Logo Logo
/// 

Blackmagic 4K Video Assist mit Hohlstecker zu Usb Power Bank



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sony A7s I/II - Alpha 7 I/II/III - A7R I/II/III - RX10 - RX100-Forum

Frage von kartoffelpuffer:


Servus,

hat jemand Erfahrung einen Blackmagic 4k Video Assist mit einer Usb Power Bank zu betreiben?

Danke



Antwort von Tscheckoff:

Dazu wäre es wichtig, wie viel Strom der Rekorder verbraucht.
Wenn es mehr als 10 Watt sind, wird es schwer.

Die meisten USB Banks geben nämlich nur 2A an 5V aus (also 10W max.).
Mit nem Step-Up Konverter könnte man dann 12V draus machen.
ABER die 10W werden wohl nicht reichen.
Das originale Netzteil dafür (mit 12V) hat nämlich auch 20W.

WENN müsste man also mit ner großen Power Bank ran (die 4A oder mehr liefert).
Optimal wäre natürlich gleich eine, die 12V ausgeben kann.
DANN würde es natürlich funktionieren.
Die ist dann aber nicht handlicher als jeder andere (größere) Akku ^^.

LG



Antwort von migebonn:

Oder ein preiswerter Bleigel-Akku der direkt 12Volt ausgibt. Nutze ich an meinem VA4K und bin zufrieden..,





Antwort von Valentino:

Warum den dieses Hickhack, der Rekorder hat doch Platz für zwei LP-E6 Akkus, die es auf Amazon für ein paar Euro von Drittanbietern gibt.

Dazu z. B. den Hähnel ProCube Doppel-Lader, den man an 12V KFZ und per 110-230V Netzteil betreiben kann.
Wer auf hochwertige Akkus setzen will greift auch gleich zu den Axcom U-LPE6, RedPro RP-LPE6, Hähnel HLX-E6 oder Swit S-8PE6 Akkus und muss nicht mit der Angst leben, das sich der Akku beim Sturz gleich aufbläht.

Mit den günstigen Axcom-Akkus kommst du auf knapp 120 Euro Netto für das Doppeltladegerät und vier Akkus.

Je nach verwendeter Kameras gibt es auch Swit-Akkus mit zusätzlichen D-TAP Ausgang für den Rekorder.

Wenn das Ganze ein Drehtag halten soll, dann greif gleich zu einem Rig mit V-Mount Platte und zwei "kleinen" 90Wh Akkus, alles andere ist nur unnötige Gebastel.

Bleigel sind im Verhältnis zu Lithium recht schwer und haben deutlich weniger Kapazität, laden länger und sind einfach nur unhandlich, dann besser gleich eine Powerbank mit 12V Ausgang.
https://www.amazon.de/MAXOAK-50-000mAh- ... ank+12volt
Hier postet auch immer wieder mal jemand eine Akkus-Lösung von Makita, dieser große Akku muss dann irgendwie an dir oder der Kamera montiert werden und kostet auch so viel wie sechs Canon-Akkus.



Antwort von MBM:

Warum den dieses Hickhack, der Rekorder hat doch Platz für zwei LP-E6 Akkus, die es auf Amazon für ein paar Euro von Drittanbietern gibt.

Dazu z. B. den Hähnel ProCube Doppel-Lader, den man an 12V KFZ und per 110-230V Netzteil betreiben kann.
Wer auf hochwertige Akkus setzen will greift auch gleich zu den Axcom U-LPE6, RedPro RP-LPE6, Hähnel HLX-E6 oder Swit S-8PE6 Akkus und muss nicht mit der Angst leben, das sich der Akku beim Sturz gleich aufbläht.

Mit den günstigen Axcom-Akkus kommst du auf knapp 120 Euro Netto für das Doppeltladegerät und vier Akkus.

Je nach verwendeter Kameras gibt es auch Swit-Akkus mit zusätzlichen D-TAP Ausgang für den Rekorder.

Wenn das Ganze ein Drehtag halten soll, dann greif gleich zu einem Rig mit V-Mount Platte und zwei "kleinen" 90Wh Akkus, alles andere ist nur unnötige Gebastel.

Bleigel sind im Verhältnis zu Lithium recht schwer und haben deutlich weniger Kapazität, laden länger und sind einfach nur unhandlich, dann besser gleich eine Powerbank mit 12V Ausgang.
https://www.amazon.de/MAXOAK-50-000mAh- ... ank+12volt
Hier postet auch immer wieder mal jemand eine Akkus-Lösung von Makita, dieser große Akku muss dann irgendwie an dir oder der Kamera montiert werden und kostet auch so viel wie sechs Canon-Akkus.

Ich habe manchmal längere Drehtage, die mehrere Stunden ohne Pausen gehen. Wie lange würde so eine Powerbank am Blackmagic Video Assist durchhalten? In 3 Stunden verbrauche ich leider schon 6 Canon Akkus. Daher fällt die "Lösung" mit den LP E6 Akkus eigentlich für mich weg. Und wäre eine V Mount Adapter Lösung nicht praktischer? Gibt es da vielleicht sogar etwas Passendes?



Antwort von Valentino:

Wenn es um lange Drehtage geht, dann sollte nicht an den Akkus sparen und ganz klar zu Rig und V-Mount Akkus greifen.

Es muss ja auch nicht gleich ein Chrosziel oder ARRI-Rig sein, es sollte halt irgendwie eine V-Mount Platte an das Rig passen.

Gibt z. B. von F&V eine V-Mount Platte mit drei D-TAP Ausgängen mit jeweils drei unterschiedlichen Spannungen und einem LP-E6 Dummy für die Stromversorgung.
Du kannst dir aber auch einfach das Passende D-TAP Kabel für den Rekorder löten.

Ein anständiges Set mit 2x98Wh V-Mount und Ladegerät liegt so bei 470 bis 600 Euro.
Würde a zu Bebob V98 oder den Axcom greifen.

Am Ende wirst so zwischen 2k bis 3k Euro für Stromversorgung und Rig einplanen müssen. Wenn dir das zu teuer ist, dann kauf dir halt ein paar Powerbanks oder 20 LP-E6 Akkus.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sony A7s I/II - Alpha 7 I/II/III - A7R I/II/III - RX10 - RX100-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Blackmagic 4K Video Assist mit Hohlstecker zu Usb Power Bank
Blackmagic Video Assist 12G HDR 5" und 7" Monitor-Recorder mit 2500nit Display und USB-C // IBC 2019
Audioaufnahme mit dem Blackmagic Video Assist 4K
HDMI In + Out mit Blackmagic Design Video Assist?
Blackmagic Video Assist Firmware 1.2 mit neuen Funktionen
Blackmagic Video Assist Update 2.5 u.a. mit Wellenform und Vektorskop verfügbar
Blackmagic Video Assist 5
Blackmagic Video Assist
Zoom H6+ Blackmagic Video Assist
Blackmagic Video Assist wird ausgeliefert
Blackmagic Micro und Video Assist
Blackmagic Video Assist - SDI-Kabel
Blackmagic Video Assist Updates // NAB 2017
Blackmagic Design Video Assist Firmware Update 2.3
Blackmagic Video Assist als Feldrecorder / Achtung
GH5 und Blackmagic Design Video Assist
Blackmagic Video Assist - Bild steht Kopf
Blackmagic bringt Video Assist 4K für 895 Dollar
Blackmagic Video Assist oder Atomos Samurai Blade ?
Video Assist 4K -- Monitor-Recorder von Blackmagic Design
Blackmagic Video Assist 1.1 Update: Peaking, Zebra, Zoom u.a.
Blackmagic Video Assist bekommt x2 und x4 Zoom im Vektorskop
Blackmagic Video Assist 4K lernt DNxHD und DNxHR
Zeitlich begrenzte Preissenkung bei Blackmagic Video Assist Modellen
Blackmagic Updates: DaVinci Resolve 12.5.2 / Video Assist 2.2 // IBC 2016
USB MP3 Player mit richtig Power?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
7-10. November / Linz
Linz International Short Film Festival
alle Termine und Einreichfristen