Logo
///  >

Test : Die Schärfe der Cine-Kameras von ARRI, Panasonic und RED

von Fr, 2.Dezember 2016 | 2 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Panasonic VariCam (LT)
  ARRI ALEV III (AMIRA
  ALEXA)
  RED DRAGON (RAVEN
  SCARLET-W)
  Fazit



ARRI ALEV III (AMIRA/ALEXA)



Letzteres darf man vom ARRI-Sensor ebenfalls behaupten: Wir hatten zu Referenzzwecken kürzlich auch eine AMIRA bei uns in der Redaktion, welche den gleichen Sensor wie die großen ALEXA-Modelle besitzt (ALEV III). Die AMIRA erzeugt ihr 4K-Bild allerdings anders, als die übrigen Konkurrenten, weil ihr Sensor (in einer Art Open Gate Mode) nur 3,2K Horizontal-Sensel liefert, die vor der Aufnahme auf 4K/UHD hochskaliert werden.

Die ARRI AMIRA im slashCAM 4K-Schärfe-Check



So sieht man auch klar in unserem Chart, dass die feinsten Details komplett fehlen und die etwas gröberen Strukturen ebenfalls stärker gefiltert werden, um den Artefakten wenig Raum zu geben. Dafür besitzen die einzelnen Sensel von ARRI mehr Fläche als die Konkurrenz, was wiederum bei der Lichtempfindlichkeit und der Dynamik Vorteile bringt.



RED DRAGON (RAVEN/SCARLET-W)



Bei RED lässt sich die Sache mit der Schärfe dagegen nicht so einfach abhandeln. Denn hier bestimmt die eingesetzte Skalierung in der Postproduktion neben dem Debayering-Algorithmus die Zielauflösung. Da man mit den RED Kameras von 2K bis zu teilweise sogar 8K filmen kann, stehen bei allen Auflösungen über 4K immer mehr Sensel zur Verfügung, als im hier angenommenen 4K-Zielformat. Filmt man also ab 4,5K so skaliert man das Material in seinem Schnittprogramm sowieso auf 4K herunter. Macht man dabei keinen groben Fehler, so ist die gebotene Schärfe in 4K immer sehr gut.

Eine 4,5K-RED DRAGON-Aufnahme auf 4K herunterskaliert.



Skaliert man -wie im obigen Beispiel- von 4,5K herunter, so bewegt man sich noch an der Grenze zu einem perfekten Debayering unseres Testbildes. Ab 5K lassen sich dann kaum noch sichtbare ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt in 4K ausmachen.



Fazit



Einzig RED schafft es bei Auflösungen ab 5K unser Testchart praktisch fehlerfrei zu repoduzieren. Dies ist jedoch vor allem dem Herunterskalieren in der Postproduktion zu verdanken. ARRI und Panasonic setzen dagegen auf eine Filterung der Details, was dem klassischen, analogen Filmlook ästhetisch sogar entgegenkommt. Doch natürlich kann man die RED-Clips ebenfalls in der Post filtern, bzw. weicher debayern lassen. Somit bieten die RED-Modelle in dieser Hinsicht den meisten Spielraum. Wer jedoch sowieso vorhat, die 4K-Schärfe durch Filterung oder Herunterskalierung auf 2K zu reduzieren, weil er eine cinematische Ästhetik sucht, hat heute schon bei fast allen verfügbaren 4K-Kameras mehr Schärfe zur Verfügung, als die noch typische Kino-Sehgewohnheit (v)erträgt.

Einleitung / Panasonic VariCam (LT)


2 Seiten:
Einleitung / Panasonic VariCam (LT)
ARRI ALEV III (AMIRA/ALEXA) / RED DRAGON (RAVEN/SCARLET-W) / Fazit
    

[138 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
domain    00:58 am 13.12.2016
Du hängst immer noch vorwiegend am Bild und seiner für dich aufregenden Auflösung. Mit Ausnahme weniger Bilder (Se-x, Schlangen, nackte Gewalt mit Köpfungen etc.) hat aber...weiterlesen
Tiefflieger    00:35 am 13.12.2016
Ob in Zukunft noch solche Kinokameras gebraucht werden? Der Ton ist virtuell, der Seh-Sinn wird virtuell angeregt.... - Vielleicht werden Lichtfeldkameras, den grünen/blauen...weiterlesen
domain    00:07 am 13.12.2016
Nein, es geht nicht (nur) um eigene Tonkonserven oder selbst erstellte Richtmikroaufnahmen. Manche glauben, es müssten immer eigene authentische Aufnahmen sein, alles andere...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm. Di, 16.Oktober 2018
In unserem ersten Praxistest mit der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K geht es um Hauttöne, allgemeines Handling, RAW-Recording, das Arbeiten mit Focal Reducern, Akkulaufzeiten und auch einen von vielen gewünschten Vergleich zur Panasonic GH5S (inkl. Atomos Ninja V Monitor-Recorder) können wir anbieten …
Test: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K - Bildqualität und Sensor-Verhalten Do, 4.Oktober 2018
Die ersten Blackmagic Pocket Cinema Cameras 4K sind da und wir konnten schon mal ein paar Testaufnahmen machen...
Test: Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve Mi, 19.September 2018
Wir hatten das aktuelle MacBook Pro 15“ in der Maximalausstattung zum Performance-Test mit Pro Kameraformaten in der Redaktion - hier unsere Eindrücke im Verbund mit ARRI, RED und Panasonic VariCam Material in FCPX und Premiere Pro CC. Auch die Renderperformance in DaVinci Resolve 15 haben wir uns angeschaut und mit dem Vorgänger von 2016 verglichen.
Test: Sony VENICE: Skintones, Bedienung, 6K Vollformat- und 16 Bit X-OCN Aufnahme Mo, 10.September 2018
Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten slashCAM Praxis-Test mit Sonys neuer 6K Cine Flaggschiff Kamera VENICE in der Maximal-Ausstattung: d.h. inkl. 6K Vollformat Recording mit 16 Bit X-OCN Codec. Wir haben uns Skintones, Dual Base ISO, Postproduktion in Davinci Resolve 15, das Kamerahandling der VENICE uvm. angeschaut …
Test: Kinefinity MAVO 6K Cine-Kamera - was lange währt... Mo, 27.August 2018
Test: DJI Ronin-S und Canon EOS C200 - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im schweren Setup? Teil 1 Di, 3.Juli 2018
Test: Kinefinity Terra 4K Teil 2 - Handling und Features Do, 28.Dezember 2017
Test: AG DOK Kameratest: Panasonic EVA1, Canon C200, RED Epic-W Helium, Ursa Mini Pro, Varicam LT, FS7, Terra 6K, GH5 Fr, 22.Dezember 2017
Test: Kinefinity Terra 4K Teil 1 - Bildqualität und Sensorverhalten Mo, 18.Dezember 2017
Test: Canon EOS C200 review - skintones, Cinema RAW Light, Dual Pixel AF, handling and more Mi, 6.September 2017
Test: Canon C200 - Sensor-Test und erste RAW Cinema Light Erkenntnisse Fr, 18.August 2017
Test: Sony PXW-FS7 II Teil 2: Formate, Bildqualität und Fazit Fr, 4.August 2017


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Cinema-Kamera:
Canon 100-400 an C300 (war: Canon C300 PL auf EF umbauen?)
Canon C300 MK II und Tamron 24-70 Problem
Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm.
Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K - Bildqualität und Sensor-Verhalten
Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve
JVC GY-HC500 und 550 - Profi-Camcorder u.a. mit ProRES-Recording auf M.2-SSDs // IBC 2018
mehr Beiträge zum Thema Cinema-Kamera


Specialsschraeg
1. Oktober - 31. Dezember / Berlin
Video-Wettbewerb
8. Dezember / Bünde
Bünder Kurzfilmfestival 2018
12-16. Dezember / Villach
K3 Film Festival
13-24. März 2019/ Regensburg
25. Internationale Kurzfilmwoche Regensburg
alle Termine und Einreichfristen


update am 18.November 2018 - 09:33
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*