Logo Logo
/// 

Sony Vegas und GPU



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Vegas Pro-Forum

Frage von kgerster:


Ich verwende momentan Vegas 10 HD (Movie Studio) und bin soweit auch sehr zufrieden. Die Vorschau von 1080i läuft seit dieser Version nahezu ruckelfrei (core quad Q8200). Sobald aber Effekte ins Spiel kommen oder Material von der SD707 (1080p50) ruckelt es stark. Ich verwende aber auch nur einen billige Grafikkarte.

Da setzt meine Frage an. Würde es etwas nützen eine aktuelle Grafikkarte zu kaufen. Die GPU wird (soweit ich weiß) von der Vorschau nicht genutzt. 10HD soll zwar CUDA fähige Grafikkarten beim RendernRendern im Glossar erklärt hinzuziehen, von der Vorschau ist aber keine Rede.

Oder liege ich da falsch?



Antwort von Marco:

Du liegst richtig. In Movie Studio HD Platinum 10 und Vegas Pro 10 kann zwar die GPU bestimmter Grafikkarten genutzt werden, aber ausschließlich zum RendernRendern im Glossar erklärt zu Sony AVC, nicht zu Vorschauzwecken.

Marco
www.vegasvideo.de



Antwort von tommyb:

Wenn sich deine Effekte nur auf WeissabgleichWeissabgleich im Glossar erklärt, Farb- bzw. Helligkeitskorrekturen und evtl. auch auf WeichzeichnerWeichzeichner im Glossar erklärt beschränken (der gaussche WeichzeichnerWeichzeichner im Glossar erklärt ist extrem Lahm), dann dürfte Dir das hier helfen:

AAV ColorLab





Antwort von kgerster:

Hat jemand schon Erfahrungen mit CUDA fähigen Grafikkarten (Nvidia) und der Renderbeschleunigung von Sony Vegas 10 HD (Movie Studio) gemacht?

Wenn ja mit welchem Grafikchip und um wie viel schneller wurde das RendernRendern im Glossar erklärt nach MP4?

Ich hatte mal das PluginPlugin im Glossar erklärt von Divide FrameFrame im Glossar erklärt ausprobiert (die ja die Vorschau beschleunigen soll). Als Grafikkarte hatte ich allerdings nur eine 8400GS. Ergebnis: Die Vorschau war schlechter als mit einem Core2Duo 2,8GHZ.



Antwort von kgerster:

Push



Antwort von gast5:

http://www.vegasforum.de/showpost.php?p ... stcount=32



Antwort von kgerster:

Habe nun die Möglichkeit gehabt das zu testen:

Sony Vegas 10HD und Pro9. Quad Core Q8200. Onboard Grafik oder Nvidia GT240 Grafikkarte (CUDA fähig).

Test-File 30 sec, 2 Überblendungen, 23 Sec. nachgeschärft.

1) 10 HD mit GT240.

Export nach Sony AVC 1080/50i 16mbit/s Dauer: 3:01 CPU Belastung: 60 - 90% (bei Überblendungen)

Export nach Sony (Voreinstellung Blueray Videostream 16mBit) identisch.

2) 10 HD mit Onboard Grafik
Export nach Sony AVC 1080/50i 16mbit/s Dauer: 3:01 CPU Belastung: 60 - 90% (bei Überblendungen)

Export nach Sony (Voreinstellung Blueray Videostream 16mBit) identisch.

Nun könnte man sagen da ist evtl. was falsch installiert. Magic Bullet nützt aber die GPU und das mit enormer Verbesserung. Die Vorschau läuft selbst mit etwas komplexeren Veränderungen flüssig und RendernRendern im Glossar erklärt das RendernRendern im Glossar erklärt geht viel, viel schneller. Ohne GPU ist das editieren mit Magic Bullet Effekten mühsam.

Wo ist nun die Verbesserung? Es hieß doch dass die GPU für's RendernRendern im Glossar erklärt nach Sony AVC genutzt werde. Ich kann keinen Unterschied ausmachen. Vegas zeigt auch in keiner Weise an ob eine unterstützte GPU vorhanden ist. Magic Bullet macht das.

Zum Vergleich noch 9 Pro:

Export nach Sony AVC 1080/50i 16mbit/s Dauer: 2:40 CPU Belastung: 60 - 99% (bei Überblendungen)

Auch die Vorschau läuft (etwas) flüssiger. Das ist aber minimal.

Auch in Sony Pro 9 kann Magic Bullet die GPU nutzen. Bei jedem Effekt gibt es sogar eine Abwahlmöglichkeit für die GPU (nur wenn entsprechende Grafik montiert). Der Unterschied ist extrem.



Antwort von Marco:

Hattest du dafür explizit das normale CPU-Rendern deaktiviert? Ansonsten wird nämlich die CUDA-Unterstützung umgangen.

Die Erfahrungen mit CUDA-Beschleunigung beim Sony AVC-Export gehen weit auseinander. Ich konnte einer GT220 auch keine Beschleunigung entlocken. Andere konnten beispielsweise mit der nVidia 9600GT die Renderzeit auf fast 50 Prozent reduzieren.

Marco
www.vegasvideo.de



Antwort von kgerster:

Du meinst ich soll unter >> Erweitertes Render >> Benutzerdefiniert >> den Punkt "auf CPU kodieren, auch wenn GPU verfügbar" deaktiveren? Das hatte ich gemacht.

Wie gesagt 0% Veränderung. Der Plug-inPlug-in im Glossar erklärt von Divide FrameFrame im Glossar erklärt (auch so ein "User-freundliches" plug-in ) geht bei mir auch nicht. Das mag aber daran liegen dass auf der Seite von Divide FrameFrame im Glossar erklärt immer wieder von der Version Vegas 9a die Rede ist.

Aber wie gesagt, "Magic Bullet" klappt einwandfrei.



Antwort von Marco:

Ja, dann bist du richtig vorgegangen. Das PluginPlugin im Glossar erklärt von DivideFrame ist eine Katastrophe.

Marco
www.vegasvideo.de



Antwort von kgerster:

Kurzer Nachtrag. Wie gesagt macht Vegas 10 HD keinen Gebrauch von der CUDA GPU (nicht bei mir), aber Magic Bullet. Was da theoretisch für Vegas drin wäre zeigt dieser Vergleich (Nvidia GT240, ca. 60.- EUR):

ohne GPU gerendert: 5:20
mit GPU gerendert: 0:45



Antwort von gast5:

aber klar ist bei den Karten ein Unterschied zu verzeichnen, muss ja auch so sein da sie unterschiedlich in der Anzahl der Streamengines sind.

Schaut euch genauer die technischen Beiblätter der Karten an wobei sich natürlich auch die Busbreite der Karte auswirkt..

Meine Zeiten auf einer NV GTS250AMP

die GPU Cudarenderzeiten sind ohne zu wissen ob sie aktiviert sind im SONY AVC Setting nicht gerade berauschend..... gibts da spezielle Einstellungen??

Testprojekt 1 Min JVC MPEG2HD 1440er *.TOD(Vegas verstehts erst nach Umstellung Import ALLE Dateien)

SONY AVC 1440er Preset ohne GPU 6:24
SONY AVC 1440er Preset mit GPU 4:59

Sony AVC als 720p.MP4 mit GPU 3:47
Sony AVC als 1080p.MP4 mit GPU 7:19

das 1440er Preset als MP4 gerendertgerendert im Glossar erklärt bringt Vegas zum Absturz..
Keine Filter, Kein TEXT, nur Überblendungen.



Antwort von kgerster:

aber klar ist bei den Karten ein Unterschied zu verzeichnen,

Das hat ja auch keiner bezweifelt. Das Problem ist das Sony Vegas 10 HD scheinbar keinen Gebrauch von der GPU macht. Dies wird von folgenden Nvidia GPUs berichtet (soweit ich bisher in Foren ausmachen konnte):

GT220
GT240
GTX460



Antwort von wolfgang:

Also klar ist, dass Sony Vegas Moviestudio 10 HD die GPU von nVidia Karten unterstützt (aber nur beim RendernRendern im Glossar erklärt, nicht in der Vorschau). Konkret nur beim RendernRendern im Glossar erklärt mit dem Sony AVC Encoder. Mit meiner nVidia 9800 GT waren da zirka 25% Zeitersparnis drinnen - was gegenüber anderen Applikationen wenig ist.

Vegas Pro 9 unterstützt die GPU noch nicht, erst mit Vegas Pro 10 wird das der Fall sein.



Antwort von kgerster:

Also klar ist, dass Sony Vegas Moviestudio 10 HD die GPU von nVidia Karten unterstützt (aber nur beim RendernRendern im Glossar erklärt, nicht in der Vorschau). Konkret nur beim RendernRendern im Glossar erklärt mit dem Sony AVC Encoder. Mit meiner nVidia 9800 GT waren da zirka 25% Zeitersparnis drinnen - was gegenüber anderen Applikationen wenig ist.

Vegas Pro 9 unterstützt die GPU noch nicht, erst mit Vegas Pro 10 wird das der Fall sein.

Die Theorie ist klar. Auch klar ist das es scheinbar Probleme mit der GPU Unterstützung gibt. Das berichten mehrere User (unter anderem GT220, GT240 etc.). Die Frage ist nun ob sich die Unterstützung evtl. auf bestimmte Karten beschränkt. Das wäre nicht besonders logisch, da ja alle diese Karten CUDA-fähig sind.



Antwort von wolfgang:

Für mich ist das insoferne keine Theorie - weil bei mir die Unterstützung der 9800 GT tatsächlich funktioniert. Aber ich habe natürlich nicht alle möglichen Grakas verbaut.... wie niemand von uns.

Also wenn jemand von Problemen mit bestimmten Karten berichtet, würde ich das mit genau diesen Usern genauer diskutieren wollen. Den vom Hersteller selbst gibt es keine Angaben darüber, dass bestimmte Karten nicht funktionieren würden.



Antwort von kgerster:

"Also wenn jemand von Problemen mit bestimmten Karten berichtet, würde ich das mit genau diesen Usern genauer diskutieren wollen"

Der Fall dass es nicht funktioniert scheint öfter vor zukommen als dass es funktioniert. Das allein ist schon seltsam, da andere Anwendungen die CUDA Unterstützung mit ALLEN CUDA-fähigen Karten dramatisch beschleunigen. Bei Vegas ist es (wenn es überhaupt funktioniert) eher "ein bisschen". Das ist schon enttäuschend. Gerade Video-Editing ist ja prädestiniert für die GPU-Beschleunigung.

"Den vom Hersteller selbst gibt es keine Angaben darüber, dass bestimmte Karten nicht funktionieren würden."

Was für einen schlechten Support spricht. Erstmal ignorieren und später (evtl.) ein Update nachschieben.



Antwort von wolfgang:

Jetzt mal konkret: von welchen Fällen sprichst du? Denn ich kenne bisher keine Berichte wonach es gar nicht funktionieren würde - aber kann auch nicht alles kennen, und würde mir das gerne durchlesen.

Hättest du einen Link wo User berichten dass Cuda gar nicht funktioniert?



Antwort von Marco:

Im Sony Movie Studio-Forum finden sich dazu verschiedene Erfahrungsberichte. Während bei den einen eine CUDA-fähige NVIDIA-Karte keinerlei Schub in das RendernRendern im Glossar erklärt zu Sony AVC bringt, berichten andere - teils mit identischen Grafikkarten - von Renderbeschleunigungen von 10 bis 50 Prozent. Der Grund für die Unterschiede ist nicht auszumachen, obwohl klar ist, dass sowohl spezielle PC-Konfigurationen als auch individuelle Projektkonfigurationen dabei eine Rolle spielen.
Auch Motiongroup hat damit ja positive Erfahrungen machen können, während es sich auf meinem System nicht auswirkt (wobei es mir persönlich auch ziemlich gleich ist).

Ich sehe das allerdings nicht als Fehler, sondern das zeigt mir nur, dass es dabei noch viele, bisher wenig berücksichtige Abhängigkeiten gibt.

Marco
www.vegasvideo.de



Antwort von kgerster:

Hier ein Link: http://forums.creativecow.net/thread/24/916385

Ich habe inzwischen auch ein interessante Antwort vom Support:

vielen Dank für Ihre Mail. Normalerweise kann mat mit Vegas Movie Studio HD Platinum 10 und eine CUDA-Grafikkarte nur eine 5-20% Beschleunigung beim RendernRendern im Glossar erklärt erwarten. Wir sind immer an Ihre Meinungen interessiert, also wenn Sie wollen, können Sie das Produktvorschlagsformular ausfüllen-- es wird direkt an das Entwicklungsteam gesendet:

http://www.sonycreativesoftware.com/sup ... estion.asp

Na ja, enttäuschend. Ich hoffe dass zukünftig von GPU mehr Gebrauch gemacht wird (vor allem auch bei der Vorschau mit Sony eigenen Effekten).



Antwort von wolfgang:


Ich sehe das allerdings nicht als Fehler, sondern das zeigt mir nur, dass es dabei noch viele, bisher wenig berücksichtige Abhängigkeiten gibt.

Ich finde, man kann ja diskutieren in welchem Umfang die Beschleunigung durch CUDA erfolgen sollte - und ich lasse mir gerne einreden, dass dies in unterschiedlicher Höhe ausfallen kann. Mal abgesehen davon, dass die Beschleunigung durch CUDA in VMS10 eher tief zu liegen scheint, auch die hier genannten 5-20% sind nicht state of the art, verglichen mit anderen Produkten.

Also wenn es bei verbauter CUDA-fähiger nVidia Karte keinerlei Unterschied zwischen aktivierter und deaktivierter CUDA-Einstellung im Sony AVC Encoder gibt - am gleichen PC, beim gleichen Material usw - dann halte ich das sehr wohl für einen bug. Denn Sony spezifiziert sehr wohl, DASS eine Beschleunigung erfolgt - und damit muß ein Effekt erkennbar sein, sonst steht das im Widerspruch zu den Specs.

Es schaut halt leider so aus, als ob gerade Eck von CUDA noch deutlicher Verbesserungsbedarf besteht - wobei es mir weniger um eine Beschleunigung beim RendernRendern im Glossar erklärt gehen würde, sondern viel viel wichtiger um eine Beschleunigung in der EchtzeitvorschauEchtzeitvorschau im Glossar erklärt von AVC-Material (ok, ideal ist beides zusammen). Und das kann VMS10 leider bisher nicht.



Antwort von deti:

Wer misst, misst Mist.

Hier wird außer Acht gelassen, dass beim RendernRendern im Glossar erklärt des Zielformats das GPU-gestützte Kodieren eine untergeordnete Rolle spielt. Vielmehr muss das Quellmaterial dekodiert und verarbeitet werden. Insofern hängt der Anteil der Beschleunigung von Faktoren ab, die rein gar nichts mit der GPU-Nutzung zu tun haben.

Deti



Antwort von kgerster:

Kurzer Nachtrag zu Sony 10 Pro.

Kann ich auch hier keine Verbesserung mit der GT240 feststellen

Die 30sec. Zusammenstellung die zuvor noch 2:40 benötigte ebenfalls 2:40. Zum Vergleich: Vegas 10 HD Movie Studio benötigt etwas mehr als 3 Minuten.

Es gibt bei "benutzerdefiniertem Rendern" die check-box "auf GPU Rendern" in 10 Pro nicht. Also totaler Blindflug was die GPU anbelangt. Ich habe zum Test die Grafikkarte ausgebaut und den Test wiederholt. Fazit: Keine Beschleunigung beim mir in Verbindung mit der GT240 (es werden wieder nur Magic Bullet Effekte beschleunigt).



Antwort von Marco:

"Es gibt bei "benutzerdefiniertem Rendern" die check-box "auf GPU Rendern" in 10 Pro nicht."

Gibt's dort auch, heißt nur etwas anders, nämlich "Encodiermodus" (mit einer dritten Option, nämlich "Automatisch").

Marco
www.vegasvideo.de




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Vegas Pro-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Vegas Pro 15 einstellen
Sony Vegas Pro 14 gibt eine falsche Meldung
VEGAS Pro jetzt auch im Abo
Vegas Pro 14 Edit für 20 Dollar im Humblebundle
Vegas 14: Datei konnte nicht geöffnet werden
Vegas Pro 15 Diashow
Vegas Pro 15 ist da!
Vegas pro 14: Media Manager nicht installiert
Vegas 12/13/14 mit 3 Monitoren nutzen
verarscht mich Sony Vegas 10?
Sony Vegas Pro 13 ist nicht kompatibel mit 4K Monitor
Kleines Update für Vegas Pro / Update 4 (Build 211)
Sony A7s S-Log Mode und Grading Einstellungen Sony Vegas oder Premiere CC
Rendern in Sony Vegas und DVD Archtect
ACES Tutorial und Workflow in Sony Vegas Pro 13
Probleme beim Render von Sony Vegas 13 und Upload bei Youtube
Red Giant Universe bald auch für Sony Vegas und DaVinci Resolve
Sony Vegas - Videos ruckeln nach rendern auf YouTube, Sony CX410
Verpixeln in Sony Vegas
AMD GPU und PP/AE CC
Sony Vegas 13 Pro - 2 Fragen
Sony Vegas - Frameserver Probleme
Sony Vegas ruckelt in der Vorschau
Sony Vegas 9 geladene Videos stottern.
AAF export in Sony Vegas Pro 13
AAF export in Sony Vegas Pro 13

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

ClipKanalschraeg

Aktuelles Video:
The Man Who Owns The Moon