Logo
/// News

HYDRUS VR -- wasserfestes 8K-Kamerarig

[16:57 So,12.August 2018 [e]  von ]    

Für immersive Unterwasseraufnahmen hat sich die amerikanische Firma Marine Imaging Technologies ein interessantes Kamera-Setup entworfen. Verbaut sind darin 10 per GenlockGenlock im Glossar erklärt synchronisierte Sony UMC-S3CA Kameras, also die speziell für den Remote-/Multicam-Einsatz entworfenen, hochkompakten 4K-Würfel mit Vollformatsensor. Für eine sphärische Bildabdeckung sind acht von ihnen klasssisch kreisförmig angeordnet und filmen mit 60% Bildüberlapp, während je eine nach oben bzw. nach unten ausgerichtet ist. Aus den Aufnahmen läßt sich ein monoskopisches Surroundvideo in 8K (8192 x 4096 bei 30fps) erstellen, zielt man auf einen 4K-Output kann die FramerateFramerate im Glossar erklärt auf 120fps erhöht werden (dann filmen die Kameras individuell in FHD) oder stereoskopisch gearbeitet werden.


hydrusVR


Das Unterwassergehäuse soll für Tiefen bis zu 300m geeignet sein. Eine Bildvorschau ist über einen am Griff befestigten Monitor gegeben (wahlweise die Sicht einer Hauptkamera oder aller acht Ringkameras simultan), einstellen lassen sich über eine eigene Software ISO und Verschlußzeit, sowie natürlich die Aufnahme starten und stoppen. Wie es scheint ist im Unterwasser-Kontrollmodul eine zusätzliche Stromzufuhr für die Kameras integriert, sodaß bis zu acht Stunden lang gefilmt werden kann.

Es scheint allerdings, als würde das Hydrus VR Setup nicht selbst zum Verkauf angeboten werden, sondern nur inklusive Operator vermietet werden; allein schon die zehn Sony-Kameras würden sonst bei der Anschaffung über 50.000 Euro kosten... Wir finden die Vorstellung von sphärischen Tauchaufnahmen ziemlich reizvoll, doch da es unter Wasser bei zunehmender Tiefe ja dunkel wird, braucht man selbst bei einer lichtstarken Kamera wie der Sony UMC-S3CA oft zusätzliches Licht. Da wäre dann wieder die Frage, wie es mit separat mitgeführten Lichtern im fertigen Video aussieht, diese wären ja im Rundum-Bild, auch würde über die Helligkeitsunterschiede wohl auch ein Teil der 360° Aufnahmen "absaufen". Vielleicht wäre der 180° Ansatz, wie ihn ua. Google vertritt, in diesen Situationen sinnvoller? Die bei geringer Tiefe erstellen Demo-Aufnahmen sind jedenfalls schon relativ schummrig:



hydrusVR_unterwasser


hydrusVR_design



    
[noch keine Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildDie Cinematografie von ARRIVAL - DOP Bradford Young über Brennweiten, f 1.3, Empathie uvm. bildSonnet Echo 11 Thunderbolt 3 Dock: 5x USB 3.0 und 87 Watt Ladestrom


verwandte Newsmeldungen:
Snapdragon 675 bringt Smartphones Bokeh und 720p mit 480 fps 23.Oktober 2018
Verbesserte 4K-Actioncams -- GoXtreme Black Hawk+ und Phantom 4K 23.Oktober 2018
Eizo FlexScan EV3285: 31.5" 4K Monitor mit USB-C 22.Oktober 2018
YouTube down - User wählen verzweifelt Notrufnummer 17.Oktober 2018
PeerTube: eine freie P2P-Alternative zu YouTube 16.Oktober 2018
ViewSonic VP2768-4K: professioneller 27 Zöller mit 4K, HDR10 und 100% sRGB 9.Oktober 2018
LG 32UK550-B: 4K 32" HDR10-Monitor mit 95% DCI-P3 für nur 500 Dollar 5.Oktober 2018
alle Newsmeldungen zum Thema Formate


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zum Thema
Formate:
Eizo FlexScan EV3285: 31.5" 4K Monitor mit USB-C
Lumix GH5 - SanDisk extremePro V30 95MB/s - 4k - welche optimalen Einstellungen?
Dell Ultrasharp U4919DW: Extrabreiter 49" Monitor mit 5.120 x 1.440 Pixeln und 99% sRGB
YouTube down - User wählen verzweifelt Notrufnummer
Codecs: Eilig TV-taugliches Material verschicken.
PeerTube: eine freie P2P-Alternative zu YouTube
Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm.
mehr Beiträge zum Thema Formate


Archive

2018

Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2017
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 23.Oktober 2018 - 15:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*