Logo Logo
///  >

Werbung : Workshop: Nikon D5200 als Rebel-Cam - Teil 3: Der Filmlook bei der Aufnahme

von Mo, 18.November 2013 | 4 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung
 Die typische Belichtungszeit

Neben 50i und 60i beherrscht die D5200 die für den cinematischen Einsatz besonders wichtigen 24p und 25p sowie 30p mit 1080 Zeilen. Dank manuell variabel einstellbaren Belichtungszeiten in Drittelblenden-Schritten (min. 1/30s, 1/40s, 1/50s, 1/60s, 1/80s, 1/100s bis 1/4000s) ist man hier für viele Fälle gut gerüstet. Um an die 25p zu gelangen, muss man übrigens die Videonorm von NTSC auf PAL im SYSTEM-Untermenü umstellen. Umgekehrt finden sich die 30p nur bei NTSC. Die 24p sind in beiden Normen verfügbar.



Die typische Belichtungszeit



Die klassische Kamera-Einstellung für Kino ist 24p mit einer 180 Grad Shutter-Blende, was bei 25p genau 1/50s entspricht. Doch auch bei 24p stört die 1/50s Belichtungszeit den ästhetischen Eindruck nicht. Es ist aufgrund der europäischen Lichtfrequenz sogar sehr ratsam immer mit 1/50s oder 1/100s zu filmen, um einem Bildflimmern durch die Lichtfrequenz zuvorzukommen. (Es sei denn, man hat es mit störrischen LED-Trafos zu tun.) Hierzu ein kurzes Video, das zeigt, weshalb 1/50 und 1/100 als Belichtungszeiten bei Aufnahmen vorzuziehen sind, in denen künstliche Lichtquellen vorkommen.




Bei allen anderen Belichtungszeiten sieht man klar das 50Hz-Flimmern der Netzfrequenz, welches in der Postproduktion nur schwer herauszufiltern ist. Doch es spricht noch etwas für die Belichtungszeit von 1/50 Sekunde. Die Bewegungsauflösung erinnert durch ein leichtes Ruckeln ebenfalls an Kino. Wer also auf der Suche nach dem Filmlook ist, filmt in der Regel mit 24 oder 25p bei 1/50s Shutter.

Welche ISO? / Warum Offenblende?


4 Seiten:
Einleitung / Die typische Belichtungszeit
Welche ISO? / Warum Offenblende?
Variable ND-Filter
  

[4 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Jalue    10:38 am 19.11.2013
In dem Zusammenhang würde mich interessieren, ob man die Rauschunterdrückung bei ISO+ "nebenwirkungsfrei" nutzen kann - und wenn ja, auf welcher Stufe. Im Teil 1 des Tutorials...weiterlesen
Jan    22:46 am 18.11.2013
Hallo, man könnte noch erwähnen, dass es bei den älteren Modellen - Beispiel D 90, 5100 oder 3100 kein wählbare ISO und keine Rauschunterdrückung bei ISO + gab. Hier noch...weiterlesen
TG    21:37 am 18.11.2013
Vielen Dank. Gerade das mit dem Flimmern hat mich schon immer interessiert.
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Werbung: Workshop: Nikon D5200 als Rebel-Cam - Teil 6: Was bietet die Nikon D7100 mehr? Do, 9.Januar 2014
Werbung: Workshop: Nikon D5200 als Rebel-Cam - Teil 5: Der Filmlook in der Post Mo, 16.Dezember 2013
Werbung: Workshop: Nikon D5200 als Rebel-Cam - Teil 4: Resolve Basics Di, 3.Dezember 2013
Werbung: Workshop: Nikon D5200 als Rebel-Cam - Teil 2: Ready to Go! Di, 5.November 2013
Werbung: Workshop: Nikon D5200 als Rebel-Cam - Teil 1: Vorstellung Mo, 21.Oktober 2013
Test: Nikon D7100 (vs Nikon D5200) Do, 9.Mai 2013
Test: Nikon D5200 - höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII? Do, 21.Februar 2013

Weitere Artikel:


Test: Canon EOS R3 im Praxistest: 12 Bit 6K RAW 50p, Hauttöne, LOG/LUT, Stabilisierung, DJI RS2 uvm … Fr, 24.September 2021
Hier unsere ersten Aufnahmen und Erfahrungen mit Canons neuer spiegellosen Flaggschiffkamera Canon EOS R3. Folgende Fragen haben wir uns gestellt: Wie zuverlässig arbeitet der Dual Pixel AF? Wie verhält sich das 12 Bit 6K RAW Material in der Postpro? Macht der neue Eye Control AF für Video Sinn? Wie gelingt die Hauttonwiedergabe? Wie einfach lässt sich die EOS R3 auf den DJI Ronin RS2 montieren? Wie gut ist die Stabilisierungsleistung im 6K RAW Videobetrieb? ...
Test: Canon EOS R3: Aufnahmezeiten und Hitzelimits bei 6K 12 Bit 25p/50p RAW und 4K All-I 50p Fr, 17.September 2021
Die Canon EOS R3 ist bei uns eingetroffen und wir konnten bereits erste Tests und soeben den ersten erfolgreichen Praxisdreh durchführen. Hier ganz frisch unsere ersten Erfahrungen mit Canons neuem Flaggschiff-Modell, wo wir uns zunöchst die interne 6K 12 Bit 25p, 50p RAW sowie die 4K 50p All-I Aufnahme mit Hinblick auf das Hitzemanagement der Canon EOS R3 anschauen – mit ersten Überraschungen ...
Test: EOS R5 und Ninja V+: Canon vs ProRes RAW in der Praxis: Belichtung, Hauttöne, Postpro Do, 2.September 2021
Wir erkunden weiter die Canon EOS R5 im Verbund mit den Atomos Ninja V+. Diesmal vergleichen wir die Qualität der internem RAW Aufnahme der Canon EOS R5 mit der externen ProRes RAW Aufnahme des Atomos Ninja V+. Wir wollten wissen: Wie belichtet man RAW und ProRes RAW korrekt mit der Canon EOS R5? Unterscheidet sich die Hauttonwiedergabe zwischen Canon RAW und ProRes RAW und wie verhalten sich die beiden RAW-Varianten in der Postproduktion …?


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:

Messenschraeg
9-13. Oktober / Las Vegas
NAB 2021
3-6. Dezember / Amsterdam
IBC 2021
weitere Termine von Messen, Schulungen und Roadshows


update am 28.September 2021 - 17:00
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*