Logo Logo
/// 

Workshop : 8 Bit vs 10 Bit bei der GH4 V-LOG: Der Unterschied

von Di, 17.Mai 2016 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung

Das Thema 8 Bit versus 10 Bit ist ein weites Feld und wird immer wieder kontrovers diskutiert – wir haben uns hier 8 und 10 Bit 4K LOG-Material angeschaut und wollten wissen, wie sich 8 Bit versus 10 Bit Material bei der gleichen Kamera in der Praxis verhält. Lassen sich Unterschiede in realen Aufnahmen erkennen und wieviel spielen intra- vs interframe basierte Codecs in die Bildqualität hinein? Wir haben deutliche Unterschiede festgestellt …




Testsetup für diesen Vergleich zwischen 4K 8 Bit und 10 Bit (LOG) sowie internem (interframebasiertem H.264) vs externem (intraframebasiertem ProRes HQ) war die Panasonic GH4R im Verbund mit dem Atomos Assassin 4K Recorder/Monitor.

Die Panasonic GH4 stellt im derzeitigen Systemkamerasegment trotz ihres vergleichsweise fortgeschrittenen Alters nachwievor eine bemerkenswerte Kamera dar und dies vor allem wegen ihrer Fähigkeit via HDMI ein externes 10 Bit 4K Signal auszugeben. Wir haben uns genau diese Umschaltfähigkeit zwischen 8 Bit und 10 Bit zu Nutze gemacht und vergleichsweise ein 8 Bit und ein 10 Bit Signal in V-Log L in 4K ProRes HQ aufgenommen. Anschließend haben wir in DaVinci Resolve zunächst die für V-Log L empfohlene VariCam 35 3DLUT V-Log to V-709 auf das Material gelegt (technical grade = ohne weitere Farbkorrektur) und anschließend zur Verdeutlichung noch eine stärkere Farbkorrektur angewandt.

Wir empfehlen unser Beispielvideo in möglichst hoher Auflösung zu sehen - die nachfolgenden verkleinerten Screenshots im Text sind vor allem als Orientierungshilfe gedacht, auf welche Bereiche im Video man vor allem achten sollte.

Panasonic GH4R und Atomos Assassin



Die Kombination Panasonic GH4 mit ihrem internen H.264 Recording und ProRes basiertem externem Recorder lässt sich darüber hinaus auch zu Vergleichen zwischen hochkomprimiertem interframe- und weniger stark komprimierendem intraframebasierten Codecs heranziehen. Auch hier sind interessante Beobachtungen zu machen.

Zum Schluß haben wir noch kurz die beiden „Extreme“ interner 8 Bit vs externer 10 Bit Codec als Splitscreen gegenüber gestellt.

Da wir das Video auf YouTube zeigen, gilt es hierbei im Hinterkopf zu behalten, dass einige der Unterschiede, über die wir hier sprechen - vor allem bei der technischen VariCam 35 3DLUT V-Log to V-709 Farbkorrektur - eher schwerer zu erkennen sind: Die „extreme grade“ Version hilft, die Unterschiede selbst durch die YouTube Kompression hindurch sichtbar zu machen.

8 Bit extern vs 10 Bit extern / 8 Bit intern vs 8 Bit extern


3 Seiten:
Einleitung
8 Bit extern vs 10 Bit extern / 8 Bit intern vs 8 Bit extern
8 Bit intern vs 10 Bit extern
  

[72 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
CameraRick    13:39 am 20.5.2016
@dienstag genau das hatte ich gemeint! :) Ich habe zwangsläufig ein paar Sachen in N10 machen müssen, weil der 9er manche AAFs nicht gefressen hat (weder aus Avid noch...weiterlesen
dienstag_01    12:03 am 20.5.2016
Ah, verstehe, danke.
Peppermintpost    11:54 am 20.5.2016
er meint die farben in den kurven die dir zeigen in welche richtung sich dein bild ändert. edit: die idee ist vom quantel henry geklaut, beim vorgänger harry war das...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Workshop: Brennweiten und ihre (Raum)Wirkung am S35 Sensor Mo, 4.Mai 2015
In diesem Einsteiger-Workshop wollen wir uns mit der Wirkung von unterschiedlichen Festbrennweiten für Cineanwendungen an einem Super35 Sensor beschäftigen. Wie verändert sich der Raum bei gleichem Bildausschnitt? Wie modellieren unterschiedliche Brennweiten die Physiognomie unserer Protagonistin und welche Haupteinsatzgebiete lassen sich welchen Brennweiten zuordnen? (Sponsored by SAE)
Workshop: Die Alternative - VideoLinux für jeden mit Dynebolic Mo, 5.Dezember 2005
Linux ist zwar schon eine echte Alternative im täglichen Office-Betrieb, aber zum Videoschnitt eignet sich das kostenlose Betriebssystem noch nicht, sagt man zumindest. Wir treten den Gegenbeweis an...
Test: Panasonic GH6 und Canon EOS R5C in der Interviewpraxis Mi, 4.Mai 2022
Wir nutzen Veranstaltungen wie die NAB Broadcastmesse immer wieder auch gerne, um neue Kameras unter Praxisbedingungen für Interviewanwendungen zu testen. Diesmal hatten wir die Canon EOS R5C und Panasonic GH6 im Gepäck und sie mit Cages, Lichtern, Monitor, Griffen , Mikros und Funkstrecken bestückt. Hier unsere Praxiserfahrung mit den beiden Systemen inkl. Rigging Setups und mehr …
Grundlagen: Megatrend oder Nischen-Technologie? - Cloud-Services in der Videoproduktion Fr, 29.April 2022
Auf der NAB 2022 hat es letztlich nur ein Thema geschafft, eine dominante Rolle zu spielen: Die Cloud. Oder besser gesagt, Cloud-Lösungen, die speziell für die Videoproduktion angeboten werden. Was diese bringen können und für wen, fassen wir hier einmal zusammen.
Test: MSI Creator Z17 - MacBook Alternative für Windows Nutzer? Mo, 4.April 2022
Test: Kinefinity MAVO Edge 6K - ProRes statt compressed RAW Di, 29.März 2022
Ratgeber: Mac Studio mit M1 Ultra - Volle Workstation-Performance? Mi, 23.März 2022
Test: Der Tascam XLR-Adapter CA-XLR2d an der Canon EOS R3 und R5 C - inkl. Panasonic S1H-Vergleich Mo, 28.Februar 2022
Editorials: Canon und RED - gemeinsame Sache(n)? Mo, 21.Februar 2022


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 19.Mai 2022 - 15:18
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*