DJI RS 3 und RS 3 Pro - neue Einhand-Gimbals mit Achsensperre und LiDAR-Fokus

// 15:35 Mi, 15. Jun 2022von

Soeben stellt DJI die neue Generation seiner Einhand-Gimbals vor - RS 3 und RS 3 Pro - sowie sein erstes, eigenständiges System zur drahtlosen Videoübertragung, DJI Transmission (es wurde zuvor im Verbund mit dem Ronin 4D angeboten).

DJI RS 3 and RS 3 Pro.
DJI RS 3 und RS 3 Pro


Bei den Gimbals vereinfacht sich das Handling Dank neu gestalteter, automatischer Achsensperren, welche beim Ein- und Ausschalten die Achsen freigeben respektive arretieren. Auch ein wiederholtes Ausbalancieren soll sich mithilfe eines neuem Positionsspeichers und Schnellwechselplatten erübrigen. Darüber hinaus unterstützt die Bluetooth-Aufnahmetaste eine automatische Verbindung, ohne dass ein Kamerasteuerkabel angeschlossen werden muss. Hier unser erster Test des DJI RS3 Pro Gimbals inkl. Lidar Autofokus für manuelle.


Touch display
Touch-Display

Der RS-Stabilisierungsalgorithmus der 3. Generation soll eine um 20% verbesserte Leistung bieten. Ebenfalls neu ist der größere 1,8″ OLED Vollfarb-Touchscreen. Die meisten Gimbal-Konfiguration können damit direkt ohne Verbindung zur App durchgeführt werden. Benutzeroberfläche und Menüs wurden neu gestaltet, um eine direktere und einfachere Steuerung zu ermöglichen. Ein physischer Gimbal-Modusschalter erlaubt es, direkt zwischen den Modi „Folgt mit Schwenken“, „Folgt mit Schwenken und Neigen“ und „FPV“ zu wechseln.




DJI RS 3

Mit dem RS 3 und RS 3 Pro ändert sich auch die bisherige Benennung bzw. Unterscheidung der beiden Modelle, denn der RS 3 ist Nachfolger vom einfacheren RSC 2, während der RS 3 Pro dem potenteren RS 2 folgt.



Der DJI RS 3 Gimbal wiegt 1,3 Kg inkl. Akkugriff und Schnellwechselplatte und unterstützt nach wie vor ein Gewicht von knapp 3 Kg. Neben den oben genannten Neuerungen verfügt er über einen neuen Akkugriff, der bis zu 12 Stunden Akkulaufzeit bietet. Der RS 3 verfügt über ein Schnellverschluss-Design und unterstützt PD-Schnellladung mit 18 Watt. Der Akku kann unabhängig oder sogar während des Gebrauchs aufgeladen werden, sodass man ohne Unterbrechung arbeiten kann.


DJI RS 3
DJI RS 3



DJI RS 3 Pro

Das professionellere Modell RS 3 Pro verfügt nun über längere Arme aus durchgehenden Carbonfasern und kann damit auch größere Modelle wie beispielsweise die Sony FX6, Canon C70 oder RED Komodo aufnehmen. Dennoch wiegt er mit 1,5 Kg nur wenig mehr als zuvor. Die Nutzlast von 4,5 Kg bleibt gleich.


DJI RS 3 Pro Extended Arm
DJI RS 3 Pro Extended Arm



Neben den automatischen Achsensperren, der Bluetooth-Aufnahmetaste, dem 1,8″ OLED Touchscreen und den Gimbal-Modusschalter des RS 3 ist er außerdem mit einer LiDAR-Fokussierung ausgestattet, wie man sie bereits von dem Ronin 4D kennt. Der neue DJI LiDAR-Entfernungsmesser (RS) kann bis zu 43.200 Messpunkte innerhalb von 14m projizieren, der neue Fokusmotor wiederum bietet laut DJI ein dreimal stärkeres Drehmoment und eine schnelle Montage. Er ermöglicht Autofokus mit manuellen Objektiven, ohne dass eine wiederholte Kalibrierung erforderlich ist.


DJI RS 3 with LiDAR rangefinder.
DJI RS 3 mit LiDAR-Entfernungsmesser

Dank des neuen LiDAR-Entfernungsmessers, welcher mit gleichen Chip wie in der Ronin 4D arbeitet sowie einer integrierten 30-mm-Kamera wurde auch ActiveTrack weiterentwickelt - ActiveTrack Pro soll eine um das 60-fache gesteigerte Rechenleistung im Vergleich zu ActiveTrack bieten mit einer entsprechend empfindlicheren und genaueren Motiverkennung und -verfolgung als zuvor.



Mit zwei RSA/NATO-Anschlüssen und einem Akkuanschluss kann der RS 3 Pro mit verschiedenem Zubehör wie einem neuen Aktentaschengriff, dem variablen Doppelgriff und dem Steuerungsblock für Tethering verbunden werden.


DJI RS 3 und RS 3 Pro - neue Einhand-Gimbals mit Achsensperre und LiDAR-Fokus



Preise und Verfügbarkeit

Die Gimbals werden jeweils in zwei Konfigurationen angeboten. Der DJI RS 3 ist ab sofort verfügbar und kostet ab 549 Euro (je nach MwSt.) inklusive einem BG21-Griff, einem USB-C-Ladekabel, einer Objektivhalterung, einem Erweiterungsgriff/Stativ (Plastik), Schnellwechselplatten, einem Multi-Kamera-Steuerkabel und einem Schraubensatz. Die DJI RS 3 Combo wird (je nach MwSt.) ab 719 Euro angeboten und enthält zusätzlich einen Aktentaschengriff, einen Fokusmotor (2022), das Stabbefestigungs-Set für Fokusmotor, einen Fokus-Zahnradriemen, ein zweites Multi-Kamera-Steuerkabel und einen Transportkoffer.



Der DJI RS 3 Pro wiederum erscheint Anfang Juli und kann ab heute vorbestellt werden. Er kostet (je nach MwSt.) ab 869 Euro inklusive einem BG30-Griff, einem USB-C-Ladekabel, einer Objektivhalterung (erweitert), einem Erweiterungsgriff/Stativ (Metall), Schnellwechselplatten, einem Aktentaschengriff, einem Multi-Kamera-Steuerkabel, einem Schraubensatz und einem Transportkoffer. Die DJI RS 3 Pro Combo wird (je nach MwSt.) ab 1099 Euro angeboten und enthält zusätzlich eine erweiterte Schnellwechselplatte, eine Handyhalterung, einen Fokusmotor (2022), das Stabbefestigungs-Set für Fokusmotor, einen Fokus-Zahnradriemen und einen Ronin Videosender (früher bekannt als DJI RavenEye Bildübertragung), zwei Klettverschlussriemen und zusätzliche Kabel.


Ähnliche News //
Umfrage
    Meine nächste Kamera wird eine










    Ergebnis ansehen

slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash