Logo Logo
/// 

Test : Canon EOS 1DX

von Fr, 5.April 2013 | 6 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Videohandling



Videohandling



Die Canon EOS 1 DX bietet die von Canons Top Video-DSLRs bekannten Videoformate mit All-I (30 MB/s) bzw. IPB (10 MB/s) Komprimierung an, die in einen QuickTime Container geschrieben werden. Hier die Videoformate im Überblick:



Wer sich neu mit dem Thema ALL-I versus IPB-Kompression beschäftigt, dem empfehlen wir unseren All-I versus IPB Kurztest.

Besonders gut bei der Bedienung der Canon EOS 1 DX hat uns der Zugriff auf zentrale Belichtungsparameter während der Videoaufnahme gefallen. Nach zweimaligem Drücken der „Q“ (Schnelleinstellungstaste) werden im großen LCD während der Videoaufnahme lediglich Verschlußzeit, Blende, ISO sowie Audiopegel angezeigt. Mit den Multicontroler-Tasten lassen sich die einzelnen Belichtungsparameter durchnavigieren und entsprechend einstellen.

Da der Multicontroler (bzw. auch das Schnellwahlrad) als Joystick quasi lautlos zu bedienen sind, können alle zentralen Aufnahmeparameter inkl. 64 stufige Audiopegelaussteuerung schnell und leise vorgenommen werden – alle auch während der laufenden Aufnahme. Diese von Canon „leise Betrieb“ genannte Funktion ist uns bereits von unserem Test der Canon EOS 5D Mark III bekannt. Eine wirklich durchdachte Funktion, die wir gerne bei noch mehr Video-DSLRs sehen würden. Das Tonpegeln an der Kamera wird somit tatsächlich brauchbar.

Trotzdem empfehlen wir bei anspruchsvolleren Video-DSLR Aufnahmen stets ein externes Mikrofon und im besten Fall ebenfalls eine zweite Audio-Backupaufnahme auf einen Audiorecorder.


Canon EOS 1 DX Schnittstellen


Audio wird von der Canon EOS 1 DX wie bekannt als Linear PCM in 16 Bit bei einer Abtastrate von 48 kHz aufgezeichnet – Mono über das eingebaute Mikrofon und Stereo extern über den 3.5mm Klinkeneingang.

Vergleicht man die Videofunktionalität der Canon EOS 1 DX im Canon Universum fallen ein Paar Unterschiede in Top-Segment auf. Im Vergleich zur Canon EOS 5D Mark III (22,3 MP Sensor) finden sich nahezu alle Videofunktionen wieder. Allerdings verfügt die Canon EOS 5D Mark III über einen Kopfhörerausgang, die EOS 1 DX nicht.

Dass der Sensor der Canon EOS 1 DX trotzdem hervorragend mit Video umzugehen versteht, beweist die nahezu baugleiche Canon EOS 1 DC, die im gleichen Gehäuse wie die Canon EOS 1 DX steckt (allerdings wie die Canon EOS 5D Mark III) über einen Kopfhörerausgang sowie cleanes HDMI-Out verfügt (s. hierzu das von Canon für April 2013 angekündigte cleane HDMI-Out Firmwareupdate für die 5D Mark III). Damit sind bereits zwei unserer Hauptkritikpunkte in Sachen Videofunktionalität an der Canon EOS 1 DX genannt: Der fehlende Kopfhörerausgang und kein cleanes HDMI-Out. Aber auch farbiges Peaking sowie ein während der Videoaufnahme zuschaltbares Histogram und Zebra hätten wir gerne gesehen. (Ein Histogramm lässt sich zwar vor der Aufnahme einblenden, jedoch nicht während der Aufnahme.)

Und eine letzte Anregung noch von unserer Seite bei der Nutzung von manuellen Optiken: Für die Schärfekontrolle in der Liveview steht einzig die Vergösserungsfunktion zur Verfügung. Mit dieser kommt man schon recht weit – allerdings hätten wir (neben dem bereits genannten farbigen Peaking) auch gerne den Schärfepunkt, der beim Blick durch den Sucher bei halbgedrückter Auslösetaste zu sehen ist, auch im Liveview-Display vorgefunden.

Es steht zu vermuten, dass Canon durch das Weglassen von cleanem HDMI-Out und dem Kopfhörerausgang eine deutlichere Trennug zur ansonsten nahezu baugleichen EOS 1 DC erreichen möchte, die mit knapp 12.000 Euro fast das doppelte der Canon EOS 1 DX kostet. Ein etwas zweifelhaftes Marketing-Manöver wie wir finden – doch das liegt am Markt dies zu entscheiden. Nach Aussagen von Canon Deutschland unterscheiden sich die EOS 1 DX und die EOS 1 DC sowohl in der Wärmeabführung als auch bei dem auf den Platinen verbauten Processingeinheiten voneinander.

Das Magic Lantern Team, das mit seinem beeindruckenden Reverse Engineering das eigentliche Potential der Canon Video-DSLRs erst richtig zur Geltung bringt (Peaking, Zebras, Timelapse, HDR-Video, Shortcuts etc.) scheint allerdings entschieden zu haben, sich nicht an das Modifizieren einer Canon EOS 1 DX in eine 1 DC zu wagen. Über die Gründe, die lt. Aussage eine ML Entwicklers „politisch“ genannt werden, kann nur spekuliert werden ...

Handling / Technische Daten
Messwerte


6 Seiten:
Einleitung
Handling / Technische Daten
Videohandling
Messwerte
Das wahre Leben
Fazit
  

[8 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
B.DeKid    16:21 am 13.4.2013
@ Jogi Hast Du schon einmal mit einer VDSLR gearbeitet? Besitzt Du einen kalibrierten Monitor? Nebenbei geht es hier um eine Profi Foto Kamera die nebenbei relativ gutes Video...weiterlesen
Jogi    13:09 am 13.4.2013
Ich verstehe den ganzen VDSLR-Hype nicht. Wenn ich mir die Tageslicht-Testaufnahmen hier anschaue kann ich nicht nachvollziehen wie hier noch von Bildqualität zu sprechen ist. Ist...weiterlesen
blowup    10:26 am 6.4.2013
Warum wohl? Weil es da ein paar gibt, die gar keine Filmkameras produzieren und frech vorpreschen können. Wahrscheinlich müssten dann die Canons und Sonys wohl oder übel...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Dynamic Shootout - Alle gegen ARRI (u.a. Panasonic S1H und Nikon Z9) Di, 9.August 2022
Wenn schon, denn schon: Dank der wachsenden Zahl an Augen-Clips in unserer Redaktion können wir eine weitere Frage beantworten: Wie schlagen sich ARRI LF und Sony VENICE 2 in der Dynamik gegenüber den besten DSLMs aus unserem Testlabor?
Test: DSLM RAW Dynamic Showdown - Canon R5C, Nikon Z9 und Panasonic S1H Di, 28.Juni 2022
Mit dem Auftritt von TicoRAW in der Firmware 2.0 von Nikons Z9 hat sich die Kamera in unserer Dynamik-Einschätzung für Videofilmer wieder weit nach oben bewegt. Doch wie nah kommt sie unserem aktuellen Dynamik-Liebling Panasonic S1H?
Test: Panasonic GH6 und Canon EOS R5C in der Interviewpraxis Mi, 4.Mai 2022
Wir nutzen Veranstaltungen wie die NAB Broadcastmesse immer wieder auch gerne, um neue Kameras unter Praxisbedingungen für Interviewanwendungen zu testen. Diesmal hatten wir die Canon EOS R5C und Panasonic GH6 im Gepäck und sie mit Cages, Lichtern, Monitor, Griffen , Mikros und Funkstrecken bestückt. Hier unsere Praxiserfahrung mit den beiden Systemen inkl. Rigging Setups und mehr …
Test: MSI Creator Z17 - MacBook Alternative für Windows Nutzer? Mo, 4.April 2022
Ob gewollt oder nicht - das MSI Creator Z17 fordert den Vergleich mit den neuen Macbook Pros förmlich heraus. Nicht nur durch sein Design...
Test: Kinefinity MAVO Edge 6K - ProRes statt compressed RAW Di, 29.März 2022
Test: Der Tascam XLR-Adapter CA-XLR2d an der Canon EOS R3 und R5 C - inkl. Panasonic S1H-Vergleich Mo, 28.Februar 2022
Test: DJI Mavic 3 Cine in der Praxis: 5.1K ProRes LOG, die neuen Trackingfunktionen, APAS 5.0 uvm. Fr, 31.Dezember 2021
Test: DJI Ronin 4D Zenmuse X9 6K - Sensorverhalten, Dynamik und Rolling Shutter Di, 9.November 2021
Test: Apple iPhone 13 Pro - Sensor-Qualität in 4K 10 Bit ProRes inkl. Dynamik und Rolling Shutter Do, 7.Oktober 2021
Test: iPhone 13 Pro im Praxistest: 10 Bit Kinomodus (Cinematic Mode) im Vergleich, Hauttöne uvm. Di, 5.Oktober 2021
Test: Dehancer Pro - Filmsimulation auf höchstem Niveau Do, 26.August 2021
Test: Anker PowerConf C300 - USB-Webcam mit KI-Unterstützung Fr, 30.April 2021


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 15.August 2022 - 16:03
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*