Logo Logo
/// News

Neues professionelles Compositing-Programm - Left Angle Autograph

[11:26 Fr,20.Januar 2023 [e]  von ]    

Lange Zeit schien es, als ob die Zeit der großen Compositing-Programme sich dem Ende zuneigte. Während zum Jahrtausendwechsel zahlreiche teure und mächtige Applikationen um die Gunst der Motion DesignerInnen und CompositorInnen buhlten, schlug danach die Stunde von Open Source und günstigen Angeboten.

Nicht nur Natron, Ramen oder Blender boten plötzlich einen Großteil typischer Compositing-Fähigkeiten, auch Apple führte mit Motion viele Echtzeit-Features zum Kampfpreis ein. Als Adobe das damals bis zu 2000 Euro teure After Effects plötzlich zum günstigen Monatspreis in der Creative Cloud verfügbar machte, setzte Blackmagic mit Fusion noch eine Schippe drauf, indem man die Vollversion quasi kostenlos zu Resolve Studio geschenkt bekam.



Der wohl lebendigste Klassiker Nuke erinnert dagegen noch an alte Preisgefüge. So kostet hier eine einfache Jahreslizenz immer noch stolze 2.700 Dollar. Doch auch hier können Freelancer mit Non-Commercial- und Studenten-Lizenzen das Programm sehr günstig bis kostenlos nutzen. Und besonders auch zum Einstieg kostenlos (kennen)lernen.

Doch nun betritt ein Neueinsteiger auf die Bühne: Autograph will laut Webseite nicht weniger als die neue führende Anwendung zur Erstellung digitaler Bewegtbild-Inhalte werden und die Motion-Design- und Visual-Effects-Branche neu beleben. Da uns dieses Programm über die Twitter-Timeline fand, wollten wir natürlich wissen, aus welchem Stall diese Entwicklung stammt. Denn in den seltensten Fällen stammen solche Programme von Neulingen aus der VFX-Branche.

Artisan_2



Und tatsächlich: Die Autograph Entwicklung, wird von Alexandre Gauthier-Foichat geleitet, seines Zeichens schon Erfinder und Hauptentwickler von Natron, einem mächtigen Open Source Nuke Clone.

Wer schon einmal Nuke nachprogrammiert hat und danach noch einmal ein neues Composing-Programm von Grund auf neu entwickelt, dem trauen wir schon kleine Revolutionen zu. Die dahinterstehende Firma Left Angle scheint dies jedenfalls sehr selbstbewusst ebenso zu sehen: Denn die Preise für die Lizenzen erinnern uns stark an die "guten alten Zeiten": Mit rund 1.800 Dollar für eine Lizenz, bzw. 600 Dollar für 12 Monate braucht das Programm schon sehr gute Argumente um Motion DesignerInnen und CompositorInnen zum Umstieg zu bewegen. Es gibt zwar eine kostenlose Trial, jedoch ist diese auf 30 Tage beschränkt.

Artisan_3



Wir sind auf jeden Fall gespannt zu hören, wie sich Autograph entwickeln wird - und ob das Programm wirklich so revolutionär ist, wie der Preis suggeriert. Die Feature Liste selbst sieht jedenfalls kaum anders aus, der Funktionsumfang gängiger Konkurrenten.

Wer nun neugierig geworden ist, kann sich hier einmal das Interface des neuen Compositing Programms vorführen lassen:



Link mehr Informationen bei www.left-angle.com

  
[24 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
macaw    07:49 am 21.1.2023
Und: Nuker sind schon seit Jahren gefragt wie nix. RiseFX hat extra eine Filiale in Süddeutschland eröffnet, da sobald ein großes Hollywood Projekt gestartet wird, alle...weiterlesen
macaw    07:36 am 21.1.2023
Ich liebe Blender und die Tatsache, dass es eine solche Anomalie im unserer ansonsten sauteuren Branche überhaupt gibt. Aber für den täglichen Einsatz für compositing ist...weiterlesen
PeterL    02:01 am 21.1.2023
Japps, für High End VFX für Filme/Serien wird nur Nuke benutzt. Kleinere Firmen können evt auch was anderes nehmen aber da Nuke der Defakto Branchenstandard ist, findet man...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildNeue Kinefinity Cine Kameras günstiger - MAVO S35 mark2 und MAVO LF mark2 bildNeue Razer Blade 16 und 18 Notebooks: Dual-Mode Mini-LED-Display und Desktop-Ersatz


verwandte Newsmeldungen:
Compositing:

Magic Nodes: Endlich Node-Compositing in After Effects 25.Januar 2023
DaVinci Resolve fürs iPad: Neuer Hack schaltet alle Funktionen frei 2.Januar 2023
DaVinci Resolve fürs iPad: Profi-Videoschnitt und Farbkorrektur für lau 22.Dezember 2022
Neu: Blackmagic DaVinci Resolve 18.1.2 22.Dezember 2022
OpenShot 3.0 ist fertig - u.a. schnelle Vorschau und Support für Blender 3.3 12.Dezember 2022
Blackmagic: Kostenloses 400 Seiten PDF - "The Colorist Guide to DaVinci Resolve 18" 10.Dezember 2022
Neu: Adobe Premiere Pro 23.1 und After Effects 23.1 bringen Verbesserungen 7.Dezember 2022
alle Newsmeldungen zum Thema Compositing


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2023

Januar

2022
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2021

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 26.Januar 2023 - 16:15
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*