Logo Logo
///  >

Test : Die zwei Gesichter der Canon EOS R - Bildqualität im Videomodus

von Mo, 19.November 2018 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Rolling Shutter
  Bildqualität und Farben



Rolling Shutter



Schon bei unserer ersten Begegnung mit der EOS R im September 2018 fiel uns der Rolling Shutter auf. Nun hatten wir die Möglichkeit noch einmal genauer nachzumessen. Nach unserer Schätzung liegt die Auslesegeschwindigkeit des 4K-Sensorfensters im Bereich von 30-33ms. Dies ist ein mäßiger Wert, der im Bereich der hierfür berüchtigten Sony Alpha 6300 liegt. Es gibt kaum noch 4K-Kameras am Markt, die einen so ausgeprägten Rolling Shutter Effekt aufweisen.

Umso überraschender ist dann wieder das FullHD-Verhalten der Kamera. Denn obwohl in HD (mit Binning) die volle Sensorfläche ausgelesen wird, halbiert sich hier die Auslesezeit auf ungefähr 16 ms.



Bildqualität und Farben



Bei den Farben zeigt sich dann die EOS R so souverän, wie man es von einer Canon Kamera erwartet. Im Standardprofil knallt es uns zwar noch persönlich für Videoaufnahmen zu sehr:

Die Canon EOS R bei 1200 Lux im Standardprofil



Doch dankbarerweise kommt die EOS R ja auch mit einem genormten Canon Log 1-Modus, der seit der ersten C300 viele Fans für sich gewinnen konnte:

Die Canon EOS R bei 1200Lux in C-Log 1



Doch auch Canon Log schützt nicht vor korrektem Weißabgleich und will dazu noch "entwickelt", also delogged werden. Zum Beispiel so:

Die Canon EOS R bei 1200 Lux in C-Log 1 angepasst



Wir haben an diesen Farben wenig auszusetzen. Man kommt -wie für Canon Log1 üblich- schnell zu ansehnlichen Ergebnissen, ohne sich die Farben zuerst groß zurechtbiegen zu müssen.

Elektronischer Bildstabilisator
12LUX und Low-Light


Canon EOS Rim Vergleich mit:

Listenpreis: 2495 €
Markteinführung: Oktober 2018
Sensorgrößen-Klasse:
Kleinbild-Vollformat, FX
Mount: RF-Mount

Platz 21 DSLR/DSLM Bestenliste
Panasonic GX800
Listenpreis: 549 €
Sensorgrößen-Klasse: Micro Four Thirds
Canon EOS R6
Listenpreis: 2630 €
Kleinbild-Vollformat, FX

5 Seiten:
Einleitung / Auflösung und Debayering
Elektronischer Bildstabilisator
Rolling Shutter / Bildqualität und Farben
12LUX und Low-Light
Fazit
  

[13 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Blancblue    23:36 am 2.12.2018
Der IBIS der neuen Nikons wird fast überall nur gelobt. Das Wobbeln beginnt dann, wenn man den zusätzlichen elektronischen IBIS dazuschaltet.
Drushba    21:47 am 21.11.2018
Ich weiß nicht, was dieses Slashcam-Bashing soll. Den Test finde ich sehr gut und bin froh, daß Slashcam so präzise arbeitet. Gerade die gelisteten 4K-Cropmodi und der damit...weiterlesen
rush    14:58 am 20.11.2018
Wirklich überraschend ist dieses Resultat aber auch nicht wenn man bedenkt das Canon hier scheinbar eher schnell als perfekt den Anschluss nicht verlieren wollte und kurzerhand...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Test: Canon EOS R5 Firmwareupdate 1.3.0: Canon Log 3, Cinema Raw Light und IPB-Light in der Praxis Di, 30.März 2021
Test: Sony FX3 vs Canon EOS R5 im Vergleich - welche Kamera wofür? Hauttöne, Autofokus, Auflösung, uvm.. Di, 9.März 2021
Test: Sony A7S III vs Canon EOS R6 Vergleich: Autofokus mit f1.8 offener Blende beim Interview Do, 4.Februar 2021
Test: Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1 Mi, 23.September 2020
Test: Der Dynamikumfang von Canon EOS R5 / R6, Panasonic S5 und Sony A7SIII im Vergleich Fr, 18.September 2020
Test: Canon EOS R5 im Praxistest: Hauttöne, 12 Bit RAW, LOG/LUT - Teil 1 Fr, 28.August 2020
Erfahrungsberichte: Überhitzung und Aufnahmelimits der Canon EOS R5 - neue Firmware, neues Glück Do, 27.August 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 15.April 2021 - 18:48
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*