Logo
///  >

Test : Logic Pro X als Audio-Editor für Final Cut Pro X?

von Mo, 11.November 2013 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Final Cut Pro X Audiobearbeitung
  Logic Pro X & Final Cut Pro X
  Fazit

Wer sich auf der Suche nach umfassenderen Audio-Editing Funktionen in Final Cut Pro X befindet, landet schnell bei externen Audio-Editoren und der Frage, wie deren Zusammenspiel mit Final Cut Pro X aussieht. Da Apple mit dem neuen Logic Pro X über eine hausinterne, mächtige DAW verfügt, haben wir uns kurz Logic Pro X aus der Perspektive eines FCPX-Cutters angeschaut.

Vorab noch ein Paar Anmerkungen zu den derzeitigen Audio Bearbeitungsfunktionen von Final Cut Pro X und wo unserer Meinung nach noch Bedarf für Optimierung besteht.



Final Cut Pro X Audiobearbeitung



Den derzeit größten Mangel bei Final Cut Pro X sehen wir im Fehlen eines Audio-Mixers. Zusammen mit AU Plugins, die sich in einem FCPX Mixer dazuschalten liessen, einer in Echtzeit agierenden Regler-basierten Pegelfunktion inkl. Master Volume würde Final Cut Pro X hier enorm gewinnen. Das gilt auch für die derzeitige Waveform-Darstellung in Final Cut Pro X.



Wir können zwar die halbierte WaveformdarstellungWaveformdarstellung im Glossar erklärt in Final Cut Pro X aus Effizienzüberlegungen bei mobilen (kleinen) Bildschirmgrößen nachvollziehen – doch eine genauerer Bearbeitung ist durch Audiowaveforms in voller Größe gegeben, die sich in einem eigener Viewer anzeigen und bearbeiten lassen sollten. Das derzeitige Vergrössern in der TimelineTimeline im Glossar erklärt reicht als Ersatz für eine dedizierte Vieweranzeige nicht aus.

Schneller Loop-Browser in Soundtrack Pro



Darüber hinaus fehlen in der Audiobearbeitung von Final Cut Pro X eine Reihe von Funktionen die zuvor durch Soundtrack Pro abgedeckt wurden. Insbesondere für die schnelle Erstellung jener Audioloops und Soundschnipsel für Videoclips, die man nicht extra als externen Job vergeben möchte, bietet Final Cut Pro X keine Optionen an. Zwar lassen sich Audiodateien aus (iTunes) Musikbibliotheken leicht in Final Cut Pro X einbinden – aber eine Loop-Bearbeitung fehlt. Die einzige Alternative von Apple um Loops zusamenzuschrauben (neben Logic Pro X) stellt derzeit GarageBand dar. Hier wiederum fehlt ein XML-Import von Final Cut Pro X-XML, so dass mehrspurige Audio-Timelines nur nach der Zuweisung von "Funktionen" (Roles) in Final Cut Pro X für Garageband exportiert werden können. Hinzu kommt, dass auch unter GarageBand der Loop-Browser weniger reaktiv als der alte Soundtrack Pro Loop-Browser arbeitet.

Spektralfrequenzanzeige in Soundtrack Pro



Schließlich hat ebenfalls noch kein Tool in Final Cut Pro X Einzug gefunden, mit dem sich Audio als Spektralfrequenzanzeige darstellen und bearbeiten liesse. Unserer Meinung nach eine der besten Audio-Bearbeitungs Neuerungen der vergangenen Jahre weil für das visuelle Universum von Cuttern hervorragend geeignet und dabei auch noch sehr effizient. In Soundtrack Pro hiess die entsprechende Darstellungsfunktion Frequenzspektrum-Ansicht.

Organisation von Medien anhand von Rollenzuweisung in FCPX



Final Cut Pro X bringt zwar auch eine Reihe von innovativen Audiobearbeitungsfunktionen mit sich wie das Selektions-Tool für das gleichzeitige Pegeln mehrerer Audioclips, Roles für die effiziente Organisation von komplexen Audio-Segmenten und nicht zu vergessen die automatisierten Audio-Enhance Möglichkeiten beim Import von Material. Doch die oben beschriebenen Defizite lassen sich hiermit nicht beheben. Soweit der Stand der Dinge.

Logic Pro X & Final Cut Pro X


3 Seiten:
Einleitung / Final Cut Pro X Audiobearbeitung
Logic Pro X & Final Cut Pro X
Fazit
  

[5 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Bilderspiele    09:18 am 15.11.2013
Irgendwie finde ich diese ganzen Tools zu teuer. Das passt nicht mehr zu den App Store Preisen.
handiro    07:09 am 15.11.2013
Zustimmung: Logic als audio waveform Bearbeiter ist kein Vergnügen mehr. Es kommt drauf an was man machen muss. PT ist auch nicht gerade einfach, Wavelab auch. Peak Pro geht ganz...weiterlesen
Schleichmichel    21:29 am 14.11.2013
Logic ist für mich der Sequenzer für langsame Arbeit, gute Effekte und vertrackte Routings ;) Ableton Live ist für mich immer noch die direkteste Hirn-Sequenzer-Verbindung....weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Die Sony Alpha 6400 im (Mess-)Test - Gute Bildqualität, starker Rolling Shutter Mo, 3.Juni 2019
Sony selbst behauptet von der Alpha 6400, dass sich die bildgebende Hardware nicht sonderlich von der Alpha 6300 unterscheidet. Dennoch gibt es ein paar Neuigkeiten beim Test der Bildqualität zu vermelden…
Test: Panasonic S1: Hauttöne im 10 Bit HLG, Flat und Standard Bildprofil - inkl. Vergleich mit GH5S Do, 7.März 2019
Wir erkunden weiter die Panasonic S1 auf slashCAM. Diesmal haben wir uns die Hauttonwiedergabe in unterschiedlichen Bildprofilen angeschaut u.a. im neuen Flat-Profil und in 10 Bit HLG. Als Vergleich haben wir die Panasonic GH5S dazugenommen. Auch die manuellen Fokussier- und Makrofähigkeiten des neuen LUMIX S 24-105mm / F4.0 Objektivs haben wir uns kurz angeschaut ...
Test: Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On Fr, 15.Februar 2019
Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ersten kurzen Hands-On mit dem heute offiziell vorgestellten 5“ HDR Monitor SHINOBI von Atomos. Der 1000 Nit-fähige HDR-Kameramonitor wiegt lediglich 200g und bietet alle Monitoring-Funktionen des NinjaV (und noch etwas mehr). Durch das fehlende Aufnahmemodul ergeben sich deutlich längere Akkulaufzeiten im lüfterlosen Betrieb. Hier unsere ersten Eindrücke zum 5“ Atomos Shinobi Kameramonitor …
Test: Canon EOS R im 4K Video Test: 10 Bit LOG, Dual Pixel AF, Hauttöne, Bedienung, inkl. Nikon Z6 Vergleich Mi, 28.November 2018
Wir haben uns die Videofunktionen der neuen spiegellosen Vollformat Canon EOS R in der Praxis angeschaut und uns hier insbesondere auf Hauttöne, LOG-LUT Verarbeitung, externe 10 Bit Aufnahmen, den Dual Pixel Autofokus und das neue Bedienkonzept konzentriert. Ein kurzer Vergleich zur Nikon Z6 ist ebenfalls mit dabei.
Test: Nikon Z7 - viele Crop-Modi und deren Unterschiede in der Bildqualität beim Filmen Mi, 17.Oktober 2018
Test: Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018 Di, 25.September 2018
Test: Sony VENICE mit X-OCN Recoder - Bildqualität im slashCAM-Test(labor) Do, 30.August 2018
Test: Sachtler Flowtech75: Handling, Funktionen, Praxis u.v.m. Mo, 15.Januar 2018
Test: Final Cut Pro X 10.4: Neue Farbräder und -kurven, Canon RAW, HDR, 360 VR Video uvm. Do, 14.Dezember 2017
Test: Der Video Assist von Blackmagic Design: 1080p 10 Bit Monitorrecorder Mi, 9.März 2016
Test: Aktuelle Grafikkarten für die Videobearbeitung Mi, 21.Oktober 2015
Test: 4K-Actioncam Sony FDR-X1000 -- die neue Klassenbeste Di, 23.Juni 2015


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Panasonic GH5:
GH5 Musikvideo mit Penis
Panasonic gh5 oder Fuji xt3 für HLG Filmen?
Alternative für Panasonic Batteriegriff DMW-BGGH5E
GH5 10bit Extern und gleichzeitig 8bit
Sony a7iii vs GH5S
Welche Kamera? Sony Alpha 7 III, Panasonic GH5, Panasonic GH5s oder Fujifilm XT?
Ein paar Anfängerfragen zur GH5
mehr Beiträge zum Thema Panasonic GH5


Specialsschraeg
27. Juni - 6. Juli / München
Filmfest München
11-14. Juli / Ludwigsburg
NaturVision Filmfestival
8-12. August / Weiterstadt
Open Air Filmfest Weiterstadt
10-20. August / Oestrich-Winkel
Kurzfilmfestival Shorts at Moonlight
alle Termine und Einreichfristen


update am 27.Juni 2019 - 11:36
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*