Logo Logo
///  >

Test : Canon EOS R3 im Praxistest: 12 Bit 6K RAW 50p, Hauttöne, LOG/LUT, Stabilisierung, DJI RS2 uvm …

von Fr, 24.September 2021 | 6 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Autofokus



Autofokus



Um dem Autofokus der Canon EOS R3 etwas mehr zu fordern, haben wir Caro gebeten, auf ihrem Longboard auf die Kamera (bei 70mm und komplett offener f2.8) bei aktiviertem DualPixel AF-Facetracking zuzufahren. Aufgenommen haben wir mit den Standard-AF-Werten - ohne weiteres Finetuning.



Und auch hier leistet sich die Canon EOS R3 keine Blöße: Sowohl die Longboard-Aufnahmen als auch Caros Sprint auf die Kamera zu wurden mit bemerkenswert sicherem DualPixel Autofokus getrackt. Dort wo es bei der R5 selten mal ein kurzes Nachfassen beim AF gab, kann die R3 unserem ersten Eindruck nach noch einmal einn Tick zulegen. Bei unseren Standard-Testaufnahmen konnten wir gar keine Unsicherheit beim AF feststellen, was wir auch auf den vergleichsweise geringer auflösenden 24MP Sensor der R3 zurückführen, wodurch vermutlich mehr Processing-Power für die AF-Berechnung zur Verfügung steht.

Das gilt übrigens auch für unsere Gimbalaufnahmen mit dem DJI Ronin RS2.



Hierbei haben wir unter anderem AF-Tracking-Tests mit der Hand von Caro gemacht, bei der wir aus einer nahen Einstellung in eine Halbnahe/Halbtotale um Caro herum wechseln: Für das AF-Tracking eine recht anspruchsvolle Aufgabe bei offener f2.8., die das Objekt-AF-Tracking der Canon EOS R3 problemlos gemeistert hat.

Worauf wir beim Serienmodell der Canon EOS R3 beim Thema Autofokus nochmal etwas genauer schauen wollen, ist das Trackingverhalten bei eingeschaltetem Facetracking wenn man die Kamera mit der Person „mitzieht/schwenkt“ und dann auch der Hinterkopf der Person getrackt werden muss. Bei diesem komplexen Wechsel zwischen Gesichts- und Körpertracking hatten wir leichte Unsicherheiten beim AF gesehen – hier gilt es dann auch die umfangreichen, individuellen AF-Funktionen der R3 auszuprobieren, wofür wir bei unserem ersten Hands-On leider keine Zeit hatten.

Unterm Strich stellt die Canon EOS R3 recht eindrucksvoll unter Beweis, dass die Referenz beim Thema Video-AF-Performance nach wie vor Canon und Sony für sich beanspruchen dürfen.

Hauttöne
Stabilisierung / Eye Control AF


6 Seiten:
Einleitung
Hauttöne
Autofokus
Stabilisierung / Eye Control AF
DJI RS2 Gimbalbetrieb / 6K RAW auf der Timeline
Fazit
  

[18 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
iasi    09:15 am 14.10.2021
Hab mal wieder Two and a Half Men angesehen. Martin Sheen wurde da z.B. vom professionellen Focus-Puller auch während seiner Dialoge in die Unschärfe gesetzt. Ich würde...weiterlesen
funkytown    08:16 am 14.10.2021
Spannend wäre es mal den AF im Vergleich zur C70 zu vergleichen.
Darth Schneider    15:15 am 30.9.2021
Überflüssig, wirklich ? Heute sitzen wir doch manchmal immer noch am Feuer und erzählen uns Geschichten..;) Abgesehen davon habe ich schon eine Kamera ohne Autofokus, nicht das...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Canon EOS R3: Aufnahmezeiten und Hitzelimits bei 6K 12 Bit 25p/50p RAW und 4K All-I 50p Fr, 17.September 2021
Die Canon EOS R3 ist bei uns eingetroffen und wir konnten bereits erste Tests und soeben den ersten erfolgreichen Praxisdreh durchführen. Hier ganz frisch unsere ersten Erfahrungen mit Canons neuem Flaggschiff-Modell, wo wir uns zunöchst die interne 6K 12 Bit 25p, 50p RAW sowie die 4K 50p All-I Aufnahme mit Hinblick auf das Hitzemanagement der Canon EOS R3 anschauen – mit ersten Überraschungen ...
Test: EOS R5 und Ninja V+: Canon vs ProRes RAW in der Praxis: Belichtung, Hauttöne, Postpro Do, 2.September 2021
Wir erkunden weiter die Canon EOS R5 im Verbund mit den Atomos Ninja V+. Diesmal vergleichen wir die Qualität der internem RAW Aufnahme der Canon EOS R5 mit der externen ProRes RAW Aufnahme des Atomos Ninja V+. Wir wollten wissen: Wie belichtet man RAW und ProRes RAW korrekt mit der Canon EOS R5? Unterscheidet sich die Hauttonwiedergabe zwischen Canon RAW und ProRes RAW und wie verhalten sich die beiden RAW-Varianten in der Postproduktion …?
Test: Canon EOS R5 ohne Hitzelimit bei 8K 25p und 5K 50p ProRes RAW mit dem ATOMOS Ninja V+ ? Mo, 23.August 2021
Mit der Kombination Canon EOS R5 und ATOMOS Ninja V+ sollen 8K ProRes RAW 25p und 5K ProRes RAW 50p Aufnahmen ohne Hitzelimit möglich sein. Wir wollten es genauer wissen und haben die EOS R5 mit aktueller Firmware mit dem Ninja V+ im Dauerbetrieb laufen lassen – inkl. Setup-Tips...
Test: Die Nikon Z 6II im Lesertest - 3x ProRes RAW in der Praxis Mi, 18.August 2021
Drei slashCAM-Leser hatten die Möglichkeit, die neue Nikon Z 6II im Essential Film Kit unter realen Projektbedingungen ausgiebig zu testen und anschließend über ihre Erfahrungen zu berichten. Die Ergebnisse können sich mehr als sehen lassen...
Test: Vergleich: Sony A1 vs Canon EOS R5 in der Praxis - welche Highend Video-DSLM wofür? Fr, 25.Juni 2021
Test: Sony A1 in der Praxis: Die beste Vollformat DSLM für Foto und Video? 8K 10 Bit, 4K 120p, Hauttöne uvm. Mi, 9.Juni 2021
Test: Blackmagic 6K RAW mit der Panasonic S1H und dem Video Assist 12G in der Praxis Do, 27.Mai 2021
Test: Nikon Z6II und Video Assist 12G: Wie gut ist Blackmagic Raw mit der Nikon Z6II in der Praxis? Fr, 14.Mai 2021
Test: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic - welche Kamera wofür? Do, 15.April 2021
Test: Canon EOS R5 Firmwareupdate 1.3.0: Canon Log 3, Cinema Raw Light und IPB-Light in der Praxis Di, 30.März 2021
Test: Sony FX3 vs Canon EOS R5 im Vergleich - welche Kamera wofür? Hauttöne, Autofokus, Auflösung, uvm.. Di, 9.März 2021
Test: Sony FX3 in der Praxis: Die “CINE - A7S III“: Autofokus, Ergonomie, Hauttöne, Zeitlupe … Di, 23.Februar 2021


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 26.Oktober 2021 - 18:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*