Neue FUJIFILM X-T5 - Kompakter als X-T-Vorgänger und die X-H2(s)-Modelle

Im Rahmen der X Summit hat Fuji heute eine neue Kamera aus der X-T-Serie vorgestellt, namentlich die FUJIFILM X-T5. Sie besitzt den gleichen hochauflösenden 40 Megapixel Sensor wie die X-H2 (X-Trans CMOS 5 HR) und den gleichen "X-Processor 5" Signalprozessor wie die beiden X-H2/ X-H2s-Modelle. Technisch ähnelt sie somit insgesamt sehr stark der X-H2.


Die FUJIFILM X-T5
Die FUJIFILM X-T5


Im Gegensatz zu dieser besinnt sich die X-T5 jedoch wieder etwas auf die Ursprünge der XT-Reihe, die FUJIs beliebteste Produktlinie darstellt. Deren Credo ist eine gute Balance aus Gewicht, Größe und Leistung für eine breite Gruppe an Anwendern zu attraktiven Preisen. Oder kurz gesagt: Ein möglichst universelles Mainstream-Modell mit der aktuellen FUJI-Technik.



Nachdem die Modelle der X-T-Serie in der Vergangenheit mit jeder Version leicht gewachsen sind, schrumpft die X-T5 erstmals und befindet sich nun wieder fast auf X-T1 Niveau. Auch beim Gewicht ging es trotz größerem Akku wieder unter die Werte der X-T4 (557 statt 607 Gramm).



Die FUJIFILM X-T5
Die FUJIFILM X-T5


Für Video-Anwender wurden die Funktionen gegenüber der X-H2 leider weiter abgespeckt, was sich besonders in den Aufnahmeformaten zeigt. Statt mit 8K kann die X-T5 maximal mit 6,2K bis 30p und in 4K bis 60p aufzeichnen. Hochqualitative Codec Optionen bis 10 Bit 4:2:2 sind zwar vorhanden, jedoch gibt es keine interne ProRes Aufzeichnung wie bei den X-H2-Modellen. F-Log ist ebenfalls mit an Board.



Aufgezeichnet wird auf zwei UHS-II SD-Slots, eine externe Videoausgabe ist (auch in RAW) verfügbar. Allerdings fällt der HDMI-Ausgang als TypeD nicht besonders groß aus.



Die FUJIFILM X-T5
Die FUJIFILM X-T5


Auch beim Kopfhöreranschluss muss ein (mitgelieferter) USB-C Adapter genutzt werden, was im hektischen Praxiseinsatz eine weitere mögliche Fehlerquelle darstellt und den USB-C Port für andere Aufgaben blockiert.



Dafür ist das Display sogar einen Tick hochauflösender als bei den großen Schwestern (1.84M Bildpunkte vs. 1.62M) und über drei Achsen ausklappbar. Der digitale Sucher spielt dagegen in der Auflösung ebenfalls nur in der zweiten Familien-Liga (3,69M Bildpunkte vs. 5,76M Bildpunkte).



Die FUJIFILM X-T5
Die FUJIFILM X-T5




Der Listenpreis der X-T5 beträgt 1.999 Euro, dazu gibt es Kits mit XF18-55mmF2.8-4 für 2.399 Euro, sowie mit XF16-80mmF4 für 2.499 Euro. Vergleicht man dies mit den Listenpreisen für die X-H2s (2.699 Euro) und die X-H2 (2.249 Euro), so zeigt sich deutlich, dass die X-H2 Serie für Anwender mit Filmambitionen weiterhin das interessantere Preis- Leistungsverhältnis bieten. Die neue X-T5 ist dagegen vor allem für Fotografen interessant, die nur zweitrangig auch die Filmfunktionen nutzen wollen und primär ein besonders kompaktes und leichtes FUJI-Gehäuse suchen.



Die FUJIFILM X-T5
Die FUJIFILM X-T5


Die neue FUJIFILM X-T5 soll ab 17.November im Handel erhältlich sein.



Leserkommentare // Neueste
cantsin  //  09:04 am 9.11.2022
...bzw. dessen amerikanische Werbeagentur. (Dass da keine Japaner im Video vorkommen, finde ich bei einer japanischen Firma, dazu noch mit diesem Namen, schon bemerkenswert.....weiterlesen
pillepalle  //  01:33 am 9.11.2022
Ein Hersteller mit Humor :) https://youtu.be/4wpkoG0SZsk VG
markusG  //  20:52 am 3.11.2022
Leider mit scheinbar unverändertem Sucher. Fände ich jetzt als Fotograf ziemlich wichtig, imho. Gerade bei so einem "Erlebnis"-System wie Fuji (zumindest die T- und...weiterlesen
Ähnliche News //
Umfrage
    Was hältst du von den neuen Bild/Video-KIs?





    Ergebnis ansehen
RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash