Logo Logo
/// News

Lytro Lichtfeld Kamera kommt 2012

[12:34 Di,25.Oktober 2011 [d]  von ]    

Die vor eingen Monaten vorgestellte Light FieldField im Glossar erklärt Camera von Lytro soll 2012 auf den Markt kommen. Das besondere am Konzept einer Lichtfeldkamera: sie macht das Scharfstellen auf eine Tiefenebene überflüssig, da anhand ihrer Bildinformationen nachträglich, nachdem das Photo geschossen wurde, die Schärfe verlagert werden kann. Realisiert wird dies durch Informationen über die Richtung, aus der das Licht eines jeden PixelPixel im Glossar erklärt kommt - Daten also, die normale Kameras nicht mitaufnehmen - hier mehr zum Konzept. So würden der Autofokus oder große Bildsensoren zum Erreichen geringer Schärfentiefe dann überflüssig. Ein weiterer Vorteil: da nicht erst fokussiert werden muss, also physikalisch Linsen per Motor bewegt werden müssen, können Bilder ohne Verzögerung geschossen werden.





hand_camera

Die Lytro-Cam erinnert vom Formfaktor her etwas an einen lang geratenen Diabetrachter - der Touchscreen hat auch in etwa diese Größe: 33mm Bilddiagonale. Ausserdem besitzt die Cam ein 8fach Zoomobjektiv, eine konstante BlendenöffnungBlendenöffnung im Glossar erklärt von F2,0 und kommt in 3 Varianten, die sich durch die Speichergröße und Gehäusefarbe unterscheiden: rund 500 Dollar kostet die 16 GB Version in rot, die bis zu 750 Bilder aufnehmen kann, rund 400 Dollar die blaue und graphitfarbenen 8 GB (350 Bilder) Versionen. Die Kameras sollen ab Anfang 2012 erhältlich sein. Hier noch eine Videovorstellung der Cam.

Lifestyle_ElectricBlue_ThreeModels



Die Auflösung wird nicht in Megapixeln, sondern in Mega(light)rays angegeben, nämlich 11. Das soll darauf hinweisen, dass hier mehr als nur Farb- und Intensitätsinformationen gespeichert werden und wohl auch marketingtechnisch einen Nachteil von Lichtfeldkameras, nämlich deren verringerte Bildauflösung, die Lytro nur mir HD-Qualität angibt, überspielen. Die Bilder werden in einem neuen Bildformat (.lfp) gespeichert und können per spezieller Flashapplikation vom User angeschaut und nachträglich per Maus scharfgestellt werden (die Frage ist, ob der User das auch immer bei jedem Photo machen will). Und natürlich dann auch in einem der üblichen Bildformate abgespeichert werden können - noch kann ja kein Bildverarbeitungsprogramm mit dem neuen FormatFormat im Glossar erklärt umgehen oder die zusätzlichen Tiefen-Informationen nutzen.

Für später ist natürlich auch die (dem Konzept inhärente) Möglichkeit interessant, nachträglich die Tiefeninformationen zur Erstellung stereoskopischer 3D Bilder extrahieren zu können.

Lytro-Lightfield-Camera-red
Die drei Farbvariationen der Lytro Cam



Uns interessiert nachtürlich das Konzept auch für bewegte Bilder - das Fraunhofer Institut hat ja schon auf der IBC eine professionelle Lichtfeld Videokamera vorgestellt. Wie bald und ob es von Lytro eine solche geben wird ist noch nicht klar. RED zumindest scheint an einer Videokamera mit Multi-Fokus bzw. Tiefeninformationen zu arbeiten - allerdings mit (sehr?) großer Auflösung ("wicked high resolution").

Die Frage ist, wie hoch die Attraktivität des Konzepts "Schiess jetzt, fokussier später", der von Lytro als "Living Pictures" bezeichneten Bilder, für den Massenmarkt ist (und ob Profis, die vom Konzept des nachträglichen Schärfeziehens angezogen sind, nicht durch die verringerte Auflösung auch wieder abgestossen werden) und ob softwarebasierte Konzepte mit der heutigen Rechenpower nicht einfacher eher (und billiger) ähnliches erreichen, indem Bereiche von Bildern in denen alles scharf ist, einfach nachträglich unscharf gerechnet werden. Was es dazu braucht, ist dann einfach eine intelligente Maskenfunktionen.(Danke an Yves Roy für die Meldung)

Link mehr Informationen bei www.lytro.com

  
[15 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Kabe    10:08 am 30.10.2011
Also ich bin schwer gespannt auf das Ding. Das ist die erste fundamentale Neuerung seit langer Zeit, wenn das klappt und sich skalieren lässt, sehen Kameras in 10-20 Jahren...weiterlesen
B.DeKid    19:02 am 25.10.2011
Also ich denke das es hier nicht darum gehen sollte das ein Zuschauer sich sein "Bild nach belieben schärft" ... dies ist vielleicht verlockend für sagen wir mal Pornos (...weiterlesen
hannibalekta    18:45 am 25.10.2011
Wenn mehrere Zuschauer das Bild betrachten, wird der altbekannte "Streit um die Fernbedienung" wohl etwas aus den Fugen geraten ...
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildFestplattenpreise im Steigflug bildMagic Bullet Mojo für 49 Dollar


verwandte Newsmeldungen:
Camcorder:

Neue On Semi XGS 45000 S35-Sensoren - Vorboten auf ARRIs neue Kamera(s)? 22.Februar 2021
Frame.io Camera to Cloud: Cloud-basierter Echtzeit-Workflow von der Kamera bis zum Schnitt 22.Februar 2021
Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher 17.Februar 2021
Neue Alpha-Kamera in der Sony Cinema Line kommt demnächst 17.Februar 2021
Heute abend: Blackmagic Atem Mini und Camera Update Ankündigungen per Live Stream 17.Februar 2021
Sundance 2021: Die Kamera-Liste - ARRI und Canon auf Platz 1 - Blackmagic Pocket auch dabei 3.Februar 2021
Octopus Kamera aus Standard-Komponenten - jetzt mit 8K RAW Versprechen 3.Februar 2021
alle Newsmeldungen zum Thema Camcorder


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2021

Februar - Januar

2020
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 24.Februar 2021 - 18:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*