so teuer und man spart sich noch den Speedbooster.
Aber jedem wie er’s mag.
Gruss Boris



Antwort von roki100:


Dann wird’s nicht so teuer und man spart sich noch den Speedbooster.

Viltrox-EF-M2 ist tolle Sache. Es gibt eben tolle Canon EF(s) Linsen, die um einiges günstiger sind und auch ein gutes IS haben m.M. deutlich besser als Panasonic OIS.
Und so ein Canon FD Speedboster taugt auch was, weil FD linsen einen besonderen Look haben. Ich habe damals den günstigen Fotodiox Pro Adapter Excell +1 gekauft und kann bis heute nicht verstehen, warum dieser Negativ bewertet wird. Ich habe z.B. einen Canon FD Adapter ohne Speedboster getestet, um so die schärfe zu vergleichen und konnte keine unterschiede erkennen. Das Problem mit Unschärfe kann ich also nicht bestätigen. Vielleicht gab es am Anfang Probleme damit und der Hersteller hat es nachgebessert, oder es ist optimal für BMPCC Super16 und nicht für GH4/5 und andere MFT Kameras.



Antwort von Trixer:

Kinoqualität für unschlagbar wenig Geld....



Antwort von MrMeeseeks:



Dann wird’s nicht so teuer und man spart sich noch den Speedbooster.

Viltrox-EF-M2 ist tolle Sache. Es gibt eben tolle Canon EF(s) Linsen, die um einiges günstiger sind und auch ein gutes IS haben m.M. deutlich besser als Panasonic OIS.
Und so ein Canon FD Speedboster taugt auch was, weil FD linsen einen besonderen Look haben. Ich habe damals den günstigen Fotodiox Pro Adapter Excell +1 gekauft und kann bis heute nicht verstehen, warum dieser Negativ bewertet wird. Ich habe z.B. einen Canon FD Adapter ohne Speedboster getestet, um so die schärfe zu vergleichen und konnte keine unterschiede erkennen. Das Problem mit Unschärfe kann ich also nicht bestätigen. Vielleicht gab es am Anfang Probleme damit und der Hersteller hat es nachgebessert, oder es ist optimal für BMPCC Super16 und nicht für GH4/5 und andere MFT Kameras.

Das liegt daran weil du ein Blindfisch ohne Anspruch bist. Der Viltrox ist bei Offenblende schon eine Enttäuschung aber die anderen Speedbooster von Fotodiox & Co. sind der absolute Mist und versauen selbst das schärfste Objektiv. Dazu wackelt und klappert alles.

Du kannst auch nicht jeden Müll mit "hat einen speziellen Look" schönreden. Unscharfe Grütze ist unscharfe Grütze. Das hat auch absolut nichts mit deinem geliebten "Filmlook" zu tun.








Antwort von micha2305:

Also ich finde auch, dass Canon FD-Linsen einen bestimmten 'Look' haben (der bei manchen Profis sogar sehr beliebt ist) und alles andere als unscharf sind. Ich mag sie sehr !



Antwort von rush:


Ich habe damals den günstigen Fotodiox Pro Adapter Excell +1 gekauft und kann bis heute nicht verstehen, warum dieser Negativ bewertet wird. Ich habe z.B. einen Canon FD Adapter ohne Speedboster getestet, um so die schärfe zu vergleichen und konnte keine unterschiede erkennen. Das Problem mit Unschärfe kann ich also nicht bestätigen. Vielleicht gab es am Anfang Probleme damit und der Hersteller hat es nachgebessert, oder es ist optimal für BMPCC Super16 und nicht für GH4/5 und andere MFT Kameras.

Ich habe noch irgendwo einen excell +1 Adapter für Nikon>MFT rumliegen... Vermutlich eine Variante der ersten Generation - weil offen ist der wirklich nicht sonderlich doll... Das hatte Fotodiox damals sogar auch Support-Anfrage bestätigt und angeboten vergünstigt ein anderes (Nachfolge)Exemplar zu beziehen. Ergo kann ich die negativen Kritiken schon irgendwie nachvollziehen.

Wer meinen Adapter für kleines Geld haben mag schickt eine PN... Mich hat er seinerzeit jedenfalls nicht überzeugt und er ist dann auch wegen dem Sony-Wechsel bzw gh2 Verkauf im Schrank immer weiter und weiter nach hinten gewandert (wo er auch noch liegen müsste).



Antwort von Jörg:

Also ich finde auch, dass Canon FD-Linsen einen bestimmten 'Look' haben (der bei manchen Profis sogar sehr beliebt ist) und alles andere als unscharf sind. Ich mag sie sehr !

man kann gar nicht anders, als sie zu lieben.
Aus meiner Sicht sind sie, ohne jede Einschränkung, auch heute noch zu verwenden.
Klasse Optiken.



Antwort von srone:


Also ich finde auch, dass Canon FD-Linsen einen bestimmten 'Look' haben (der bei manchen Profis sogar sehr beliebt ist) und alles andere als unscharf sind. Ich mag sie sehr !

man kann gar nicht anders, als sie zu lieben.
Aus meiner Sicht sind sie, ohne jede Einschränkung, auch heute noch zu verwenden.
Klasse Optiken.

da bin ich total bei euch. :-)

lg

srone



Antwort von cantsin:

Da es dem TO eigentlich um die Vor- und Nachteile der neuen ggü. der alten Pocket geht, hier mal ein Versuch:

Alte Pocket
+ preiswert gebraucht aufzutreiben
+ klein, unauffällig
+ Metallgehäuse
+ Verzeichnung von MFT-Systemobjektiven wegen 1"-Crop weniger sichtbar/störend; allerdings auch: umständliche Einstellung von elektronischer BlendeBlende im Glossar erklärt und Focus an der Kamera
+ Pegel/Tonqualität der Klinkenbuchse (ggü. Pocket 4K; ggü. anderen Kameras immer noch schlecht/stark rauschender Preamp)
+ Standardbuchse für externe Stromversorgung
+/- Super 16-Sensorgröße (je nach vorhandenen Objektiven)
+/- CinemaDNG (je nach Präferenz und eingesetzter Nachbearbeitungssoftware)
+/- Bildeindruck (subjektiv)
- Dateigrößen (ggü. BRAW und 3:1-/4:1-CinemaDNG)
- Akkulaufzeit (maximal 30 min. mit originalen Nikon-Akkus)
- Moiré (stark ausgeprägt, heftig bei hochauflösenden Objektiven)
- Realauflösung unter FullHDFullHD im Glossar erklärt (= ca. 720p) wegen 1080p-Bayer-Sensor
- Stabilisierung von Systemobjektiven nicht abschaltbar
- maximal 30fps
- kein DCI 2K
- altes Menüsystem, kein Touchscreen
- schlechtes, kleines, kontrastarmes Display, kann nicht betriebssicher durch externen Monitor ersetzt werden (s.u.)
- Fokuspunkt bei Push-AF und Focus Assist nicht wählbar
- kein Rec709-Profil für kontrastreiche Motive bzw. Extended Video-Profil bei ProRes-Aufnahme
- keine Resolve Studio-Lizenz
- unbrauchbares internes Mikrofon
-- IR pollution-empfindlich (führt zu bräunlichem Bild), IR-Sperrfilter auf dem Objektiv daher immer nötig
-- HDMI-Buchse ist Sollbruchstelle auf dem Mainboard; Bruch führt zu Kameratotaldefekt (daher die Buchse tunlichst nicht gebrauchen), Risiko bei Gebrauchtkauf
-- RAW-Aufzeichnung nur mit nicht mehr erhältlichen Sandisk-Karten, andere Karten (Samsung, Sony) experimentell bzw. nicht offiziell unterstützt

Pocket 4K
++ Bedienung und schnelle Parameter-Einstellung über Tasten (inkl. 3 belegbare), Wahlrad + Touchscreen, inkl. Steuerung elektronischer Objektive
+ Auflösung (4K-Bayer = sauberes 2K plus Spielraum für Stabilisierung/Crop)
+ Dateigrößen (BRAW ggü. CinemaDNG, sowie CinemaDNG 4:1 bei älterer Firmware)
+ Frameraten bis 60/120p
+ Flexibilität von Speichermedien (SD, CFast, USB, Braw Q5 auf preiswerten SD-Karten)
+ Auflösung & Qualität Kameradisplay
+ belastbare Fullsize-HDMI-Buchse
+ kein IR-Sperrfilter nötig bei Standardaufnahmen
+ XLR-Buchse
+ Qualität internes Stereomikrofon (ggü. alter Pocket)
+ Menüsystem und Touchscreen-Steuerung, inkl. Focus Assist
+ False Color
+ in Kamera ladbare LUTs
+ Extended Video-Profil oder frei ladbare LUTs bei ProRes-Aufzeichnung
+ Bluetooth-Fernsteuerung
+ Resolve Studio-Lizenz
+ volle MFT-Sensorgröße, mit 19mm Überbreite bei 4K DCI
+ 1 Stunde Laufzeit mit internem Canon-Akku (ggü. alter Pocket)
+ Flexible Konfiguration von Cropmarks, macht auch Drehen mit S16/16mm/8mm-Crops möglich; S16 dann mit 2.7K
+/- optische Schwächen und Konstruktion für Software-Korrektur von MFT-Systemobjektiven wg. 4K, RAW und voller MFT-Sensorgröße sichtbarer/größeres Problem
- Gehäusegröße, Plastikgehäuse, Lüftungsschlitze, Kompatibilität zu Gimbals
- Tonqualität/Pegel Klinkenbuchse
- proprietäre Buchse für externe Stromversorgung
- Rotüberempfindlichkeit bei Rec709- und Extended Video-Profil
- keine CinemaDNG-Option mehr mit aktueller Firmware/neueren Modellen, weniger RAW-Parameter und eingebackene Rauschfilterung bei BRAW
-- Lieferbarkeit



Antwort von roki100:


Das liegt daran weil du ein Blindfisch ohne Anspruch bist. Der Viltrox ist bei Offenblende schon eine Enttäuschung aber die anderen Speedbooster von Fotodiox & Co. sind der absolute Mist und versauen selbst das schärfste Objektiv. Dazu wackelt und klappert alles.

Du kannst auch nicht jeden Müll mit "hat einen speziellen Look" schönreden. Unscharfe Grütze ist unscharfe Grütze. Das hat auch absolut nichts mit deinem geliebten "Filmlook" zu tun.

All die Probleme die Du bisher hier erwähnt hast, kann ich so überhaupt nicht bestätigen und nun das über Canon FD auch nicht - und was sagt uns das? Das Du trotzt mehrere BMPCC4K (die erste Version 350 Euro BMPCC mit dem alten Kühlkörper der wahrscheinlich nicht so gut ist und wer weiß was BMD Nachhinein alles ausgetauscht und verbessert hat ohne zu informieren... und BMMCC...) die Du hast oder hattest, scheinbar gar keine Ahnung hast... bist mehr totaler Anfänger als ich und sogar länger dabei als ich und immer noch bei NULL und Zahlst sogar dafür dreifach mehr als ich. ;)

Und wie bereits erwähnt, habe ich komischerweise keine Probleme mit Excell +1. Auch mit Viltrox habe ich gar keine Probleme. So ist das nunmal, akzeptiere oder Wayne. ;)

Hier ein paar gute Canon FD + BMPCC4K aufnahmen:

https://www.youtube.com/watch?v=O77EB5KNNMU

Oder das:

https://www.youtube.com/watch?v=wBBeeYRnxSc

(für die schärfe einfach auf 1080p1080p im Glossar erklärt ändern MrKeksi)

Beides, ein schöner Look. Das zweite finde ich sogar etwas cinematisch.

oder das:

https://www.youtube.com/watch?v=9xdW7YjjIbk

Alles schön....



Antwort von Frank Glencairn:

Darum

https://www.youtube.com/watch?v=PR2qMgD6hPw



Antwort von roki100:


Da es dem TO eigentlich um die Vor- und Nachteile der neuen ggü. der alten Pocket geht, hier mal ein Versuch:

Alte Pocket
+ preiswert gebraucht aufzutreiben
+ klein, unauffällig
+ Metallgehäuse
+ Verzeichnung von MFT-Systemobjektiven wegen 1"-Crop weniger sichtbar/störend; allerdings auch: umständliche Einstellung von elektronischer BlendeBlende im Glossar erklärt und Focus an der Kamera
+ Pegel/Tonqualität der Klinkenbuchse (ggü. Pocket 4K; ggü. anderen Kameras immer noch schlecht/stark rauschender Preamp)
+ Standardbuchse für externe Stromversorgung
+/- Super 16-Sensorgröße (je nach vorhandenen Objektiven)
+/- CinemaDNG (je nach Präferenz und eingesetzter Nachbearbeitungssoftware)
+/- Bildeindruck (subjektiv)
- Dateigrößen (ggü. BRAW und 3:1-/4:1-CinemaDNG)
- Akkulaufzeit (maximal 30 min. mit originalen Nikon-Akkus)
- Moiré (stark ausgeprägt, heftig bei hochauflösenden Objektiven)
- Realauflösung unter FullHDFullHD im Glossar erklärt (= ca. 720p) wegen 1080p-Bayer-Sensor
- Stabilisierung von Systemobjektiven nicht abschaltbar
- maximal 30fps
- kein DCI 2K
- altes Menüsystem, kein Touchscreen
- schlechtes, kleines, kontrastarmes Display, kann nicht betriebssicher durch externen Monitor ersetzt werden (s.u.)
- Fokuspunkt bei Push-AF und Focus Assist nicht wählbar
- kein Rec709-Profil für kontrastreiche Motive bzw. Extended Video-Profil bei ProRes-Aufnahme
- keine Resolve Studio-Lizenz
- unbrauchbares internes Mikrofon
-- IR pollution-empfindlich (führt zu bräunlichem Bild), IR-Sperrfilter auf dem Objektiv daher immer nötig
-- HDMI-Buchse ist Sollbruchstelle auf dem Mainboard; Bruch führt zu Kameratotaldefekt (daher die Buchse tunlichst nicht gebrauchen), Risiko bei Gebrauchtkauf
-- RAW-Aufzeichnung nur mit nicht mehr erhältlichen Sandisk-Karten, andere Karten (Samsung, Sony) experimentell bzw. nicht offiziell unterstützt

Pocket 4K
++ Bedienung und schnelle Parameter-Einstellung über Tasten (inkl. 3 belegbare), Wahlrad + Touchscreen, inkl. Steuerung elektronischer Objektive
+ Auflösung (4K-Bayer = sauberes 2K plus Spielraum für Stabilisierung/Crop)
+ Dateigrößen (BRAW ggü. CinemaDNG, sowie CinemaDNG 4:1 bei älterer Firmware)
+ Frameraten bis 60/120p
+ Flexibilität von Speichermedien (SD, CFast, USB, Braw Q5 auf preiswerten SD-Karten)
+ Auflösung & Qualität Kameradisplay
+ belastbare Fullsize-HDMI-Buchse
+ kein IR-Sperrfilter nötig bei Standardaufnahmen
+ XLR-Buchse
+ Qualität internes Stereomikrofon (ggü. alter Pocket)
+ Menüsystem und Touchscreen-Steuerung, inkl. Focus Assist
+ False Color
+ in Kamera ladbare LUTs
+ Extended Video-Profil oder frei ladbare LUTs bei ProRes-Aufzeichnung
+ Bluetooth-Fernsteuerung
+ Resolve Studio-Lizenz
+ volle MFT-Sensorgröße, mit 19mm Überbreite bei 4K DCI
+ 1 Stunde Laufzeit mit internem Canon-Akku (ggü. alter Pocket)
+ Flexible Konfiguration von Cropmarks, macht auch Drehen mit S16/16mm/8mm-Crops möglich; S16 dann mit 2.7K
+/- optische Schwächen und Konstruktion für Software-Korrektur von MFT-Systemobjektiven wg. 4K, RAW und voller MFT-Sensorgröße sichtbarer/größeres Problem
- Gehäusegröße, Plastikgehäuse, Lüftungsschlitze, Kompatibilität zu Gimbals
- Tonqualität/Pegel Klinkenbuchse
- proprietäre Buchse für externe Stromversorgung
- Rotüberempfindlichkeit bei Rec709- und Extended Video-Profil
- keine CinemaDNG-Option mehr mit aktueller Firmware/neueren Modellen, weniger RAW-Parameter und eingebackene Rauschfilterung bei BRAW
-- Lieferbarkeit

Naja, ein paar Minus Punkte sind irgendwie zu viel oder besser gesagt, basieret auf eigene gewählte Einstellungen....
...
- Akkulaufzeit (maximal 30 min. mit originalen Nikon-Akkus): Displayhelligkeit auf 0 oder 10 und dann eben Bildschirmlupe benutzen. Akkulaufzeit ca. 50 Minuten.
- schlechtes, kleines, kontrastarmes Display, kann nicht betriebssicher durch externen Monitor ersetzt werden (s.u.): ext. Bildschirm nur mit HDMI-Lock für Cage...
...
- Realauflösung unter FullHDFullHD im Glossar erklärt (= ca. 720p) wegen 1080p-Bayer-Sensor: Sorry, aber NEIN.
- Stabilisierung von Systemobjektiven nicht abschaltbar: PowerOIS (und auch Viltrox EF-M2 mit Canon EF Objektive), lässt sich die Stabilisierung doch abschalten? Panasonic die keinen Schalter für IS haben, funktionieren bei mir nicht. Letztens 3 Panasonic ohne IS Schalter getestet. Oder welche "Systemobjektive" sind genau gemeint?
-- RAW-Aufzeichnung nur mit nicht mehr erhältlichen Sandisk-Karten, andere Karten (Samsung, Sony) experimentell bzw. nicht offiziell unterstützt: die Sony (128 GB) mit der Bezeichnung "SF-G1UZ" funktioniert.
...
usw. usf.

BMPCC4K
+ 1 Stunde Laufzeit mit internem Canon-Akku (ggü. alter Pocket): Auch von Bildschirmhelligkeit abhängig...
- Rotüberempfindlichkeit bei Rec709- und Extended Video-Profil: dafür gibt es bereits Lösungen. EDIT: viewtopic.php?f=66&t=145800&p=997116#p997116

Ich füge noch hinzu:
- BRAW 4K ist ca. wie BMPCC CinemaDNG 1080p1080p im Glossar erklärt ;)
- BRAW und Moire deutlich sichtbar ca. wie CinemaDNG 1080p
- SSD und Zuverlässigkeit in der Praxis: viewtopic.php?f=66&t=145778
- ich finde das Rauschen im Schattenbereich nicht schön... kann aber sein das ich keine optimale Einstellung (ISO) gewählt habe.
- heißt Cinema, jedoch auf Grund des anderen Sensors (Sony und nicht Fairchild), ist der cinema gegradeter Look immer noch sowas wie der Look von GZSZ Serie oder ein Look von deutsche Doku wo über Politik geplappert wird. ;))

Meine Meinung; wer cinema möchte, der sollte lieber die alte BMPCC, BMMCC, BMCC 2.5 wählen bzw. BMD Kamera mit dem Fairchild Sensor.
Oder einfach eine ältere BMD Kamera und BMPCC4K mieten und selbst testen und dann entscheiden was einem wichtiger ist, der Look (inkl. ext. Bildschirm, Mikrofon, Cage/Rig+HDMI-Lock oder Bildschirmlupe...) oder Touchscreen, BRAW & Schickimicki.... ;)



Antwort von Jörg:

Frank G schreibt

darum

danke für den link.
Das sind die ersten clips, bei denen ich, zumindest annähernd, den Hype um die cam verstehen kann.
Ohne dass das geringste "habenwill" Gefühl einsetzt.

Der dritte FD clip ist eher ein Negativbeispiel für die Klasse der FDs..., die beiden ersten treffen das
Einsatzgebiet recht passend.








Antwort von roki100:


Der dritte FD clip ist eher ein Negativbeispiel für die Klasse der FDs...

Wegen der (un)schärfe? Ich finde es schön, smoother/smooth background usw. Hat etwas cinema klassisches. Ich wollte damit zeigen, dass Canon FD auf gar kein Fall unscharf (Video 1) oder schlecht (Video 2 und 3) sind und das MrKeksis Verallgemeinerung (basierend auf alt und günsti gleich schlecht) m.M. völliger Unsinn ist.



Antwort von Jörg:

Hat etwas cinema klassisches.

ich bekomme Pickel aufm Rücken...

Nix cinema, unscharf, wackelcam, keine Kadrage, unsinnige Schwenks, sinnfreies Hinterhergerenne,
Hintergrund tlws. unterirdisch;
das Ganze ist anfängerhaft, und nicht im Ansatz das, was ich wagen würde "cinematisch" ( was immer du dir darunter vorstellen magst) zu nennen.
das im Cinema, und ich will mein Geld zurück...
Die beiden ersten clips treffen, wie gesagt, den Nerv der FDs.
Zumindest meinen, und ich habe die Teile seit 40 Jahren im Einsatz, und das wird im richtigen Kontext auch so bleiben.
Wobei das 24 er nicht meine Wahl ist, ich habe das 24-35mm, ist aus meiner Sicht das Bessere.



Antwort von roki100:

nun geht das wieder los, wackelt, komische schwenks... Story etc. ;)) Alles irrelevant, es geht allein um den Look und das hat doch was schönes klassisches.
Es muss doch nicht immer alles wackelfrei, grade und richtig und geplant sein, mit voll geladenem Kofferraum... es geht auch spontan, schief und krumm und wackelig, ohne irgendwelche Story oder lichter davor oder dahinter...einfach Kamera in den Händen, los und filmen. :)

Wobei das 24 er nicht meine Wahl ist, ich habe das 24-35mm, ist aus meiner Sicht das Bessere.

Hast Du auch den 17 er? Wenn ja welchen genau und sind die gut oder schlecht?



Antwort von Jörg:

das hat doch was schönes klassisches.

was, in aller Welt, ist daran klassisch?

Hast Du auch den 17 er? Wenn ja welchen genau und sind die gut oder schlecht?
Ich kann mich an KEIN schlechtes FD Objektiv erinnern.
Das 17mm hat mich nie interessiert, da in der Familie noch ein 14mm L bereitliegt,
wenn ich heute ein 17mm kaufen würde, dann nicht das SSC.



Antwort von roki100:


das hat doch was schönes klassisches.

was, in aller Welt, ist daran klassisch?

na der Look. :)

wenn ich heute ein 17mm kaufen würde, dann nicht das SSC.

genau den wollte ich kaufen. :( Gut, dann versuche ich einen anderen (vll. das von Tokina?) zu besorgen und zu testen.



Antwort von Jörg:

Ich kenne Tokina nicht.
Für Canon FD gab es mal ein Carl Zeiss 2.8 16 mm Distagon.
Ein unglaubliches Glas, wird aber kaum zu bekommen sein,
und wenn, schon etwas gehobene Preise aufrufen.



Antwort von roki100:

14mm ist auch nicht gerade günstig. https://www.ebay.de/i/303180671550 .LOL

Für Canon FD gab es mal ein Carl Zeiss 2.8 16 mm Distagon.
Ein unglaubliches Glas, wird aber kaum zu bekommen sein,
und wenn, schon etwas gehobene Preise aufrufen.

Vielleicht findet sich ein verrückter wie MrKeki bei Flohmarkt, der die FD Linsen für Gurke hält und für ein paar Euros verkauft ;))



Antwort von Jörg:

Wer das Geld über hat, erwirbt ein Spitzenglas, der Preis ist für Enthusiasten zweitrangig.
Es gab halt nicht viele davon, und die FDs haben damals auch schon richtig Geld gekostet.
wenn ich an den Preis für mein 1.2 85 L denke.....:-))



Antwort von Hans-Jürgen:


Für Canon FD gab es mal ein Carl Zeiss 2.8 16 mm Distagon.

In der Bucht wird gerade eines angeboten für 750 Euronen.








Antwort von Hans-Jürgen:


- Rotüberempfindlichkeit bei Rec709- und Extended Video-Profil: dafür gibt es bereits Lösungen.

Hast du mal einen Link zu den Lösungen?



Antwort von Jörg:

@Hans-Jürgen

wenn dein Haupteinsatzgebiet nicht ganz anderen Brennweiten erfordern würde, wäre das eine Empfehlung... ein Hammerglas.



Antwort von Hans-Jürgen:

Ich habe das FD 17mm und bin damit eigentlich ganz gut zufrieden.
Interesse hätte ich noch an dem FD 150-600mm, welches immer noch recht häufig von Tierfilmern eingesetzt wird.
Aber bislang waren die mir immer noch zu teuer.



Antwort von Jörg:

Interesse hätte ich noch an dem FD 150-600mm,

scheint selten zu sein, habe ich einmal gesehen, bei einem Holländer am Hornborgasjön beim Eintreffen der Kraniche,
keine Ahnung, was die Qualität angeht.



Antwort von roki100:



- Rotüberempfindlichkeit bei Rec709- und Extended Video-Profil: dafür gibt es bereits Lösungen.

Hast du mal einen Link zu den Lösungen?

Ich glaube, ich habe User cantsin etwas missverstanden (sorry..). Er mein mit "Profil": Kamerainterne "Rec709- und Extended Video-Profil"?
Nimmt man damit auf, dann lässt sich Nachhinein die bekannte Lösung nicht mehr anwenden. Ansonsten, siehe hier: https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 41#p494793



Antwort von cantsin:


- Akkulaufzeit (maximal 30 min. mit originalen Nikon-Akkus): Displayhelligkeit auf 0 oder 10 und dann eben Bildschirmlupe benutzen. Akkulaufzeit ca. 50 Minuten.
- schlechtes, kleines, kontrastarmes Display, kann nicht betriebssicher durch externen Monitor ersetzt werden (s.u.): ext. Bildschirm nur mit HDMI-Lock für Cage...

Statt zur Display-Radikalabdunklung kann man auch zu externen Akkulösungen wie z.B. den preiswerten SmallRig-Adapter für Sony NP-F-Akkus greifen, der an beiden Versionen der Pocket funktioniert.

Auch vom HDMI-Lock für Cage rate ich ab. Auch der führt dazu, dass Kräfte auf den HDMI-Port einwirken. Die sichere Lösung ist, den HDMI-Port der alten Pocket links liegen zu lassen.

- Realauflösung unter FullHDFullHD im Glossar erklärt (= ca. 720p) wegen 1080p-Bayer-Sensor: Sorry, aber NEIN.

Selbstverständlich. 30% Auflösungsverlust ggü. den Sensorpixeln ist bei allen Debayering-Verfahren normal bzw. prinzipbedingt unvermeidbar und ließe sich nur mit einem 3-Chip-Sensor (oder Bayer-Chip + Oversampling bei der Aufnahme) umgehen.

- Stabilisierung von Systemobjektiven nicht abschaltbar: PowerOIS (und auch Viltrox EF-M2 mit Canon EF Objektive), lässt sich die Stabilisierung doch abschalten?
Es gibt eine Reihe Panasonic-Zooms ohne PowerOIS-Schalter am Objektiv, bei denen sich der OIS nur im Kameramenü ein- und ausschalten lässt. Bei der alten Pocket ist der OIS dann immer aktiv, bei der neuen gibt es dafür einen Menüpunkt.

Panasonic die keinen Schalter für IS haben, funktionieren bei mir nicht.
Doch, probier' das mal aus mit einem Kameraschwenk und dem leichten Nachziehen des OIS. Bei Objektiven wie dem Panasonic 14-42mm und 12-32mm ist der OIS an der alten Pocket aktiv.

-- RAW-Aufzeichnung nur mit nicht mehr erhältlichen Sandisk-Karten, andere Karten (Samsung, Sony) experimentell bzw. nicht offiziell unterstützt: die Sony (128 GB) mit der Bezeichnung "SF-G1UZ" funktioniert.
Laut Deinem Test, mit Deinem Exemplar. Ich hatte auch einmal eine Samsung Evo Plus getestet, die in meinen beiden alten Pockets klaglos CinemaDNG aufnimmt, aber bei anderen Foristen nicht funktionierte. Auf Blackmagics Liste unterstützter SD-Karten stehen beide nicht. Daher schrieb ich "experimentell bzw. nicht offiziell unterstützt".

- BRAW 4K ist ca. wie BMPCC CinemaDNG 1080p1080p im Glossar erklärt ;)
- BRAW und Moire deutlich sichtbar ca. wie CinemaDNG 1080p
Quatsch. Du hast die Kamera nicht und schreibst hier Unsinn. Gewöhn Dir doch einfach mal an, Dich auf sachliche bzw. durch eigene Praxis unterbaute Beiträge zu beschränken.



Antwort von roki100:

Auch vom HDMI-Lock für Cage rate ich ab. Auch der führt dazu, dass Kräfte auf den HDMI-Port einwirken.

Kräfte können auch auf den normalen HDMIHDMI im Glossar erklärt Port einwirken. Natürlich ist dieser stabiler, dennoch ist auch damit vorsichtig umzugehen.

Ich wette BMPCC hat die PCB/Platine und vll. sogar HDMIHDMI im Glossar erklärt Port Nachhinein verbessert bzw. es gibt zwei BMPCC Versionen. Die erste Version ist nicht nur mit schlechterem Kühlkörper ausgestattet. Meine BMPCC Platine (BMPCC neu ende 2018 gekauft...) enthält die Beschriftung "BMCPCB215C" doch gleich drüber, steht 216 (das habe ich bei keiner geöffnete BMPCC gesehen) also eigentlich BMCPCB216C Das kann höchstens nur bedeuten, dass es sich um eine andere (PCB) Version handelt. BMD schweigt darüber. Keine Antwort ist m.M auch eine klare Antwort.

Kühlkörper ist garantiert nicht das einzige was BMD nachträglich verbessert hat.

Das die Hersteller Nachhinein das Produkt X/Y verbessern, ist kein Geheimnis mehr. Mittlerweile informieren die Hersteller darüber und zwar (z.B.) mit Versionsnummer hinter Produktbezeichnung. BMD ist da einfach immer noch stumm. Das kennt man auch von BMPCC4K. Nur im Forum hat einer von BMD bekannt gegeben, dass Firmware Downgrade daher nicht möglich ist, weil sie Bildschirm ausgetauscht haben... Was die alles noch zwischenzeitlich austauschen, werden wir nie erfahren. Daher ist m.M. für die Interessenten, besser etwas mit dem Kauf zu warten, so ca. 1 Jahr und erst dann (also im Jahr 2020) die BMPCC4K zu kaufen.

30% Auflösungsverlust ggü. den Sensorpixeln ist bei allen Debayering-Verfahren normal

1080p von BMPCC, ist m.M. sehr gut. Auf gar kein Fall ist das niemals mit ca. 720p zu vergleichen. ich habe auch andere 1080P Kameras hier und BMPCC Auflösung ist deutlich besser. Unabhängig jetzt von Kamerainterne Verarbeitung (Denoiser, CodecCodec im Glossar erklärt etc.) denke ich auch, dass das etwas mit Pixelgröße zu tun hat?

Doch, probier' das mal aus mit einem Kameraschwenk und dem leichten Nachziehen des OIS. Bei Objektiven wie dem Panasonic 14-42mm und 12-32mm ist der OIS an der alten Pocket aktiv.

Habe ich, hat bei mir nicht funktioniert und zwar Objektive mit MEGA O.I.S nicht. Auch wenn die Kamera im REC Modus ist. Angeblich wird OIS erst dann aktiviert, wenn REC betätigt wurde, um so unnötige Akku verbrauch zu vermeiden. Klappt aber nicht.

Laut Deinem Test, mit Deinem Exemplar. Ich hatte auch einmal eine Samsung Evo Plus getestet, die in meinen beiden alten Pockets klaglos CinemaDNG aufnimmt, aber bei anderen Foristen nicht funktionierte.

Auch bei mir funktioniert eine SD Karte sehr gut, die bei anderen Probleme macht. Auch hier fraglich, warum einige keine Probleme damit haben...? Nein, ich denke nicht dass es mit nachgemachte falsch Karten zusammenhängt, sondern höchstwahrscheinlich existiert mehr als nur eine BMPCC Version.

Auf Blackmagics Liste unterstützter SD-Karten stehen beide nicht. Daher schrieb ich "experimentell bzw. nicht offiziell unterstützt".

Weil BMD sich nicht kümmert. Die haben die liste seit eine Ewigkeit nicht verändert. Es ist also keine aktuelle liste vorhanden.

Quatsch. Du hast die Kamera nicht und schreibst hier Unsinn.

Kein Unsinn. Ich hatte die Kamera, jedoch nicht mit BRAW (BRAW gab es damals noch nicht). Ich bin selber da durcheinander gekommen und CDNG sogar mit BRAW verwechselt. Ich dachte erst BRAW wäre schon dabei.... Und das was ich bisher so gelesen habe, stimmt das "mit BRAW keine Moire" eben nicht. Diese Seite akzeptierst Du ja nicht: https://www.bmpcc4k.tech/2019/03/08/old ... roof-poof/ über die Kritik und bekloppte anmache seitens BMD-Hardliner, hat er sich auf der Seite geäußert und das er nicht spinnt, erkennt man daran, dass andere BMPCC4K Besitzer, das selbe oder ähnliches berichten (Moire oder nicht so scharf wie CDNG usw. usf.).

Hier auf die schnelle etwas von andere Benutzer: https://forum.blackmagicdesign.com/view ... =2&t=88357

"BRAW is closer to ProResProRes im Glossar erklärt but still shows moiré.": https://forum.blackmagicdesign.com/view ... =2&t=80168

Sogar UM46P + scharfe Linse: http://www.bmcuser.com/showthread.php?2 ... post261280
BRAW ohne OLPF: https://www.dropbox.com/s/s24mxreh57xy6 ... F.png?dl=0
CDNG mit OLPF: https://www.dropbox.com/s/32k69wow5peau ... F.png?dl=0

Einfach bei Google nach "BRAW Moire" suchen. Die meisten haben das Problem in Verbindung mit BMPCC4K. Daher denke ich, dass BRAW Ursa Mini... nicht das selbe ist wie BRAW BMPCC4K?

Daher ist das z.B.
"- Moiré (stark ausgeprägt, heftig bei hochauflösenden Objektiven)"
auch für BMPCC4K gültig und somit klar, dass ich kein Unsinn erzähle.

Und BRAW blurt ja ein bisschen (man sieht denke ich mehr Moiré in bester BRAW Qualität).
Du meinst, dass Kameraintern minimal entrauscht wird. Ich denke, dass das nicht der Fall ist, weil NoiseNoise im Glossar erklärt trotzdem vorhanden sind?

Nicht böse sein, sind doch nur Materielle Dinge. ;) Ich schreibe nicht, dass BMPCC4K schlecht ist, ich schreibe nur, dass einiges behauptet wird, was so aber nicht stimmt. Oder aber (unabhängig von BMPCC4K mit anderem Bildschirm), es gibt auch unterschiedliche BMPCC4K Versionen?



Antwort von Funless:


Ich schreibe nicht, dass BMPCC4K schlecht ist, ich schreibe nur, dass einiges behauptet wird, was so aber nicht stimmt.

So verkündet der, der Durchblick hat und sagt: "Oh weh!
Wie kann man denn nur glauben den Lügen von BMD!

Sind sie doch mit ihrer Unternehmenspolitik so intransparent,
wer das nicht checkt, der hat die Welt verpennt!

Die Wahrheitsfinder belegen es doch in den Foren,
jedoch bleibt BMD weiterhin so unausgegoren!

Oh weh, oh weh!
Wie kann man denn nur glauben den Lügen von BMD!"

So schreitet der der Durchblick hat weiter voran,
auf seinem Haupt die Fahne der Wahrheit, betörend wie duftender Majoran.

Niederringen von den Jüngern der Lüge lässt er sich nicht,
seien sie auf seine Vernichtung noch so erpicht.

Denn es ist so klar wie stinkender Fisch,
die BMPCC4K wird niemals sein cinematisch!

😬



Antwort von roki100:

;)))

Das hast Du alles so verstanden, ja?

Kann ich das...
"Denn es ist so klar wie stinkender Fisch,
die BMPCC4K wird niemals sein cinematisch!"

...in meiner Signatur packen?








Antwort von Funless:

Tu‘ was du nicht lassen kannst, ist ein freies Land.



Antwort von roki100:


Tu‘ was du nicht lassen kannst, ist ein freies Land.

Ah ich lass es lieber, ein freies Land hin und her. :lol: "Oh weh oh weh und da tut manchen dann der Kopf weh" , oder so ähnlich..;) Und so bin ich ja nicht. ;)



Antwort von micha2305:

Was mir noch zur BMPCC (alt) einfällt:

Ich hatte letzte Woche einige Aufnahmen auf UHD aufgeblasen (eigentlich aus Versehen) und einem Experten vorgelegt.

Ihm gefielen die Aufnahmen und er fragte, aus welcher Kamera sie stammen. Als ich sagte aus der alten Pocket wunderte er sich, denn er sagte, es sei ja UHD.
Ihm war zuerst nicht aufgefallen, dass die Aufnahmen aufgeblasen waren.

Also nur mal so am Rande bemerkt..



Antwort von roki100:

Was ich noch vergessen habe: Bei BMPCC Material, verwende ich immer das viewtopic.php?f=66&t=142765&start=175#p988830 damit wird nicht nur Moire verringert (in einigen fällen verschwindet es sogar ganz) sondern die Bildqualität wird insgesamt sauberer.

Mit BRAW funktioniert das zwar nicht so gut...dennoch, hier ein Beispiel davon: https://www.dropbox.com/s/s24mxreh57xy6 ... F.png?dl=0

Moire verringert:
Bildschirmfoto 2019-06-25 um 03.30.14.png

Unbearbeitet:
Bildschirmfoto 2019-06-25 um 03.30.35.png

Einfach beide Bilder im neuen Tab öffnen und hin und her wechseln. Die Streifen bei 9 ist somit moire deutlich weniger sichtbar.



Antwort von nedag:

@axel
Du sprichst von der alten BMPCC? Ja, ich würde sagen, für HD reicht LT. Philip Bloom hatte in seiner ersten Review keine Mängel damit feststellen können. Ich habe nur in HQ oder Raw aufgenommen, aber trotzdem sind mir die Karten nicht ausgegangen. Seit dieser Zeit sind die SDHC-Kartenpreise so stark gesunken, dass das eigentlich kein Argument mehr ist. Es sei denn, man will Konzert- oder Konferenz-Mitschnitte machen, dann ist das sowieso der falsche Typ von Kamera.
Wenn es nur so easy wäre kompatible sd Karten zu finden...

Milchmädchenrechnungen und Äpfel-Birnen-Vergleiche. Aus meiner Sicht machte auf beiden Kameras kein Objektiv Sinn, das einen Fly-by-wire-Fokus hat, was viele MFT-Objektive schon per se ausschließt. Die verbleibenden sind auch gebraucht oft noch ziemlich teuer. Oder du setzt von Anfang an auf Adaption durch einen Speedbooster, und besser nicht irgendeinen. Die Folgekosten werden *immer* total unterschätzt. Vieles ist zwar Kleinkram, aber der läppert sich recht schnell. Wenn dieser Kleinkram nur aus generischem Schrott besteht, macht das Arbeiten bald auch keinen Spaß mehr. Meine Einschätzung ist, dass etwa die Hälfte der Leute, die die alte BMPCC abgestoßen haben, mit dem ganzen Geraffel nichts mehr zu tun haben wollten.
Warum stoßen sie es denn ab? So viele bmpccs stehen in DE aber auch nicht zum verkauf. SIeht ganz normal aus.
BMPCC auf steadycam drauf, fertig. Ist das nicht ergonomisch?

@Trixer ja, deswegen will ich diese verdammte kamera..... unglaublich wie cinematic das bild ist.



Antwort von roki100:


BMPCC auf steadycam drauf, fertig. Ist das nicht ergonomisch?

Wenn Dir die 30 Minuten Akku (bei 75-100% Bildschirmhelligkeit ) ausreicht und der ton nicht unbedingt professionell sein muss, dann reicht das vollkommen aus. Ich benutze es auch manchmal ohne Gimbal, ohne zusätzliche Zubehör, also nur die BMPCC und (IS) Objektiv.
Auch mit Olympus 12mm ist sogar ohne IS möglich, weil wegen der BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt das Bild nicht so viel wackelt wie mit (z.B.) 25mm.

@Trixer ja, deswegen will ich diese verdammte kamera..... unglaublich wie cinematic das bild ist.

Heute früh habe ich ohne Gimbal und mit Olympus 12mm Linse gefilmt (große Saal, ein Redner und viele Menschen) Tageslicht und das Ergebnis sieht einfach schön aus. Ein Kollege (der beruflich Fotograf ist und Nikon Liebhaber ist und noch nie etwas von Blackmagic gehört/gelesen hat), hat sich die Aufnahme angeschaut und er ist sowas von begeistert, dass auch er sich eine BMPCC für private Zwecke (Familienvideos usw.) kaufen möchte. Dabei habe ich in DavinciResolve nicht viel gemacht, nur ColorSpaceTransform angewendet, dann noch Highlight und ColorTemp angepasst, ISO von 800 auf 400 geändert, schatten um +15/20 erhöht und Fertig aus die Maus.

Ich bin zwar selbst von dem schönen Bild begeistert, doch für mich ist es klare Bestätigung, wenn immer wieder Menschen aus meinem Umkreis sowas sagen wie "schöne Aufnahme/Bild", der Fotograf sagte z.B. "sehr schöne natürliche Farben ... ".



Antwort von nedag:

kamera ist halt nicht egal.

cinema cameras haben alles andere als natürliche farben.
camcorder haben diese.
da weiß der herr fotograf und viele andere wohl nicht was natürlich ist. kann man niemandem böse nehmen. :D



Antwort von roki100:

Mit natürliche Farben ist alles andere gemeint aber nicht Farben wie von einer camcorder :) Er meinte nämlich genau das mit "schön natürlich" weil die Bilder nicht zu digital wie von einer Camcorder aussehen. :)

Ich nehme mal an, Du meinst mit cinematisch nur einen bestimmten look vll. diese blau/grünlichen Farbanstrich...? Hier etwas davon, vom User Frank Glencairn, gedreht mit BMPCC:

https://www.youtube.com/watch?v=HxsrlD5kBy0
(wahrscheinlich: Rec709 Kodak 2383 D55 LUT....? Und Nachhinein die Curves etwas angepasst, Col.Boost oder einfach Color hochgedreht, vll. +70-80 usw. usf. )

BMPCC hat ja auch 10Bit (ProRes) und 12Bit (RAW) und damit lässt sich vieles anstellen.



Antwort von Frank Glencairn:



(wahrscheinlich: Rec709 Kodak 2383 D55 LUT....? Und Nachhinein die Curves etwas angepasst, Col.Boost oder einfach Color hochgedreht, vll. +70-80 usw. usf. )


Nein ne modifizierte M31 LUT - heute würd ich es allerdings nicht mehr so prominent machen.

Wurde übrigens in ProResProRes im Glossar erklärt gedreht.








Antwort von TheGadgetFilms:

Also ich will sie nicht weil ich sie scheiße finde.



Antwort von Funless:


Also ich will sie nicht weil ich sie scheiße finde.

Ich will sie auch nicht. Aber nicht weil ich sie scheiße finde (denn das tu' ich nicht), sondern weil sie mir egal ist. Ich gehöre nicht zur Zielgruppe dieser Kamera.



Antwort von nedag:



Also ich will sie nicht weil ich sie scheiße finde.

Ich will sie auch nicht. Aber nicht weil ich sie scheiße finde (denn das tu' ich nicht), sondern weil sie mir egal ist. Ich gehöre nicht zur Zielgruppe dieser Kamera.

was willst du dann?



Antwort von Jörg:

was willst du dann?

kann ich bitte noch nen Kaffee haben?



Antwort von nedag:

nedag überreicht Jörg eine große Tasse Kaffee. Er stellt noch Hauszucker und Stevia auf den Tisch.
NEGAG
Bitteschön.
nedag lächelt.



Antwort von Framerate25:

Egal was genommen wird - schätze die Hälfte sollte reichen...🤔😉



Antwort von Jörg:

ganz schwarz, bitte.... danke.



Antwort von nedag:

NEDAG
Kommt sofort!

Nedag holt schwarzen Kaffee ohne alles und drücken diesen in Jörgs Hand.



Antwort von Jörg:

muss weiter, Geld ausgeben....








Antwort von nedag:

wenn bmpcc2k für dich geld ausgeben heißt weiß ich auch nicht weiter. (falls du mich meinst und der gedanke die bmpcc zu kaufen)



Antwort von nedag:

Was ist Start Stop Triggering bei bmpcc und was ist ein Pre-RollPre-Roll im Glossar erklärt bzgl. time-code?
hat die bmpcc start stop triggering und timecode?
Wann brauche ich bm video assists und wann nur einen field monitor? (bmpcc # 1gen)



Antwort von klusterdegenerierung:

Hier gibt es noch ne neue.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 1-245-4923



Antwort von klusterdegenerierung:


Egal was genommen wird - schätze die Hälfte sollte reichen...🤔😉

nedag sollte aber besser das doppelte nehmen, dann klappt es auch wieder mit der Schriftgröße und dem Rollerständer. ;-)



Antwort von DeeZiD:


kamera ist halt nicht egal.

cinema cameras haben alles andere als natürliche farben.
camcorder haben diese.
da weiß der herr fotograf und viele andere wohl nicht was natürlich ist. kann man niemandem böse nehmen. :D

Stimmt so nicht. Wenn ich eine RED Gemini oder Weapon auf irgendwas draufhalte, sieht es i.d.R. genau so aus wie in der Realitaet mit perfekten Farben im IPP2-Farbraum nach einer korrekten Rec709-Konvertierung.

Mit einer Sony- oder Blackmagic-Kamera eher weniger...



Antwort von Framerate25:

Ich möchte da nochmal nen Fred aus 2014 ausgraben und dabei explizit die Aussage von otaku zitieren (Ja, schon "damals" war man recht schlau und informiert):

equipment
die 100.000 euro kamera ist noch nichtmal das was teuer ist. so ne alexa oder red kostet evtl nur 500 euro/tag, aber an so ein ding schraubt man noch ne schubkarre voll scheiss dran, und das kostet dann gerne nochmal das doppelte, plus nochmal 5 optiken im koffer die jeweils das gleiche kosten wie die kamera. auch ne lampe kostet nicht nur den preis der lampe, da kommt dann noch das stativ, die filter, die sandbeutel, etc.
fuer einen kleinen dreh wie familie steht in der kueche und die mutter schreit "achtung bratalarm" dafuer laedst du morgens beim verleiher gerne mal einen 7,5 tonner voll mit scheiss der bezahlt werden will.
ueber spezial equipment reden wir hier noch garnicht sondern nur ueber standart gewiggel.

Wer meint durch partielles Halbwissen, ohne Fundament und Hintergrund, einzig und alleine auf der Überzeugung seiner Cam, dolles Kino zu machen - büddeschöön...

Aber nicht rumheulen wenns zu mehr als nem cinematischen Familienalbum nicht reicht und Auftraggeber/Geschäftsinteressenten plötzlich tot sind! ;)



Antwort von handiro:

Ich will die 4k pocket nicht...



Antwort von Framerate25:


Ich will die 4k pocket nicht...

Und damit bist Du sicher nicht alleine. ;)



Antwort von klusterdegenerierung:

Jo, ich hab da auch ganz andere Träume. ;-)
https://www.arri.com/en/camera-systems/ ... xa-mini-lf



Antwort von srone:


Ich will die 4k pocket nicht...

warum nicht? die idee einer antwort auf sony vollformat, nur auf einem anderen level, bessere farben, besser zu bearbeiten, sprich mehr farbtiefe, für klassischen industriefilm keine schlechte idee...;-)

lg

srone



Antwort von iasi:

Das Teil kostet weniger als eine Red 480GB Mini-Mag, ist dabei eine der kleinsten und leichtesten Cine-Cams und bringt sogar noch Resolve Studio mit.

Man kann mit ihr loslegen, nachdem man den Akku und eine Karte reingesteckt und ein Objektiv rangeschraubt hat.

Sie passt auf ein Einhandgimbal.



Antwort von roki100:

ich will die 4k pocket auch nicht...



Antwort von klusterdegenerierung:

Meine Tochter hat ne pinke Unterwasser Nikon, die hat den gleichen Formfaktor.



Antwort von roki100:

für die BMPCC4K gibts schon nen U-Boot

https://www.youtube.com/watch?v=o1PsSgkvSeU



Antwort von nedag:

Haben die REDS nicht so ganz ekligen digitalen Look? Will keiner glotzen.



Antwort von nachtaktiv:


...gab Dutzende Schwafler hier, die keine verwertbaren Beiträge geliefert haben.
(Fast) alle weg...

weiß eigentlich, was aus dem skywalka, oder wie der hieß, geworden is? der hier jeden tag einen neuen account angelegt hat? xD ...

Also ich finde auch, dass Canon FD-Linsen einen bestimmten 'Look' haben (der bei manchen Profis sogar sehr beliebt ist) und alles andere als unscharf sind. Ich mag sie sehr !

nich nur die. ich hab gut 20 linsen. davon sind nur vier "neue" und nur zwei AF linsen. der rest sind diverse alte teile, von russen, alten DDR exemplaren, FD, mal ein altes sigma fisheye, usw... da gibts n ganzes altglasuniversum, wo man sich austoben kann.

Ich will die 4k pocket nicht...

ich au nit.

warum nicht? die idee einer antwort auf sony vollformat, nur auf einem anderen level, bessere farben, besser zu bearbeiten, sprich mehr farbtiefe, für klassischen industriefilm keine schlechte idee...;-)

der klassische industriefilm kommt auch ohne 4K blackmagic aus.

https://www.youtube.com/watch?v=HPSK4zZtzLI

mir hat noch keiner plausibel erklären können, warum ich wieder zurück zu lichtschwäche, crop und winzsensor soll...und ich sehe auch die notwendigkeit von 4K noch nicht. kann man machen für etwas mehr spielraum im schnitt, wenn man hinterher HD ausgibt. aber dafür einen riesen rattenschwanz an hardware? ich hab alle kameras, die ich brauche. nur die lücken hab ich jetzt am WE ausgefüllt. eine DJI spark für den kleinen hunger zwischendurch, und einen sony CX900, für die möglichkeit, stundenlang in einer stadthalle oder auf festivals durchfilmen zu können - ohne überhitzungsproblem eines FF sensors. ich wüßte nicht, wo die BMPCC 4K mir eine antwort auf sony liefern könnte - vor allem in der nacht.



Antwort von nedag:

Menschen bevorzugen Bewegtbilder die wie analoger Film aussehen.
BMPCC hat den Film-Look. Das haben andere Kameras unter 50.000 Euro nicht.

Ende der Diskussion, ihr alten .



Antwort von Darth Schneider:

Immer diese Argumente die einfach für mich überhaupt nicht stimmen.
Die neue 4K Pocket kann genau so den Filmlook wie die alte Pocket, wer’s dann halt immer noch nicht glaubt, wird es spätestens dann erleben wenn die ersten Kino Filmemacher dann die Kiste als B oder C Cam einsetzen...
https://youtu.be/n3Yg0cvq8-0
Und den Look von echtem analogem Film kriegst du wirklich nur mit analogem Film und analogen Filmkameras.
Gruss Boris



Antwort von klusterdegenerierung:

Boris Du treibst es jetzt aber echt auf die Spitze, wir kennen doch jetzt mittlerweile alle das einmaleins des cinelooks und das ist in erste Linie die Location, die Leute, das framing, die kadrierung, das grading und die Story und dann kannste gucken welche Cam du nimmst, kann zur Not auch ein Huawei P30pro mit FilmicPro sein.

Dieser cinema Misst quillt mir ja schon wie Fondükäse aus dein Ohren.
Wann hört ihr endlich auch damit?

Dreht doch mal endlich was!



Antwort von iasi:


Menschen bevorzugen Bewegtbilder die wie analoger Film aussehen.

Ende der Diskussion, ihr alten .

Sehgewohnheiten und Erwartungen - aber die haben doch vor allem die Alten.

Die Jungen wissen doch schon gar nicht mehr, wie analoger Film aussieht. :)



Antwort von Jörg:

nachtaktiv schrieb

er rest sind diverse alte teile, von russen, alten DDR exemplaren, FD, mal ein altes sigma fisheye, usw... da gibts n ganzes altglasuniversum, wo man sich austoben kann.

dann ahnst du, mit welcher (fast schon kindlicher?) Freude ich dieses Köfferchen konsultiere, und mit den Wunderwerken
an Glas losziehe...das sind Spaßmaher ohne Ende, die natürlich bei ambitionierteren Aufgaben den modernen Linsen weichen, wenn es dabei um Tempo und "Unfehlbarkeit" geht.



Antwort von nedag:



Sehgewohnheiten und Erwartungen - aber die haben doch vor allem die Alten.

Die Jungen wissen doch schon gar nicht mehr, wie analoger Film aussieht. :)

DU gibst mir doch recht?
Im Vergleich zur BMPCC4k ist die BMPCC 1000x mehr filmischer.



Antwort von iasi:



Sehgewohnheiten und Erwartungen - aber die haben doch vor allem die Alten.

Die Jungen wissen doch schon gar nicht mehr, wie analoger Film aussieht. :)

DU gibst mir doch recht?
Im Vergleich zur BMPCC4k ist die BMPCC 1000x mehr filmischer.

Ich weiß nicht, was das sein soll: filmischer

Ich erinnere mich an ein Interview/eine Einschätzung eines DP über die (ich glaube) Dalsa. Ihm gefliel vor allem die Weichheit, die dem eines Negativs nahme kam. Beim Filmnegativ hast du - anderes als die fixen Sensorpixel - eine sich von Bild zu Bild ändernde Kornstruktur, die in der Abfolge der Bilder einen weichen Fluß ergibt.



Antwort von roki100:



Sehgewohnheiten und Erwartungen - aber die haben doch vor allem die Alten.

Die Jungen wissen doch schon gar nicht mehr, wie analoger Film aussieht. :)

DU gibst mir doch recht?
Im Vergleich zur BMPCC4k ist die BMPCC 1000x mehr filmischer.

Uff, da reagieren viele Allergisch auf so was ;) Ja, ist filmischer, aber z.B. ein Frank+BMPCC4K ist auch filmisch, auf jeden fall filmischer als so manche mit dem filmischen Werkzeug BMPCC.



Antwort von nedag:

Wie jemand dreht hat nichts mit dem Film-Look zu tun. :D Frank kann so viel Top Leistung reinstecken wie er will und dutzend Dinge beachten beim Dreh, ohne eine Filmkamera gibt's keinen Film-Look.

Außer du hast ne BMPCC. HIhi.



Antwort von iasi:


Wie jemand dreht hat nichts mit dem Film-Look zu tun. :D Frank kann so viel Top Leistung reinstecken wie er will und dutzend Dinge beachten beim Dreh, ohne eine Filmkamera gibt's keinen Film-Look.

Außer du hast ne BMPCC. HIhi.

Willst du die Diskussion hier anheizen? :)



Antwort von nachtaktiv:

was soll denn dieses gequatsche von "filmlook" oder "filmisch"? jeder regisseur baut doch da seine eigenen farben nach herzenslust zusammen. matrix war der grünste film ever. "valerian" sieht aus wie eine dose bunte kaugummikugeln, in "black spot" auf netflix hingegen dominiert ein tristes blau-grau-grün, um die stimmung zu unterstreichen. die BM kameras kommen mit einem guten bild direkt aus der kamera daher, das wars. seit solchen tools wie dawünschi kann sich doch jeder seine eigene farbwelt zusammen zaubern.

dann ahnst du, mit welcher (fast schon kindlicher?) Freude ich dieses Köfferchen konsultiere, und mit den Wunderwerken
an Glas losziehe...das sind Spaßmaher ohne Ende, die natürlich bei ambitionierteren Aufgaben den modernen Linsen weichen, wenn es dabei um Tempo und "Unfehlbarkeit" geht.

aber sicher. ich war einer der ersten, die 2011 mit adaptierten linsen losgezogen sind. einfach weils für die NEX5 damals nix gab. das war ja nur das lange, das kurze zoom und die 16mm 2.8 linse.

meine linsen habe und halte ich :D ..



Antwort von roki100:


...jeder regisseur baut doch da seine eigenen farben nach herzenslust zusammen. matrix war der grünste film...

https://www.youtube.com/watch?v=Sk5sX7EezcQ



Antwort von Frank Glencairn:



DU gibst mir doch recht?
Im Vergleich zur BMPCC4k ist die BMPCC 1000x mehr filmischer.

Ich weiß nicht, was das sein soll: filmischer

Ich erinnere mich an ein Interview/eine Einschätzung eines DP über die (ich glaube) Dalsa. Ihm gefliel vor allem die Weichheit, die dem eines Negativs nahme kam. Beim Filmnegativ hast du - anderes als die fixen Sensorpixel - eine sich von Bild zu Bild ändernde Kornstruktur, die in der Abfolge der Bilder einen weichen Fluß ergibt.

Die Aaron hat den Sensor bei jedem Bild mit nem Zufallsgenerator um ein paar PixelPixel im Glossar erklärt verschoben, um den Effekt zu erzielen. Schade das kein Hersteller die Idee wieder aufgegriffen hat.



Antwort von roki100:

nedag wird das noch alles erfahren. Er hat je die bmpcc erst seit ein paar Tagen und da hat er mit Sicherheit noch nicht erfahren was für ein tolles Werkzeug das ist. Natürlich ist der Look der von der Kamera kommt, sehr schön, doch noch schöner ist es, wenn man erfährt, was so alles mit ProResProRes im Glossar erklärt 10bit oder RAW 12bit in davinci möglich ist. "Window" in Verbindung mit "Tracker" und Key Werkzeuge, sind mächtig. Da wurde mir auch erst bewusst, wie mächtig das Werkzeug ist.



Antwort von nachtaktiv:


https://www.youtube.com/watch?v=Sk5sX7EezcQ

vielen dank, aber der gute mann erzählt da nix, was nicht schon bekannt ist. mir persönlich fällt es ein wenig schwer, jemanden ernst zu nehmen, der von farben, kontrasten und gestaltung spricht, während er vor einer hässlichen streifentapete und einem ebenso hässlichen blümchenvorhang sitzt.



Antwort von Jott:

Für Amerikaner ist so ein Hintergrund absolut schick. Sieht aus wie in einer Marriott-Suite.



Antwort von jogol:


vielen dank, aber der gute mann erzählt da nix, was nicht schon bekannt ist. mir persönlich fällt es ein wenig schwer, jemanden ernst zu nehmen, der von farben, kontrasten und gestaltung spricht, während er vor einer hässlichen streifentapete und einem ebenso hässlichen blümchenvorhang sitzt.

http://www.cinematographers.nl/PaginasDoPh/mcgarvey.htm



Antwort von nachtaktiv:


Für Amerikaner ist so ein Hintergrund absolut schick. Sieht aus wie in einer Marriott-Suite.

ja gut. okay. amerikaner. ich vergaß. die haben bekanntlich keine kultur.



Antwort von klusterdegenerierung:

Hier eine 57 seitige Bachlorarbeit alleine zum Thema klassischer Filmlook!
Vielleicht bringt es Licht ins dunkle? :-)

https://monami.hs-mittweida.de/frontdoo ... KOPATZ.pdf



Antwort von rdcl:


Hier eine 57 seitige Bachlorarbeit alleine zum Thema klassischer Filmlook!
Vielleicht bringt es Licht ins dunkle? :-)

https://monami.hs-mittweida.de/frontdoo ... KOPATZ.pdf

Die Arbeit ist 10 Jahre alt. Seitdem gab es gefühlt 10 Revolutionen was digitales filmen angeht.



Antwort von klusterdegenerierung:

Oh man jetzt ist der cinematische look also erst 10 Jahre alt!
Ne, dafür vergolde auch ich nicht mehr meine Zeit, Junge Junge!



Antwort von rdcl:


Oh man jetzt ist der cinematische look also erst 10 Jahre alt!
Ne, dafür vergolde auch ich nicht mehr meine Zeit, Junge Junge!

Du musst schon richtig lesen. Ich sagte die Arbeit ist 10 Jahre alt. Und da so ziemlich alles was in der Arbeit steht heute keine Gültigkeit mehr hat, sagt sie zur heutigen Situation eben auch nicht viel aus.
Hast du die Arbeit überhaupt gelesen? Da wird argumentiert, wie kompliziert es ist eine digitale Videokamera drehfertig zu machen im Gegensatz zu analogem Film. Da ist die Rede von DVCPro 720, der HVX200 und 35mm-Adapter. Alles davon ist heutzutage vollkommen oboslet.
Keine Rede ist hingegen von der D90 oder der 5D MarkII, die zum Zeitpunkt der Arbeit bereits 2 Jahre alt waren und die Filmlook-Revolution für die Massen ja quasi erst ausgelöst haben.

Das Fazit der Arbeit ist ja auch nicht richtig wie man heute sieht.

Aber keine Angst, da ich von dir sowieso keine sinnvolle Antwort erwarte muss du auch nicht deine Zeit "vergolden"...



Antwort von AndySeeon:

was an diesem Fazit ist falsch?
  • Der klassische Filmlook definiert sich aus vielen unterschiedlichen Faktoren, die sowohl aus dem technischen als auch künstlerischen Bereich stammen.

  • Der klassische Filmlook ist nicht mehr zeitgemäß: ihm stehen die neuen Sehgewohnheiten der Zuschauer, die neue Technik und die konservativen Filmemacher gegenüber.

  • Digitale Videotechnik hat die Chance einen ganz neuen Look für das Kino zu entwickeln, den man Vilmlook nennen könnte.

  • Und das wichtigste - der Autor kannte wohl schon damals das Slashcam- Forum :)

    Bei all den Überlegungen und Fragen zumLook oder zur Ästhetik muss man aufpassen, dass man sich nicht zu weit von der eigentlichen Sache entfernt: dem Herstellen interessanter und sehenswerter Filme.

    Da hapert's meiner Meinung nach am meisten bei denen, die hier am lautesten das Wort "Filmlook" oder "cinematisch" strapazieren.

    Gruß, Andy



    Antwort von rdcl:


    was an diesem Fazit ist falsch?
  • Der klassische Filmlook definiert sich aus vielen unterschiedlichen Faktoren, die sowohl aus dem technischen als auch künstlerischen Bereich stammen.

  • Der klassische Filmlook ist nicht mehr zeitgemäß: ihm stehen die neuen Sehgewohnheiten der Zuschauer, die neue Technik und die konservativen Filmemacher gegenüber.

  • Digitale Videotechnik hat die Chance einen ganz neuen Look für das Kino zu entwickeln, den man Vilmlook nennen könnte.

  • Und das wichtigste - der Autor kannte wohl schon damals das Slashcam- Forum :)

    Bei all den Überlegungen und Fragen zumLook oder zur Ästhetik muss man aufpassen, dass man sich nicht zu weit von der eigentlichen Sache entfernt: dem Herstellen interessanter und sehenswerter Filme.

    Da hapert's meiner Meinung nach am meisten bei denen, die hier am lautesten das Wort "Filmlook" oder "cinematisch" strapazieren.

    Gruß, Andy

    Also ich sehe jetzt nicht wo ein neuer "Vilmlook" den klassischen Look im Kino ersetzt hat. Im Gegenteil. Alle Entwicklungen, die größeren Sensoren, Wechselobjektive, Raw, Log, 10-bit, ja sogar Gimbals, Drohnen und externe Recorder, das ist alles nur da um dem "klassischen Filmlook" möglichst nahe zu kommen.

    Auch neue Sehgewohnheiten der Zuschauer hatten keinen nennenswerten Einfluss. Für Youtube oder Instagram ja, aber nicht für den klassischen Filmlook.

    Ansonsten ist die Arbeit in vielen Teilen aber tatsächlich sehr weitsichtig.



    Antwort von roki100:

    Toll! Endlich wird in DE auch über cinematischen Look diskutiert, vll. bringt das ein bisschen Schwung und demnächst keine Thema mehr wie z.B. "2019 und Deutschland ist nicht dabei..." oder "der deutsche Film ganz schwach..." usw. usf.

    Freut mich! Weiter so... ;)



    Antwort von mash_gh4:



    Beim Filmnegativ hast du - anderes als die fixen Sensorpixel - eine sich von Bild zu Bild ändernde Kornstruktur, die in der Abfolge der Bilder einen weichen Fluß ergibt.

    Die Aaon hat den Sensor bei jedem Bild mit nem Zufallsgenerator um ein paar PixelPixel im Glossar erklärt verschoben, um den Effekt zu erzielen. Schade das kein Hersteller die Idee wieder aufgegriffen hat.

    solche features halten gerade wieder in den aktuelleren video-codecs einzug, weil es ja tatsächlich ein ziemliches problem darstellt, wie man korn und dithering möglichst effizent vor dem glattbügeln beim komprimieren bewahrt. man bedient sich dabei techniken, metadaten zur rekonstruktion der kornstruktur parallel bzw. ergänzend zum restlichen komprimierten datenstrom zu übertragen.

    siehe bspw:
    http://www.norkin.org/pdf/DCC_2018_AV1_film_grain.pdf



    Antwort von Jörg:

    urkomisch.....

    Toll! Endlich wird in DE auch über cinematischen Look diskutiert,

    zwei, drei Nutzer fluten ein Forum, dilettieren mit nichtsagenden Begriffen, lobpreisen überschwenglich eine Cam,
    und sehen sich als Heilsbringer einer unsinnigen Diskussion über nicht fassbare Begrifflichkeiten.
    Wird wohl noch schlimmer hier, jetzt sind auch da Ferien...



    Antwort von Darth Schneider:

    Genau...Immer diese "2K Pocket produziert auf jeden Fall den filmischeren Look als die 4K Pocket" Aussagen nerven bis zum abwinken.
    Gruss Boris



    Antwort von TomStg:


    zwei, drei Nutzer fluten ein Forum, dilettieren mit nichtsagenden Begriffen, lobpreisen überschwenglich eine Cam,
    und sehen sich als Heilsbringer einer unsinnigen Diskussion über nicht fassbare Begrifflichkeiten.
    Wird wohl noch schlimmer hier, jetzt sind auch da Ferien...

    Wenn sich Vollpfosten gegenseitig füttern, wird's bizarr.



    Antwort von iasi:



    Ich weiß nicht, was das sein soll: filmischer

    Ich erinnere mich an ein Interview/eine Einschätzung eines DP über die (ich glaube) Dalsa. Ihm gefliel vor allem die Weichheit, die dem eines Negativs nahme kam. Beim Filmnegativ hast du - anderes als die fixen Sensorpixel - eine sich von Bild zu Bild ändernde Kornstruktur, die in der Abfolge der Bilder einen weichen Fluß ergibt.

    Die Aaron hat den Sensor bei jedem Bild mit nem Zufallsgenerator um ein paar PixelPixel im Glossar erklärt verschoben, um den Effekt zu erzielen. Schade das kein Hersteller die Idee wieder aufgegriffen hat.

    ja - richtig - das war mir entfallen - danke für die Erinnerung.

    Eigentlich würde sich das bei 6 oder 8k-Aufnahmen doch auch nachträglich machen lassen.

    Ich wundere mich sowieso, weshalb trotz der vielen schönen Pixeldaten noch immer an den alten Bayer-Prozessen festgehalten wird.



    Antwort von Funless:


    urkomisch.....

    Toll! Endlich wird in DE auch über cinematischen Look diskutiert,

    zwei, drei Nutzer fluten ein Forum, dilettieren mit nichtsagenden Begriffen, lobpreisen überschwenglich eine Cam,
    und sehen sich als Heilsbringer einer unsinnigen Diskussion über nicht fassbare Begrifflichkeiten.
    Wird wohl noch schlimmer hier, jetzt sind auch da Ferien...

    Wenn sie die letzte Katze, die letzte Erdbeere, den letzten Pferdekopf, die letzte Blume, den letzten Wald, die letzte Geburtstagsfeier und die letzte Vespa aufgenommen und mit LUTs, Lift, Gain und Highlight Recovery bis zum Erbrechen verbogen haben, werden auch sie merken, dass man "cineastisch", "filmisch" und die heißgeliebte BMPCC nicht essen kann.

    Also alles nur eine Frage der Zeit und somit nicht so dramatisch.



    Antwort von Framerate25:

    Nuja, Dramaturgie (auch im Sinne von vermuteter Abwesenheit der selben) hat ja auch schon wieder bereichsweise mit Kino zutun. *schnellduckundwech* 😜



    Antwort von rdcl:

    Mir ist es persönlich ziemlich egal ob jetzt die alte oder die neue Pocket den "filmischeren" Look hat. Aber hier wurde von manchen so getan, als ob plötzlich alle Welt auf den Filmlook abfährt und dass das irgendwie etwas neues wäre. Die Wahrheit ist aber, dass man schon immer versucht hat dem Filmlook so nahe wie möglich zu kommen. Auch die Diskussion ist nicht neu, die gibt es seit Ewigkeiten, selbst hier im Forum.
    Und wie schon erwähnt, alle technischen Entwicklungen dienen auch genau diesem Zweck. Warum sonst sollte man so etwas wie einen 35mm-Adapter verwenden?

    Allerspätestens jetzt, mit der BMPCC4K für 1.400€, wurde dieses Ziel meiner Meinung nach endgültig erreicht. Möglich war es sicher auch schon viel früher, immer mit entsprechend mehr Aufwand verbunden.

    Eigentlich sollte jeder darüber mehr als happy sein. Man kann für unter 2.000€ heutzutage Bilder in einer Qualität und Codecs produzieren wie es vor 10 Jahren noch undenkbar war. Zumindest zu diesem Preis. Jetzt kommt es eben wirklich nicht mehr auf die Kamera an, sondern auf die Ideen und das können dahinter. Das ist doch genau das was alle immer wollten, oder nicht?



    Antwort von DWUA y:


    urkomisch.....

    Toll! Endlich wird in DE auch über cinematischen Look diskutiert,

    zwei, drei Nutzer fluten ein Forum, dilettieren mit nichtsagenden Begriffen, lobpreisen überschwenglich eine Cam,
    und sehen sich als Heilsbringer einer unsinnigen Diskussion über nicht fassbare Begrifflichkeiten.
    Wird wohl noch schlimmer hier, jetzt sind auch da Ferien...

    Danke Jörg!
    Die 24/7 Schreiberlinge haben wohl eh Dauerurlaub.
    Der Titel wurde als Frage formuliert.
    In der Hoffnung auf viele Antworten.
    Die einzig richtige Antwort ist:
    Nicht jeder. Oder:
    Um damit zu filmen! Wie mit jeder anderen Kamera auch!

    Dass es im Zusammenspiel mit Technik bei einem Film AUCH um Inhalt und Aussage, Story und Handlung geht,
    interessiert in diesem Forum jene Nutzer doch nicht die Bohne...

    ;)))
    W



    Antwort von Darth Schneider:

    Nein, es geht Ihnen nicht um das was einen Film wirkich zum Kinofilm macht, also nur um PixelPixel im Glossar erklärt und irgendwelche Dynamik in den dunklen Stellen des Bildes, oder im Hintergrund, was das Publikum nicht die Bohne interessiert.
    Gruss Boris



    Antwort von Framerate25:

    Das stimmt Boris. Ganz naiv betrachtet habe ich noch nie jemanden sagen hören:

    meine Güte. Hast Du das Clipping in den Fenstern gesehen als Brad Pitt am Pool stand und seine Erdnussbutter vom Löffel lutschte....

    😂😂😂



    Antwort von Darth Schneider:

    Die Zuschauer schauen dann eher aufs Clipping auf seinem Sixpack.
    Gruss Boris



    Antwort von roki100:

    ich will die BMPCC4K auch nicht... ;)



    Antwort von nedag:

    ich will die bmpcc4k und ne arri bitte



    Antwort von roki100:


    Wird wohl noch schlimmer hier, jetzt sind auch da Ferien...

    Jörgi, der Vintage-Kollektion Mann,
    nicht alle (ich denke kein einziger hier) sind Kinder aber auch nicht Rentner wie Du. Und bitte freundlich gegenüber die Zukunft, vll. können die ja endlich besser, als wie zuvor schlimmer, mit den deutschen filmen.



    Antwort von DWUA y:

    ACHTUNG!
    roki und nedag sind vom Bettchen gleich ins Forum!



    Antwort von Darth Schneider:

    Also von den alten Leuten mit Erfahrung lernen normalerweise die jungen Leute, aber scheinbar ist das in diesem Forum nicht zwangsläufig so.
    Die jungen plappern einander immer wieder den selben Unsinn nach.
    Gruss Boris



    Antwort von Jörg:

    nicht alle (ich denke kein einziger hier) sind Kinder

    und dann das

    Und bitte freundlich gegenüber die Zukunft,

    wie glücklich sind Forenteilnehmer in anderen Ländern, mit nur einem oder zwei Artikeln...;-))



    Antwort von Jörg:

    Also von den alten Leuten mit Erfahrung lernen normalerweise die jungen Leute, aber scheinbar ist das in diesem Forum nicht zwangsläufig so.

    das ist ja nicht grundsätzlich schlecht, wenn die Jugend ihr eigenes Ding macht,
    sozusagen unumstößlicher Bestandteil humanen Seins.
    Erfahrung von Alten ist nur dann brauchbar, wenn sie Fehler erklärt, somit idealerweise zur Vermeidung
    derselben bei Jüngeren führt.

    Was hier allerdings für Menschenkinder rumschleichen ist schwer glaubhaft...



    Antwort von roki100:


    ACHTUNG!
    roki und nedag sind vom Bettchen gleich ins Forum!

    Liebe MUUUy, falls dich mein Tagesablauf interessiert... joggen/sport.... geduscht...Kaffe... dann, ich besuch mal Fachforum SlashCam vll. gibt es was neues über Z-Cam, sigma usw. und was sehe ich in einem Fachforum? Rentner die meinen, dass die andere Meinungen kindisch und Kinder seien und dass das schlimm für SlahCam-Rentner-User ist, weil gerade auch noch Ferien ist bzw. sie müssen es mit Kinder hier ertragen und das ist schlimm. :/



    Antwort von Jott:

    Jetzt kommt es eben wirklich nicht mehr auf die Kamera an, sondern auf die Ideen und das können dahinter. Das ist doch genau das was alle immer wollten, oder nicht?

    Schon, aber die "allen" produzieren trotzdem nur sinnloses Gewackel oder auch gar nichts. Man kann nur auf noch bessere Kameras hoffen! :-)



    Antwort von Jörg:

    die Rentner Band von slashcam rockt noch ganz gewaltig ;-))



    Antwort von rdcl:


    Jetzt kommt es eben wirklich nicht mehr auf die Kamera an, sondern auf die Ideen und das können dahinter. Das ist doch genau das was alle immer wollten, oder nicht?

    Schon, aber die "allen" produzieren trotzdem nur sinnloses Gewackel oder auch gar nichts. Man kann nur auf noch bessere Kameras hoffen! :-)

    Ist das so? Hier wird ständig gefordert dass man, statt ständig nur zu reden, einfach rausgehen und filmen soll.
    Wenn das aber dann getan wird kommen solche Kommentare:
    "... die youtube hipster die Bafög oder Mutti subventioniert mit Rawknipsen durch den Regenwald tingeln und meinen das es an ihnen liegt das sie bei derart bildgewalten locations so gute Aufnahmen in den Kasten bekommen."

    Keine Ahnung ob das Neid ist, oder einfach nur die Verbitterung im Alter, aber recht machen kann man es diesen Herrschaften scheinbar sowieso nicht.

    Spektakuläre Bilder vom Regenwald, mit einer Raw-Knipse gedreht, haben eben eine tolle Ästhetik und daher auch eine nicht gerade kleine Zielgruppe. Deal with it!



    Antwort von klusterdegenerierung:


    die Rentner Band von slashcam rockt noch ganz gewaltig ;-))

    Wann kriegen wir denn endlich mal was von ihnen zu sehen, denn nur leere Ratschläge das es anders besser geht führt ja auch zu nix. Ihr müßt uns dann auch schon mal zeigen wie es geht damit wir partizipieren können und dabei geht es nun mal nicht ohne Beispiele!

    Dann zeigt doch mal was ihr langgedienten so auf den Kasten habt, dann halten wir auch alle mal für ne Woche unser kindisches Plappermäulchen! :-)



    Antwort von Jott:

    Dann liegt‘s daran, dass wir hier keinen Regenwald haben.



    Antwort von Jörg:

    Dann zeigt doch mal was ihr langgedienten so auf den Kasten habt, dann halten wir auch alle für ne Woche mal unser kindisches plappermäulchen! :-)

    wenn du das fertigbekommen könntest, könnte man ernsthaft darüber nachdenken.
    Da das aber undenkbar scheint....

    nochmal für dich:
    dieses Forum ist nicht primär dazu da, eigene Ergüsse zu teilen, noch weniger, diese Forderung täglich zu stellen,
    selbst wenn sich Ostern auch alle Jahre wiederholt...



    Antwort von klusterdegenerierung:

    Ich vermute einfach das sie nur reden, seber aber garnix zum zeigen haben.

    Was mich an dieser (ich nehme mal an die ist es) Generation so nervt ist, Jahre lang hat man uns Jugend eingetrichtert wir sollen mit den Füßen nicht schlurven und mit der Suppe nicht schlürven und beim Fahrrad fahren fährt man gefälligst hinter nicht nebeneinander!

    Und was macht jetzt genau diese Generation, fahren breitärschig nebeneinander und machen keine anstallten die zu ändern und motzen sogar noch und im Lidl schlurven sie mit ihren Sandalen über die Fliesen das sich mir die Nackenhaare hoch stellen und von denen soll ich mir jetzt wieder was erklären lassen, am besten mit altem Henkelmann, neee Jungs da habt ihr Euch in die Finger geschnitten!

    Und verbieten lasse ich mir den Mund von Euch erst Recht nicht mehr!!



    Antwort von klusterdegenerierung:


    wenn du das fertigbekommen könntest, könnte man ernsthaft darüber nachdenken.
    Da das aber undenkbar scheint....

    Ich hab echt die faxen dicke von Dir!



    Antwort von rdcl:


    Ich vermute einfach das sie nur reden, seber aber garnix zum zeigen haben.

    Was mich an dieser (ich nehme mal an die ist es) Generation so nervt ist, Jahre lang hat man uns Jugend eingetrichtert wir sollen mit den Füßen nicht schlurven und mit der Suppe nicht schlürven und beim Fahrrad fahren fährt man gefälligst hinter nicht nebeneinander!

    Und was macht jetzt genau diese Generation, fahren breitärschig nebeneinander und machen keine anstallten die zu ändern und motzen sogar noch und im Lidl schlurven sie mit ihren Sandalen über die Fliesen das sich mir die Nackenhaare hoch stellen und von denen soll ich mir jetzt wieder was erklären lassen, am besten mit altem Henkelmann, neee Jungs da habt ihr Euch in die Finger geschnitten!

    Und verbieten lasse ich mir den Mund von Euch erst Recht nicht mehr!!

    Du zählst dich jetzt zur jungen Generation? Du, der bei jeder noch so an den Haaren herbeigezogenen Möglichkeit gegen die Hipster mit ihren Raw-Knipsen und Wollmützen wettert? Ist das jetzt Satire?



    Antwort von roki100:

    zum Bild https://media.giphy.com/media/UZA15w44oCT1m/giphy.gif



    Antwort von nedag:

    habt ihr nichts besseres zu tun? roki du auch



    Antwort von roki100:


    habt ihr nichts besseres zu tun? roki du auch

    doch doch, ich hab gerade 37 Liegestütze gemacht und bei fast 38 kam der Furz (Wasserstoff, CO2, aber auch Methan) raus. Und Du?



    Antwort von Darth Schneider:

    Also mit nur 37 Liegestütze gibt man als junger Mann nicht an.
    Gruss Boris



    Antwort von roki100:


    Also mit nur 37 Liegestütze gibt man als junger Mann nicht an.
    Gruss Boris

    er hat mich gefragt und ich gab eine ehrlich Antwort. Und so Jung bin ich nun auch nicht.
    Außerdem, langsame und mit Körper ganz weit nach vorne bzw. Hände weiter Richtung Bauchnabel. Davon 10 ist besser als die schnelle 100.



    Antwort von pillepalle:

    Warum habe ich bloß nach über zwei Wochen Abwesenheit im Forum das Gefühl überhaupt nichts verpasst zu haben... ?

    VG



    Antwort von nedag:


    Warum habe ich bloß nach über zwei Wochen Abwesenheit im Forum das Gefühl überhaupt nichts verpasst zu haben... ?

    VG

    weil du deine abwesendheit nicht erwähnt hast! hast du ne arri für mich gekauft?



    Antwort von pillepalle:


    weil du deine abwesendheit nicht erwähnt hast! hast du ne arri für mich gekauft?

    Ja, hatte für Dich 'ne Alexa Mini LF besorgt, weil Du ja gerne mit Stativ aus der Hand filmst :) Dummerweise habe ich sie dann im Suff gegen ein Sixpack Bier getauscht... musst Dich also weiterhin mit der Pocket zufrieden geben.

    VG



    Antwort von nedag:

    Wie gut dass man die BMPCC leicht mit einer ARRI verwechseln kann. ;)
    Mit deiner Kamera kann man das nicht verwechseln. ;)
    Außer du hast die 4k Version.



    Antwort von pillepalle:


    Wie gut dass man die BMPCC leicht mit einer ARRI verwechseln kann. ;)
    Mit deiner Kamera kann man das nicht verwechseln. ;)
    Außer du hast die 4k Version.

    Mit meiner Kamera? Ich hab' ne Z6 mit der man nur total uncinematische Filmchen drehen kann ;) Hab' als Nebenprodukt vor ner Woche eine kleine Ballade an der Seine aufgenommen. Ist allerdings nicht so progressiv wie bei Dir sondern mit ganz konservativem Stativeinsatz :)

    https://youtu.be/7KaC2f-h1qM

    VG



    Antwort von nedag:

    Oh. Das ist ein schönes Bild. O_O Gefällt.



    Antwort von pillepalle:

    Dank Dir.

    War bullenheiß an dem Tag und bei strahlender Mittagssonne gar nicht so einfach ein schattiges und halbwegs ruhiges Plätzchen zu finden. Eigentlich ging es dabei eher um die Audioaufnahme unter recht ungünstigen Bedingungen. Hinter dem Gebüsch fließt die Seine entlang (die man auf der Aufnahme auch hört) und etwas Wind gab's auch. Hier ist noch ein Handyschnappschuß von Setup.

    zum Bild http://giotta.com/recording_.jpg

    Aber wir sind mal wieder leicht im OffTopic :)

    VG



    Antwort von nedag:

    Was für ein Mikrofon ist das und warum hast du kein RichtmikrofonRichtmikrofon im Glossar erklärt über denen platziert, so dass vielleicht noch weniger vom Fluss hörbar wäre?



    Antwort von pillepalle:

    Das sind zwei Supernieren von Gefell. Ich wollte ja eine Stereoaufnahme haben. Die sind schon recht gerichtet, aber auch ziemlich windempfindlich. Deshalb waren auch die Windschutzkörbe dran. Mit einem Richtrohr hätte ich etwas weniger Umgebungsgeräusche aber der Sound wäre nicht besser. So war das ein ganz guter Kompromiss zwischen gutem Sound und 'Mikro nicht im Bild'.

    VG



    Antwort von nedag:

    Du sagst "nicht besser". Also gleich gut. Dann wäre RichtmikrofonRichtmikrofon im Glossar erklärt doch besser? oO



    Antwort von pillepalle:

    Nee, eher schlechter. Es gibt ein paar sehr gute Richtrohre mit denen man das hätte auch machen können, wenn man zwei davon gehabt hätte, aber tendenziell klingen Mikrofone natürlicher wenn sie ungerichteter sind. Deshalb benutzen eigentlich auch nur Filmleute Richtrohre, bei denen das Mikro nicht im Bild sein darf. In dem Fall war ein wenig 'Atmo' die man mit aufnimmt auch ganz passend. Sonst kann man gleich besser ins Studio gehen und sie dann auf der Wiese playback singen lassen :D

    VG



    Antwort von roki100:

    also Bild (und Ton) ist doch gut (besser als all die BMPCC4K YouTube aufnahmen die ich gesehen habe... hehe ;)) )

    Hier ist noch ein Handyschnappschuß von Setup.

    Und ich dache erst das wäre BMPCC4Kschnappschuß von Setup, weil es sieht fast genau so aus.



    Antwort von nedag:

    bin noch immer für richtmikro = weniger ambient. Die anderen Geräusche sind zu laut um ehrlich zu sein. T_T



    Antwort von roki100:

    @nedag
    also bisschen Naturgeräusche im Hintergrund ist doch perfekt.

    Übrigens, falls du immer noch billiges aber gutes Mikrofon sucht, schau:

    https://www.youtube.com/watch?v=7aPYSjA7jyw

    das habe ich dir schonmal empfohlen.



    Antwort von pillepalle:

    @ roki

    Hast Du mir das empfohlen? Kann ich mich nicht dran erinnern. Hab aber auch so meine Zweifel das es mein Audioequipment irgendwie aufwerten würde.

    @ nedag

    Kannst ja Richtmikros verwenden, wenn Du meinst. Das ist für Dialoge gut aber für Musik normalerweise nicht so ideal.

    VG



    Antwort von roki100:

    @ roki

    Hast Du mir das empfohlen?
    nein, dem nedag.



    Antwort von nedag:

    ROKIII

    beim trekstar mikrofon kann man noise nicht reduzieren, und die bmpcc erzeugt doch viel noise? dann bräuchte ich nen recorder dazwischen



    Antwort von Darth Schneider:

    Komisch, warum stören mich das Clipping, das gar nicht gemachte Colorgrading und die nicht vorhandene Dynamic Range mich nicht ?
    https://youtu.be/I_2D8Eo15wE
    Nicht mal die bescheuerten Outfits und die hässlichen Brillen stören mich, bei diesem Video.
    Grüsse Boris



    Antwort von mash_gh4:


    Das sind zwei Supernieren von Gefell. Ich wollte ja eine Stereoaufnahme haben. Die sind schon recht gerichtet, aber auch ziemlich windempfindlich. Deshalb waren auch die Windschutzkörbe dran. Mit einem Richtrohr hätte ich etwas weniger Umgebungsgeräusche aber der Sound wäre nicht besser. So war das ein ganz guter Kompromiss zwischen gutem Sound und 'Mikro nicht im Bild'.

    obwohl ich das ganze für sehr gelungen halte, empfinde ich das lautstärkenverhältnis zw. instrument und stimme nicht ganz optimal bis fast schon störend. ich versteh schon, dass man das unter solchen umständen nicht ganz so gut mischen kann wie im studio, trotzdem wäre vermutlich mit ein bisserl phantasievollerer platzierung des/der mikros od. der akteuere vermutlich noch ein bisserl herauszuholen gewesen. ;)



    Antwort von pillepalle:

    @ mash_gh4

    Ja, war ursprünglich auch etwas anders geplant :) Eigentlich hatte die Sängerin noch ein Sanken cos-11D als Stütze unter dem Shirt, aber ich war irgendwie zu doof den Tascam DR-10C Recorder richtig einzuschalten so daß er gar nicht mitgelaufen ist. Aber man lernt ja erfahrunghsgemäß aus seinen Fehlern. Wie gesagt, habe festgestellt das Aufnahmen 'on location' doch mehr Tücken in sich bergen als vermutet.

    VG



    Antwort von roki100:


    ROKIII

    beim trekstar mikrofon kann man noise nicht reduzieren, und die bmpcc erzeugt doch viel noise? dann bräuchte ich nen recorder dazwischen

    was heißt viel Noise? Wenn Du ca, 150€ Rode an BMPCC anschließt, wird es nicht viel ändern oder viel besser sein als mit ca. 40€ Tekstar. Außerdem kann man ja mit DaVinci Audio EqualizerEqualizer im Glossar erklärt den Ton etwas optimieren, ist ja dafür da.... Ich wollte dir nur zeigen, dass das von mir empfohlene Mikrofon auch von andere als "gut für das Geld" bewertet wird. Wenn Du in Wald und Vögel zwitschern aufnimmst, dann ist externer Recorder sowieso eher zu empfehlen, egal ob Du dann BMPCC(4k), Z6 ...oder DSLR benutzt.



    Antwort von nedag:

    Beim 40 Euro Mikrofon kann man laut Audio Profis den Ton eben nicht großartig ändern.



    Antwort von roki100:


    Beim 40 Euro Mikrofon kann man laut Audio Profis den Ton eben nicht großartig ändern.

    beim 150 Euro Rode auch nicht. Das von Rode gibt es mit +20db. Der Unterschied ist kaum erkennbar bzw. nicht anders als wenn Du mit Tekstar +10db aufnimmst und dann in DaVinci Vol. "Gain" etwas höher drehst. Alles schon getestet.



    Antwort von DWUA y:



    ACHTUNG!
    roki und nedag sind vom Bettchen gleich ins Forum!

    ... und was sehe ich in einem Fachforum? Rentner die meinen, dass die andere Meinungen kindisch und Kinder seien und dass das schlimm für SlahCam-Rentner-User ist, weil gerade auch noch Ferien ist bzw. sie müssen es mit Kinder hier ertragen und das ist schlimm. :/

    Schlimm genug, dass (nicht nur) du dich hier wiederholt so fühlen musst wie der da:



    Diagnose: ausgeprägte Gerontophobie
    Unheilbar, sehr verbreitet, bereits vor homo sapiens
    Ausnahmen: Die eigenen Erzeuger

    ;))



    Antwort von roki100:

    schlimm schlimm...:facepalm:



    Antwort von DWUA y:


    schlimm schlimm...:facepalm:

    Ganz normal.
    Betrifft Mensch und Tier ab einem bestimmten Entwicklungsstadium.



    Antwort von nedag:



    schlimm schlimm...:facepalm:

    Ganz normal.
    Betrifft Mensch und Tier ab einem bestimmten Entwicklungsstadium.

    Menschen sind Tiere.



    Antwort von roki100:

    @FUUUy
    nicht ich finde alte Menschen schlimm oder habe sogar angst davor, sondern der alte Rocker findet dass sich hier Kinder rumtreiben weil Ferien ist und DAS findet er schlimm... lies nochmal.



    Antwort von DWUA y:


    @FUUUy
    nicht ich finde alte Menschen schlimm oder habe sogar angst davor, sondern der alte Rocker findet dass sich hier Kinder rumtreiben weil Ferien ist und DAS findet er schlimm... lies nochmal.

    Für dein Verhalten hier in diesem Forum würden sich dein OPA und deine OMA schämen!



    Antwort von roki100:



    @FUUUy
    nicht ich finde alte Menschen schlimm oder habe sogar angst davor, sondern der alte Rocker findet dass sich hier Kinder rumtreiben weil Ferien ist und DAS findet er schlimm... lies nochmal.

    Für dein Verhalten hier in diesem Forum würden sich dein OPA und deine OMA schämen!

    ich habe keine mehr.... Ich bin zwar kein Kind mehr....dennoch, meine Omas und Opas waren gegenüber die Zukunft (Kinder) freundlich und lieb.



    Antwort von Beavis27:



    Für dein Verhalten hier in diesem Forum würden sich dein OPA und deine OMA schämen!

    ich habe keine mehr.... Ich bin zwar kein Kind mehr....dennoch, meine Omas und Opas waren gegenüber die Zukunft (Kinder) freundlich und lieb.

    Gegenüber DIE Zukunft???
    Deiner Rechtschreibung zur Folge, bist du noch ein Kind und warst noch nicht mal in der Schule!



    Antwort von roki100:



    ich habe keine mehr.... Ich bin zwar kein Kind mehr....dennoch, meine Omas und Opas waren gegenüber die Zukunft (Kinder) freundlich und lieb.

    Gegenüber DIE Zukunft???
    Deiner Rechtschreibung zur Folge, bist du noch ein Kind und warst noch nicht mal in der Schule!

    oder ich bin ein Ausländer, der die deutsche Sprache nicht gut beherrscht? Der, die, das etc. ist sowieso meine schwäche. :) Es geht aber wenn ich länger überlege. Mein Gehirn ist eben auch nicht jung und superduper lernfähig .LOL vor allem nicht, wenn es um deutsch geht, weil das m.M. eine schwierige Sprache ist.... was solls. Bitte um Verständnis. Danke!
    Was aber gemeint ist, kann bestimmt sogar jedes Kind verstehen und bestimmt auch ohne Vorurteile und Ausrufezeichen: Gegenüber "der Zukunft" ist richtig.

    Mann o Mann... Seit ihr hier auf Kinder jagt oder wollt ihr darüber diskutieren warum ihr die BMPCC4K nicht wollt?



    Antwort von Funless:

    Ähm .... was soll es denn da groß zu diskutieren geben? Entweder man will die BMPCC4K oder man will sie nicht (wie z.B. meine Wenigkeit).

    Ich wüsste nicht was es da noch zu diskutieren gäbe. 🤔



    Antwort von roki100:

    Du vll. nicht, aber andere. So ein Thread ist ja nichts schlimmes. Man kann etwas dazu schreiben wie z.B. viewtopic.php?f=66&t=145800&start=70#p998135 oder eben nicht. So einfach ist das, ohne Unterstellungen/Vorteile etc.



    Antwort von Fabia:


    Ähm .... was soll es denn da groß zu diskutieren geben? Entweder man will die BMPCC4K oder man will sie nicht (wie z.B. meine Wenigkeit).

    Ich wüsste nicht was es da noch zu diskutieren gäbe. 🤔

    Hier will einer offensichtlich seine 4K nicht mehr:
    https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und ... l/28672984
    Verkäufer kenne ich nicht...



    Antwort von Funless:

    Ähem ... Danke für den Tipp aber offenbar habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Ich gehöre zu denjenigen die an einer BMPCC4K nicht interessiert sind.



    Antwort von micha2305:

    Wie würdet ihr denn die reine Bildqualität beurteilen ?

    Würdet ihr die Kamera auch nur deswegen kaufen wollen ?



    Antwort von nedag:


    Ähem ... Danke für den Tipp aber offenbar habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Ich gehöre zu denjenigen die an einer BMPCC4K nicht interessiert sind.

    Why not? So sturr?



    Antwort von Jott:

    Die Kamera ist aus so vielen Gründen für vieles unbrauchbar (egal, wie das Bild aussieht), dass es gar nicht "sturr" ist, die nicht zu wollen.

    Selbst Iasi scheint in Stockstarre! :-)
    Man hört gar nichts mehr, nachdem sein Traum endlich im Mediamarkt aufschlug.



    Antwort von Darth Schneider:

    Also ich finde diese Kamera ist für das meiste absolut brauchbar, mir fällt jetzt echt nix ein wofür die Kamera nicht zu gebrauchen sein soll.
    Gruss Boris



    Antwort von nedag:

    Die Kamera kann doch alles was dein fleischig flutschiges Herz begehrt und noch viel mehr?
    4k, Ein wenig SlowMo, Dual Iso, atemberaubendes Bild zweite Klasse, ARRI wäre erste Klasse, sie ist klein und passt überall hin, man kann sie aber auch schön zu einem geilen Monster machen, false color, prores und braw. o.o BruderRaw.



    Antwort von Fabia:

    "Ups, hab grad nachgeschaut,scheint schon verkauft das Ding...."

    Ich schreib heut Blödsinn,ist doch noch da,also zumindest die Anzeige,sorry!!



    Antwort von roki100:


    Ähem ... Danke für den Tipp aber offenbar habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Ich gehöre zu denjenigen die an einer BMPCC4K nicht interessiert sind.

    auch nicht für 900€ ?

    EDIT:
    schade, ist schon verkauft :(



    Antwort von Funless:



    Ähem ... Danke für den Tipp aber offenbar habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Ich gehöre zu denjenigen die an einer BMPCC4K nicht interessiert sind.

    auch nicht für 900€ ?

    EDIT:
    schade, ist schon verkauft :(

    Nein, auch nicht für 900 €. Ebensowenig für 800 € oder 500 € und auch nicht für 300 €.

    Why not? So sturr?

    Doesn’t fit my personal requirements.



    Antwort von roki100:

    Ok. Ich dache es würde am Geld liegen. Ich habe nämlich vor ein paar Tage ein gutes Angebot bekommen. Leider etwas Gebrauchsspuren und ein paar Karzer oben auf Gehäuse...Die Kamera wurde nur zwei Wochen benutzt (Uralubsvideo). Ansonsten war alles Tip top, sogar mit DaVinci Resolve Studio.



    Antwort von Darth Schneider:

    Das sind 5 gute Gründe sich eine zu kaufen, finde ich wenigstens und ein schönes YouTube Video isses auch noch.
    https://youtu.be/zvpSFUnUnKc
    Gruss Boris



    Antwort von freezer:

    Ganz ehrlich, ich verstehe diese Diskussion nicht. Wem die Kamera zusagt und in den Workflow passt, der kauft sie sich, wem nicht, der nicht.
    Grundsätzlich liefen heutzutage alle aktuellen Kameras eine solide Leistung und Qualität. Wer mit einem Kameramodell von 2018/19 keine guten Bildern schafft, wird es auch nicht mit zukünftigen Kameras schaffen.



    Antwort von Framerate25:


    Ganz ehrlich, ich verstehe diese Diskussion nicht. Wem die Kamera zusagt und in den Workflow passt, der kauft sie sich, wem nicht, der nicht.
    Grundsätzlich liefen heutzutage alle aktuellen Kameras eine solide Leistung und Qualität. Wer mit einem Kameramodell von 2018/19 keine guten Bildern schafft, wird es auch nicht mit zukünftigen Kameras schaffen.

    Falsch! ;)

    Die Entwicklung der Cams geht weiter - somit leider auch das ewig gestrige Wettgeeifer! 🥴



    Antwort von Funless:



    Ganz ehrlich, ich verstehe diese Diskussion nicht. Wem die Kamera zusagt und in den Workflow passt, der kauft sie sich, wem nicht, der nicht.
    Grundsätzlich liefen heutzutage alle aktuellen Kameras eine solide Leistung und Qualität. Wer mit einem Kameramodell von 2018/19 keine guten Bildern schafft, wird es auch nicht mit zukünftigen Kameras schaffen.

    Falsch! ;)

    Die Entwicklung der Cams geht weiter - somit leider auch das ewig gestrige Wettgeeifer! 🥴

    Die "next-camera-disorder" muss eben gefüttert werden. Und die Hersteller wissen schon sehr wohl wie sie das am effektivsten anstellen. 😉



    Antwort von freezer:



    Die "next-camera-disorder" muss eben gefüttert werden. Und die Hersteller wissen schon sehr wohl wie sie das am effektivsten anstellen. 😉

    Kann ich mir nicht vorstellen...
    Ein Freund von mir: gestartet mit Canon XM2, dann XH-A1, dann Sony VG10, dann FS100, dann Canon C100, C100MKII, 5D MKIV, Sony A7s, 5D MKIV, C300, derzeit nun nur EOS-R




    Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
    Zum Original-Thread / Zum Blackmagic Cinema / Production Camera 4K / URSA (Mini) 4.6K und 12K uä.-Forum

    Antworten zu ähnlichen Fragen:
    Blackmagic Camera Update
    Fehlerbereinigtes Blackmagic Camera Update 6.9.4 ist jetzt online
    Blackmagic zieht Camera Update 6.9.3 zurück
    Blackmagic Pocket Camera 4K/6K Update - u.a. höhere FPS, 8x Display-Vergrößerung
    Blackmagic Design: Neue Konverter, 8K Decklink-Karte und Micro Camera Updates
    Blackmagic Camera updates 4.5
    Schnittkarte für Blackmagic Production Camera
    Blackmagic Camera Update 4.4: Unter anderem mit Bluetooth Fernbedienung
    Neue Blackmagic Camera OS Beta 2
    Blackmagic Production Camera 4k - Autofokus benutzen
    Blackmagic Camera Firmware Update 2.4 für 4K BMPC
    Blackmagic Production Camera / Battery Problem
    Blackmagic Pocket Batteriegriff: 2 Stunden Strom für die Pocket Cinema Camera 4K // NAB 2019
    2-in-1 Zubehör: Strom und Handgriff für die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
    Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh?
    Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K in der Praxis: Hauttöne, 120 fps uvm. - inkl. 4K vs 6K Quizauflösung
    Für Tauchfilmer: Unterwassergehäuse für die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K verfügbar
    Dynamikumfang: Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G2 vs Pocket Cinema Camera 4K in Blackmagic Raw
    Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K - ÖFFNEN
    MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
    Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K - genaues Verfügbarkeitsdatum veröffentlicht?
    Blackmagic senkt Preis der Pocket Cinema Camera 6K um 500 Dollar
    Blackmagic Kamera Update verwandelt Pocket Cinema Camera 4K, 6K in Studio Kameras
    Dynamikumfang: RAW vs LOG: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K vs Panasonic GH5S
    Passende Speichermedien im Paket: Angelbird Match Pack Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
    Funktioniert der DJI Ronin SC mit Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K und Panasonic S1?

















    weitere Themen:
    Spezialthemen


    16:9
    3D
    4K
    ARD
    ARTE
    AVCHD
    AVI
    Adapter
    Adobe After Effects
    Adobe Premiere Pro
    After effects
    Akku
    Akkus
    Apple Final Cut Pro
    Audio
    Aufnahme
    Aufnahmen
    Avid
    Avid Media Composer
    Band
    Bild
    Bit
    Blackmagic
    Blackmagic DaVinci Resolve
    Blackmagic Design DaVinci Resolve
    Blende
    Book
    Brennen
    Cam
    Camcorder
    Camera
    Canon
    Canon EOS 5D MKII
    Canon EOS C300
    Capture
    Capturing
    Cinema
    Clip
    ClipKanal
    Clips
    Codec
    Codecs
    DSLR
    Datei
    Digital
    EDIUS
    ENG
    EOS
    Effect
    Effekt
    Effekte
    Euro
    Export
    Fehler
    Festplatte
    File
    Film
    Filme
    Filmen
    Filter
    Final Cut
    Final Cut Pro
    Format
    Formate
    Foto
    Frage
    Frame
    GoPro
    Grass Valley Edius
    HDMI
    HDR
    Hilfe
    Import
    JVC
    Kabel
    Kamera
    Kanal
    Kauf
    Kaufe
    Kaufen
    Kurzfilm
    Layer
    Licht
    Light
    Live
    Lösung
    MAGIX video deLuxe
    MPEG
    MPEG-2
    MPEG2
    Magix
    Magix Vegas Pro
    Menü
    Mikro
    Mikrofon
    Mikrophone
    Monitor
    Movie
    Musik
    Musikvideo
    NAB
    Nero
    News
    Nikon
    Objektiv
    Objektive
    PC
    Panasonic
    Panasonic GH2
    Panasonic HC-X1
    Panasonic S1 mit V-Log
    Panasonic S5
    Pinnacle
    Pinnacle Studio
    Player
    Plugin
    Plugins
    Premiere
    Projekt
    RAW
    RED
    Recorder
    Red
    Render
    Rendern
    Schnitt
    Software
    Sony
    Sony HDR
    Sound
    Speicher
    Stativ
    Stative
    Streaming
    Studio
    TV
    Test
    Titel
    Ton
    USB
    Umwandeln
    Update
    Vegas
    Video
    Video-DSLR
    Videos
    Videoschnitt
    Windows
    YouTube
    Zoom