Logo
///  >

Ratgeber : Können erweiterte Low-ISO Einstellungen einen ND-Filter ersetzen?

von Mi, 26.Dezember 2018


Manche Kameras bieten die Möglichkeit mit einem erweiterten ISO-Bereich zu arbeiten. Und so kann es verlockend wirken, diese erweiterten Belichtungsmöglichkeiten auch zum Filmen zu benutzen. Gerade in Log (wie aktuell bei der Canon EOS R) ist es beispielsweise möglich, auch mit ISO Werten unter der Base ISO von 400 zu arbeiten. Bei überbelichteten Motiven lässt sich hiermit theoretisch der Griff zum ND-FilterND-Filter im Glossar erklärt sparen, wenn man die Empfindlichkeit des Sensors noch bequem um bis zu zwei Blendenstufen absenken kann. Könnte man meinen. Doch in der Praxis spricht einiges dagegen…

Wir wollen dies an einem kurzen Beispiel erläutern: Wir haben mit der Canon EOS R ein Überbelichtetes Motiv in ISO400, ISO200 und ISO100 bei aktivierter Log-Einstellung gefilmt. Canon markiert die nach unten erweiterten ISO-Bereiche in der Kamera mit dem Buchstaben L. Ein Blick auf den Waveform-Monitor zeigt schnell, warum man diese erweiterten Einstellungen höchstens nutzen sollte, wenn keine spätere Nachbearbeitung des Materials mehr möglich ist:



Senkt man die ISO in der Kamera ab, so werden die immer noch geclippten Highlights mit nach unten gezogen. Der Sensor übersteuert an dieser Stelle immer noch, nur werden die Werte einfach dunkler "nach unten" ins Bild geschrieben. Dies kann man gut daran erkennen, wie das überbelichtete Highlight Tableau im Waveform-Monitor nach unten wandert (siehe Pfeile).

Setzt man stattdessen einen ND-FilterND-Filter im Glossar erklärt ein, so liegen die Highlights im WaveformmonitorWaveformmonitor im Glossar erklärt weiterhin an der Oberkante (oder clippen bestenfalls gar nicht mehr). Einen ND-FilterND-Filter im Glossar erklärt können solche erweiterten ISO-Einstellungen daher nicht sinnvoll ersetzen. Gleichzeitig verliert man bei der Nutzung der "synthetischen ISOs" bis zu zwei Blenden Dynamik in den Highlights, die in den Schatten nicht hinzugewonnen werden.

Falls man keinen ND-FilterND-Filter im Glossar erklärt nutzen (oder die Belichtungszeit verkürzen) kann, dürfte eine Aufnahme mit ISO400 dazu in der Nachbearbeitung noch mehr nutzbare Details in den Schatten und Mitten aufweisen, als die erweiterten ISOs, welche die Schatten und Mitten in Aufzeichnungsbereiche schieben, in denen viel weniger Abstufungen innerhalb einer Blendenstufe vorliegen.

Aus diesen Gründen sind Low-ISO Einstellungen leider kein nützlicher Ersatz für einen zusätzlichen ND-Filter.


    

[23 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
WoWu    03:03 am 30.12.2018
Stimmt ... nicht solange es hier Vollpfosten gibt.
cantsin    00:13 am 30.12.2018
Dazu gab es seit dem Release der Kamera offizielle (und hier schon zuvor diskutierten) Daten und Schaubilder von Blackmagic: http://www.aramk.us/wp-content/uploads/ ... 60x700...weiterlesen
Darth Schneider    22:05 am 29.12.2018
Vielleicht auch schon vorher...Ist ja auch irgendwie logisch...kein soo grösser Sensor. Gruss Boris
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten sollte Mo, 30.Juni 2014
Zur Zeit explodiert die Nutzung von Drohnen - seien es privat oder kommerziell genutzte. Drohnen werden immer billiger und vor allem auch für den Einsatz als ferngesteuerte Kameradrohnen immer attraktiver. Für alle potenziellen Piloten von Multikoptern sind deswegen dies folgenden Informationen über den rechtlichen Rahmen des Kameradrohneneinsatzes interessant.
Test: FiLMiC Pro mit dem iPhone Xs - Perfekte Partner? Do, 8.November 2018
FiLMiC Pro gilt in Kombination mit einem Spitzensmartphone wie dem neuen iPhone Xs als Tool der Wahl für professionelles Smartphone-Filmen. Das haben wir uns mal genauer angesehen...
Kurztest: Apple iPhone Xs - Bildqualität beim Filmen in 4K Do, 11.Oktober 2018
Spitzen-Smartphones haben den Ruf eine ähnliche Filmqualität zu liefern, wie "echte" 4K-Kameras. Das wollten wir uns mit dem nagelneuen iPhone Xs einmal näher ansehen...
News: Neue EU-Datenschutzvorschriften vs. Kunsturhebergesetz -- unsichere Zeiten für Filmer und Fotografen Di, 8.Mai 2018
Darf man nach dem 25. Mai, wenn die neue EU-Verordnung zum Datenschutz in Kraft getreten ist, noch Personen als Beiwerk einer Landschaft oder in einer Versammlung filmen, ohne jeder einzelnen vorher einen Rechtekatalog vorzulegen und ausdrückliche Einwilligungen einzuholen? Dies wird derzeit heiß debattiert -- allerdings gibt es mehr Fragen und Meinungen, als Antworten und Fakten...
Erfahrungsberichte: Seitenwechsel: Vom Regisseur zum Schauspieler Do, 10.August 2017
News: Robby Müller ("Paris, Texas", "Down by Law" uvm.) -- Kameramann im Ausstellungsfokus Mi, 12.Juli 2017
Tips: Praxis-Tipps für den Film-Dreh Do, 24.März 2016
Grundlagen: POL- und ND-Filter (ND Hard-, Soft-Edge und Full) im 4K-Vergleich Do, 7.Januar 2016
Grundlagen: Diffusionsfilter: Glimmer Glas, Pro Mist, Diffusion FX u.a. im 4K-Vergleich Mo, 9.November 2015
Interviews: Schätze Südostasiens -- mit der Blackmagic Pocket ins ARTE-Programm Di, 2.September 2014
Buchkritiken: Die chinesische Sonne scheint immer von unten. Mi, 20.August 2014


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Spezialeffekte:
RAW + VFX Workflow
Kostenlose Soundeffekte und VFX Clips von Premium Beat
Marvel vs DC oder ist Action in Super Hero Movies langweilig weil VFX/CGI physikalisch falsch animiert?
VFX-Breakdown Black Panther
VFX gesucht
Oscar 2018 für SFX an Deutschen Gerd Nefzer
Science Fiction Film (mittellang) sucht VFX Artists
mehr Beiträge zum Thema Spezialeffekte


ClipKanalschraeg

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship
Specialsschraeg
20. Februar - 14. April / Bonn
VIDEONALE.17
13-24. März / Regensburg
25. Internationale Kurzfilmwoche Regensburg
15-23. März / Freiburg (CH)
Internationales Filmfestival Freiburg
19-24. März / Graz
DIAGONALE
alle Termine und Einreichfristen


update am 18.März 2019 - 17:46
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*