Leica M11 mit 60 MP Sensor vorgestellt: Ohne Video besser?

// 14:59 Do, 13. Jan 2022von

Für die einen ist sie die Wiege und Essenz der Fotografie für die anderen ein überteuertes Statussymbol. Leica hat soeben die Version 11 seines wohl wichtigsten Kamerasystems Leica M vorgestellt. Zu den zentralen Eckdaten der neuen Leica M 11 zählen ihr Vollformat „Triple Resolution“ 60 MP BSI Sensor, ein neuer 64Gb interner Speicher, ein deutlich leistungsstärkerer Akku sowie die von der Leica SL2 übernommene Menüstruktur.


Mit Tripple Resolution bezeichnet Leica die drei Ausleseverfahren, welche die M11 zur Verfügung stellt. Hierbei wird via Pixelbinning und neu entwickelten Algorithmen entweder mit 60 MP, 36 MP oder mit 18 MP Auflösung der CMOS Sensor im Vollformat ausgelesen. Wer nicht die volle 60MP Auflösung benötigt, profitiert bei der 36/18 MP Auflösung lt. Leica von einem besseren Rauschverhalten.



Zusätzlich zum SD-Karten-Steckplatz steht bei der M11 erstmalig ein interner Speicher mit 64 Gigabyte zur Verfügung und ermöglicht damit die parallele Speicherung der Bilddaten auf zwei Speichermedien.


Leica M11 mit 60 MP Sensor vorgestellt: Ohne Video besser?

Mit 1800mAh speichert der Akku 64 Prozent mehr Energie als der Vorgänger und dürfte damit spürbar längeres Arbeiten ohne Batteriewechsel ermöglichen. Außerdem dient der neue USB-C-Anschluss (am Gehäuseboden) auch zum Aufladen des Akkus mit den meisten USB-C-Ladegeräten.



Und wie bereits beim Vorgängermodell Leica M10 verzichtet Leica erneut auf eine Videofunktion.



Damit dürfte die Leica M240 bzw. M246 von 2015 die letzte Leica M gewesen sein, die mit einer (eher rudimentären) Videofunktion ausgestattet gewesen war. Die fehlende Videofunktion tut der Beliebtheit der Leica M auf Filmsets derweil keinen Abbruch – schließlich verkörpert sie als „Accessoire“ sowohl vor als auch hinter der Kamera exklusive Kreativität. Die Liste an Schauspielern und Regisseuren, die mit der Leica M fotografisch unterwegs sind, ist entsprechend lang – mit Wim Wenders vielleicht als prominentester Leica-Fürsprecher.


Leica M11 mit 60 MP Sensor vorgestellt: Ohne Video besser?

Wer hingegen Leicas als Werkzeug für´s Filmemachen nutzen möchte, wird aktuell vor allem bei der Leica SL2 als auch bei der Mittelformat Leica S3 fündig.



Braucht es also eine Filmoption bei der Leica M?




Verfügbarkeit Leica M11: ab 13. Januar 2022


UVP: 8.350,- Euro



Ähnliche News //
Umfrage
  • Was hältst du von den neuen Bild/Video-KIs?





    Ergebnis ansehen
slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash