Logo
/// News

Künstliche Intelligenz erschafft realistische Gesichter

[09:40 Sa,22.Dezember 2018 [e]  von ]    

Forscher von Nvidia haben einen Algorithmus (besser gesagt ein GAN, ein Generative Adversarial Network) vorgestellt, der die Abbilder von Gesichtern synthetisch erzeugen kann - quer durch jedes Alter und jedes Aussehen. Besonders beeindruckend sehen im dazugehörigen Video die Morphingsequenzen aus, wenn also ein Gesicht beinahe unmerklich in ein anderes umgewandelt und ein Gesicht aus anderen "re-kombiniert" wird.

Das besondere an dem neuen Verfahren ist die Möglichkeit, auf gewisse Aspekte des Ergebnisses Einfluss zu nehmen - bisher nämlich konnten zwar neuronale Netzwerke mit dem Input vieler unterschiedlich aussehender Gesichter trainiert werden, neue Gesichter zu generieren, doch geschah das quasi in einer Black Box, also ohne die Möglichkeit auf einzelne Elemente wie etwa die Frisur Einfluss zu nehmen.


Face-all
Jedes der Gesichter wurde von der KI generiert


Mithilfe der neuen Methode können nun einzelne Aspekte per "Style Transfer" gezielt verändert werden, also zum Beispiel Geschlecht, Hautfarbe, Frisur, Alter oder Gesichtsausdruck. Die Qualität der generierten Gesichter ist erstaunlich gut im Vergleich vielen Vorgängern - sie sehen sehr realistisch aus.

Zwar kann der Algorithmus nur statische zweidimensionale Gesichter erschaffen, aber in Kombination mit anderen Techniken wie etwa dieser wäre auch ein Einsatz künstlicher erschaffener realistischer Gesichter in bewegten Sequenzen vorstellbar.

Face1
Rekombination von Gesichtern aus den Quellen A und B


Lustigerweise funktioniert der Algorithmus aufgrund seiner Universalität als neuronales Netzwerk auch mit anderen Objekten wie etwa Autos oder Betten, die ebenfalls nach Belieben neu generiert werden können, wie der Democlip am Ende zeigt. Der Algorithmus muss dafür anstatt mit Gesichtern nur mit Photos dieser Objekte trainiert werden - nötig waren für die Gesichter eine Woche Trainng mit 8 Tesla GPUs. Hier das ausführliche Forschungspapier.

Vermutlich wird der Algorithmus in naher Zukunft in eine Consumer-kompatible Software gegossen werden - es dürfte genügend Nachfrage nach computergenerierten und damit lizenzfreien Portraitphotos bestehen - schlechte Nachrichten für Stockphoto-Modelle.



Link mehr Informationen bei arxiv.org

    
[6 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
dosaris    15:21 am 29.12.2018
es sind ja keine Interna beschrieben, aber ich gehe davon aus, dass eine Unmenge von Permutationen der Augen-stellung, -Form, Nasen-breite,-Form, -Länge, Mundformen, Kopfformen...weiterlesen
Frank Glencairn    14:00 am 29.12.2018
Bin ja mal gespannt wie sie das Problem mit dem Hintergrund lösen, und der Beleuchtung. Is ja ganz nett, wenn ich am Rechner Passfotos mit Zufallshintergrund basteln kann, aber...weiterlesen
GaToR-BN    13:40 am 29.12.2018
Im Bereich Stockfotos oder direkt in der Bildbearbeitungssoftware kommt dann sicher bald dazu, dass man in einem Bild die Personen und Ethnien per Regler einfach austauschen kann....weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildNeue Studie: Hohe Eintrittspreise sind schädlicher für das Kino als Netflix bildDie besten Movie Mashups 2018


verwandte Newsmeldungen:


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2019

Januar

2018
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 21.Januar 2019 - 15:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*