Logo Logo
/// 

Suche TV Karte - digital



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Bodo Malo:


Guten Tag

Ich bin gerade auf der suche nach einer neuen digitalen TV Karte,
nachdem
auch hier das letzte analoge Signal abgeschalten wurde.

Nur, ich bin jetzt etwas überfordert. Bei fast allen Karten steht
folgendes dabei.
System Requirements
• Pentium® 4 2.0 GHz or above
• 256MB RAM of system memory or above.

oder 1.5 GHZ...oder sonst irgendwas - was ich nicht glauben kann.
Warum?

Meine erste TV Karte habe ich ca. 1996 gekauft, für einen Pentium 120
MHZ, mit 20 MB Arbeitsspeicher.
Die Karte lief super, Systemauslastung bei maximal 15%.
Zurzeit habe ich einen 1.9 GHZ Rechner, auch schon 4 Jahre alt, aber
reicht 100 mal für
das was ich mache. Nur verwende ich seit kurzem einen USB DVB-T Stick
um etwas fernsehen
zu gucken, und das geht wirklich nicht. Es läuft, wenn ich nebenbei
NICHTS mache. Sonst ruckelt
das Bild immer wieder, oder der Ton läuft irgendwann dem Bild um 2
Sekunden voraus.
Die Tolle Softwae Blaze HDTV ist nicht mal in der Lage die Sender
richtig zu ordnen - bzw lässt sich
das manuell nicht einstellen. Bitte, DAS war vor 12 Jahren möglich!
Ich habe den Support schon kontaktier. Nein, eine manuelle Sortierung
der Sender ist nicht drinnen. Also ist jetz auf Platz 1 der tolle
Wiener Lokalsender
PULS TV...und auf Platz 4 kommt ORF2.
Ist die Technik heutzutage rückständiger als vor 10 Jahren?

Was ich gerne hätte.
Eine TV Karte (;oder Stick), die so viel kostet wie vor 12 Jahren meine
erste Karte (;400 Schilling) ;-)
die meinen Rechner nicht auslastet (;wenns auf einem Pentium 120
ging...?), und dazu eine Software
mit der ich das Bild RAHMENLOS als kleines Fenster am Bildschirmrand
ansehen kann. (;also einen
2 PixelPixel im Glossar erklärt Rahmen, sonst nichts). Auch wäre es super wenn man beim
Senderwechsel nicht 5 Sekunden warten muß. (;ja ich zappe halt :))
Gibt es heute noch sowas? Oder muß man dafür mindestens 100 Euro
hinlegen? Oder brauche ich für
TV am Computer plötzlich einen Mega Rechner?
Und für was brauche ich eine TV-KARTE (;Karte!) wenn dann der Rechner
erst das Bild wieder zusammenbauen muß? Die erste Karte die ich hatte
war mit sowas wie PCI-direkt-write oder wie auch immer ausgestattet,
und hat das Fernsehbild direkt in den Speicher der Grafikkarte
geschrieben. Da ging nichts auf den Prozessor.

Könnt ihr mir irgendwas preiswertes empfehlen?

Danke und gute Nacht :)





Antwort von Stefan Engler:

> Ich bin gerade auf der suche nach einer neuen digitalen TV Karte,
> nachdem
> auch hier das letzte analoge Signal abgeschalten wurde.
>
> Nur, ich bin jetzt etwas überfordert. Bei fast allen Karten steht
> folgendes dabei.
> System Requirements
> • Pentium® 4 2.0 GHz or above
> • 256MB RAM of system memory or above.
>
> oder 1.5 GHZ...oder sonst irgendwas - was ich nicht glauben kann.
> Warum?

Welches digitale System soll denn untersützt werden?
MPEG2 oder auch MPEG4 (;HDTV)?
Welches Betriebssystem wird benutzt und was soll die
Karte können. DVB-T oder DVB-S oder DVB-C

Für normales DVB-T oder DVB-S SDTV reichen geringere
Rechenleistungen aber sobald HDTV ins Spiel kommt sieht es
selbst bei 2*3Ghz manchmal schlecht aus.

Die hohe Rechenleistung wird benötigt, da die neueren TV-Karten den
Datenstrom ausschließlich demodulieren und an den PC weiterleiten
(;Full-TS-mode), die Dekodierung macht der PC. Frühere TV-Karten haben
den Stream auch dekodiert aber dies wäre heute nicht mehr zweckmäßig,
da sich die Formate immer mal wieder ändern werden. Bei Full-TS-Karten
reichte teilweise ein Softwareupdate für die Umstellung auf HDTV o.
DVB-S2.

Aufgrund der besseren Auflösung bei geringeren Datenraten wird sich
die MPEG4 HQ
Variante auf Dauer durchsetzen. Ich glaube der Rekord lag bei einen HD-
ready-Signal bei
1,2 Mbit (;1/3 von DVB-S). So lassen sich auf DVB-T wesentlich mehr
Kanäle unterbringen
und die Satelliten noch besser ausnutzen. Mit einer höheren FEC ließen
sich auch geringere
Schüssldurchmeser realisieren.
Jedenfalls sind neuere Karten sehr leistungshungrig und
zukunftssicher. Es gibt wie auf jeden
Markt auch Spezialkarten und die Billigvariante. Wenn etwas auf
günstige Kosten getrimmt wurde
(;gemeint ist nicht der Verkaufspreis), so wird eben auch an wichtigen
Stellen gespart.
Wichtig ist ein hochwertiger Tuner, der leider immer seltner zu finden
ist und auch schon
einmal innerhalb einer "Serie" von Karten wechselt. (;Linksys hatte es
mal bei einer
anderen Geräteart auf die Spitze gertrieben und 8 verschieden Geräte
unter dem
gleichen Produknamen verkauft)




Antwort von Bodo Malo:

> Welches digitale System soll denn untersützt werden?
> MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt oder auch MPEG4 (;HDTV)?
> Welches Betriebssystem wird benutzt und was soll die
> Karte können. DVB-T oder DVB-S oder DVB-C
>
> Für normales DVB-T oder DVB-S SDTV reichen geringere
> Rechenleistungen aber sobald HDTV ins Spiel kommt sieht es
> selbst bei 2*3Ghz manchmal schlecht aus.

Danke für die Antwort

Nun, ich habe Windows XP. Aufehmen von videos möchte ich eigentlich
gar nicht, und
HDTV muß von mir aus auch nicht sein. DVB-T genügt.
Gibt es tatsächlich gar keine Karten mehr welche die CPU nicht so
extrem fordern?
Ich möchte etwas fernseh gucken während ich am PC arbeite. Wenn ich
zurzeit auf einer
Internet Seite nach unten scrolle bleibt der Ton und das Bild beim TV
Programm hängen...







Antwort von Frank-Christian Kruegel:

On Mon, 22 Sep 2008 05:30:03 -0700 (;PDT), Bodo Malo
wrote:

>Nun, ich habe Windows XP. Aufehmen von videos möchte ich eigentlich
>gar nicht, und
>HDTV muß von mir aus auch nicht sein. DVB-T genügt.
>Gibt es tatsächlich gar keine Karten mehr welche die CPU nicht so
>extrem fordern?

Wichtig ist hier auch die Grafikkarte. Die erledigt heutzutage auch eine
ganze Menge, was sonst der Prozessor machen müßte. Beispielsweise Teile der
MPEG-Decodierung oder YUV-RGB Wandlung.

Die Kombination machts.

Mit freundlichen Grüßen

Frank-Christian Krügel




Antwort von Frank Müller:

"Bodo Malo" schrieb
> Nun, ich habe Windows XP. Aufehmen von videos möchte ich eigentlich
> gar nicht, und
> HDTV muß von mir aus auch nicht sein. DVB-T genügt.

Warum nimmst du da nicht deine alte analoge TV-Karte und schließt
diese an einen externen DVB-T-Receiver an?

Frank





Antwort von Andreas Viehrig:

Bodo Malo schrieb:

>> Welches digitale System soll denn untersützt werden?
>> MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt oder auch MPEG4 (;HDTV)?
>> Welches Betriebssystem wird benutzt und was soll die
>> Karte können. DVB-T oder DVB-S oder DVB-C

>> Für normales DVB-T oder DVB-S SDTV reichen geringere
>> Rechenleistungen aber sobald HDTV ins Spiel kommt sieht es
>> selbst bei 2*3Ghz manchmal schlecht aus.

> Danke für die Antwort

> Nun, ich habe Windows XP. Aufehmen von videos möchte ich eigentlich
> gar nicht, und
> HDTV muß von mir aus auch nicht sein. DVB-T genügt.
> Gibt es tatsächlich gar keine Karten mehr welche die CPU nicht so
> extrem fordern?

Tja, Du hast da gleich mehrere Probleme:

Wie Stefan ja schon ausführlich erklärt hat, hast Du bei Digital-TV
automagisch mehr Dekodier-Last auf der CPU. Gleichzeitig bauen die
Kartenhersteller für heutige PCs, und die sind normalerweise üppig
ausgestattet. Billigheimer schnitzen dann auch eher Katastrophen-Software.

Und mit altem Board, altem Chipsatz, altem Speicher, alter Graphikkarte und
Single-Core-CPU geht das dann alles mächtig an die Grenzen. Multimedia ist
ohnehin knifflig, auch heute noch, und TV auf dem PC war sowieso schon
immer ein Problemkind.

Aber nun die gute Nachricht: Ein Hauppauge WinTV NOVA TD USB2-Stick braucht
laut nur
eine 1,7-GHz-CPU. Allerdings ist USB2 nötig.

Ich habe das Teil und kann sagen, die CPU-Last ist wirklich zu
vernachlässigen (;pendelnd bei 8 bis 14 %). Allerdings ist das eine
Dual-Core-Maschine mit 2 x 3 GHz und 4 GB RAM.

Ansonsten könntest Du vielleicht noch bei AVerMedia schauen. Ich habe eine
PCI-Karte für Analog-Kabel-TV von denen, und die merkt man nicht.
Allerdings kenne ich deren DVB-T-Teile nicht und kann da nur
vermuten/hoffen, daß die ähnlich gut sind.

Dank Fernabsatzgesetz könntest Du aber zum Bleistift 2 oder 3 Teile
bestellen und probieren und am Ende eines behalten. Wenn man schön
pfleglich mit den Verpackungen umgeht, ist das kein Problem. Von
Billigheimern würde ich Dir aber dringendst abraten. Das habe ich anfangs
auch versucht, das rächt sich.

> Ich möchte etwas fernseh gucken während ich am PC arbeite. Wenn ich
> zurzeit auf einer
> Internet Seite nach unten scrolle bleibt der Ton und das Bild beim TV
> Programm hängen...

Das dürfte auch mit am schlechteren IRQ-Handling der alten Hardware liegen.

Andi

--
"Wir hatten den Flughafen eingeladen - er ist nicht gekommen."

ZDF-Extremdurchblicker Michael Opoczynski ist wirklich ehrlich entrüstet
darüber, daß ein Flughafen dort bleibt, wo er sowieso nicht hingehört...




Antwort von Bodo Malo:

Danke für eure Antworten mal.

:(; Bin ziemlich enttäuscht. Fühle mich nur mehr verarscht von
der ganzen Technikindustrie.
Was vor 12 Jahren super ging, ist heute ein Problem...

Überlege mir die Sache mit dem externen Decoder und der analogen TV
Karte.
Analog ist eben doch besser als digital. Da kann mir keiner was
erzählen.
Seit über Kabel alles digital läuft haben Zeichentricksendungen wie
die Simpsons
plötzlich am normalen Fernsehr massenhafte Artefakte. Tolle
Technik...

Gruß
Bodo




Antwort von Bodo Malo:


> Wichtig ist hier auch die Grafikkarte. Die erledigt heutzutage auch eine
> ganze Menge, was sonst der Prozessor machen müßte. Beispielsweise Tei=
le der
> MPEG-Decodierung oder YUV-RGB Wandlung.

??? Wozu ist dann eine TV-Karte schon wieder gut? Was macht die
überhaupt noch? Ist
das die Halterung für den Antennenstecker?

:(;




Antwort von Bernd Daene:

Bodo Malo schrieb:
> Gibt es tatsächlich gar keine Karten mehr welche die CPU nicht so
> extrem fordern?

DVB-Empfang mit geringerer CPU-Belastung als bei den Budget-Karten und
USB-Sticks ermöglichen die "full-featured"-Karten (;"Premium"), die aber
zunehmend aus der Mode und im Falle von DVB-T eh fast Fehlanzeige sind.

Guck mal hier, auch bei "Alternativen":
http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/DVB-T full-featured-Karten

Bernd





Antwort von Stefan Engler:

> > Gibt es tatsächlich gar keine Karten mehr welche die CPU nicht so
> > extrem fordern?
>
> DVB-Empfang mit geringerer CPU-Belastung als bei den Budget-Karten und
> USB-Sticks ermöglichen die "full-featured"-Karten (;"Premium"), die aber
> zunehmend aus der Mode und im Falle von DVB-T eh fast Fehlanzeige sind.
>
> Guck mal hier, auch bei "Alternativen":http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.=
php/DVB-T full-featured-Karten

Die TwinhanDTV MagicBox verlangt nur einen USB 1.1 Anschluss und
600Mhz. Leider hat diese nicht gerade den besten Tuner (;immer noch
besser als die Medion, wo Panasonic extra mit dem lowcost-Tuner
wirbt).
Ich meine hier ausdrücklich die MagicBox I.
Die "Karte" übernimt das Demuxing schon teilweise (;der ganze TS-Stream
passt einfach nicht durch den USB 1.1 Port).
Das dies nicht nur Vorteile hat dürfte klar sein?
Sämtliche Kartem für den USB 1.1 oder 1.0 Port übernehmen schon einen
kleinen Teil der Rechenaufgaben.

Wenn auf den Karton etwas von USB 2.0 als Mindestanforderung steht, so
verstößt es zu 95% gegen den USB 2.0 Standard (;zumindest erwähnt Seit=
e
11 die backward compatibility als Ziel) und hier darf der PC selbst
den TS-Stream demuxen und dann auch noch die FEC (;Fehlerbereinigung)
durchführen.




Antwort von Frank-Christian Kruegel:

On Mon, 22 Sep 2008 10:24:10 -0700 (;PDT), Bodo Malo
wrote:

>
>> Wichtig ist hier auch die Grafikkarte. Die erledigt heutzutage auch eine
>> ganze Menge, was sonst der Prozessor machen müßte. Beispielsweise Teile der
>> MPEG-Decodierung oder YUV-RGB Wandlung.
>
>??? Wozu ist dann eine TV-Karte schon wieder gut? Was macht die
>überhaupt noch? Ist
>das die Halterung für den Antennenstecker?
>
>:(;

So ähnlich. Da ist heutzutage nur noch der Tuner drauf, sowie die
Elektronik, um den von der Antenne empfangenen Bitstrom in den PC zu
schaufeln. Mehr nicht. Das Aufdröseln des Datenstroms in die einzelnen
Sender, die Decodierung der komprimierten Daten und die Darstellung ist dann
Sache der CPU und der GPU auf der Grafikkarte. Das macht das ganze Zeugs
billig.

Karten mit eigenem Decoder (;z.B. meine Technotrend Premium DVB-S Sat-Karte)
haben zuletzt so 200 Euro gekostet. Wenn Du eine aktuelle TV-Karte für 50¤
nimmst und das Innenleben Deines Rechners gegen was aktuelles tauscht (;z.B.
Board mit AMD 780G Chipsatz für ca 60¤, ein Athlon X2 4850e mit 2*2.5 GHz
für ca 50¤ und 2 GB DDR2-RAM für 40¤, macht zusammen 160¤), ja dann bist Du
auch Deine 200¤ los und hast obendrein noch mehr davon.

Is halt so.

Mit freundlichen Grüßen

Frank-Christian Krügel




Antwort von Jürgen Jänicke:

Bodo Malo wrote:
> Danke für eure Antworten mal.
>
> :(; Bin ziemlich enttäuscht. Fühle mich nur mehr verarscht von
> der ganzen Technikindustrie.
> Was vor 12 Jahren super ging, ist heute ein Problem...
>
> Überlege mir die Sache mit dem externen Decoder und der analogen TV
> Karte.
> Analog ist eben doch besser als digital. Da kann mir keiner was
> erzählen.

Aber eventuell selbst überzeugen? Ich habe eine Hauppauge Nexus-S Karte mit
eigenem Hardware-Decoder. Damit spielt der Rechner keine wichtige Rolle.
Mein "TV-PC" ist ein P4 mit 1.6GHz und 512 MB RAM. Und da ist so gut wie
keine CPU-Last erkennbar. (;naja Grafikkarte sollte einigermaßen aktuell -
muß aber keine High-Tech sein)
Der Vorteil des eigenen Decoders kommt natürlich nur beim Ansehen des
Materials im PC zur Geltung!
Ist bei mir aber nicht so wichtig weil:
"Fern gesehen" wird bei uns so lange es irgend geht mit einem hochwertigen
Röhrengerät. Aber Aufnahmen zum einmaligen, späteren Ansehen mache ich
gelegentlich im HDD-SatReceiver, aber wenn es um Archivierung / Brennen auf
DVD (;nach ggf. Werbebearbeitung) geht dann wird prinzipiell im PC
aufgenommen.
TS in PS wandeln mit ProjectX, schneiden mit Mpeg2Schnitt, Authoren mit
IfoEdit und letzlich Brennen - in einer knappen Stunde erledigt.
Da kommt kein HDD-/DVD-Recorder mit. Und einen blanken Film auf eine DVD
brennen - kann nicht einmal mein teurer Panasonic Festplatten
DVD-Recorder...
Grüße Jürgen





Antwort von Bernd Daene:

Jürgen Jänicke schrieb:
> Aber eventuell selbst überzeugen? Ich habe eine Hauppauge Nexus-S Karte mit
> eigenem Hardware-Decoder. ...

Die ist aber für DVB-S. Bei DVB-T sieht es mit den ff-Karten halt
leider mau aus.

http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/DVB-S full-featured-Karten
http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/DVB-T full-featured-Karten

Bernd




Antwort von Michael Paul:

Hi,
On 21 Sep., 21:45, Bodo Malo wrote:

>
> Ich bin gerade auf der suche nach einer neuen digitalen TV Karte,
> nachdem
> auch hier das letzte analoge Signal abgeschalten wurde.

Du suchst DVB-T, wenn ich den Thread richtig übersehen habe?
>
> Nur, ich bin jetzt etwas überfordert. Bei fast allen Karten steht
> folgendes dabei.
> System Requirements
> • Pentium® 4 2.0 GHz or above
> • 256MB RAM of system memory or above.
>
> oder 1.5 GHZ...oder sonst irgendwas - was ich nicht glauben kann.
> Warum?

Meistens ist es die grottige Software, die den Geräten beiliegt, und
die man oft nicht durch andere Produkte ersetzen kann.

> Zurzeit habe ich einen 1.9 GHZ Rechner, auch schon 4 Jahre alt, aber
> reicht 100 mal für

Die Taktfrequenz des Prozessors ist wenig aussagekräftig. ;-)

> das was ich mache. Nur verwende ich seit kurzem einen USB DVB-T Stick
> um etwas fernsehen
> zu gucken, und das geht wirklich nicht. Es läuft, wenn ich nebenbei
> NICHTS mache. Sonst ruckelt
> das Bild immer wieder, oder der Ton läuft irgendwann dem Bild um 2
> Sekunden voraus.
> Die Tolle Softwae Blaze HDTV ist nicht mal in der Lage die Sender
> richtig zu ordnen -

Sag ich doch. Meistens ist die mitgelieferte Software Müll.

Falls eine PCI-Steckkarte in Frage kommt: Such mal nach einer
Technisat AirStar2. Läuft hier absolut problemlos, und die
Systemanforderungen sind moderat. Und dann noch zusätzlich 15 Euro für
DVBViewer Pro investieren lohnt sich ;-)

Michael




Antwort von Michael Paul:

On 22 Sep., 19:56, Stefan Engler wrote:

> Die TwinhanDTV MagicBox verlangt nur einen USB 1.1 Anschluss und
> 600Mhz.

Ich habe hier eine baugleiche Artec T1 rumliegen. Unter W2k auf einem
PIII/667 war es grenzwertig, mit der Twinhan-Software (;und Treibern)
lief es etwas besser als mit dem Zeugs, was Artec mitgeliefert hatte.
Trotz "Mindestanforderung Windows 2000/XP" ist die Artec-Software
nicht wirklich NT5.x-kompatibel. Da wird fleißig im Windows-
Verzeichnis rumgeschrieben. Die Twinhan-Soft ist da nur geringfügig
besser, hier wird "lediglich" im Programme-Verzeichnis rumgeschrieben.
Aber dafür tut Letztere auch unter Win9x/ME. Auf dem PIII/866 meiner
Frau (;unter WinME) recht passabel.

> Ich meine hier ausdrücklich die MagicBox I.

Von der Artec gab es offenbar auch einige Inkarnationen, die sich dann
nicht mehr als "Twinhan MagicBox I" betreiben ließen.

Michael





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Welche TV-Karte, jetzt Win TV???
Satellit TV; TV Karte
Kein Empfang mit TV-Karte
2. TV/Sat-Karte im PC
Welche TV Karte ist eigentlich nicht scheisse ?
Welche TV-Karte?
Analoge oder digitale SAT TV Karte?
3 TV Karten notwendig zur Videoüberwachung?!
Mit alter TV-Karte brauchbar aufnehmen?
Nutzen einer dt. TV-Karte im Ausland
TV-Karte, merkwürdiges Problem...
TV/FM-Karte für Anfänger?
Suche TV Karte (Kabel analog/digital)
TV-Karte digital ?
TV Karte für Astra digital
Suche Digital-Sat Receiver?
TV Karte analog + Digital Kabel für Notebook?
Suche Ausgabe 3/2005 von VIDEOAKTIV DIGITAL
Western Digital zeigt erste 1TB SDXC Karte // Photokina 2016
Suche DVB-C Karte!
Suche DVB-S Karte
Treiber suche ALDI TV-Karte
Suche DVB-S Karte mit Video-Eingang
Suche sehrgute TV-Karte vuer Analog und DVB-C?
Suche Live-Streaming fähige Digi-Sat-Karte
Suche dringend eine CF 2.0 Karte für den Raum Freiburg - Dreh am 04.05

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
20. Februar - 1. März / Berlin
Berlinale
22-27. Februar /
Berlinale Talents
11-18. März / Regensburg
Internationale Kurzfilmwoche Regensburg
18-22. März / Hofheim
Naturfilmfestival im Taunus
alle Termine und Einreichfristen