Aktuelles  Photokina 2012 – mehr Video-DSLR geht kaum ...

Photokina 2012 – mehr Video-DSLR geht kaum ...

Willkommen in der neuen Unübersichtlichkeit im Video-DSLR Bereich. Die Photokina 2012 hat eines sehr deutlich gezeigt: Nie war das Angebot an hochwertigen Video-DSLRs so umfangreich wie heute, nie war es so schwer die „passende“ Video-DSLR für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Hier unsere Gedanken und Eindrücke zu den Highlights der Photokina 2012 inklusive Nikon D600, Panasonic GH3, Sony Alpha 99, Canon EOS 6D, Leica M u.a..

// 14:32 Fr, 21. Sep 2012von

Willkommen in der neuen Unübersichtlichkeit im Video-DSLR Bereich. Die Photokina 2012 hat eines sehr deutlich gezeigt: Nie war das Angebot an hochwertigen Video-DSLRs so umfangreich wie heute, nie war es so schwer die „passende“ Video-DSLR für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Die gute Nachricht ist, dass mit dem derzeitigen Angebot ein breites Anforderungsspektrum abgedeckt wird – die schlechte Nachricht ist, dass es eines genauen, zeitaufwendigen Studiums und am besten Tests der einzelnen Kandidaten bedarf, um die passende Foto/Filmkamera zu finden – wir versuchen in den kommenden Wochen und Monaten unseren Teil zur Erleichterung dieser persönlichen Entscheidung beizutragen. Hier unsere Gedanken und Eindrücke zu den Highlights der Photokina 2012 inklusive Nikon D600, Panasonic GH3, Sony Alpha 99, Canon EOS 6D, Leica M u.a..






Panasonic GH3

 Photokina 2012 – mehr Video-DSLR geht kaum ...  : gh3front table


Bei unserem Hands-On mit der Panasonsic GH3 wurde schnell klar, dass sie einen großen Sprung in Sachen Ergonomie und Funktionalität gemacht hat. Das gewachsene und trotz Magnesiumlegierung relativ leichte Gehäuse kommt grösseren Händen sehr entgegen und die Aufteilung von Blende und Verschlusszeit auf Zeigefinger- und Daumenrad wie man es von höherwertigeren DSLRs gewohnt ist, hebt die Bedienung auf einen neuen Level. Vorbei die Klickrad-Zeiten um zwischen Blenden und Verschlusszeit zu wechseln. Sehr gelungen.



 Photokina 2012 – mehr Video-DSLR geht kaum ...  : gh3 back


Das OLED-Klappdisplay mit seiner gewachsenen Auflösung stellt bei der Schärfe, der Reaktionszeit und vor allem beim Kontrastverhältnis ein echtes Update im Vergleich zur GH2 dar. Die Bautiefe des Displays wurde gleichzeitig minimiert und die Oberfläche ist aus Glas (bzw. glasähnlich) und nicht mehr aus dem weicheren Kunstoff der GH2. Damit macht es zwar auch einen etwas zerbrechlicheren Eindruck aber wir gehen nicht davon aus, dass Panasonic sein neues robustes Kameragehäuse mit einem empfindlicheren Display torpediert. Die Vorteile in der Brillianz werden auf den ersten Blick deutlich – ein Top Display.



 Photokina 2012 – mehr Video-DSLR geht kaum ...  : PanaGH3 Stativ




(Wie es sich bei Sonnenlicht mit Reflexionen verhält ist nochmal eine andere Frage, die wir uns für unseren Test des Seriengerätes aufheben.) Die montierbare Hochformat Batterieeinheit mit eigenem Joystick sowie Auslöser, Zeigefinger und Daumenrad bietet nun auch Hochformat-Fotografen ein ergonomisch und funktional durchdachtes Betätigungsfeld. Hauptaugenmerk liegt bei diesem ziemlich schicken Zubehör logischer Weise eher auf der Fotografie als auf der Videofunktionalität.



 Photokina 2012 – mehr Video-DSLR geht kaum ...  : GH3 Richtmirkomenu


Ein grosser Photokina-Trend im Prosumer Segment stellen integrierte WLAN/GPS Einheiten dar. Und auch in Sachen WLAN kann die Panasonic GH3 mithalten. Mit entsprechenden Apps für Tablet oder Smartphone können Streamings/Fernauslösungen realisiert werden, die für eine ganze Reihe von Aufnahmesituationen interessant sein könnten: Von Remotebedienung auf Kränen oder Dollies bis hin zu Live-Anwendungen im Eventbereich.



 Photokina 2012 – mehr Video-DSLR geht kaum ...  : gh3 menue


Zur hochwillkommenen 72 Mbit/s i-Frame only Videodatenrate sowie 1080/50p haben wir bereits ausführlich auf slashCAM berichtet – ebenso, dass sich die Firmware der Panasonic GH3 derzeit noch bei Version 0.4 befindet. Von daher wollen wir Aussagen zur Videoqualität erst treffen, wenn wir Seriengeräte testen konnten.



Peaking und Zebras sind derzeit nicht bei der GH3 mit dabei und wir erwarten diese auch nicht bei der Vorstellung des Serienmodells mit der 1.0er Firmware. Sollte es eine hohe Nachfrage danach geben, behält sich Panasonic vor, diese mit einem späteren Firmwareupdate nachzureichen.



 Photokina 2012 – mehr Video-DSLR geht kaum ...  : gh3eingang


Trotz des Knallerfeatures hohe Videodatenrate fühlt sich die GH3 zumindest bei derzeitigem Firmwarestand so an, als ob das Hauptaugenmerk bei der Weiterentwicklung einen Hauch mehr auf den Fotobereich und als auf den Videobereich gelegt worden ist. Vor dem Hintergrund des Kopf-an-Kopf Rennens bei der Fotoqualität mit dem MicroFourThirds Aufgebot von Olympus ist dies auch durchaus verständlich, werden im Fotosegment schließlich ganz andere Stückzahlen umgesetzt als im Videosegment. In dieses Bild passt auch das Schweigen Panasonics auf unsere Frage in Bezug auf den Hersteller des Sensors. Diese Zurückhaltung lässt auf einen Sensor schließen, der nicht von Panasonic stammt und der es im Fotobereich mit den (neuen) Olympus-Sensoren (E-M5 OM-D) aufnehmen kann, die seit ihrer Vorstellung die Bestenlisten im Systemkamerabereich (Foto) dominieren.





Olympus neue Sensoren stammen, wie kürzlich selbst von Olympus bestätigt, jetzt von Sony (nachdem lange Zeit pikanter Weise Panasonic-Sensoren verbaut wurden – Olympus spricht übrigens trotz des Sony Sensors von einem „16,1- Megapixel-Live-MOS-Sensor„. Live-MOS und Sony Sensor schliessen sich also nicht aus). Also liegt die Vermutung nahe, dass man bei der GH3 im Fotobereich eine Performance zumindest auf Augenhöhe mit dem aktuellen Olympus Spitzenmodell erreichen wollte und ein möglicher Weg führt hier über den gleichen Sensor(hersteller) – also Sony. Aber aufgepasst! Dies alles entspringt dem Reich der Spekulation und ist mit entsprechender Vorsicht zu geniessen.



Auch ist hiermit noch nicht gesagt, dass deshalb die Videoqualität zwangsweise schlechter geworden ist. Der Sensor ist nur ein Teil der Gleichung die aus Optik, Bildprocessing und Codec besteht. Wir müssen hier wirklich Tests mit dem Seriengerät abwarten – alles andere was derzeit mit der 0.4er Firmware aufgenommen wird, ist Fischen im Trüben und damit nicht weiter aussagekräftig.



Trotzdem wird es extrem spannend werden, zu sehen, wie sich beispielsweise Kameras mit ähnlichem Sensor wie die neue Sony NEX 6 im Vergleich zur Panasonic GH3 schlagen, aber auch der Vergleich zu Vollformat Video-DSLRs wie der neuen Canon EOS 6D und der Nikon D600 dürfte richtig spannend werden … wer wird die neue slashCAM Referenz Video-DSLR nach der GH2?





Nikon D600

 Photokina 2012 – mehr Video-DSLR geht kaum ...  : NikonD600 table 2


Mit der Nikon D600 hat Nikon es als einer der wenigen Hersteller auf der Photokina geschafft, ein Modell vorzustellen, das bereits im Handel erhältlich ist und dies scheint den Verkäufen gut zu tun, wie man der Amazon populärste Kamera Liste entnehmen kann. Überhaupt hat uns die Nikon D600 trotz der vielen geleakten Details im Vorfeld ziemlich angenehm überrascht, da sie im Vergleich zum nächstgrösseren Modell Nikon D800 nur wenige Funktionsabstriche erhalten hat. Nikon hat hier ein ziemlich interessantes Paket geschnürt – auch wenn es gerade im Videobereich eine Funktion nicht in die Nikon D600 geschafft hat und dies stellt das Regeln der Blende während der LiveView dar. Hier muss also entweder vor Aktivierung der LiveView die Blende gewählt werden oder mit – wie wir es für Videoaufnahmen eh empfehlen - manuellen Optiken gearbeitet werden, die dann sowieso über einen Blendenring verfügen.



 Photokina 2012 – mehr Video-DSLR geht kaum ...  : NikonD600Menu 2


In diesem Zusammenhang dürfte die Nikon D600 auch für all jene Nikon-User sein, die über älteres AF-Nikon Glas verfügen. Anders als beispielsweise viele Nikon Consumer DSLRs „spielt“ die Nikon D600 Dank integriertem AF-Motor und Blenden-Fühler mit AF, AF-I, AF-D, AF-S sowie manuellen AI und AI-S Optiken zusammen und damit mit nahezu allen Nikkoren bis Mitte der 70er Jahre – hier sollte sich also für jeden Indie-Filmer die passende, manuelle „Gebraucht-Scherbe“ finden lassen …



 Photokina 2012 – mehr Video-DSLR geht kaum ...  : NikoD600Menu 1




Da Canon sich bei der EOS 6D leider ein cleanes HD HDMI-Out gespart hat, stellt die Nikon D600 derzeit die günstigste Fullframe DSLR dar, die über einen cleanen HD HDMI-Out verfügt. Als Alternative fällt uns derzeit hier nur die Sony Alpha 99 ein, die allerdings mit 2.800 Euro gegenüber den 2.149,- Euro für die Nikon D600 in einer etwas anderen Preisklasse spielt, (dafür u.a. auch über ein kontraststarkes OLED Schwenkdisplay, 1080/50p und XLR-Optionen verfügt.)



 Photokina 2012 – mehr Video-DSLR geht kaum ...  : NikonD600 menu 2


Vermisst haben wir in Sachen Videoeorgonomie tatsächlich auch ein Klappdisplay bei der Nikon D600. Schade, dass es dieses nicht in die D600 geschafft hat – aber hier verläuft anscheinend auch ein tiefer ideologischer Graben zwischen den Foto- und Video-afinen Nutzern ...



Die Nikon D600 ist sehr kompakt geraten. Das bringt Vorteile beim Gewicht/Transport aber auch kleinere Einschränkungen bei der Ergonomie. Das Gehäuse ist nahe an dem der Nikon D7000. Leider unterscheidet Nikon nach wie vor die Handgrösse von Profis und Prosumern, so dass der Handgriff der Nikon D600 unserer Meinung nach grösser hätte ausfallen können (Canon macht das etwas besser). Doch dies ist Kritteln auf hohem Niveau.



Sehr gespannt sind wir auf die Videoqualität der Nikon D600 – gerade auch im Vergleich mit anderen Fullframe-Angeboten wie der Canon EOS 6D und der Sony Alpha 99. Im Vergleich zum großen Bruder Nikon D800, der gemessen an seiner gewaltigen Pixeldichte zwar ziemlich gutes Videomaterial produziert, aber dennoch eher mit Aliasing / Moirée zu kämpfen hat, könnte die etwas geringere Pixelanzahl der Nikon D600 sogar einen Vorteil bei der Videoaufnahme bringen. Aber auch hier wollen wir erst unsere Tests abwarten.



Das Fullframe Video-DSLR-Segment hat noch nie soviel Kameratechnik zu so einem Preis geboten – sehr spannende Zeiten dies. Und die Nikon D600 hat das Zeug bei den Video-DSLRs ganz weit oben mitzuspielen.



Weiter geht es demnächst mit Teil 2 von der Photokina, mit unseren Eindrücken zur Sony Alpha 99, der Canon EOS 6D und der Leica M mit Videofunktion.



Leserkommentare // Neueste
edi_the eagle  //  14:20 am 30.9.2012
danke;-)
edi_the eagle  //  12:08 am 27.9.2012
Kommt denn hier irgendwann mal noch der Teil 2?
B.DeKid  //  02:07 am 24.9.2012
Nix ;-) Die 650D kennst ja schon , ich persl hab mich für die G1x sowie die Olympus TG1 intressiert und ja die beiden werd ich auch kaufen , sind optimale...weiterlesen
Ähnliche Artikel //
Umfrage
    Was hältst du von den neuen Bild/Video-KIs?





    Ergebnis ansehen
RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash